Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Marinero

Salzbuckel

  • »Marinero« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 305

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

1

Samstag, 28. August 2021, 23:23

AIS besser nur empfangen statt auch zu senden?

Anlässlich

ich möchte gerne demnächst nicht nur AIS Daten empfangen sondern auch senden

ging mir eben ein kürzlich geführtes Gespräch durch den Kopf. Bzw. war mehr ne Standpauke, wie dämlich es doch sei, auf nem Segelboot nen AIS Sender zu betreiben.

Weil es einfach zu viele sind

1) kommt man mit Klasse B in stark befahrenen Gebieten eh kaum noch durch, weil allein die Klasse A Signale schon reichlich sind

2) ginge die Berufsschifffahrt vermehrt dazu über, die Klasse B Signale abzuschalten/auszublenden (keine Ahnung wie jetzt genau)

Und das sei dann ein bisschen doof, weil man (Segler) ja denkt, die anderen sehen ja mein Signal. Was sie aber nicht tun.

Ist das so?

Die Frage richtet sich an die Profis wie z.B. @Selliner:

Lerigau

Salzbuckel

Beiträge: 2 413

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 29. August 2021, 00:31

Eigentlich weisst du doch selbst, das die Frage an sich Quatsch ist.

VG
Holger
...erst mal weg von Land
Unser Blog: SY-SLOCUM.de
Unser YT-Kanal: SY Slocum
Mein Blog für alles andere: Lerigau.de
Regel Nr.1: Der Entgegenkommer ist ausweichpfllichtig!

Beiträge: 1 403

Wohnort: Da wo das Boot ist

Schiffsname: Serenity

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Rufzeichen: XPE6779

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. August 2021, 01:12

1) kommt man mit Klasse B in stark befahrenen Gebieten eh kaum noch durch, weil allein die Klasse A Signale schon reichlich sind


Die meisten aktuell gekauften und für installation vorgesehenen AIS Transceiver haben den SODTMA Standard. Pro Minute gibt es 2400 Sendeslots, von denen SODTMA als schnellstes Class B System maximal 4 Stück braucht.
Da kommt genug durch, auch vor Rotterdam

2) ginge die Berufsschifffahrt vermehrt dazu über, die Klasse B Signale abzuschalten/auszublenden (keine Ahnung wie jetzt genau)


Das halte ich immernoch für eine Überdramatisierung. Einfach auch aus dem Grund dass es für keinen Kapitän der Großschifffahrt, für keinen Fährmann der Welt ein Sternchen im Logbuch gibt für jede plattgewalzte Freizeityacht.
Ich habe auch noch NIE erlebt, dass ein Berufsschiff mich angefunkt hat ohne meinen Schiffsnamen zu nennen, auf Basis des Radarechos. Wenn die mich sehen, sehen die mich auch via AIS.

Mein Aktives AIS hat mir schon in vielen Situationen geholfen und das Leben einfacher gemacht.

- Vor Rotterdam Maas Entrance, "we see you, proceed!"
- Die franz. Marine die mich ohne Sichtkontakt im Starkregen angefunkt hat und mir sagte dass sie Patz machen. "Sailing Vessel Serenity, this is French Warship, we'll pass you on port, keep heading"
- Traffic Center Zeebrugge die mir gesagt haben dass ich Geisterfahrer im Fahrwasser bin und andere Schiffe gewarnt hat. Dummerweise war meine Funkanlage zu schwach um zu antworten :-D
- 2 Wilde Fischerboote auf der Biskaya die stundenlang um mich herum gekreist sind.
- Eine Segelyacht auf der Biskaya mitten im Nichts auf AIS Warnkurs. Beide waren beruhigt weil wir unseren Kurs hielten und das AIS uns sagte dass wir in 200ft passieren. Hab ein schönes Foto gemacht.

Der einzige Grund neben Installation und Preis, sich gegen ein aktives AIS zu entscheiden, ist der Kokainschmuggel. Oder das versehentliche brechen der Ausgangssperre. Dieppe hat mich auch schon zurückgepfiffen, schön mit Namen, ich habs denen leicht gemacht.

Dass die Großschiffahrt den Überblick verliert ist ne Ausrede. Im Hafen und in der Kieler Förde macht man den AIS Alarm aus und zoomt rein, fertig. Ohne Ausguck gehts da eh nicht.

Ich behaupte auf Grund dieser Erfahrungen das Gegenteil. AIS hilft der Berufsschiffahrt, den Traffic Centers, den Häfen, der Küstenwache, den Fährkapitänen und einem selbst weil es das teils harte gestammel über Funk auch einfach reduziert.
/Marco

Blog, Live-Track, Fotos und Bootsinfos: sailing-serenity.eu
"There is no place, I can be, since i've found Serenity"

noopd

Lichtmaschinenerklärbär

Beiträge: 960

Wohnort: Krefeld

Schiffsname: Last Boy Scout

Bootstyp: Dehler Optima 106

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DG8965

MMSI: 21179450

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. August 2021, 06:44

Ich benutze die Sendefunktion da wo ich es für nötig erachte. Und das gibt mir ein Gefühl von Sicherheit. Und das ist mir wichtig. Und nach Leinen fest wird im Hafen Senden aus geschaltet. :O
"Wenn man nichts nettes zu sagen hat, soll man den Mund halten" #disney :tatsch:

Herr B.

Bootsmann

Beiträge: 98

Wohnort: vorhanden

Bootstyp: Privilege 37

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 29. August 2021, 06:52

Moin auch,
ich kann mich mich dem Kommentar von Marco nur anschließen. Auch ich hatte ähnliche Erlebnisse mit Fischern auf meiner sehr stürmischen Reise vom Cabo de Sao Vincente nach Sines. Sieben Fischer um mich herum, in einem Radius von etwa 10 Meilen. Es war schon ziemlich spannend ständig über sechs lang zwischen Fernglas und Display (AIS,Radar) zu wechseln um dem "Zirkeltraining" der Fischer Rechnung zu tragen und ich war froh dass auch ich bei denen auf dem Schirm war. Ebenso später in der Biskaya die französischen Kollegen.
Dito bei Zeebrügge und Rotterdam..."Ok, i see you, you can pass astern the second vessel".
Auch erleichtert ein aktives AIS zu sehen wer brav seiner Route folgt und auf wem man sein Augenmerk besonders haben sollte wenn da gewisse Kandidaten Hieroglyphen in die See malen.

Muntere Grüße
Carsten
"Manchmal habe ich den begründeten Verdacht, dass sich das wahre Leben weit unter meinem Niveau abspielt."
(Cora von Ablass-Krause)

space*cadet

Salzbuckel

Beiträge: 2 672

Wohnort: Pinneberg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 29. August 2021, 06:59

Der einzige Grund neben Installation und Preis, sich gegen ein aktives AIS zu entscheiden, ist der Kokainschmuggel.
Moin Marco,
dem kann ich nicht so recht folgen - oder bin ich zu bräsig, den Witz zu erkennen?
Es grüßt der naive Ostseesegler
Robert
Seminare und Workshops rund um die Yachttechnik:
- Online als Webinar auf blauwasser.de
- Präsenztermine auf dieser Anmeldeseite.

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 5 299

Schiffsname: luvlee

Bootstyp: Nordship 808

Heimathafen: Merching

Rufzeichen: DD3254

MMSI: 211324450

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 29. August 2021, 07:42

Kein Witz, Drogenschmuggel ist ein Grund, warum das Ändern der MMSI im AIS Gerät in den USA eine Straftat ist.
Gruß Thomas


Die besten Kapitäne sterben an Land

zoerbnet

Offizier

Beiträge: 409

Schiffsname: Boomerang (binnen) / Zanzibar (Mittelmeer)

Bootstyp: Nomade 830 (binnen) / Bavaria 34-2 (Mittelmeer)

Heimathafen: Chevroux (CH) / Port Grimaud (F)

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 29. August 2021, 08:20

An meinem Weatherdock hab ich ne Kokain Piraten-Taste installiert. Einfach drücken schon wird man nicht mehr gesehen…

Beiträge: 1 789

Bootstyp: Bavaria 37 Cruiser

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 29. August 2021, 08:28

Die Piraten Taste hat mein eaymarine glaub ich in der Software. Geist glaub ich irgendwas mit inkognito

Bei uns auf der Nordsee bei der Querung zwischen vtg und Elbe schon mehrfach erlebt das auch die ganz großen lange vorher ihren Kurs um einige grad ändern um uns sicher passieren zu lassen
Handbreit
paulemeier1

Beiträge: 1 776

Schiffsname: Seewievke

Bootstyp: LM27

Heimathafen: 24376 Grödersby Friedenshöher Str. 21

Rufzeichen: DB8319

MMSI: 211654090

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 29. August 2021, 09:12

Bei Marine Traffic kann man sich eine mail schicken lassen wenn ein bestimmtes Schiff einen Hafen verläßt oder anläuft.

Wenn man das Senden nicht ausschalten kann sollte man stutzig werden wenn man zu Hause sitzt und so eine Mail bekommt.
LM27 - nicht schnell aber komfortabel

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 12 313

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 29. August 2021, 10:22

@S/V Serinity: du hast ein sehr überzeugendes Plädoyer für den aktiven Gebrauch von AIS gehalten, Klasse!
Und nach Leinen fest wird im Hafen Senden aus geschaltet.

Danke! ;)
Gruß, Klaus

12

Sonntag, 29. August 2021, 10:30

ging mir eben ein kürzlich geführtes Gespräch durch den Kopf. Bzw. war mehr ne Standpauke, wie dämlich es doch sei, auf nem Segelboot nen AIS Sender zu betreiben.

Weil es einfach zu viele sind

1) kommt man mit Klasse B in stark befahrenen Gebieten eh kaum noch durch, weil allein die Klasse A Signale schon reichlich sind
2) ginge die Berufsschifffahrt vermehrt dazu über, die Klasse B Signale abzuschalten/auszublenden (keine Ahnung wie jetzt genau)
Und das sei dann ein bisschen doof, weil man (Segler) ja denkt, die anderen sehen ja mein Signal. Was sie aber nicht tun.

Ist das so?


1) die neuen Class B-Sender verwenden das SOTDMA Verfahren, das eine Reservierung eines Sendeslots erlaubt. Damit wird die Aussendung der AIS-Meldungen sichergestellt. Bei den CSTDMA gibt es keine Reservierung. Ich bin mir allerdings sicher, das ausreichend TimeSlots zur Verfügung stehen.
Das kürzeste Zeitintervall zwischen zwei Aussendungen ist 2sec (Class A-Geräte - Geschwindigkeits des sendenden Schiffes über 14kn mit Kursänderung), das wären 120 Slots pro Minute. Da 2500 pro Minute zur Verfügung stehen, bleiben noch ausreichend Zeitslots für die anderen Schiffe.


2) Ich bezweifle, dass es an den Class A Geräten einen "Ignore Class B" - Schalter gibt. Wenn, dann gibt es eine Filterfunktion die, die dauerhafte Anzeige auf dem Schirm unterdrückt und die Class B Symbole nur bei einem potentiellen Kollisionsrisiko (unterschreiten eines kritischen CPAs) aufleuchten lässt.
Aber, welchen Nutzen hätte die Verwendung eines generellen Class B Filters für den OOW? Wenig, richtig. Denn er müsste bei jedem Segler, der am Horizont auftaucht überprüfen, ob das Symbol nicht angezeigt wird, weil er keinen AIS-Sender hat oder weil er kein Kollisionsrisiko darstellt.


Gruß

13

Sonntag, 29. August 2021, 10:52

Class B herauszufiltern halte ich für Unfug. Schließlich sind die Anzeigegeräte auf entsprechenden Schiffen groß genug um auch im dichten Gewusel den Überblick zu behalten. Diese Signale einfach auszublenden würde nur dazu führen dass die Ausgucks (wenn vorhanden) und der Rudergänger in Rotation versetzt werden und den Überblick verlieren.
Klappt.

14

Sonntag, 29. August 2021, 11:08

2) ginge die Berufsschifffahrt vermehrt dazu über, die Klasse B Signale abzuschalten/auszublenden (keine Ahnung wie jetzt genau)

Das halte ich immernoch für eine Überdramatisierung

Das wurde mir von Nautikern mehrfach bestätigt. Allerdings kann man die Aussage nicht verallgemeinern. Sie gilt für durch Sportboote stark befahrene und durch Fahrwasser regulierte Reviere, wo sich der Nutzen des AIS durch die schiere Masse der Anwender ins Gegenteil verkehren kann und auch dort sicherlich nicht für jedes Schiff.

Marinero hat noch einen Aspekt außer acht gelassen: Serenity hat einige schöne Beispiele genannt, wie Reverzentralen proaktiv eingriffen - was er in der jeweiligen Situation als unterstützend empfand. Das kann aber auch nach hinten losgehen: für nicht korrektes Verhalten, welches durch AIS gut dokumentiert wird, kann es auch saftige Bußgelder geben. Wir hatten hier das Beispiel einer Yacht, die aus der Elbe auslaufend sich auf der Süd außerhalb des Fahrwassers hielt -bzw: zu halten meinte, jedoch durch diagonal setzenden Strom leicht hinein versetzt wurde und nach Ankunft im Zielhafen für das Segeln auf der falschen Fahrwasserseite dreistellig zur Kasse gebeten wurde.
Gruß
Andreas

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 12 313

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 29. August 2021, 11:17

Das evtl. Bußgeld für Falschverhalten ist m.E. zu verschmerzen angesichts des Zugewinns an Sicherheit.
Gruß, Klaus

Beiträge: 1 749

Bootstyp: Moody

Heimathafen: Ijsselmeer

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 29. August 2021, 11:21

- wir lesen hier ganz selten von Bußgeldern ... hören sagen schon mal ... aber echte Erlebnisse mit Zahlen und so sind selten ... Ermahnungen sind doch eher die normale Reaktion

Beiträge: 1 776

Schiffsname: Seewievke

Bootstyp: LM27

Heimathafen: 24376 Grödersby Friedenshöher Str. 21

Rufzeichen: DB8319

MMSI: 211654090

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 29. August 2021, 11:22

Das kann aber auch nach hinten losgehen: für nicht korrektes Verhalten, welches durch AIS gut dokumentiert wird, kann es auch saftige Bußgelder geben.


Davor sollte man keine Angst haben sondern die Vorteile nutzen.
Es gibt auch sehr wenige die ihre Autokennzeichen unkenntlich machen.
LM27 - nicht schnell aber komfortabel

34fuss

Seebär

Beiträge: 1 060

Schiffsname: GOTLAND

Bootstyp: HR 34

Heimathafen: Lubmin

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 29. August 2021, 11:40

Gibt es beim AIS-Sender auf nicht ausrüstungspflichtigen Schiffen auch ein Verpflichtung den einzuschalten wenn installiert, wie bei der Funkanlage?

Fegerlein

Kapitän

Beiträge: 651

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Sun Odyssey 389

Heimathafen: Koudum

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 29. August 2021, 11:46

Zum Thema abschalten des AIS habe ich beobachtet das die Schnellfähren die mittlerweile ja zwischen den Nordseeinseln wie Pilze aus dem Boden schießen alle ohne AIS fahren damit niemand sofort sieht das sie die Geschwindigkeitsbegrenzung im Nationalpark mal richtig deutlich überschreiten.
Da mein Beitrag ja Anlass für diesen Thread war möchte ich kurz anmerken das ich beim Segeln vor den Inseln es als sehr angenehm empfinde wenn kreuzender Verkehr rechtzeitig angezeigt wird und da will ich dann auch sichtbar sein für andere.

Gruß
Andreas

20

Sonntag, 29. August 2021, 13:38

Eigentlich weisst du doch selbst, das die Frage an sich Quatsch ist.

Wieso?

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 837   Hits gestern: 3 072   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 909 346   Hits pro Tag: 2 476,83 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 15 228   Klicks gestern: 19 254   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 51 795 518   Klicks pro Tag: 18 567,4 

Kontrollzentrum