Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

ocean sailor

Proviantmeister

Beiträge: 329

Schiffsname: LULU

Bootstyp: Moody 34

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 6. Februar 2019, 16:53

Heizung Plastik oder Alu

Es werden verschiedene Heizungen in Bucht angeboten, manche haben ein Plastikgehäuse andere ein Alu Gehause. Manchmal schwer heraus zu finden.....denke ein Alu Gehäuse ist auf dem Boot besser. Aus welchem Material ist die oben beschriebene Heizung?

22

Mittwoch, 6. Februar 2019, 17:03

Die Gehäuse von Planar, Webasto und Eberspächer sind aus Kunststoff, so, wie fast Alles außer dem Wärmetauscher. Ich sehe keinen Vorteil in einem Metallgehäuse.
Gruß Thomas
Der Mensch lebt nicht vom Boot allein.


now in the Roaring Seventies

Smarty

Salzbuckel

Beiträge: 1 976

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Chillax / Aldebaran

Bootstyp: X-95 & Westerly Falcon 35

Heimathafen: Klub am Rupenhorn (Berlin)

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 6. Februar 2019, 17:04

Bin auch am Suchen. Unterschiedliche Farben, unterschiedliche Preise, ähnliche Leistungsangaben... mal 139 Euro, mal 189 Euro, mal 259 Euro. Sieht alles gleich aus...
mein Segelblog: www.kiehlboot.de

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 12 122

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 6. Februar 2019, 17:20

Das Kunststoffgehäuse aller mir bekannten Marken geht absolut in Ordnung.
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

Chancard

Matrose

Beiträge: 60

Wohnort: Radevormwald

Schiffsname: Chançard

Bootstyp: WiBo 835 Populair

Heimathafen: Urk

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 6. Februar 2019, 22:47

Hab so ein China-Teil, angeblich 5kW, wahrscheinlich 3 oder nur 2kW, aber perfekt für mein Boot. Bin einfach nur glücklich. Meine alte Petroliumheizung, die war wirklich saugefährlich. Das China-Teil mit nem CO-Warner kombiniert ist tausendmal sicherer. Ausserdem können auch Markengeräte kaputt gehen, also nicht drauf verlassen und immer an den CO-Warner denken.
Bald hab ich alle Fehler, die man machen kann, hinter mir ;D

26

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:22

Kannst Du erklären, was "tausend mal sicherer" bei dir heißt? Der Hersteller wird wohl Gründe haben den CO Warner dazu zu legen. Übrigens müsstest Du den CO Warner auch regelmäßig testen ob er noch funktioniert.

Das ist eben ein Unterschied zum ordentlichen Markengerät, dass ich dieses auch ohne Warner betreiben kann ohne Angst haben zu müssen, dass man mich am nächsten Morgen in der Kajüte steif findet .

Henning

Forums-Chevy

Beiträge: 4 243

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:42

Ist der CO-Warner wenigstens ein Markenteil oder kommt der auch aus China? :D

Im Endeffekt ist es mir egal, was andere Personen machen und nicht alles aus China ist Kernschrott. Ich könnte halt bei laufender Chinaheizung nicht ruhig schlafen.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 548

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:44

Ich könnte halt bei laufender Chinaheizung nicht ruhig schlafen.

ich will keine China-Heizung, aber das hab ich vor 3 Jahren von der Russenheizung auch gelesen.....
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Henning

Forums-Chevy

Beiträge: 4 243

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:51

Ich könnte halt bei laufender Chinaheizung nicht ruhig schlafen.

ich will keine China-Heizung, aber das hab ich vor 3 Jahren von der Russenheizung auch gelesen.....

Da haben ja andere Leute jetzt 3 Jahre lang Betatester für dich gespielt. Die Planar wurde ja nicht unbedingt für den Export konzipiert. Wenn ein Einheimischer mehr als ein Monatsgehalt für eine Heizung ausgibt, die dann Kernschrott ist, möchte ich nicht in der Haut des Händlers stecken... :D
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

unregistriert

30

Donnerstag, 7. Februar 2019, 10:04

Ehrlich gesagt würde ich den China Heizungen auch nicht vertrauen.
Klar noch mal 300€ weniger als eine Planar, aber irgendwo muss der Preisunterschied ja liegen.
Bei der Planar bin ich mir wenigstens sicher, dass die Heizung den geltenden Normen entspricht.
Wenn ich ein Problem habe kann nich wenigstens an meine Händler in Deutschland wenden.
Außerdem sind Planarheizungen schon lange Zeit in der Campingbus-Fraktion im Einsatz und erhalten dort
durchweg positives Feedback.

Einem Hersteller, der einen anderen Namen verwendet um sein Produkt zu vermarkten, ist mir suspekt.
(Das Wort Planar taucht bei der China Heizung nur einmal im Text auf, das führt aber dazu das die es bei einer Suche angezeigt wird.)

Als ich mich mit der Anschaffung einer Heizung beschäftig habe, wurde dort nie eine Chinaheizung erwähnt.
Die "Geiz ist Geil" Mentalität ist auffallend oft bei Bootsbesitzern zu finden, ich weiß nicht warum das so ist.
Ich finde allerdings das 1/3 des Preises eines deutschen Fabrikates, schon ein ordentliches Schnäppchen ist.
Ich habe mich damals für die Planar entschieden und es noch nicht bereut, Sie tut seit 2 Jahren ohne zu murren ihren Dienst.
Der Einbau und die Inbetriebnahme waren an einem Tag getan (ohne Heizungsrohre)

Am Ende muss jeder entscheiden für welches Produkt er sich letztendlich entscheidet, wenn die Heizung nur nicht die angegeben Leistung bringt
ist es wohl zu verkraften, wenn es aber zu schwerwiegenden Problemen kommen sollte hat sich die Sparsamkeit nicht ausgezahlt.

Gruß
Burkhard

rocket6861

Bootsmann

Beiträge: 144

Wohnort: Dachau

Bootstyp: Häfele H - 415

Heimathafen: Stegen (Ammersee)

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 7. Februar 2019, 10:13

Da die Meisten ja zufrieden sind, mit einer China Heizung würde ich nicht davon ausgehen das sie generell Schrott sind.
Genauso wenig gehe ich davon aus das eine Heizung eines deutschen Markenherstellers aus Deutschland kommt und zuverlässig funktioniert.
Ich hab in einem Nissan mal eine Eberspächer gehabt, schlechter und unzuverlässiger kann eine China Heizung auch nicht funktionieren.
Gruß Gerhard

Henning

Forums-Chevy

Beiträge: 4 243

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 7. Februar 2019, 10:48

Der Vorteil von Eberspächer, Webasto, Planar und Co. ist halt das Tüvzertifikat/CE
Warum scheuen die Chinesen diesen Aufwand???
;)




Bei Kraftfahrzeugen müssen Luftstandheizungen eingetragen werden. Dir wird kein Prüfingenieur, der an seinem Job hängt, so ein Chinateil eintragen...
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

33

Donnerstag, 7. Februar 2019, 10:56

Standheizungen müssen schon seit 15 Jahren nicht mehr eingetragen werden, genau wie Anhängerkupplungen.
Ob die China Heizungen eine europäische Zulassung für Kraftfahrzeuge haben, darf aber bezweifelt werden, damit wären sie in Kraftfahrzeugen in der EU unzulässig.
Ein CE Zeichen ist noch keine europ. Zulassung.
Gruß Thomas
Der Mensch lebt nicht vom Boot allein.


now in the Roaring Seventies

rocket6861

Bootsmann

Beiträge: 144

Wohnort: Dachau

Bootstyp: Häfele H - 415

Heimathafen: Stegen (Ammersee)

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 7. Februar 2019, 10:59

CE. Ist doch im Grunde ein Witz https://de.m.wikipedia.org/wiki/CE-Kennzeichnung
Ein Teil der China Heizungen hat das ja auch.
Gruß Gerhard

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 401

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:09

Der Vorteil von Eberspächer, Webasto, Planar und Co. ist halt das Tüvzertifikat/CE
Warum scheuen die Chinesen diesen Aufwand???


Eventuell, weil der Markt dafür nicht die Kosten wieder einspielt. :D

Die Chinesen produzieren ein Gerät, was genau die im Pflichtenheft genannten Bedingungen ("Diesel und Strom rein, Heissluft raus") erfüllt.
Wenn jetzt genug Nachfrage nach "Diesel und Strom rein, Heissluft raus, das Ganze aber mit TÜV" besteht, können die Jungs und Mädels das auch.
Die schießen Leute ins All und bauen Hochgeschwindigkeitszüge - wir sind nicht mehr in den 1990ern...

Ich erinnere mich noch an einen Versuch der Chinesen, ein Auto in Deutschland zu verkaufen. Der Crashtest war im Sinne des Wortes vernichtend.
Mein augenblickliches Auto ist in China gefertigt, auch wenn eine japanische Marke 'draufsteht. Funktioniert durchaus. :)

Schaut euch den Markt im Bereich 3D-Drucker an. Der wird im unteren Marktsegment von Chinesen beherrscht.
Die ersten wirklich billigen Geräte litten dann mal unter ...offener Flammentwicklung. Und auch heute noch wird der Großteil der Dinger als Bausatz geliefert (die Montage dauert dann zwischen fünf Minuten und sechs Stunden), um so einige Probleme auf den Endkunden abzuwälzen.

Ich habe eine Planar und bin zufrieden. Da kann ich die Details zur Firma recherchieren und stelle fest, daß die Leute Erfahrung und einen festen Kundenstamm haben.

Bei Produkten aus China ist das schwierig. Eine oder zwei Firmen hauen die Grundgeräte 'raus, die von etlichen Firmen unter Eigennamen vertrieben werden.
Wäre mir zu heiß, aber - das muß jeder für sich selber entscheiden.

36

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:09

der Titel sagt eigentlich alles aus: China Heizung - Probleme

anscheinend läuft das Teil, hat aber zu wenig Leistung, warum?
meine Glaskugel könnte die Ursachen liefern....das Teil selber oder ein Einbau


In anderen Threads zum Heizungseinbau stellt sich oft als Ursache das System der Luftverteilung raus, die Versorgung bis in den Bug hapert oft am Rohrdurchmesser, an zu starken Krümmungen im Verlauf etc. Wäre es eine bekannte Firma, wie Eberspächer, Webasto, Planar, könnte man den Fehler im Luftsystem vermuten, so steht die unbekannte China Heizung im Focus.

Nur verstehe ich nicht, warum man noch 100-300€ auf die schon recht günstige und bewährte Planar sparen will:

kein CE Zeichen, oder Vertrieb im EU Raum, kein Händler als Ansprechpartner (hat mir sehr geholfen, als ich nicht verstand, das eine Heizung erst nach einiger Zeit startet...)
Und wie ist das mit dem Service, klar, bei dem Preis kann man schnell neu kaufen, aber die dritte liegt dann schon über dem Planar-Preis :(
ciao

Andreas

Henning

Forums-Chevy

Beiträge: 4 243

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:18

Gut, dann reicht mittlerweile eine ABE, die die Chinaheizungen nicht haben. Mein Standheizungseinbau viel noch in die eintragungspflichtige Zeit. :D
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

38

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:21

Na dann haste ja hoffentlich inzwischen auch den Wärmetauscher gewechselt!
Gruß Thomas
Der Mensch lebt nicht vom Boot allein.


now in the Roaring Seventies

Henning

Forums-Chevy

Beiträge: 4 243

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:45

Das Fahrzeug ist schon länger nicht mehr im Bestand. :D
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Chancard

Matrose

Beiträge: 60

Wohnort: Radevormwald

Schiffsname: Chançard

Bootstyp: WiBo 835 Populair

Heimathafen: Urk

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:53

Ich möchte nicht wissen, wie viele mit alten Webasto oder Eberspächer unterwegs sind. Hab nen KFZ-Elektriker mal nach Schwachstellen und Problemen befragt, und seine Antwort war ernüchternd: er würde bei ALLEN solchen Heizungen einen CO-Warner empfehlen, weil man nie sicher sein kann. Und nach 10 Jahren sind manche gefährlicher Schrott.
Bald hab ich alle Fehler, die man machen kann, hinter mir ;D

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 441   Hits gestern: 2 657   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 042 803   Hits pro Tag: 2 358,3 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 9 790   Klicks gestern: 17 291   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 39 457 849   Klicks pro Tag: 18 452,7 

Kontrollzentrum