Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 582

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

21

Montag, 16. September 2019, 16:55

Fortsetzung:
»norbert-walter« hat folgende Dateien angehängt:

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 582

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

22

Montag, 16. September 2019, 17:17

Prima Geschichte. Sollten wir uns jetzt nicht mal darum kümmern, wer uns in China eine kleine Auflage von custom LCD-Displays herstellt? Transflektiv, c. 15 x 15 cm mit einer bestimmten Anordnung von 7-Segment-Zahlen...
Selbstgeschneiderte Mastdisplay...

Dann steig mal mit ein in die Entwicklung. Nur zu. Du bist gerne willkommen.

Das Problem ist nur die Stückzahl. Für 10 Geräte lohnt der Aufwand nicht. Daher benutze ich den M5Stack. Das ist ein Teil, das in hohen Stückzahlen produziert wird und das es morgen noch geben wird. Was nützt die tollste Hardware, wenn man sie im nächsten Jahr nicht mehr kaufen kann. Da liegt man beim M5Stack auf der sicheren Seite. Sonst würde das Conrad nicht vertreiben. Der M5Stack ist zwar kein, kann aber alles was wir benötigen. Als guten Kompromiss muss man damit leben was man hat. Und so schlecht ist das Display auch nicht. Viele Anwendungen lassen sich damit auch jetzt schon sinnvoll umsetzen. Das transflektive Display bekommt man wohl noch in das vorhandene Gehäuse integriert. Bei größeren Displays zieht das gleich einen langen Rattenschwanz an Änderungen nach sich. Das ist ein recht hoher Aufwand, aber durchaus möglich.

Norbert

23

Montag, 16. September 2019, 17:23

Gibt es keine Displays, die wasserdicht und bei Sonnenlicht ablesbar sind ? Ich brauche nur irgendetwas womit ein paar Zahlen möglichst gross und lesbar dargestellt werden können. Dann würde ich alle anderen Anzeigen dadurch ersetzen.
Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 582

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

24

Montag, 16. September 2019, 23:10

@taifun:

Da haben wir auch schon mit Michael drüber nachgedacht. Eigentlich wäre ein wasserdichter Ebook-Reader genau das richtige Teil. Kontrastreiches Display, das man gut bei Sonne ablesen kann, es ist wasserdicht und hat eine schöne Hintergrundbeleuchtung für Dunkelheit. Problem ist nur, dass dynamisch veränderliche Inhalte nicht gut dargestellt werden können. Das geht zwar, ruckelt aber unschön und braucht zudem viel Strom. Farbe ist auch nicht ohne weiteres möglich, obwohl es auch Zwei-Farb-EInk-Anzeigen gibt.

Da Ebook-Reader meistens auch einen Webbrowser dabei haben, könnte man auch darüber eine Anzeige realisieren. Reine Zahlenanzeigen sind noch ok. Bei grafischen Instrumenten hört es aber auf. Einfache Instrumente gingen vielleicht noch. Das ist auch der Grund warum ich so auf JSON abfahre. Damit lässt sich sowas recht einfach umsetzen.

Ich werde mal Fotos einstellen.

Norbert

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 582

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 22. September 2019, 23:45

@taifun:

Habe heute mal ein paar Fotos vom Ebook-Reader gemacht. Es ist aber ein recht altes Modell von Sony. Neuere Modelle sind bei der Darstellung der Inhalte etwas flotter und ruckeln nicht so doll. Der Einfachheit halber habe ich vom Windsensor die Seite dargestellt. Die Zahlen können auch wesentlich größer dargestellt werden. Schwarze Schrift auf weißen Grund geht natürlich auch und wäre die bessere Wahl. Im zweiten Bild sieht man den Moment des Umschaltens. Dann flackert das Display für ca. 200ms. Die Zahlen werden nicht so flüssig dargestellt wie man das vom TFT-Display her gewöhnt ist. Wenn die Aktualisierung der Daten nur alle Sekunde ist, dann kann man das verschmerzen.

Wenn das Display ständig refresht wird, dann zieht der Ebook-Reader aber auch wesentlich mehr Strom, weil er das Display aktualisieren muss und das WLAN dauerhaft an ist. Die Laufzeit wird also von gewohnter Dauer deutlich abweichen. Unter Umständen muss man den Reader an eine Stromversorgung hängen, wenn er dauerhaft laufen soll.

Einziges Manko wäre vielleicht noch, dass man im Display immer den Rahmen des Webbrowsers sieht, da er ja als Anzeigegerät misbraucht wird. Den Rahmen kann man leider nicht verbergen.

Bei Preisen ab 60 Euro aufwärts kann sich ein Ebook-Reader als Anzeigedisplay für Zahlenwerte durchaus lohnen.

Hier gibt es noch ein Video dazu: https://youtu.be/Df0rM1F8onE

Norbert
»norbert-walter« hat folgende Dateien angehängt:

26

Montag, 23. September 2019, 06:15

Die Idee ist ja nicht schlecht.
Ich suche aber eine Anzeige zum Festeinbau. Etwas was permanent am Strom hängt. Es gibt sonst immer wieder - wir beim Ipad - das Problem beim Laden wenn es nass wird.
Es muss eine ideale Lösung sein, keine Kompromisse. :P
Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

27

Montag, 23. September 2019, 06:44

Gibt es keine Displays, die wasserdicht und bei Sonnenlicht ablesbar sind ? Ich brauche nur irgendetwas womit ein paar Zahlen möglichst gross und lesbar dargestellt werden können. Dann würde ich alle anderen Anzeigen dadurch ersetzen.
Moin,
klar gibt es die, Nexus NX2, Raymarine ST 50, ST 60, ST 60+ ... um nur einige zu nennen. Diese Anzeigen können das, was Du möchtest. Sie werden auch gebraucht halbwegs wohlfeil angeboten.

s.c.n.r.
Uwe
SF Stander gewünscht?
PN oder E-Mail mit Versandadresse an mich.
Stander kommt per Brief gegen offene Rechnung. Überweisen und gut. :)

Do ut des!

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 582

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

28

Montag, 23. September 2019, 11:10

Es muss eine ideale Lösung sein, keine Kompromisse.

Gibt es bei NKE. Kostet aber einiges.

Wenn man keine Kompromisse eingehen will, dann sind die Möglichkeiten sehr begrenzt. Das sollte schon klar sein, oder?

Norbert

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 582

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

30

Freitag, 27. September 2019, 10:31

@BlackSea:

Bezüglich WLAN-Stabilität gibt es einige Schwächen beim M5Stack. Woran das liegt muss ich noch einmal genauer untersuchen. Ich werde das mal mit einem ESP32 Woorm Modul vergleichen ob das da auch so ist. Gelegentlich kommt es zu Netzwerk-Verbindungsabbrüchen und man verliert die zugewiesene IP. Das kann man per Software erkennen und dann einen erneuten Verbindungsaufbau einleiten. In der Zeit kann das Display aber keine Daten anzeigen und bleibt stehen. Wenn man bei Espressif auf der Webseite mal nachschaut, dann gibt es viele Änderungen im Netzwerk- und im Bbluetooth-Bereich. Scheinbar läuft noch nicht alles rund und man muss nachbessern. Das war aber beim ESP8266 auch so. Am Ende haben sie es aber hinbekommen.

Trotz allem finde ich den M5Stack ein gelungenes Stück Hardware für eigene Entwicklungen. Die Hardware ist gut ausgestattet und mit den Erweiterungsmöglichkeiten über Module ist man nicht begrenzt und kann alles machen was man möchte.

Norbert

31

Freitag, 27. September 2019, 10:32

Es muss eine ideale Lösung sein, keine Kompromisse.

Gibt es bei NKE. Kostet aber einiges.

Wenn man keine Kompromisse eingehen will, dann sind die Möglichkeiten sehr begrenzt. Das sollte schon klar sein, oder?

Norbert



Was heisst Kompromisse ? Eine Anzeige muss gut ablesbar sein bei Tag und Nacht, wasserdicht und wenig Strom verbrauchen. Sonst brauche ich sie nicht.

Es muss doch irgendwo eine Industrieanzeige geben, die sich mit einem Raspherry ansteuern lässt und die o.g. Eingenschaften besitzt.
Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

32

Freitag, 27. September 2019, 10:45

Gibt es keine Displays, die wasserdicht und bei Sonnenlicht ablesbar sind ? Ich brauche nur irgendetwas womit ein paar Zahlen möglichst gross und lesbar dargestellt werden können. Dann würde ich alle anderen Anzeigen dadurch ersetzen.
Moin,
klar gibt es die, Nexus NX2, Raymarine ST 50, ST 60, ST 60+ ... um nur einige zu nennen. Diese Anzeigen können das, was Du möchtest. Sie werden auch gebraucht halbwegs wohlfeil angeboten.

s.c.n.r.
Uwe



Nexus ist ja eingebaut. Irgendwann möchte ich die jedoch tauschen. Alles Daten sind im Bus vorhanden und ich hätte da gern etwas .. besonderes.
»TAIFUN« hat folgende Datei angehängt:
  • NX21.jpg (1,12 MB - 21 mal heruntergeladen - zuletzt: 27. September 2020, 23:18)
Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 582

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

33

Freitag, 27. September 2019, 11:04

@taifun:

mit einem Ebook-Reader wie Tolino Vision 4HD bist Du schon nah dran was Du haben möchtest. Für eine reine Anzeige von Zahlen ist er gut geeignet. Wenn die Updaterate bei 2s liegt, dann ist das ok und der Refesh stört kaum. Ich habe das mit meinem Sony Reader mal getestet. Der hält doch länger durch als gedacht.

Unten drunter ist ein Andoid System und mit einem 1500mAh- Akku sollte man mit WLAN auch einen vollen Tag mit hinkommen, bevor er wieder geladen werden muss. Das ist dann ungefähr vergleichbar mit einem Mittelklasse-Handy.

Es kommt natürlich ganz darauf an, was Du machen möchtest. Für mehrtägige Touren wird man wohl um eine Nachladung nicht umhin kommen. Alternativ ließe sich ja eine 5V-Stromversorgung auch dauerhaft und wasserdicht umsetzen.

Hier mal der Vergleich der unterschiedlichen Tolino-Modelle:

https://mytolino.de/tolino-ebook-reader-vergleich/

Der Tolino Page macht auch eine sehr gute Figur, wenn man auf Wasserdichtheit verzichten kann. Ich habe gerade einen als Geburtstagsgeschenk für Bekannte gekauft. Der Tolino Page ist echt klasse mit der aktuellen Firmware. Der intergrierte Webbrowser unterstützt auch JavaScript, Canvas und SVG und stellt auch mein Windsensor-Instrument fehlerfrei dar. Man könnte auch ein Umgehäuse als Waserschutz drum herum bauen, wo man den Tolino Page einschieben kann. Gebraucht bekommt man den auch schon ab 40 Euro. Für den Preis findet man nichts Vergleichbares in der Qualität und Ausstattung. Da kann ein Industrie-Display nicht mithalten, wenn Du denn eins findest für Deine Anforderungen.

NKE hätte aber genau das was Du möchtest. Ist aber auch eine Frage des Preises.

Alles Daten sind im Bus vorhanden und ich hätte da gern etwas .. besonderes.


Dann sag mal was Dir so vorschwebt.

Norbert

34

Freitag, 27. September 2019, 11:38

NKE sieht schon sehr gut aus. Allerdings wäre es natürlich cool wenn man das irgendwie selbst konfigurieren könnte.

Hier ist mal ein Beispiel von iRegatta. Sowas auf einem ordentlichen Display.

Bei mir ist auch schon mal eine Welle über das Schiff gelaufen (keine Sprayhood). Geräte immer draussen, dimmbar, Sonnenlichttauglich, vollständig wasserdicht, robust, 24/7 mit Spannung versorgt.
»TAIFUN« hat folgende Datei angehängt:
  • iregatta.jpg (36,46 kB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 25. September 2020, 14:16)
Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 582

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

35

Freitag, 27. September 2019, 11:48

@taifun:

Wie ich sehe ist das eine App für Android. Da im Tolino auch ein Android 4.01 läuft, kann man theoretisch auch eigene Apps laufen lassen. Hier ist mal ein Link, wo die Tolinos gerootet wurden, so dass man an das originale Android wieder herankommt und auch eigene Anwendungen installieren kann.

https://www.youtube.com/watch?v=bqB2Pglmdfw

Ob iRegatta dann sinnvoll einsetzbar ist, müsste man prüfen. Bei EInk-Displays müssten die Farben so angepasst werden, dass sie vernünftig darstellbar sind. Das wird vermutlich in iRegatta nicht möglich sein.

Theoretisch könnte man einen Ebook Reader auch völlig auf links ziehen und eigene angepasste Anwendungen drauf laufen lassen. Muss man halt nur selber machen. Möglich wäre es. Nur so als Idee.

Norbert

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 582

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

36

Freitag, 27. September 2019, 11:57

Hier noch ein paar neue Bilder mit den richtigen Einstellungen.
»norbert-walter« hat folgende Dateien angehängt:

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 582

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

37

Freitag, 27. September 2019, 12:19

Und hiwer noch ein Video dazu:

https://youtu.be/JbFtSL4XSQg

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 582

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 21:00

Ich habe jetzt rausgefunden, warum der M5Stack WLAN-Verbindungsprobleme bekommt und abstürzt. Zur Verarbeitung der Bordaten werden JSON-Telegramme benutzt. Die werden mit einer zugelinkten Bibliothek verarbeitet und die gewünschten Daten rausgepickt. Diese Bibliothek benutzt memloc zur Speicher-Reservierung, um die Telegramme im RAM des Microkontrollers zwischen zu speichern. Je nach Speicherauslastung kollidiert die Speicherreservierung mit dem Heap Size der CPU und verursacht die Abstürze bzw. Verbindungsabbrüche. Besonders "lange" JSON-Telegramme ab 4kB sind davon betroffen. Aufgrund des dürftigen Speichers im Microkontroller kann man da nicht viel machen als die Telegrammlänge zu reduzieren, damit es zu diesen Kollisionen nicht mehr kommt. Das schränkt dann die ganze Benutzung des M5Stack doch etwas stark ein.

Alternativ müsste man die Bibliothek modifizieren bzw. gegen was geeigneteres ersetzen. Schau'n wir mal.

Wer mehr drüber wissen will findet hier Infos: https://cpp4arduino.com/2018/11/06/what-…gmentation.html

Als Lösungsvorschlag könnte man das mal ausprobieren: https://arduinojson.org/v6/faq/how-to-de…large-document/

Ich werde es mal testen die Tage.

Norbert

NoStress

Proviantmeister

Beiträge: 283

Wohnort: SU

Bootstyp: Victoire 26 / Laser II

Heimathafen: Volendam NL

Rufzeichen: OEX9197

MMSI: 203249197

  • Nachricht senden

39

Freitag, 4. Oktober 2019, 10:06

Interessante Entdeckung. Die Abstürze sind wirklich häufig und nerven.
Ohne jetzt noch tiefer eingestiegen zu sein: JSON ist ja nicht gerade schlank, eher barock.
Warum nicht ein sparsameres Protokoll? Im Bereich IoT sollte sich doch was finden und es muss ja auch nicht menschenlesbar sein.

Michael

Moeritsen

Proviantmeister

Beiträge: 283

Schiffsname: Hella

Bootstyp: Bandholm BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

40

Freitag, 4. Oktober 2019, 10:23

Es muss doch irgendwo eine Industrieanzeige geben, die sich mit einem Raspherry ansteuern lässt und die o.g. Eingenschaften besitzt.


@TAIFUN

Gibt es. Habe ich mir im letzten Winter ins Schott gebaut: Ein 8''-Monitor von Faytech. Die sind tageslichttauglich, da kann direkt die Sonne draufscheinen. Und sie sind wasserdicht. Kann man direkt per HDMI an einen Raspi anschließen. Es gibt sie mit resistivem Touch, was die Bedienung etwas fummeliger macht, dafür gehts auch bei Nässe und mit Handschuhen.

Natürlich wird das teurer als die von Norbert beschriebene Lösung. Zur Darstellung: Ich habe über den Sommer mit den verschiedenen vorgefertigten Instrumenten getestet, die über SignalK auf dem Openplotter-Image zur Verfügung stehen, ebenso mit dem Dashboard von Opencpn. Ich bin letztlich dazu übergegangen, nur möglichst große Zahlen auf das Display zu bringen, die quer durch das Cockpit ablesbar sind. Das wäre für mich auch der entscheidende Faktor: Welche Darstellung brauche ich in welcher Größe wo an Deck? Danach richtet sich für mich dann der Hardware-Einsatz.

Soweit meine Sicht der Dinge.

Gruß Michael

Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 1 Besucher

Strich7

Legende: Administratoren, Moderatoren, Super Moderatoren

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 538   Hits gestern: 1   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 875 164   Hits pro Tag: 2 417,28 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 17 209   Klicks gestern: 2   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 45 061 138   Klicks pro Tag: 1 854 

Kontrollzentrum