Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

mxs33

Bootsmann

  • »mxs33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 123

Wohnort: Essen

Schiffsname: Apnea

Bootstyp: Wauquiez Gladiateur

Heimathafen: Strijensas

MMSI: 211752930

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. Mai 2017, 14:29

Ist NMEA 2000 Micro C = NMEA 2000 Micro

Moin,Ich bin gerade auf der Suche nach passender NMEA2k Verkabelung für die diversen Geräte( Funke, AIS, Plotter), (Wind (B&G) und Log/Lot (Airmar) sind schon über NMEA2K angebunden) und dabei darauf gestoßen
das es von Navico anscheinend Micro-C gibt und andere das Format nur Micro nennen.

Ist das miteinander kompatibel? Kann ich die etwas preiswerteren NoName N2K Micro Kabel/Stecker für B&G und Simrad Geräte nehmen oder muss das zwingend das Micro-C sein?


max

svensk.tiger

Administrator

Beiträge: 20 418

Schiffsname: Svensk.Tiger

Bootstyp: Jouet 1040 MS

Heimathafen: WSG Arnis

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. Mai 2017, 16:12

Es gibt "Micro" und "Mini"

siehe bei Maretron
Grußß Svenning - när vindarna viskar mitt namn

mxs33

Bootsmann

  • »mxs33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 123

Wohnort: Essen

Schiffsname: Apnea

Bootstyp: Wauquiez Gladiateur

Heimathafen: Strijensas

MMSI: 211752930

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. Mai 2017, 18:48

Hmm, das dachte ich ja auch, aber sowas: https://lepper-marine.de/navigationsgera…verteiler?c=665
hat mich verwirrt

4

Mittwoch, 3. Mai 2017, 19:35

Sonst ruf doch bei Lepper mal an!
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

mxs33

Bootsmann

  • »mxs33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 123

Wohnort: Essen

Schiffsname: Apnea

Bootstyp: Wauquiez Gladiateur

Heimathafen: Strijensas

MMSI: 211752930

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. Mai 2017, 20:14

Gute Idee, werde ich machen

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 13 830

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 25436 Neuendeich, Pinnau SVP

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. Mai 2017, 20:21

Hmm, das dachte ich ja auch, aber sowas: https://lepper-marine.de/navigationsgera…verteiler?c=665
hat mich verwirrt

Das ist ein Standard NMEA2000 Verteiler. Die Bauformen variieren da aber. Letzten Endes stammt das ganze Zeug aus der industriellen Schaltverkabelung für allerlei Maschinen, Dort kann man Kabel und Verteiler auch erheblich günstiger bekommen, aber es ist nicht so einfach, die passenden Teile zu finden.
M.E. gibt es keinen Unterschied zwischen "Micro" und Micro-C". Das sind Nebelbomben, mit denen die Maritimlieferanten ihre Pfründe schützen

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

mxs33

Bootsmann

  • »mxs33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 123

Wohnort: Essen

Schiffsname: Apnea

Bootstyp: Wauquiez Gladiateur

Heimathafen: Strijensas

MMSI: 211752930

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. Mai 2017, 09:14

Danke für die Info,
da kann ich also ruhig Micro und Micro-C mischen.

gruesse


max

mxs33

Bootsmann

  • »mxs33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 123

Wohnort: Essen

Schiffsname: Apnea

Bootstyp: Wauquiez Gladiateur

Heimathafen: Strijensas

MMSI: 211752930

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. Juni 2017, 15:33

Erledigt

Moin,


Nur mal als Abschluss, es funktioniert wunderbar, mit Micro und Micro-C gemischt, hab jetzt alles (Funke, Plotter, AIS) eingebaut, klappt.

grüße

max

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 6 568

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

9

Montag, 25. Dezember 2017, 13:53

Moin Moin und frohe Weihnacht!

Ich wärme diesen Thread mal auf, da mir die NMEA 2000 Verkabelung auch bevorsteht. Alle meine Komponenten sind von B&G/Simrad. Deren NMEA2000 Kabel lassen die sich offenbar in Gold aufwiegen. Die komplette Verkabelung kostet am Ende mehr, als einige der Komponenten.
@mxs33: Welche NoName N2K Kabel hast Du denn damals gekauft?
@all: Und welche günstigen (industriellen?) Alternativen gibt es zu den Micro-C von Navigo?
Das einzige einigermaßen preiswerte, was ich bisher gefunden habe ist die "Hausmarke" von SVB.
ich brauche die komplette Verkabelung für:
Plotter, Kurscomputer, Gyro-Kompass, Autopilot-Bedienteil und evtl. Funke.
Also grob überschagen:
1x 12V Einspeisung
2x Endwiderstand
6x T-Stück
mindestens 8-9 Kabel unterschiedlicher Längen
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

Beiträge: 497

Wohnort: Bielefeld

Schiffsname: Merlin

Bootstyp: Hanse 320

Heimathafen: Schlutup Lübeck

Rufzeichen: DC 3666

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

10

Montag, 25. Dezember 2017, 15:28

Nmea

ich brauchte mehrere 12V Einspeisungen. Waren aber den Geräten beigelegt. ZB für AIS
Handbreit
Werner

gelan

Seebär

Beiträge: 1 263

Schiffsname: Neferou

Bootstyp: Contest 31HT

Heimathafen: Urk

Rufzeichen: DG3244

MMSI: 211153640

  • Nachricht senden

11

Montag, 25. Dezember 2017, 15:43

Stehe genau vor dem selben Problem und habe schon recherchiert. Im Reich der aufgehenden Sonne eins oder zwei Sachen zu kaufen geht Schwer, teilweise habe ich noch nicht mal Antwort bekommen.
Deswegen habe ich ein 4fach T-Stück aus USA mitgebracht, Stecker sehen aus wie DIN Rundstecker (5Pol), Kabel (0,5-0,7x4) 4Adrig plus Schirmung.
Nächstes Jahr werde ich mal zu Conrad gehen und schauen ob alles so passt wie gedacht, werden dann Berichten.

Schöne Feiertage und einen guten Rutsch an alle.
Über den Wind können wir nicht bestimmen,
aber wir können die Segel richten.
(Weisheit der Wikinger)

Handbreit Georg

MaFraHa

Leichtmatrose

Beiträge: 26

Schiffsname: Sky

Bootstyp: Aluminia 87

Heimathafen: SVH Bensersiel

Rufzeichen: DK6307

MMSI: 211543200

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 07:47

Nicht so kompliziert machen.
Einfach im I-Net nach vernüftig geschirmten Can-Bus Kabel schauen, die Micro-C Stecker daranbauen und fertig ist das günstige Kabel.
Reicht für die normalsterblichen Schiffe aus. Wenn die Kabel zu lang werden sollte man aber schon auf hochwertiges Material zurückgreifen. Sonst hat man zu viele Verluste und der Bus arbeitet nicht mehr so wie er soll.
Die Verteiler und Abschlusswiderstände sind ja eh verkapselt und einzeln zu kaufen.

Handbreit
Matthias

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 6 568

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 10:59

Einfach im I-Net nach vernüftig geschirmten Can-Bus Kabel schauen, die Micro-C Stecker daranbauen und fertig ist das günstige Kabel.

Diese Idee kam mir auch schon. Leider sind auch die losen Stecker schon sehr teuer. Ein Paar konnte ich zumindest nicht unter 20 Euro finden. Dazu dann noch 4-5 Euro pro Meter Kabel.
Da sind die fertigen Kabel von SVB oder Garmin nicht teurer. Mir ist trotz aller Sucherei immer noch nicht klar, wieso Navico bei den Kabelpreisen so aus der Reihe tanzt.
Beispiel:
Navico NMEA2000-Kabel 6ft (1,81 Meter) kostet 49-55 Euro
SVB NMEA2000-Kabel 2 Meter kostet 22,90 Euro
Garmin NMEA2000-Kabel 2 Meter kostet 21-22 Euro

Ich tendiere daher gerade zu einem Navico Starterset (das ist wiederum günstiger als Einzelkomponenten von Garmin ?( :rolleyes: ) und den Rest dann mit Garmin Kabeln und T-Steckern.
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

gelan

Seebär

Beiträge: 1 263

Schiffsname: Neferou

Bootstyp: Contest 31HT

Heimathafen: Urk

Rufzeichen: DG3244

MMSI: 211153640

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 12:40

@Löhni: Wie gesagt ich habe das noch nicht Bestätigt, aber was ich recherchiert habe ist der Stecker / Buchse ein M12 5Pin. Wenn das richtig ist, dann kostet diese 5…7 €. https://www.reichelt.com/de/de/Sensorik-…12&SEARCH=%252A ;)
Über den Wind können wir nicht bestimmen,
aber wir können die Segel richten.
(Weisheit der Wikinger)

Handbreit Georg

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 6 568

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 13:12

Danke Georg.
Die sehen ja sehr danach aus, aber ich warte mal ab, was Du herausfindest. :)

Die selbstgebauten Kabel hätten neben dem Preis ja noch zwei Vorteile:
- Das nackte Kabel (ohne Stecker) ließe sich einfacher verlegen und durch vorhandene Leerrohre ziehen.
- Es könnte in der exakt benötigte Länge gefertigt werden.
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

16

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 13:20

... da bin ich auch gespannt. Habs deshalb abonniert.

gelan

Seebär

Beiträge: 1 263

Schiffsname: Neferou

Bootstyp: Contest 31HT

Heimathafen: Urk

Rufzeichen: DG3244

MMSI: 211153640

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 18:20

Kein Problem, ich probiere gerne Sachen aus und aus den genannten Gründen würde ich Kabel selber machen bevorzugen.
Wie gesagt bin ich erst wieder im Januar in Frankfurt, dann gehe ich zu Conrad und Probier mit dem Navica 4fach Verteiler aus ob er passt und wenn ja Messe ich Zuhause alles durch ob es funzt, wird also Mitte Januar werden.

Eine guten Rutsch ins neue Jahr!
Über den Wind können wir nicht bestimmen,
aber wir können die Segel richten.
(Weisheit der Wikinger)

Handbreit Georg

gelan

Seebär

Beiträge: 1 263

Schiffsname: Neferou

Bootstyp: Contest 31HT

Heimathafen: Urk

Rufzeichen: DG3244

MMSI: 211153640

  • Nachricht senden

18

Samstag, 6. Januar 2018, 12:14

Update

Da die Stecker z.Zt. nicht bei Conrad erhältlich sind, habe ich einfach mal auf gut Glück bei Reichelt bestellt.

Bezeichnung ist Leitungsstecker- / dose MiniQuick, 5 polig / PG9 (PG9 gibt den Eingangsdurchmesser für das Kabel an, es gibt auch noch PG7), Preis 6,10€. Habe soeben einen Stecker an einen Navico 4fach-Verteiler angeschlossen und alles durchgemessen, alles einwandfrei. :D

Beim Kabel ist es dann etwas schwieriger geworden. Standard ist 2xAWG22 2xAWG24, beide jeweils verdrillt und geschirmt. Nachdem ich nach langen suchen eins gefunden habe (das auch noch Bezahlbar war, war es nicht mehr erhältlich und das Kabel das jetzt als Ersatz angegeben wurde, war nicht verdrillt und da es jetzt auch noch 7,50 €/7 m kostet, habe ich mich zu einem normalen Bus Kabel entschieden. Bei den Strecken die ich im Boot habe, sollte es nicht zu Problemen kommen, falls doch werde ich Berichten. ;)
Über den Wind können wir nicht bestimmen,
aber wir können die Segel richten.
(Weisheit der Wikinger)

Handbreit Georg

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 6 568

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 7. Januar 2018, 00:02

Danke - das hört sich doch schon mal sehr gut an. Da werde ich mir wohl auch mal ein paar Stecker-Paare bestellen.
Sind die eigentlich zum Schrauben, oder zum Löten?

Gesendet von meinem SM-T815 mit Tapatalk
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

gelan

Seebär

Beiträge: 1 263

Schiffsname: Neferou

Bootstyp: Contest 31HT

Heimathafen: Urk

Rufzeichen: DG3244

MMSI: 211153640

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 7. Januar 2018, 10:27

Die sind zum schrauben und die Buchsen gibt es sogar als 90 Grad Version, da steht das Kabel an den Geräten nicht unnötig ab ;)
Über den Wind können wir nicht bestimmen,
aber wir können die Segel richten.
(Weisheit der Wikinger)

Handbreit Georg

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 570   Hits gestern: 3 072   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 975 364   Hits pro Tag: 2 477,93 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 3 217   Klicks gestern: 19 500   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 52 215 324   Klicks pro Tag: 18 548,99 

Kontrollzentrum