Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

541

Donnerstag, 30. Juli 2020, 15:16

@PePeSail, @norbert-walter: Vielen Dank schonmal. Gute Ideen. Wies jetzt aussieht bekomme ich vielleicht zwei über Zooom von XD Batteries aus China.

Magermix

Offizier

Beiträge: 435

Bootstyp: 45ft Alu-One-Off, 30qm-Binnenkieler

Heimathafen: Flensburg

Rufzeichen: DKJD

  • Nachricht senden

542

Freitag, 31. Juli 2020, 15:04

Das war mein altes BMS

angeblich für 250A Entladestrom dimensioniert, mit eingebautem Balancer. Wegen 14mA Ruhestrom habe ich es aussortiert.
Die Hochstrom-Anschlüsse waren auch ziemlich liederlich angelötet, um nicht zu sagen hingebraten. Diesem Teil zu vertrauen ist mir schwer gefallen.
Chris
»Magermix« hat folgende Datei angehängt:
Fuirich bhur bruadar!

zooom

Salzbuckel

  • »zooom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 503

Schiffsname: luvlee

Bootstyp: Nordship 808

Heimathafen: Merching

Rufzeichen: DD3254

MMSI: 211324450

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

543

Samstag, 1. August 2020, 10:44

Es sind also nun Ersatz BMS per Express zu mir unterwegs und auch 4 Ersatzzellen, die allerdings auf dem Landweg.
Es treffen auch die ersten Erfahrungsberichte ein, die insgesamt doch eher fröhlich stimmen, was Kapazität und Ladefähigkeit anbelangt.
Ich kann nur allen Bestellern raten, die Batterien zu öffnen und die Verbindungen zu prüfen, ggf. zu verbessern.
Ich habe noch eine Nachlieferung auf dem Weg, davon habe ich Bilder bekommen, die einen inzwischen verbesserten Produktionsstandard zeigen. (was ja offensichtlich nicht verkehrt ist).
Ich werde zwar selber keine neue Sammelbestellung mehr auflegen, werde aber gern berichten, was sich getan hat, vielleicht mag ja wer Anders?
Gruß Thomas

Ich bleib mit ABSTAND der Gesündeste.


now in the Roaring Seventies

Magermix

Offizier

Beiträge: 435

Bootstyp: 45ft Alu-One-Off, 30qm-Binnenkieler

Heimathafen: Flensburg

Rufzeichen: DKJD

  • Nachricht senden

544

Samstag, 1. August 2020, 11:19

In dem von mir aufgelegten Fred

Wurde ein sehr guter Artikel gepostet, den ich mal hierher kopiere:

https://www.pbase.com/mainecruising/mast…lifepo4_autopsy


Wer das gelesen hat, sorgt wohl von alleine und ganz freiwillig für einen ordentlichen Aufbau seiner Batterie.

Chris
Fuirich bhur bruadar!

zooom

Salzbuckel

  • »zooom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 503

Schiffsname: luvlee

Bootstyp: Nordship 808

Heimathafen: Merching

Rufzeichen: DD3254

MMSI: 211324450

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

545

Samstag, 1. August 2020, 11:33

Abgesehen davon, daß hier niemand mehr als 2.000.- ausgegeben hat (und das waren 24V/400Ah), ist das natürlich ein guter Hinweis. Allerdings ist die berichtete 160Ah Batterie von 2010 und ich denke, man sollte jedem Hersteller schon auch zugestehen, daß er sich weiterentwickelt. Mastervolt dürfte schon zu der Kingpins in dem Bereich gehören.
Trotzdem will ich auch keine € 550.- für 200Ah verbrennen, wenn ich mit rel. einfachen Mitteln die Betriebssicherheit überprüfen bzw. verbessern kann und sollte.
Gruß Thomas

Ich bleib mit ABSTAND der Gesündeste.


now in the Roaring Seventies

Magermix

Offizier

Beiträge: 435

Bootstyp: 45ft Alu-One-Off, 30qm-Binnenkieler

Heimathafen: Flensburg

Rufzeichen: DKJD

  • Nachricht senden

546

Samstag, 1. August 2020, 11:59

Das war der Grund

dessentwegen ich den Artikel eingestellt habe. Lernen kann man immer, auch von teuren Mißerfahrungen anderer.
Und wenn da 200Ah für 550€ eingekauft wurden, ist ja wohl auch noch Luft für ein ordentliches BMS mit adäquater Verkabelung, oder?

Chris
Fuirich bhur bruadar!

horstj

Salzbuckel

Beiträge: 2 159

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

547

Samstag, 1. August 2020, 14:12

Moin,

finde ich sehr schade, dass hier eine Vielzahl von Informationen gepostet werden, die mit den Batterien der Lieferung nichts zu tun haben (irgendein BMS verbraucht absurd viel Strom - aha. Eine Mastervolt Akku von 2010 ist mit dem falschen Ladegerät geladen worden - aha, usw. usw. usw.). Es ist praktisch nicht mehr möglich, hier Erfahrungen Rauszulesen oder auch Tipps für möglicherweise wirklich wichtige Verbesserungen oder Fehlerquellen an den vorliegenden Akkus.

Mal eine praktische Frage: bei den 12V Akkus scheint ja gewaltig viel Luft verbaut zu sein, damit das Gehäuse in die "üblichen" Größen passt. Zumindest bei meinem 100AH Akku. Hat jemand schon in ein deutlich kleineres Gehäuse umgebaut. Vlt. auch in ein wasserdichtes Koffergehäuse? Worauf ist da zu achten?
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

548

Samstag, 1. August 2020, 15:02

Ich kann nur allen Bestellern raten, die Batterien zu öffnen und die Verbindungen zu prüfen, ggf. zu verbessern.

Ich werde die Batterie am Saisonende mit nach Hause nehmen. Dann kann ich wie empfohlen nach 3 Monaten nachladen und wohl auch den Strom des BMS aus dem Kapazitätsverlust abschätzen. Wie ist eigentlich der Stromverbrauch von Bluetooth. Das kann man mit der Elephanten-App abschalten mit der Löwen-App wohl nicht (Android).
Kann nicht mal jemand ein Video oder Bilder, Infos über Werkzeug, Hilfsmittel zum Öffnen einstellen. Das Oberteil ist fast bündig mit dem Unterteil verbunden. Man wird ja irgendwo einen Hebel nach Erwärmen (°C?, wie lange?) ansetzen müssen.

549

Samstag, 1. August 2020, 15:57

Neues Gehäuse für 100Ah Batterie

Hallo,

möchte nur mal mitteilen dsss ich ein Gehäuse aus Makrolon baue. Bilder folgen.
Außerdem habe ich alle 16 Zellen mit 3.6 Volt geladen (ausbalanciert)

Nächste Woche stelle ich dann eine Tabelle ein, aus der ersichtlich ist, wie sich die einzelnen Zellen nach dem trennen verhalten.
Die Einzelzellen werden später mit einem kleinen Controller überwacht. https://www.amazon.de/gp/aw/d/B07TK1CWHR…3?ie=UTF8&psc=1
Surferle

550

Samstag, 1. August 2020, 20:39

Öffnen der Batterie.

Ich habe eine 24 V/100 Ah Batterie aus der Sammelbestellung und sie auch geöffnet, auf Veranlassung von Zooom, zum kontrollieren der Crimpanschlüsse und wg. Minderleistung der Batterie. Sie schaltet bis dato ab ca. 36-39 A sofort ab. Ich habe so ein Heissluftgebläse von B&D, uralt. Für Schrumpfschläuche, Farbe abbeizen etc. Mit dem bin ich so gefühlt 1 min, 15-20 cm Abstand um die ganze Batterie rum, wo der Deckel auf die B. Trifft. Dann mit einem Messer in den Mini-Spalt und vorgearbeitet. Dann mit einem Schraubenzieher weiter den Spalt lang und dann ging der Deckel auf. Rest mit der Hand. So sieht es aus. Alles kein Problem.
»Positano« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_2606.PNG (219,22 kB - 37 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. August 2020, 07:20)

551

Samstag, 1. August 2020, 20:46

Ich kriege ein neues BMS. Dann werde ich ein neues , kleineres Gehäuse machen. Entweder Weinkiste oder 1cm Multiplex von Obi. Würde besser neben meinen Schwertkasten passen. Wenn das fertig ist, poste ich mal Bilder.

Hugi

Maat

Beiträge: 74

Schiffsname: River Song

Bootstyp: Agoni Bonita 767

Heimathafen: Bremen

  • Nachricht senden

552

Samstag, 1. August 2020, 20:48

Ich habe eine 24 V/100 Ah Batterie aus der Sammelbestellung und sie auch geöffnet, auf Veranlassung von Zooom, zum kontrollieren der Crimpanschlüsse und wg. Minderleistung der Batterie. Sie schaltet bis dato ab ca. 36-39 A sofort ab. Ich habe so ein Heissluftgebläse von B&D, uralt. Für Schrumpfschläuche, Farbe abbeizen etc. Mit dem bin ich so gefühlt 1 min, 15-20 cm Abstand um die ganze Batterie rum, wo der Deckel auf die B. Trifft. Dann mit einem Messer in den Mini-Spalt und vorgearbeitet. Dann mit einem Schraubenzieher weiter den Spalt lang und dann ging der Deckel auf. Rest mit der Hand. So sieht es aus. Alles kein Problem.




Statt eines Schraubenziehers habe ich Reifenheber zum Fahrradmantel abheben genommen, damit ist es keine punktuelle Belastung auf das Material. Bei mir ließ sich die Batterie damit auch ohne Heißluftföhn öffnen....
Den Heißluftföhn habe ich dann aber zum verschließen gebraucht und damit den Heißkleber in der Nut wieder verflüssigt. Hat aber auch nicht ganz perfekt funktioniert.

Bei meiner Batterie waren die Crimpanschlüsse scheinbar alle fest und von der Lötverbindung zum BMS wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nichts :-(
Da wir aber max. 15A beim Laden darauf haben muss das jetzt die Saison halten. Ein alternatives BMS wäre dann allerdings auch interessant, vielleicht gibt es ja eine Sammelbestellung? :-)

553

Samstag, 1. August 2020, 21:00

Die Lötverbindung in meiner Batterie ist sicher nicht normal. Aus irgendeinem Grund haben die vorgefertigte Kabel eingesetzt für Polanschlüsse an den Längsseiten. Bei meiner Batterie hat man aber einen Deckel mit Polen an den Querseiten genommen und da war das Kabel zu kurz. Deshalb Lötstelle. Hab ich rausgeschnitten und überbrückt. Wenn ich ein neues Gehäuse baue kommt da auch ein anderes Kabel dran. Ohne Trennstelle.

horstj

Salzbuckel

Beiträge: 2 159

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

554

Sonntag, 2. August 2020, 10:48

Alles kein Problem.


Dem Bild nach kann man das Gehäuse fast um die Hälfte verkleinern und hat immer noch eine gewisse Luftzirkulation ausenrum.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

lida

Matrose

Beiträge: 65

Wohnort: Rostock

Schiffsname: Elan Vital

Bootstyp: Django 670

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

555

Sonntag, 2. August 2020, 11:59

Alles kein Problem.


Dem Bild nach kann man das Gehäuse fast um die Hälfte verkleinern und hat immer noch eine gewisse Luftzirkulation ausenrum.


Luftzirkulation wofür? Wichtig ist, die Flachzellen so zu verbauen, dass sie nicht aufquellen können. Außerdem sollte sie besser aufrecht stehen (Überdruckventil oben). Luftzirkulation ist ggf. von Bedeutung für die Wärmeabfuhr, wenn lange Zeit mit hohen Strömen geladen/entladen wird oder das BMS viel Abwärme produziert. Ein Bootsbatterrie-Gehäuse würde ich aber eher dicht bauen und bei hohem Wärmeanfall eine Wand aus Aluminium vorsehen, an der innen die Wärmequellen angebunden werden und die außen ggf. noch einen temperatur-gesteuerten Lüfter bekommt.

David

556

Sonntag, 2. August 2020, 14:22

@lida: Wenn der Hersteller die Zellen liegend in das Gehäuse baut, warum sollen sie dann besser aufrecht stehn? Der mögliche Überdruck kann's ja nicht sein. Der entweicht auch nach unten, wenn es denn sein muss.

lida

Matrose

Beiträge: 65

Wohnort: Rostock

Schiffsname: Elan Vital

Bootstyp: Django 670

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

557

Sonntag, 2. August 2020, 15:39

Wenn das Überdruckventil oben ist, kann Dampf austreten. Liegt es dagegen seitlich, tritt flüssiger Elektrolyt aus, so dass der Verlust an Elektrolyt erheblich größer ist.

558

Sonntag, 2. August 2020, 15:57

Heißluftföhn
Heißt das, ein Haarföhn reicht nicht?

559

Sonntag, 2. August 2020, 16:03

Wenn das Überdruckventil oben ist, kann Dampf austreten. Liegt es dagegen seitlich, tritt flüssiger Elektrolyt aus, so dass der Verlust an Elektrolyt erheblich größer ist.

In einer Zelle sind mehrere Beutel parallel geschaltet, da ist der Elektrolyt drin.
Im Gehäuse kann nur Elektrolyt sein wenn einer oder mehrere Beutel defekt sind, dann ist die Zelle eh breit.
Das Ventil verhindert das Bersten des Gehäuses wenn sich was dick macht und es anfängt zu gasen.

Das Problem bei falscher Ausrichtung ist das der Elektrolyt ungünstig im Beutel verteilt wird wodurch die Lebensdauer reduziert wird.

Das wird naheliegend bei allen Zellen der Fall sein die Folienbeutel haben.
Der Hersteller kann natürlich sagen das es funktioniert, lässt ja auch nicht wirklich das Gegenteil beweisen.
Garantiezeiten wird sie trotzdem locker überstehen.

560

Sonntag, 2. August 2020, 22:19

@Adrenalin und andere: Gib mal Gründe, Fakten, für die Behauptung, Zellen müssen immer aufrecht stehen. Wenn dem so ist, würden Hersteller die Zellen nicht auf die Seite legen. Also: Auch Chinesen sind nicht doof. Oder?

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 827   Hits gestern: 2 528   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 752 878   Hits pro Tag: 2 412,96 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 377   Klicks gestern: 18 227   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 44 244 397   Klicks pro Tag: 18 557,66 

Kontrollzentrum