Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

columbus488

Schief-made

Beiträge: 14 439

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

601

Mittwoch, 27. November 2019, 14:51

Testweise kannst Du das ja aus PLA drucken und selber ausprobieren.

Hab ich schon. Demnächst kommen de Kugelllager und dann wird es ohne Eletronik über Winter getestet...
Ich hatte eigentlich nicht den Eindruck, dass es zu instabil ist, aber warten wir es ab ;)
"Das Meer ist der letzte freie Ort auf der Welt." - Ernest Hemingway

Beiträge: 10

Wohnort: BW

Bootstyp: MacGregor

Heimathafen: Kressbronn / Bodensee

  • Nachricht senden

602

Mittwoch, 27. November 2019, 18:30

@norbert-walter

Hallo Norbert,

die Integration in meinen Leitstand ist noch eine Aufgabe für die Wintersaison. Den BME280 habe ich oben im Mast angebracht, so dass er vor Wind und Wetter geschützt ist.

Ich habe heute mir das Alurohr nochmal angeschaut. Der Rest des Frames ist noch sehr fest auf dem Alurohr drauf. Es war insgesamt ca.15-16mm im Alurohr reingeschoben (siehe Bild). Ich habe mir das Frame neu designt und werde es mal mit ASA (ABS ähnlich) ausdrucken (siehe Bild).

Da ich die Teile selber ausdrucken kann, benötige aktuell keine Teile. Die Leiterplatte funktioniert noch.

Viele Grüße
Jörg
»BS-Segler« hat folgende Dateien angehängt:

columbus488

Schief-made

Beiträge: 14 439

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

603

Donnerstag, 28. November 2019, 09:32

@BS-Segler: würdest du die STL Datei hier veröffentlichen oder per PN schicken?

Würde sie mir gern mal ansehen, wenn der Test mit dem Stator aus PLA nicht zu mener Zufriedenheit ausfällt, werd ich mal ASA Filament versuchen, scheint ja gute mechanische Eigenschaften zu haben
"Das Meer ist der letzte freie Ort auf der Welt." - Ernest Hemingway

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 036

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

604

Donnerstag, 28. November 2019, 09:57

@BS-Segler:

Hallo Jörg,

dann fehlten wohl noch 3mm bis zum Anschlag. Eigentlich macht das nicht so viel aus. Der Materialquerschnitt nimmt beim Frame stetig zu. Der Füllgrad des Druckteils lag bei 30%. Das ist schon viel und macht die Teile sehr stabil. Bis jetzt hat noch niemand einen vergleichbaren Schaden. Sieht man an der Bruchstelle, dass der Kunststoff zerrissen ist oder haben sich nur die Lagen voneinander gelöst?

Kann es sein, dass irgend eine Kollision mit dem Windsensor stattfand (vielleicht auch schon beim Anbauen)?

Bei dem neuen Frame würde ich genug Wandung und einen hohen Füllgrad vorsehen. Du kannst ja mal mehrere Teile drucken und die dann mechanisch auf wegbrechen testen. Ich werde das bei Gelegenheit auch noch einmal an den Originalteilen machen.

Norbert

PS: Wenn Du @norbert-walter: benutzt, dann vergess bitte nicht den Doppelpunkt am Ende. So bekommt man als Angesprochener eine Mail und ist dann informiert. Wenn Du Bilder einstellen möchtest, dann skaliere sie am besten auf 1024x768 herunter. Dann werden sie direkt angezeigt.

Beiträge: 10

Wohnort: BW

Bootstyp: MacGregor

Heimathafen: Kressbronn / Bodensee

  • Nachricht senden

605

Donnerstag, 28. November 2019, 17:11

@norbert-walter:

Hallo Norbert,

sieht nach einem glatten Riss aus. Wenn sich bei mir schon Lagen gelöst haben sieht das eigentlich anders aus. Eine Vorschädigung könnte vielleicht beim Mast stellen passiert sein... Es ist genau dort gebrochen wo die Schräge anfängt, also der Materialquerschnitt zunimmt. Vielleicht haben sich beim Sturm auch mein Maste an der Mastspitze mit einem anderen Mast berührt. Ist mir bisher bei meinem Boot noch nicht aufgefallen, aber bei anderen Booten schon. Werde es jetzt mal mit ASA ausdrucken und das mal ausprobieren.

Werde dann zukünftig die Bilder runter skalieren. Danke.

Viele Grüße
Jörg

Beiträge: 10

Wohnort: BW

Bootstyp: MacGregor

Heimathafen: Kressbronn / Bodensee

  • Nachricht senden

606

Donnerstag, 28. November 2019, 17:25

@columbus488:

Werde am Wochenende noch ein paar Tests machen und die STL und die Freecad-Datei hier veröffentlichen. ASA hat ein anderes Schrumpfverhalten, vielleicht muss ich noch ein paar Durchmesser anpassen...

Ich habe schon einige Sachen mit ASA gedruckt und bin mit dem Material sehr zufrieden. Es ist auch UV und Witterungsbeständig :).


columbus488

Schief-made

Beiträge: 14 439

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

607

Freitag, 29. November 2019, 11:04

:thumb: danke
"Das Meer ist der letzte freie Ort auf der Welt." - Ernest Hemingway

Beiträge: 10

Wohnort: BW

Bootstyp: MacGregor

Heimathafen: Kressbronn / Bodensee

  • Nachricht senden

608

Montag, 2. Dezember 2019, 21:37

@columbus488:

Hier mal das von mir modifizierte Frame. Ich werde die Variante nächstes Jahr mit ASA oder mit Vinyl ausgedruckt dann testen.

Falls es nötig wird, die Durchmesser beim Druck anzupassen, habe ich die in der Freecad-Datei mit (D1) bzw (D2) gekennzeichnet.

Viele Grüße
Jörg
»BS-Segler« hat folgende Datei angehängt:
  • Frame_mod_V1.zip (140,47 kB - 6 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. Januar 2020, 00:17)

columbus488

Schief-made

Beiträge: 14 439

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

609

Dienstag, 3. Dezember 2019, 08:04

macht einen gelungenen Eindruck. Ich habe gestern meine Kugellager bekommen und werde in den nächsten Tagen die reine Mechanik mit gedrucktem Stator mal über Winter draußen aufstellen.
"Das Meer ist der letzte freie Ort auf der Welt." - Ernest Hemingway

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 036

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

610

Dienstag, 3. Dezember 2019, 14:27

Könnt ihr mal ein Bild von einstellen, denn nicht jeder hat die Software.

Norbert

Beiträge: 100

Wohnort: Königswinter

Bootstyp: Dehler Sprinta 70

Heimathafen: Segelclub Haltern am See

  • Nachricht senden

611

Dienstag, 3. Dezember 2019, 16:12

Hallo!

An dergleichen Stelle ist mein Frame auch gebrochen.
Allerdings ist meine Versuchsstation im Garten umgekippt und auf einer Stuhllehne zum Halten gekommen.
Ich habe es einfach wieder zusammengeklebt und mit Sikaflex versiegelt.

Gruß, Ralf

Beiträge: 10

Wohnort: BW

Bootstyp: MacGregor

Heimathafen: Kressbronn / Bodensee

  • Nachricht senden

612

Freitag, 6. Dezember 2019, 21:47

@norbert-walter:

Hier noch das Bild.

Gruß Jörg
»BS-Segler« hat folgende Datei angehängt:
  • frame_neu.jpeg (41,12 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Januar 2020, 12:16)

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 036

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

613

Samstag, 7. Dezember 2019, 06:09

@BS-Segler:

Danke. Es hat sich also nicht geändert gegenüber dem ersten Bild. Du hast also nur eine Schräge anstatt der Stufe dran gemacht. So ist der Querschnitt dort größer. Das sollte stabiler sein. Ich denke aber die 4 Rippen werden nicht all zu viel bringen. Die könnte man wohl weglassen.

Norbert

Beiträge: 10

Wohnort: BW

Bootstyp: MacGregor

Heimathafen: Kressbronn / Bodensee

  • Nachricht senden

614

Montag, 9. Dezember 2019, 22:52

@norbert-walter:

Eigentlich ist nur Querschnitt größer. Ich bin jetzt nicht der gelernte Mechaniker um die Rippen wirklich beurteilen zu können, aber meine Erfahrung hat gezeigt, das Verstrebungen für die Festigkeit etwas bringen...
Wo ich auch nicht mehr viel drucke, ist mit PLA, da ich in der Vergangenheit nur Probleme hatte. Als ich auf PETG und ASA umgestellt habe, habe ich hinsichtlich der Festigkeit keine Probleme mehr, auch auf längere Sicht gesehen. Ich werde mir die Teile jetzt über Weihnachten entweder mit ASA oder VINYL 303 ausdrucken. Mit Vinyl habe ich jetzt noch keine Erfahrung, aber es soll auch gegen Meerwasser resistent sein und ich habe jetzt eine Rolle Filament da. Siehe https://www.filamentworld.de/shop/specia…-schwarz-075-kg

Ich kann auch über Weihnachten mal einen Bruchtest machen, wenn ich das Teil aus den drei Materialen gedruckt habe... Muss mir mal Gedanken machen wie das reproduzierbar hinbekomme.

Viele Grüße
Jörg

Moeritsen

Offizier

Beiträge: 235

Schiffsname: Hella

Bootstyp: Bandholm BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

615

Mittwoch, 8. Januar 2020, 22:12

@norbert-walter

neben den Vorbereitungen zur Messe läuft auch der Zusammenbau von Wind-Sensor Nr. 3.
Der hat nun eine Platinen-Abdichtung mit Epoxy-Vergussmasse bekommen, das Zeug härtet sehr langsam aus, entwickelt keine Temperatur und ist speziell für die Abdichtung von Elektronik entwickelt.
Das hier habe ich genutzt:
https://shop.hp-textiles.com/shop/de/epo…asse-e45ge.html

Dann hat der Sensor Vollkeramik-Lager bekommen. Da rostet dann nichts mehr, die Lager sind wartungsfrei, laufen schnell und vor allem sehr vibrationsarm. Kosten aber auch. Hier kommen sie her:
https://der-rollenshop.sportkanzler.de/M…llkeramik-Laser

Soweit so gut. Zusammenbau hat auch gut hingehauen, nur die berühmte blaue LED hat nie geleuchtet, macht nichts, WLAN Nowa taucht auf dem Handy bzw. der Sensor-App auf, der Sensor liefert Daten und lässt sich konfigurieren. Datenausgang auf NMEA gestellt.

Heute dann versucht, den Sensor in Raspi/ Openplotter einzubinden: Befehl arp-a liefert den richtigen Text wie in Anleitung , Einbindung über KPlex mit den Einstellungen mit IP und Port. Aber das Diagnose-Tool von Openplotter zeigt keinerlei Datenverkehr.

Wie kann das sein? Ich finde den Fehler nicht...vielleicht habt ihr eine Idee?

Fotos/ Screenshots folgen noch...

Viele Grüße

Michael

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 036

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

616

Mittwoch, 8. Januar 2020, 23:13

Wie kann das sein? Ich finde den Fehler nicht...vielleicht habt ihr eine Idee?

Schau mal hier:

https://www.segeln-forum.de/board194-boo…iy/#post2076715

Das ist glaube ich Dein Problem. Den Diagnose-Mode hast Du sicherlich angewählt, richtig?

Norbert

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 036

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

617

Freitag, 10. Januar 2020, 22:23

@Moeritsen:

Hallo Michael,

kannst Du mal Bilder einstellen von den Kugellagern? Die Idee mit den Keramik-Kugellagern ist nicht schlecht, wenn die nicht sind so unsäglich teuer wären. Halt uns mal auf dem laufenden mit Deinem Baufortschritt.

Norbert

618

Samstag, 11. Januar 2020, 08:27

Moin Michael,(@Moeritsen:)

ich komme jetzt erst dazu den Windsensor (1.Charge) zusammen zubauen bzw. benötige ihn jetzt erst wegen Schiffswechsel :-)
Das Kugellager kann 1:1 ausgetauscht werden?

Das Upgrade würde ich mir gönnen :-)
Zur Platinen Versiegelung muss ich mich mal in Eure Erfahrungen einlesen.

Gruss
Jörg

Moeritsen

Offizier

Beiträge: 235

Schiffsname: Hella

Bootstyp: Bandholm BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

619

Samstag, 11. Januar 2020, 18:01

Moin Norbert @norbert-walter ,
moin Jörg @roaringforties,

hier ein paar Bilder zum neuen Sensor.
Die Keramik-Lager lassen sich 1:1 tauschen, sind halt auch 608er-Lager.

Was auffällt neben dem kräfitg erhöhten Leichtlauf: Die Lager sind laufruhiger und auch leichter, was dazu führt, dass der Sensor insgesamt wesentlich weniger schwingt und vibiriert, wenn man einen Fön auf max. Stufe direkt draufhält.

Natürlich kosten die Lager erheblich mehr, aber ich habe den Eindruck, dass sie erheblich zur mechanischen Aufwertung des Sensors beitragen. Und ehrlich gesagt: Wenn der Bausatz statt 120,- dann bei 170,- liegt, ist das immer noch ein Preis, der erheblichst unter dem professioneller Geräte liegt.

Außerdem lassen sich auch Kompromisse finden: Es gibt Lager, die Edelstahlgehäuse und Keramik-Kugeln haben. Die liegen dann preislich in etwa bei der Hälfte.

Norbert, vielen Dank für deinen Tipp: Aber das trifft mein Problem, glaube ich, nicht. Ich kann auf den Sensor per Sensor-APP mit dem Handy zugreifen und dort Konfigurationswerte editieren. Die App zeigt auch schick die vom Sensor versendeten Daten an. Was nicht funktioniert, ist die Verbindung zu KPLEX auf dem Raspberry. Verbunden scheint der Sensor zu sein (arp -a zeigt es richt an). Gibt es irgendwelche Änderungen beim Port zwischen Anleitung und aktueller Firmware? Ich sehe bei meinem Fehlerbild die Verbindung zu Browserproblemen nicht...

Was mir noch einfällt: Ich kann die beiden Sensorteile, die die Lager enthalten, einfach mal mit zur Messe nehmen, dann können wir mit Norberts Ausstellungssensor mal direkt vergleichen...Ich baue den Sensor dann noch nicht endgültig zusammen, ist ja noch Zeit bis zum Kranen ;)

Bis dann
Michael
»Moeritsen« hat folgende Dateien angehängt:
  • Mi-Sensor1.jpg (191,01 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Januar 2020, 15:34)
  • Mi-Sensor2.jpg (172,5 kB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Januar 2020, 15:34)
  • Mi-Sensor3.jpg (416,43 kB - 7 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Januar 2020, 15:34)
  • Mi-Sensor4.jpg (217,1 kB - 7 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Januar 2020, 15:34)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Moeritsen« (11. Januar 2020, 18:20)


columbus488

Schief-made

Beiträge: 14 439

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

620

Samstag, 11. Januar 2020, 18:26

@Moeritsen: :thumb:

Frage zu Foto Nr 2: kann es sein, dass du ein Problem mit dem Leveling deiner Druckplatte hast? Die Fläche ist nicht geschlossen, sieht so aus, als ob der Extruder zu wenig PLA hat und es nicht ausreicht, um eine geschlossene Schicht zu bilden.
"Das Meer ist der letzte freie Ort auf der Welt." - Ernest Hemingway

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 202   Hits gestern: 2 392   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 135 373   Hits pro Tag: 2 360,1 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 304   Klicks gestern: 16 277   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 40 066 811   Klicks pro Tag: 18 413,76 

Kontrollzentrum