Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

41

Dienstag, 19. November 2019, 11:18

Parallel daher, damit möglichst viel Strom fliesst um die Batterie voll zu laden, falls diese mal tiefer entladen ist und das eine Modul nicht ausreicht. Also wenn dann zur Mittagszeit (Mittelmeer).


...ich verweise mal einfach auf Seite 122 Palstek 6-19. Kurz zusammengefasst : bei mehreren Solarmodulen auf einen MPPT-Regler, niemals die Module parallel schalten, sondern in Reihe, da durch Bautoleranzen und unterschiedliche Abschattungen usw. keine der einzelnen Zellen den gleichen Innenwiderstand haben kann. Der MPPT misst aber ständig den aktuellen Innenwiderstand der Zellen um danach seinen eigenen Innenwiderstand entsprechend anzupassen.

LG, Curt W.

Genau umgekehrt sollte es sein!

mona

Lotse

Beiträge: 1 693

Wohnort: Boffzen

Schiffsname: mona

Bootstyp: Segler Sigma 362

Heimathafen: Spanien 17487 Empuriabrava Girona N42.14,58° E3.07,35°

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 19. November 2019, 11:49

Kommt das nie vor und fährt man eh nur von Steckdose zu Steckdose kann man sich die Solaranlage auch gleich komplett sparen. Diese Argumentation finde ich nicht zielführend.
Das kann es doch auch nicht sein. Unser Boot liegt am Steg mit Steckdose. Die Spanische Sonne lacht in der Regel den ganzen Tag. Der Kühlschrank mit den Grundnahrungsmitteln läuft auch, da währe es doch Verschwendung das nicht auszunutzen. Wir möchten mit der neuen Anlage die 240V Verbindung ganz kappen. Bin mal gespannt ob uns das gelingt. Das Modul soll aber lose installiert und beim segeln verstaut werden.
Gruß SY mona Willi

ArAl

Kapitän

Beiträge: 684

Wohnort: Lünen (bei Dortmund)

Schiffsname: Elas

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44 CC

Heimathafen: Flensburg, Liegeplatz: Murter

Rufzeichen: DLKU

MMSI: 211810580

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 19. November 2019, 12:37

Wir möchten mit der neuen Anlage die 240V Verbindung ganz kappen. Bin mal gespannt ob uns das gelingt. Das Modul soll aber lose installiert und beim segeln verstaut werden.
Dann müsst Ihr aber bei gutem Wetter oft und viel im Hafen oder vor Anker liegen, denn nur dann "tankt" Ihr Sonne.

Gerade während der langen Zeit beim Segeln produziert und speichert meine Photovoltaikanlage den Strom, den ich nachts benötige, um auf Motor- und Landstrom zu verzichten.

Nur wenn ich mal länger den Staubsauger an Bord brauche, oder Fridge und Freezer viel arbeiten müssen, nutze ich im Hafen Landstrom.

mona

Lotse

Beiträge: 1 693

Wohnort: Boffzen

Schiffsname: mona

Bootstyp: Segler Sigma 362

Heimathafen: Spanien 17487 Empuriabrava Girona N42.14,58° E3.07,35°

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 19. November 2019, 13:28

Dann müsst Ihr aber bei gutem Wetter oft und viel im Hafen oder vor Anker liegen, denn nur dann "tankt" Ihr Sonne.
Das trift dem Alter geschuldet zu.
Gruß SY mona Willi

Lars M

Salzbuckel

Beiträge: 2 574

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: Orion - Sommerfeldschale

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 19. November 2019, 14:14

Parallel daher, damit möglichst viel Strom fliesst um die Batterie voll zu laden, falls diese mal tiefer entladen ist und das eine Modul nicht ausreicht. Also wenn dann zur Mittagszeit (Mittelmeer).


...ich verweise mal einfach auf Seite 122 Palstek 6-19. Kurz zusammengefasst : bei mehreren Solarmodulen auf einen MPPT-Regler, niemals die Module parallel schalten, sondern in Reihe, da durch Bautoleranzen und unterschiedliche Abschattungen usw. keine der einzelnen Zellen den gleichen Innenwiderstand haben kann. Der MPPT misst aber ständig den aktuellen Innenwiderstand der Zellen um danach seinen eigenen Innenwiderstand entsprechend anzupassen.

LG, Curt W.

Genau umgekehrt sollte es sein!


Wie jetzt? Ich hätte drei Panele mit zusammen 90 Watt an einem Regler hängen. Zur Zeit parallel (Denke ich mal als Laie, alle drei Anschlüsse jeweils in einer Plus und einer Minus Klemme zusammen). Ist ein MPPT dafür nicht geeignet?

curt55

Salzbuckel

Beiträge: 2 009

Schiffsname: DoubleFun

Bootstyp: Malö 40

Heimathafen: Hooksiel, WSV

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 19. November 2019, 15:23

Ist ein MPPT dafür nicht geeignet?


...da ich kein fundiertes Fachwissen habe, wollte ich nur auf den bestehenden Artikel zu dem Problem im Palstek hinweisen, der dort von einem Fachmann verfasst wurde. Ich denke, dass ich hier den gesamten Artikel aus Urheberrechtsgründen nicht einstellen kann.

LG, Curt W.

47

Dienstag, 19. November 2019, 17:25

Du musst auch kein fundiertes Fachwissen haben, ein paar nüchterne Überlegungen reichen:
Nehmen wir mal an du hast zwei Kollektoren, die beide für das Laden in 12 V Systemen gedacht sind, aber unterschiedliche Leistungen haben. Dann haben beide bspw. gleiche Leerlaufspannung von z.B 20 V aber unterschiedliche Kurzschlussströme von wieder mal ein Beispiel der eine von 3 und der andere von 5 A. Schaltest du diese beiden Module in Reihe addiert sich die Spannung zu 40 V aber der Strom wird niemals größer sein als der des kleinsten Moduls. In diesem Beispiel also 3 A. Die 2 A, die das andere Modul mehr liefern könnte, gehen damit bei Reihenschaltung verloren. Das gleiche gilt, wenn bei zwei Modulen eines abgeschattet würde, dieses "bremst" dann das andere aus. Mit anderen Worten: Eine Mövenschiss an der richtigen Stelle, setzt das ganze Modul und bei Reihenschaltung sogar alle Module außer Gefecht. Reihenschaltung also nur dann, wenn man gleiche Module hat und keine Gefahr einer Abschattung besteht (Das der Regler die höhere Spannung abkann natürlich vorausgesetzt.). Warum dann überhaupt Reihenschaltung? Nun sie hat den Charme, dass dabei der geringst mögliche Strom fließt und damit der Spannungsverlust auf der Leitung am geringsten ist.
Kann man obige Anforderungen nicht sicherstellen empfiehlt sich immer eine Parallelschaltung. Dann liefert jedes Modul den maximal mögliche Strom, mit entsprechend höheren Verlusten auf der Leitung. Allerdings zieht das Modul mit der geringsten abgegebenen Spannung die anderen auf sein Niveau herunter.

Wenn einem beides nicht passt bleibt nur ein eigener Regler für jedes Modul und der geht ins Geld. Man muss also in jedem Fall individuell überlegen, was das Günstigste ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »en route« (19. November 2019, 17:41) aus folgendem Grund: Es fehlte ein "k" bei kein, was zu Missverständnissen führt.


Lars M

Salzbuckel

Beiträge: 2 574

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: Orion - Sommerfeldschale

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 19. November 2019, 17:58

Danke. Nachvollziehbare Erklärung. Falls da nicht noch eine ebenso nachvollziehbar Erklärung gegen MPPT kommt werde ich kommende Saison wechseln. Nächstes Thema wäre dann: 10 A Billigregler für 25 Euro oder was teures.

49

Dienstag, 19. November 2019, 19:19

Die ganz billigen MPPTs in der Bucht sind keine MPPTs.
Die verwenden MPPT mehr so als Markenname....
Gut und günstig ist Epever , die Tracer Serie. (Auslaufende Serie)

chrhartz

Offizier

Beiträge: 514

Wohnort: München

Bootstyp: Neptun 20

Heimathafen: Bernau, Chiemsee

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 19. November 2019, 19:55

Danke. Nachvollziehbare Erklärung. Falls da nicht noch eine ebenso nachvollziehbar Erklärung gegen MPPT kommt werde ich kommende Saison wechseln. Nächstes Thema wäre dann: 10 A Billigregler für 25 Euro oder was teures.


Hallo Lars,

ich würde in Deinem Fall auf einen preiswerten Regler gehen. Vielleicht nicht gerade low cost aus China, wo Du kaum eine Garantie
bekommst, was dort eigentlich eingebaut ist.

Wenn die Panels räumlich beisammen montiert sind, bietet sich die Reihenschaltung an. Du bekommst so auf jeden Fall den maximalen
Ertrag heraus. Wenn die Panels 'über das Boot verstreut' sind und unterschiedlich abgeschattet werden können, schaltet man besser parallel.

@Mussi1972:
Bei MPPT-Reglern wird in der Regel der Ausgangsstrom auf einen maximalen Wert begrenzt. Wenn Du dem Regler mehr Leistung
am Eingang anbietest, bedeutet das keine größere Leistung am Ausgang. Du kannst prinzipiell so viele Panels anschließen, wie
Du möchtest, das ändert nichts am maximalen Ladestrom.

Du findest in diesem PDF von Victron im deutschen Teil, Seite 12 in der Fußnote 1a:
1a) Wenn mehr PV-Strom angeschlossen ist, begrenzt der Regler die Eingangsleistung

https://www.victronenergy.de/upload/docu…FR-DE-ES-SE.pdf

Bei anderen Herstellern muss man entsprechend im Handbuch nachsehen oder den Support fragen.

Hier noch ein schönes White paper von Victron, das einige weitere Erklärungen zur Funktion und
auch der Temperaturabhängigkeit bietet:

https://www.victronenergy.de/upload/docu…-or-MPPT-DE.pdf

Grüße,
Christian
Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 7 053

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 19. November 2019, 20:50

Danke Christian,

Anleitung hatte ich auch gelesen. War mir aber nicht sicher ob das dauerhaft schlau und Ok ist wenn am Eingang des Regler mehr Watt / Amper anliegen.
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

chrhartz

Offizier

Beiträge: 514

Wohnort: München

Bootstyp: Neptun 20

Heimathafen: Bernau, Chiemsee

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 20. November 2019, 10:44

Danke Christian,

Anleitung hatte ich auch gelesen. War mir aber nicht sicher ob das dauerhaft schlau und Ok ist wenn am Eingang des Regler mehr Watt / Amper anliegen.


Guten Morgen Maik,

das ist kein Problem. Du wirst jetzt grinsen aber an Deinem Handy-Ladegerät hängen mehrere
Kraftwerke und das übersteht es auch! Das Funktionsprinzip ist also ähnlich zu einem ganz
gewöhnlichen Netzteil, allerdings mit Regelung des Ausgangsstromes.

Grüße,
Christian
Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 527   Hits gestern: 2 325   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 044 214   Hits pro Tag: 2 358,1 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 3 358   Klicks gestern: 15 667   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 39 467 084   Klicks pro Tag: 18 450,32 

Kontrollzentrum