Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Montag, 9. Juni 2008, 15:44

Wie kann man Gelcoat verdünnen?

Hallo zusammen,

weiß jemand wie man Gelcoat so verdünnen kann, das man das wie Farbe streichen kann?
Geht das mit Aceton?

Gruß Renéko
Gruß Reneko

wer rächtschreibfähler findet, darf sie behalten :-)

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 25 257

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. Juni 2008, 15:53

Also, Gelcoat ist mit (im einfachsten Fall) Kreidepulver eingedicktes und mit Pigmenten versehenes Polyesterharz. Zu einem gewissen Grad kannst Du es durch Zugabe von Polyesterharz verdünnen, dann wird es allerdings irgendwann nicht mehr farblich decken.

Was Du suchst ist eine andere Variante, nämlich 'Topcoat'. Das ist streichfähig eingestelltes Polyesterharz mit Pigmenten, das normalerweise als Abschluss auf der Innenseite des Rumpfes verwendet wird.

Ob es eine gute Idee ist, Polyesterharz mit Aceton zu verdünnen, weiss ich nicht. Aceton wird normalerweise zur Werkzeugreinigung genommen. Es ist aber möglich, dass das Aceton auch die chemische Aushärtereaktion beeinträchtigt und deshalb nicht als Verdünnungsmittel geeignet ist.

Polyesterharz wird üblicherweise mit Styrol verdünnt. Die Hersteller betreiben aber einigen Aufwand, um den Styrolanteil niedrig zu halten - es ist immer noch nicht sicher, wie krebserregend das Zeugs möglicherweise ist, ausserdem stinkt es und verursacht wehen Kopp. (Nagut, letztes tut Aceton auch, aber das ist weit weniger giftig).
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

3

Montag, 9. Juni 2008, 15:55

RE: Wie kann man Gelcoat verdünnen?

Zitat

Original von reneko
Hallo zusammen,

weiß jemand wie man Gelcoat so verdünnen kann, das man das wie Farbe streichen kann?
Geht das mit Aceton?

Gruß Renéko


Das hab ich noch nie gehört - Gelcoat ist nach meiner Erinnerung zweikomponentig - also genau festgelegtes Mischungsverhältnis. Ob der Härter bei Aceton-Zugabe überhaupt noch funzt, kann ich mir nur schwer vorstellen. Bei den Reparatur-Sets die ich kenne, ist jedenfalls keine "Verdünnungsmöglichkeit" vorgesehen.

Grüße Jürgen FirstSAilor

bin baden

Cat-A-Lysator

Beiträge: 4 146

Wohnort: Bayern

Schiffsname: Proteus

Bootstyp: Bavaria

  • Nachricht senden

4

Montag, 9. Juni 2008, 16:01

Eigentlich ist die Antwort von Squirrel so gut, dass man dem nichts mehr hinzufügen kann.

Aber Gelcoat verdünnt man eigentlich nicht, es wird nie wie eine Farbe zu einer glatten Fäche verlaufen. Man sollte es immer unter einer Folie glatt ziehen, und dann unter Ausschluss von Luft aushärten lassen.

Topcoat hingegen ist auch Gelcoat, nur da sind noch Additive drin, die sich beim trocknen nach außen bewegen, an der Oberfläche absetzen und für eine glatte Fläche sorgen.
Zudem ist Topcoat von Haus aus so dünn, dass du es mit dem Pinsel verarbeiten kannst.

Also: Zum Spachteln Gelcoat, zum Pinseln Topcoat.
Wenn du mit einer Form etwas bauen möchtest, kannst du Gelcoat auch so stark verdünnt bekommen, dass du es spritzen kannst. Das härtet dann allerdings wirklich nur unter Ausschluss von Luft.

Marc

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 25 257

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

5

Montag, 9. Juni 2008, 16:04

Was reparierst Du denn eigentlich grade? Immer noch das Ruderblatt?
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

6

Montag, 9. Juni 2008, 16:31

Ruderblatt? Nö eigentlich nicht.

Bei meiner Sprinta sind die Sitzflächen im Cockpit, speziel auf den Backkistendeckeln nicht mehr wirklich schön.
Das ist keine glatte Fläche sondern in den Sitzfläschen ist eine Struktur eingearbeitet.
Die Deckel sind nicht gerissen oder sonst beschädigt, nur das Gelcoat sieht an einigen Stellen einfach 'dünn' aus.
Das seltsame ist, das das das in den, ich nenne das mal Fugen, dünn abgeschliffen aussieht, nicht oben auf der Struktur.
Ich schätze das da einer mal mit falschem Reiniger zugange war.
Habe leider kein Foto zur Hand.
Da ich das Orginal Gelcoat habe, hatte ich gehoft das streichen zu können, denn wenn ich das jetzt auftrage, sieht das wegen der Struktur garnicht mehr gut aus, da das Gelcoat halt nicht dünnflüssig ist.

Oder gibt es eine Farbe die man anstelle vom Gelcoat für die Cockpit Sitzbänke gut verwenden kann?

Das einzig gute ist, das ich die Backkistendeckel abbauen und zu Hause arbeiten kann.

Gruß Renéko
Gruß Reneko

wer rächtschreibfähler findet, darf sie behalten :-)

7

Montag, 9. Juni 2008, 16:39

Hi reneko.

mit den Rillen meinst Du die Elefantenhautstruktur auf der Sprinta?? Die struktur die dann im Cockpit auch weiter oben.. also wo man mit dem Rücken alniegt??

Liebe Grüße
Papa Roach

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 25 257

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

8

Montag, 9. Juni 2008, 16:43

Nee, Gelcoat ist für Löcher, nicht um solche Oberflächen aufzuarbeiten ;)
Da würde ich eher zu einem 2-Komponentenlack greifen. Aber auch der neigt dazu, die Struktur zu verkleistern. Die sauberste Lösung ist, das Problem zu vertagen, bis das ganze Deck für einen Anstrich reif ist.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

9

Montag, 9. Juni 2008, 16:43

Hab mal was von meiner Sprinta hier...



Das Untere ist der Teil den reneko meint, denke ich ...

Liebe Grüße
Papa Roach

Alcum

Kapitän

Beiträge: 598

Schiffsname: Ratzfatz

Bootstyp: Bav.35 exkl.

Heimathafen: Neustadt iH.

  • Nachricht senden

10

Montag, 9. Juni 2008, 17:00

Habe mal erfolgreich Topcoat über eine optisch nicht mehr so hübsche strukturierte Gelcoatoberfläche gerollt. (janz dünn)
Da das Topcoat den original Gelcoatfarbton hatte war hinterher kein Unterschied zu erkennen. Das Topcoat habe würde laut Anweisung mit einer Parafinlösung verdünnt.
Ahoi von der Ratzfatz
www.sy-ratzfatz.de


gönn di wat, ok wenn du in Not büst, wat hest vun´t Leben, wenn du erst dot büst!

11

Montag, 9. Juni 2008, 20:02

@ Papa Roach

Genau die Struktur meine ich. Die Rückenlehne ist Tiptop, nur nicht die Sitzfläche nicht.
Ja so ähnllich sieht mein Backkistendeckel auch aus.
Dann ist das wohl nicht nur mein Problem.

@Squirre
Das ist nur an den Backkistendeckeln.
Das ganze Deck streichen wäre doch übertrieben.

Ich hatte allerdings mal überlegt die gesamte Sitzfläche, dort wo die Struktur ist, zu lackieren.Ruhig in eine anderen passenden Farbton.
Das sollte auch gut aussehen.

@Alcum
War das Zufall das der Topcoat Farbton und das Orginal Gelcoat den gleichen Farbton hatten?
Oder kann man sich Topcoat, nach Vorlage mischen lassen?
Wenn ja wo?

Gruß Renéko
Gruß Reneko

wer rächtschreibfähler findet, darf sie behalten :-)

querbeetrutscher

Nordsee-Veteran

Beiträge: 10 155

Wohnort: HB

Bootstyp: '81>'08 Pionier 830; '08>'15 D32 i

Heimathafen: Bremen

Rufzeichen: keines mehr

  • Nachricht senden

12

Montag, 9. Juni 2008, 20:30

Moin,
Alcum hat den richtigen Tip gegeben mit Parafin - aber die gestrichene Oberfläche des
Gelcoats wird nie so schier wie dasTopcoat.
Reneko, solltest Dich auch mal bei Westsystem schlau machen.
Allerbest

Rolf


As he geiht! . :segeln: . Soltwaters .......... https://sites.google.com/site/moiwicht/

Beiträge: 1 049

Schiffsname: TinTiki

Bootstyp: Compass 31

Heimathafen: Grevelingenmeer

Rufzeichen: DB 4858

  • Nachricht senden

13

Montag, 9. Juni 2008, 21:52

Also ich habe mal mal bei der ETAP 20 Topcoat gestrichen und kleinflächig auszubessern. Die ganze Sache ist natürlich danach nicht mit Originalzustand zu vergleichen, es sei denn man opfert noch ein paar Stunden zeit und poliert alles bei.

Topcoat ist schon eine feine Sache, es wird mit MEKP Härter angesetzt und so kann man einwenig die Abbindezeit beeinflussen.

Gute Produkte bekommt man bei

www.watski.de

Gruß

Chris

Alcum

Kapitän

Beiträge: 598

Schiffsname: Ratzfatz

Bootstyp: Bav.35 exkl.

Heimathafen: Neustadt iH.

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 10. Juni 2008, 07:36

Zitat

Original von reneko

@Alcum
War das Zufall das der Topcoat Farbton und das Orginal Gelcoat den gleichen Farbton hatten?
Oder kann man sich Topcoat, nach Vorlage mischen lassen?
Wenn ja wo?

Gruß Renéko


nix Zufall, das Topcoat gab es im original Farbton.
Ahoi von der Ratzfatz
www.sy-ratzfatz.de


gönn di wat, ok wenn du in Not büst, wat hest vun´t Leben, wenn du erst dot büst!

15

Dienstag, 10. Juni 2008, 12:16

Hallo,

denke ich werde kommendes Wochenende einen Backkistendeckel mit nach Hause nehmen und mal sehen ob ich passendes Topcoat bekomme.

Hat da zufällig jemand eine gute Adresse im Raum Krefeld?

Gruß Renéko
Gruß Reneko

wer rächtschreibfähler findet, darf sie behalten :-)

Alcum

Kapitän

Beiträge: 598

Schiffsname: Ratzfatz

Bootstyp: Bav.35 exkl.

Heimathafen: Neustadt iH.

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 10. Juni 2008, 12:57

Zitat

Original von reneko
Hallo,

denke ich werde kommendes Wochenende einen Backkistendeckel mit nach Hause nehmen und mal sehen ob ich passendes Topcoat bekomme.

Hat da zufällig jemand eine gute Adresse im Raum Krefeld?

Gruß Renéko


Nö , aber für die Dehler's gibet in Grossenbrode das passende Gel/Topcoat.
Ahoi von der Ratzfatz
www.sy-ratzfatz.de


gönn di wat, ok wenn du in Not büst, wat hest vun´t Leben, wenn du erst dot büst!

17

Dienstag, 10. Juni 2008, 15:11

Von dort habe ich mein Gelcoat.
Was allerdings nicht genau der Farbe entspricht. schätze 30 Jahre altes Gelcoat sieht einfach anders aus.
Müßte mal nachfragen ob ich dort auch Topcoat zum Streichen bekommen kann.
Gruß Reneko

wer rächtschreibfähler findet, darf sie behalten :-)

18

Samstag, 22. November 2014, 18:59

Ich hole diesen älteren Beitrag mal aus der Versenkung raus weil ich genau zu diesem eine Frage habe. Ich will Topcoat spritzen (mit einer Spritzpistole ) Dazu muss ich es aber ein wenig verdünnen. Wer hast das schon mal gemacht und hat dazu ein Tipp wie ich das Topcoat verdünnen kann, also fließfähig wie Farbe machen kann ? Acton ist nicht das richtige Mittel !
Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.
Alexis Carrel

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 7 905

Wohnort: Kappeln

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

19

Samstag, 22. November 2014, 21:12

Von dort habe ich mein Gelcoat.
Was allerdings nicht genau der Farbe entspricht. schätze 30 Jahre altes Gelcoat sieht einfach anders aus.

Das ist so. Wir haben auch das Original aus Großenbrode - ähnliches Problem.
(Gibt's sowas wie einen "Schicken Sie uns ein Muster, wir schicken einen Eimer Gelcoat in passender Farbe zurück"-Dienst?)

schwattwitt

Salzbuckel

Beiträge: 2 717

Wohnort: Ecklak 53°57'0.82"N, 9°14'43.87"E

  • Nachricht senden

20

Samstag, 22. November 2014, 21:27

Jens , ich weiss nur, das professionelle Farbhändler und manche Lackierer einen Scanner haben und dann den passenden RAL Farbton ausspucken.
Mit dem Farbton kann man sich dann die Farbe anmischen lassen. Bei einem alten verblichenen Motorradtank hatte das seinerzeit super funktioniert. Der originale Farbton passte eben Aufgrund der Verwitterung nicht mehr.
Die ausgebesserte Stelle sah man nur bei Neonlicht in der Garage etwas.
Bei Tageslicht war nix zu erkennen.
Du müsstest nur rausbekommen, ob die Harzhersteller das Topcoat nach den Scanwerten anmischen können.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 403   Hits gestern: 2 838   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 660 868   Hits pro Tag: 2 475,28 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 984   Klicks gestern: 18 105   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 50 227 527   Klicks pro Tag: 18 665,28 

Kontrollzentrum