Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

cr838

Bootsmann

  • »cr838« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Bootstyp: Westerly Fulmar

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 19. Januar 2021, 18:40

Routenkontrolle bei Raymarine Evolution AP

Moin,

kurze Frage bevor ich mein Problem hier ausbreite: hast es jemand geschafft die Routenkontrolle bei einem Raymarine Evolution AP zu aktivieren und die dazu notwendigen Daten von einem Nicht -Raymarine GPS, welches Daten im NMEA0183-Format sendet, via Konverter in den SeaTalkNG-Bus geleitet?
Mast- und Schotbruch,

Jürgen

2

Freitag, 22. Januar 2021, 21:06

Moin, also die GPS Daten in NMEA0183 bekomme ich über einen Konverter zu SeaTalk NG aus meinem alten AIS Gerät.
Aber die Routenkontrolle beim AP, das weiß ich nicht.

Gruß Andreas

Seaskip

Admiral

Beiträge: 872

Wohnort: Eckernförde

Bootstyp: Sirius 32 DS

Heimathafen: Eckernförde

Rufzeichen: DB3216

  • Nachricht senden

3

Samstag, 23. Januar 2021, 14:19

selbst realisert nicht.
Ich weiß aber aus Erfahrung von einem anderen Boot, dass es grundsätzlich geht auch die Routen oder Wegepunkte abzufahren
Was aber unbedingt notwendig ist, dass du dann ein Raymarine Bediengerät brauchts also z.B. ein ST6002 oder P70 zum bestätigen der Routen.

cr838

Bootsmann

  • »cr838« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Bootstyp: Westerly Fulmar

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

4

Samstag, 23. Januar 2021, 17:35

Moin,
da wie ich bereits befürchtet habe, die Resonanz nicht gerade überwältigend war, schildere ich mal das Problem im Detail, in der Hoffnung, daß der Beitrag vielleicht so eher gefunden wird.
Zunächst die Konfiguration:
  • Raymarine EV100 System, bestehend aus Kurscomputer EV1, Controlleinheit ACU100, Bedieneinheit p70S und Schubstange Q047 (für Pinne); kein Ruderlagengeber, da Welle nicht zugänglich. Kommunikation über SeaTalkNG-Bus.
  • Garmin GPS76 mit der Möglichkeit einer Zielfahrt oder dem Abfahren einer Route ("Navigationsmodus"), Datenschnittstelle NMEA0183;
    Gesendete Datensätze:
    • $GPRMC
    • $GPGGA
    • $GPVTG
    • $GPGLL
      Zusätzlich beim Navigationsmodus (Anm.: die Sätze sind auch sonst vorhanden, aber leer):
    • $GPBOD
    • $GPBWC
    • $GPRMB
    • $GPXTE
  • Yacht Devices YDNG03R bidirektionaler Konverter NMEA0183 <--> STNG
Eigentlich ziemlich simpel - dachte ich: das GPS schickt seine Daten zum Konverter, dieser übersetzt das Ganze nach STNG (was ja N2K bloß mit anderen Steckern ist), das p70S zeigt die Werte an (super zusätzlich eine Tochteranzeige!) und der AP fährt den nächsten WP an.

Im Positionsmodus des GPS werden COG und SOG auf dem p70S einwandfrei angezeigt. Schaltet man am GPS auf auf Navigationsmodus um, dann werden auch BTW, DTW und XTE angezeigt. So weit so gut, aber: als ich dann an der p70S die Routenkontrolle aktivierte bekam ich lapidar die Meldung "Route complete" (ich hab' Englisch als Sprache belassen) und die Anlage ging wieder auf Kompasskurs.
Was ich daraufhin überprüft bzw. verändert habe:
  • Der Konverter bietet die Möglichkeit u.a. via Mikro-SD-Karte den ein- und ausgehenden Datenstrom zu protokollieren. Das habe ich gemacht und festgestellt, daß das GPS alle Datensätze korrekt liefert. Die in STNG (also N2K) übersetzten Datensätze kann ich aufgrund der binären Kodierung nicht lesen und daher nicht kontrollieren, ob die Übersetzung korrekt ist.
  • Yacht Devices kontaktiert; die haben das Protokoll überprüft und einen Fehler in der Software des Konverters festgestellt. Die Aktualisierung erfolgt gleichfalls (sehr praktisch!) mit der Mikro-SD-Karte; hat bloß nichts gebracht. Des Weiteren haben sie festgestellt, daß ich dem Konverter das Lesen der STNG-Datensätze untersagt hatte - ich war der Meinung, daß dies nicht notwendig sei, da das GPS ja schließlich keine Daten von AP bekommt). Die Neukonfigurierung (man ahnt es schon: mittels Mikro-SD-Karte) hat dann tatsächlich was verändert: nach dem Umschalten am GPS auf Navigationsmodus zeigte das p70S die Kursänderung zum nächsten WP an. Hurra? Leider nein: nach dem Bestätigen kam entweder sofort oder nach kurzer Zeit wieder die Meldung "Route complete".
  • Lt. Bedienungsanleitung von Raymarine erfolgt diese Meldung nur, wenn ein MFD angeschlossen ist und dies ist definitiv nicht der Fall.
  • Raymarine ist leider nicht sehr kooperativ; die sehen insbesondere Geräte von Yacht Devices nicht gerne in ihrem System.
  • Yacht Devices kann man ein Bemühen nicht absprechen.
Ich vermute, daß sich in einem vom Konverter übersetzten STNG-Datensatz etwas befindet, was den AP dazu veranlaßt, die Routenkontrolle abzubrechen. Leider ist wie erwähnt mir der Einblick in die STNG-Datensätze nicht möglich.

@Seaskip: könntest Du die Konfiguration in Erfahrung bringen? Vielleicht hilft das ja weiter.
Mast- und Schotbruch,

Jürgen

cr838

Bootsmann

  • »cr838« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Bootstyp: Westerly Fulmar

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

5

Samstag, 23. Januar 2021, 18:32

Moin,

ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als 1000 Worte.

Einige Bilder aus einem Video über das merkwürdige Verhalten des AP, allerdings noch vor der letzten Änderung der Konfiguration. Damals hat die automatische Umschaltung auf Routenkontrolle am AP noch nicht funktioniert, wenn man am GPS auf Navigationsmodus umgeschaltet hat. Mußte man noch dort erledigen.

Auto-Modus des AP, aber bereits mit kompletter Datenanzeige:
index.php?page=Attachment&attachmentID=253279

Nach dem Umschalten auf Routenkontrolle am p70S:
index.php?page=Attachment&attachmentID=253280
Tatsächlich Start der Routenkontrolle mit einer Drehung nach Steuerbord zum WP:
index.php?page=Attachment&attachmentID=253282 index.php?page=Attachment&attachmentID=253283

Abbruch nach einigen Sekunden:

index.php?page=Attachment&attachmentID=253284
Eines ist allerdings merkwündig: den WP hatte ich nicht mit "1" bezeichnet. Evtl. ein Ansatzpunkt?
Mast- und Schotbruch,

Jürgen

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 2 855

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

6

Montag, 25. Januar 2021, 11:16

Hi,

Jürgen, wenn Du im GPS den Routenmodus aktivierst und die Route "abfährst", welche Anzeige benutzt Du dann? Die "Autobahnanzeige"?

Teste mal, ob dieses Problem auch bei Wahl anderer Anzeigen vom GPS auftritt. Ich habe nämlich den Fall, dass in der "Autobahnanzeige" meine Funke auch regelmäßig die Positions-GPS-Daten verliert und nur Nullen angezeigt werden. Dann springt die Anzeige wieder willkürlich auf Positionsdaten um nach einiger Zeit wieder für unbestimmte Zeit Nullen an zu zeigen. Das passiert nur bei der "Autobahnanzeige". Alle anderen Anzeigen funzen problemlos.
Klingt seltsam - ist es auch. Aber reproduzierbar und somit eindeutig einzugrenzen.

Bei mir mit Garmin GPS GPS 72H

Ich gehe davon aus, dass Du nicht in irgendwelchen Simulationsmodi versuchst Routen abzufahren. DAs klappt definitiv nicht weil Simulationsdaten mit einem "UngültigBit" versehen werden.

Grüße

Andreas

PS: Vor einiger Zeit wurde auch im OpenCPN Forum über Probleme mit dem Routing bei EVO100 APs berichtet. Ich finde aber auf die schnelle den Threat nicht mehr. Kannst ja auch mal dort schauen.
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

cr838

Bootsmann

  • »cr838« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Bootstyp: Westerly Fulmar

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. Januar 2021, 20:25

Moin Andreas,

vielen Dank für Deinen Beitrag.

Interessante Beobachtung, die Du gemacht hast. Normalerweise habe ich die Kompaßseite mit 2 großen Zusatzwerten aktiviert und starte von dort aus in den Navigationsmodus. Ich werde das auf jeden Fall mal ausprobieren, wenn das Schiff denn wieder 'draußen ist. Momentan habe ich in der Halle keine Chance. Allerdings glaube ich nicht so recht daran, da ich über die beschriebene Protokollierung des Konverters Einblick in die NMEA0183 Datensätze habe.

Den Simulatormodus benutze ich überhaupt nicht; wäre fatal, wenn man einen AP damit "steuern" könnte.

Aber mal 'ne andere Frage an die Allgemeinheit: hat jemand ein Programm, mit dem man die N2K-Datensätze "lesbar" machen kann? Ein Beispielprotokoll kann ich gerne mal als Rohdaten (txt), Komma getrennt (txt) oder importiert in Excel hier einstellen.

Ergänzung: hattest Du diesen OpenCPN Mit OpenCPN und Raymarine Wegpunkt abfahren Beitrag gemeint? Die Konfiguration ist bis auf den Transport der NMEA0183-Daten zum Konverter (WLAN statt Kabel) verdammt ähnlich.
Mast- und Schotbruch,

Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »cr838« (25. Januar 2021, 20:47)


Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 2 855

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 26. Januar 2021, 08:40

Hi,

@cr838: Jürgen, der threat hier aus dem Forum ist auch nicht schlecht, den hatte ich schon gar nicht mehr auf dem Schirm. Im Threat habe ich auf einen Beitrag im "OpenCPN-Forum" (Unterforum vom cruisersforum) hingewiesen. Dort wurde Ähnliches berichtet. Dort kannst Du ja auch mal schauen.

Der Hinweis mit meinem GPS sollte nur Aufzeigen, dass es sehr seltsame Erscheinungen geben kann die durch nichts zu erklären sind. In meinem Fall ist offenbar bei Autobahnanzeige ein Fehler in der Software vom Garmin und der sendet dann etwas was der Funke nicht schmeckt (und nur der :huh: ).

Man müsste sich mal den Datenstrom eines Raymarineplotters / MFD herholen und den mit dem Datenstrom vom Konverter zu vergleichen. Nur so kann man Fehler bei der Übertragung ausschließen. Nur woher nehmen??
Ich bin mir sicher, der Fehler dürfte in der Generierung der Datensätze 129284 und 129285 liegen.
Der Garmin sendet im NMEA Datensatz eigentlich nur die Infos Peilung, Distanz etc zum nächwsten Wegepunkt. Es werden aber keine Infos zum nächsten Wegepunkt selbst (Name) und auch keine vom Herkunftswegepunkt gesendet. Kann ja sein, dass der Konverter dann da ´ne Null oder was auch immer reinschreibt und der AP das dann als inaktive Route deutet?

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 2 855

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 26. Januar 2021, 09:02

Hi,

Nachtrag: Wenn Du es noch nicht gefunden hast. Hier sind die PGNs mit den Feldern etwas näher erläutert.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

cr838

Bootsmann

  • »cr838« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Bootstyp: Westerly Fulmar

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. Januar 2021, 20:22

Moin Andreas,

sorry, daß ich mich noch nicht wieder gemeldet hatte, hab' meine ganze freie Zeit mit der Vendeé Globe und dem gestrigen Drama verbracht.

Vielen Dank für den Link zu den PGN's. Kannte ich zwar auch bereits, allerdings nur in der Version von 2010.

Ich vermute auch das Problem in den vor Dir genannten PGN's, allerdings nicht bei den Name der Wegpunkte. Diese sind im Datensatz RMB enthalten (Beispiel stammt vom GPS 76):"$GPRMB,A,0.97,L,JACHT-HFN,36,5350.9700,N,00846.2455,E,4.810,112.3,,V,D*4F"

Die Route führt von "Jacht-HFN" zur Tonne "36". Es fehlen aber etliche andere Dinge wie z.B. ETA's; dies dürfte aber für die Steuerung unerheblich sein.
Klar wäre es interessant, mal zu sehen, was ein MFD so von sich gibt. Nur nützt einem das gar nichts, weil die Daten ohne eine entsprechende Decodierung nicht lesbar sind (Beispiel stammt vom Protokoll des Konverters): 00:30:40.422 T 19F90556 20 35 00 00 02 00 00 00
00:30:40.425 T 19F90556 21 00 00 E7 09 01 28 52
00:30:40.552 T 19F90556 22 6F 75 74 65 29 FF 00
00:30:40.554 T 19F90556 23 00 08 01 4F 52 49 47
00:30:40.557 T 19F90556 24 49 4E 1E 17 1A 20 A2
00:30:40.683 T 19F90556 25 F9 37 05 01 00 06 01
00:30:40.685 T 19F90556 26 41 55 54 4F FF FF FF
00:30:40.687 T 19F90556 27 7F FF FF FF 7F

Kurze Erläuterung:
- 1. Feld ist die Zeit seit Einschgalten des Konverters- 2. Feld ist eine Kennzeichnung, ob Empfangen oder wie hier gesendet wird
- 3. Feld ist irdgendwie die PGN : ignoriert man das zweite (9) sowie die beiden letzten Zeichen (56) erhält man "1F905". Umsetzung Hex --> DEz ergibt: 129285!
- 4 - 11. Feld: sind die Daten
Man erkennt, daß die Daten in 8 Zeilen übertragen werden, wobei diese in der Regel nicht direkt hintereinander erfolgen. Im Beispiel habe ich die dazwischenliegenden anderen Datensätze entfernt.

Wenn man den konvertierten Datenstrom dekodieren könnte wäre es relativ einfach, nach signifikaten Unterschieden zu suchen, wenn der AP mit "Route complete" den Trackmodus beendet.Hinweis für jemanden, der es dekodieren kann: zum Zeitpunkt des Beispiels war das GPS noch nicht in den Navigationsmodus geschaltet. Folglich dürften dort keine brauchbaren Informationen enthalten sein.
Mast- und Schotbruch,

Jürgen

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 2 855

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

11

Freitag, 29. Januar 2021, 08:29

Hi,

@cr838: Jürgen, wenn die Fingernägel wieder nachgewachsen sind... ;)

Zu meinem beobachteten Autobahnanzeigenproblem: Ich habe bis heute nicht rausgefunden warum. Die NMEA-Datensätze ändern sich nicht (jedenfalls habe ich noch nichts rausgefunden.

Zum Thema Wegepunktinformation: Ja je nach NMEA-Datensatz steht was dazu darin. Ich hatte den XTE-Datensatz im Kopf weil der von meinem AP (ST2000) genommen wird.

Es ist die Frage, welche oder welchen NMEA0183 Datensatz der Konverter hernimmt um dann den PGN-Datensatz zu bauen.

Im RMB-Datensatz jedenfalls gibt es ein Feld 13: Arrival Status, A = Arrival Circle Entered wenn hier der Konverter etwas falsch interpretiert ?( Das Datenfeld gibt es auch in PNG129284 Nr. 5

Die Datensätze die der Konverter protokolliert sind seltsam. Ja 1F905 ist 129285
Der Rest ist komisch. Egal ob ich die Hex-Zahlen in Dezimal umrechne oder in ASCII Zeichen. Das ergibt keinen Sinn.
Bei den ASCII-Zeichen sieht das so aus als ob man die falsche baut-rate hat.

Da sollte sich der Hersteller des Konverters zu äussern können.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

cr838

Bootsmann

  • »cr838« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Bootstyp: Westerly Fulmar

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

12

Freitag, 29. Januar 2021, 11:18

Moin Andreas,

PGN 129284 baut der Konverter lt. Manual aus RMB und APB zusammen.

Wobei 129284 2mal gesendet wird: 1mal mit rechtweisenden Kursen/Peilungen und 1mal mit mißweisenden. Entsprechend ist der Parameter 3 (Course/Bearing Reference) dann besetzt.

Die Krux dabei könnte sein, daß im Manual der NMEA0183 Datensatz APB zum Bau von 129284 zusätzlich erwähnt wird. Allerdings wären das nur der 4. Parameter (Perpendicular crossed? - d.h. WP querab?) und der 9. Parameter (Peilung Start-WP). Beides m.E. für den AP nicht notwendig. Das Manual enwähnt im Übrigen auch lediglich RMB als zwingend für die Steuerung eines AP.

Den von Dir genannten 5. Parameter ("Arrival Circle entered") hatte ich auch im Verdacht. Allerdings ist - wie von Dir richtig erkannt - der entsprechende Wert in RMB enthalten (13. Wert, Arrival Status). Kann mir nicht vorstellen, das es hier ein Problem gibt. Zudem besagt der Parameter ja lediglich, daß der WP erreicht wurde (korrekt: der Abstand ist geringer als ein dafür im GPS eingestellter Wert). Einen Parameter, daß das Ende der Route erreicht wurde, hab ich in den maßgeblichen PGN's nicht gefunden oder bin ich blind?

Ray erwähnt die Meldung ("Route complete") im Manual, verbunden mit dem Hinweis, daß sie nur erscheint, wenn ein MFD installiert ist. Ich vermute mal, daß der AP aus einer speziellen Kombination mehrerer Parameter auf das Ende der Route schließt. Nur eine solche Info rückt Ray nicht 'raus :klopp:. Daher ja auch die Idee, die PGN's direkt vor und nach dem Abbruch zu untersuchen.

Der Konverter kann den Datenstrom N2K-seitig auch binär protokollieren (CAN-Format). Würde das weiter helfen?
Mast- und Schotbruch,

Jürgen

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 2 855

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

13

Freitag, 29. Januar 2021, 11:43

Hi,

Jürgen es gibt mehrere Fehlerquellen oder -möglichkeiten:

1. Garmin GPS sendet in Abhängigkeit vom Anzeigefenster etwas was den AP / Konverter verwirrt
2. Die NMEA-Daten vom Garmin werden im Konverter (falsch) interpretiert und der Konverter schreibt darauf hin etwas in den PGN was den AP verwirrt
3. Der Konverter schreibt grundsätzlich etwas in den PGN was den AP verwirrt.

Was passiert eigentlich wenn Du keine Route sondern nur einen Punkt (Navigiere zu...) angibst? Das Gleiche?

Was sagt der Konverterhersteller wie man die ausgegebenen PGNs (mit)lesen kann? Muss ja nicht protokolliert werden aber ein debugfenster oder sowas wäre schon toll. Da kann man dann die eingehenden und ausgehenden Datensätze vergleichen.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 2 855

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

14

Freitag, 29. Januar 2021, 12:00

Hi,

der Konverter ist wie in den Installationsanweisungen für Seatalkng entsprechend angeschlossen?

Im Menü vom p70 Datenquellen und Gerätegruppen gecheckt? Menüpunkt MDS.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

Homberger

Seebär

Beiträge: 1 171

Wohnort: Ratingen

Bootstyp: Bavaria 30 Cruiser

Heimathafen: Buyshaven

Rufzeichen: PE3215

MMSI: 244010500

  • Nachricht senden

15

Freitag, 29. Januar 2021, 12:01

Was sagt der Konverterhersteller wie man die ausgegebenen PGNs (mit)lesen kann? Muss ja nicht protokolliert werden aber ein debugfenster oder sowas wäre schon toll. Da kann man dann die eingehenden und ausgehenden Datensätze vergleichen.


Hallo,

das kann man mit dem Actisense NMEA-Reader machen: https://actisense.com/acti_software/nmea-reader/

Im NMEA-Workshop am Sonntag zeige ich den Teilnehmern übrigens wie das geht.

Zusätzlich braucht man noch einen Umsetzer von NMEA-2000 auf Actisense-Format. Zum Beispiel einen ESP32 mit CAN-Transceiver und die Software von Timo Lappalainen.

Viele Grüße
Andreas
------------
Meine Projekte auf GitHub (Link)

buhe

Bootsmann

Beiträge: 138

Schiffsname: WINDSWEPT; Joveles Animchen

Bootstyp: HR31; 2.4mR

Rufzeichen: DD2748

MMSI: 211794060

  • Nachricht senden

16

Freitag, 29. Januar 2021, 19:05

Im NMEA-Workshop am Sonntag zeige ich den Teilnehmern übrigens wie das geht.


Sonntag? :zus(4):

Ist morgen, oder?

Homberger

Seebär

Beiträge: 1 171

Wohnort: Ratingen

Bootstyp: Bavaria 30 Cruiser

Heimathafen: Buyshaven

Rufzeichen: PE3215

MMSI: 244010500

  • Nachricht senden

17

Freitag, 29. Januar 2021, 19:53

Sonntag?


Das war echt knapp. Ich hatte wirklich den 31. Januar im Gedächtnis. Also bis morgen....
------------
Meine Projekte auf GitHub (Link)

cr838

Bootsmann

  • »cr838« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Bootstyp: Westerly Fulmar

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

18

Freitag, 29. Januar 2021, 21:18

Moin Andreas (2mal),

wie bereits erwähnt, ist der Konverter in der Lage, den ein- und ausgehenden Datenstrom sowohl auf NMEA0183 als auch auf STNG-Steite zu protokollieren: entweder im Text-Format (Beispiele s.o.) oder im CAN-Format (nur auf Seite STNG). Falls es von Interesse ist: hier ein Protokoll: index.php?page=Attachment&attachmentID=253494

Die Text-Datei läßt sich relativ einfach in Excel importieren und dann kann man über Filtereinstellungen in der entsprechenden Spalte sich nur Zeilen mit einem bestimmten Datensatz anzeigen lassen (z.B RMB). So läßt sich dann sehr schön der Unterschied zwischen Positionsmodus (leere Datenfelder) und Navigationsmodus erkennen. Dort habe ich keinen signifikaten Unterschied kurz vor und nach dem Abbruch festgestellt. Somit habe ich das GPS nicht im Verdacht.


Leider ist es mir - wie mehrfach erwähnt nicht möglich - gleiches mit den STNG Daten zu praktizieren. Somit kann ich nicht kontrollieren, was der Konverter übersetzt.
Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, daß der EV 1 'ne Macke hat.
Im Navigationsmodus verhält sich der AP gleich seltsam, egal ob man eine Route abfahren oder nur einen WP ("Goto") ansteuern möchte.
Die Konfiguration des Konverters hab ich mit Yacht Devices schon durchgekaut, daran soll's nicht liegen. Weitere Datenquellen - vom AP selbst mal abgesehen - gibt's nicht. Insofern sind auch keine Gerätegruppen definiert.

Mit dem Actisense NMEA-Reader komme ich leider nicht weiter: Erstens braucht man dafür den NGT1-Konverter und zweitens ein Notebook mit COM-Schnittstelle an Bord. Letzteres könnte ich wohl organisieren, aber einen Konverter zu erwerben, um den Datenstrom eines anderen aufzuzeichnen, wäre schon etwas gaga.

Aber: mit dem EBL-Reader kann man aufgezeichnete Logs lesen. Ich hab' den mal mit obigem Log gefüttert und er hat die NMEA0183-Zeilen zwar etwas merkwürdig dargestellt (Zeit war immer 0, als Typ wurde N183 ausgegeben, in Data dann der Datensatz), aber die Interpretation unten ist einwandfrei! Für die STNG-Daten geht das anscheinend nicht so einfach. Schade!

Andreas: vielen Dank für den Hinweis, aber ich merke gerade, daß sich dies so allmählich verselbständigt. Ihr macht unwahrscheinlich spannende und interessante Projekte - meine Hochachtung dafür. Aber ich habe ehrlich gesagt keine Lust, einen hohen Aufwand dafür zu treiben, daß ein gekauftes Produkt funktioniert.

Wie bereits erwähnt, ist Yacht Devices durchaus bemüht und ich hab' mit denen bis zum Herbst als das Schiff in die Halle kam auch viel korrespondiert. Das ist jetzt abgerissen, aber ich kann den Kanal ja wieder aktivieren. Ich hatte gehofft, daß es hier jemanden gibt, der eine ähnliche Gerätekombi hat und von seinen Erfahrungen berichtet.

PS: Sonntag, der 31. Januar ist übermorgen ...
Mast- und Schotbruch,

Jürgen

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 2 855

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

19

Samstag, 30. Januar 2021, 12:11

Hi,

@cr838: Jürgen, weil Du auf der NMEA2000-Seite eben nur die hex-Daten hast wäre ja mal bei Yacht-Devices ein Hinweis zu erfragen wie man diese Daten lesen kann. Im Zweifel auch welche Schritte zum übersetzen nötig sind.
Oder ob jemand hier im Forum einen Hinweis zu einem passenden Programm geben könnte.

Wie auch schon geschrieben konnte ich in dem Datenstrom meines GPS nicht erkennen warum bei Anzeige der Autobahn die Funke ein Problem mit der Interpretation der NMEA-Daten haben sollte. Das ist auch nur eine klitze-kleine Möglichkeit.

Generell wäre mal interessant zu erfahren wer hier im Forum einen Raymarine Evo AP ohne RayMFD an einem FremdGPS (mit Konverter) funktionierend betreibt, da hast Du völlig Recht.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 2 855

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

20

Montag, 15. Februar 2021, 15:16

Hi,

@cr838: Jürgen, im OpenCPN Forum wird von einem Plugin berichtet. Vielleicht mal Douwe (der Entwickler) anschreiben und um Infos zu den PNGs bitten?

Der Trööt im OC-Forum: trööt

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 3 291   Hits gestern: 2 745   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 346 977   Hits pro Tag: 2 451,9 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 20 655   Klicks gestern: 17 147   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 48 207 367   Klicks pro Tag: 18 622,99 

Kontrollzentrum