Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Ente 24

Admiral

Beiträge: 969

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: plan b

Bootstyp: Etap 24i

  • Nachricht senden

41

Freitag, 1. November 2019, 09:31

Erst per Überweisungen Geld einsammeln und erst dann die Crowdfunding-Aktion starten. Dann wisst Ihr, wieviel noch fehlt.


Vernünftige Idee, bitte PN
Hinter dem Horizont geht's weiter

ArAl

Seebär

Beiträge: 1 196

Wohnort: Lünen (bei Dortmund)

Schiffsname: Elas

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44 CC

Heimathafen: Flensburg, Liegeplatz: Murter

Rufzeichen: DLKU

MMSI: 211810580

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

42

Freitag, 1. November 2019, 13:01

Hat man auf dem Stand die Möglichkeit, Außenantennen aufzustellen?

Wäre "Raspberry Pi als NAVTEX-Empfänger" nicht auch ein schönes Thema, das man zeigen könnte?

Raspberry Pi als Navtex-Empfänger (1)

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 421

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

43

Freitag, 1. November 2019, 13:48

Hallo zusammen,

hier noch einmal ein weiter Vorschlag wie wir das Geld für den Messestand ohne all zu großen Aufwand einsammeln können. Um das getrennt von meinem privaten Konto machen zu können, habe ich bei Paypal einen MoneyPool angelegt. Das ist eine Sammelkasse für Freunde wo man Geld hinzufügen kann, das einem bestimmten Zweck dient. Das ganze funktioniert so ähnlich wie die Crouwdfunding Aktion mit dem Unterschied, dass keine Gebühren anfallen und die Spendengelder nicht zurückgezahlt werden. Zudem gibt es auch keine Dankeschöns für die Spender. Ihr müsst mir also vertrauen, dass ich die Gelder ordnungsgemäß für den vorgesehenen Zweck verwende. Was eingesammelt wurde könnt Ihr bei Paypal auf der Spendenseite jederzeit einsehen. Im Nachgang würde ich ein öffentliches Dokument zur Verfügung stellen und die korrekte Verwendung der Gelder belegen.

Der MoneyPool ist erreichbar unter:

Spenden MoneyPool bei Paypal

Wer möchte kann da ab jetzt spenden. Ihr könnt den Link gerne mit Freunden und Unterstützern teilen. Wenn wir darüber bis zum 14.11. zügig Geld einsammeln können, dann würde ich auf die Crowdfunding Aktion verzichten.

Wer jetzt Bedenken wegen Paypal hat und darüber nicht spenden möchte, der sollte einen konkreten Gegenvorschlag machen oder nicht spenden. Wir müssten jetzt zügig eine Sammelplatform einrichten, die der Mehrheit zusagt. Zwei Vorschläge dazu habe ich unterbreitet. Eine Direkteinzahlung auf mein Konto möchte ich aus verständlichen Gründen nicht, damit die Aktion nicht mit meinen privaten Dingen vermischt wird.

Edit:


Eine Sache hatte ich noch vergessen. Unter folgenden Link hat Dirk (@kannix:) eine Wiki-Seite zur Organisation des Messeauftritts angelegt:

https://bastelbude.grade.de/mediawiki/in…le=DIY-boot2020

Darüber werden auch die Standbetreuung und Übernachtungen organisiert.

Norbert

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »norbert-walter« (1. November 2019, 17:24)


44

Freitag, 1. November 2019, 16:09

Hallo Norbert-Walter und die anderen Mitstreiter,

ich finde euer Engagement auch super, schon letztes Jahr hatte ich gehofft, dass es diesen Stand gibt.
Die Idee, Spenden zu sammeln ist gut.
Ich spende auch per PayPal, soweit reicht mein Vetrauen :)

Ich könnte auch am Wochenende eine Schicht zur Betreuung des Standes anbieten, also damit überhaupt jemand da ist und der Stand nicht geschlossen sein muss.
Für Fragen von Besuchern kenne ich mich zu wenig aus.
Braucht ihr noch Übernachtungsplätze?
Du kannst mich gerne per PN anschreiben.

Viele Grüße
Anja

45

Freitag, 1. November 2019, 16:23

Da sich niemand für mein zugegeben kleines Engagement bedankt hat, und die Sache jetzt ja ohnehin ohne Startnext und damit ohne Gutsele gut auf dem Weg ist, braucht es ja keine Stander- und Kleberspende mehr. Aber ich sage auf dem Stand in Düsseldorf mal guten Tag.

Grüßle
Uwe
Do ut des!

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 421

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

46

Freitag, 1. November 2019, 16:40

Hallo Uwe,

ich finde Dein Engagement klasse und sage Dir hier noch einmal deutlich Danke! Wenn Du das aufmerksam verfolgt hast, dann steht noch nicht fest, ob die Crowdfunding Aktion gestorben ist. Das würde ich am 14.11. entscheiden, wenn wir wissen, ob wir über MoneyPool genügend Spenden zusammen bekommen. Bis dahin gehe ich davon aus, dass auch eine Crowdfunding Aktion möglich wäre. Wenn die dann nicht stattfinden sollte, benötige ich die Wimpel und Aufkleber nicht. Es sei denn wir machen eine Art Verkaufsaktion direkt auf der Messe wo man beides kaufen kann. Das wäre auch möglich. Dann wirst Du auch Deine Wimpel los. ;)

Norbert

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 421

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

47

Freitag, 1. November 2019, 16:54

Wäre "Raspberry Pi als NAVTEX-Empfänger" nicht auch ein schönes Thema, das man zeigen könnte?

Raspberry Pi als Navtex-Empfänger (1)

Könntest Du was dazu beisteuern z.B. einen Raspi der das kann? Mit richtiger Antenne sollte auch was in der Messehallle empfangbar sein. Ist ja Langwelle wie bei den Funkuhren.

Norbert

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 421

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

48

Samstag, 2. November 2019, 14:46

Hallo zusammen,

eine Frage in die Runde: Gibt es jemanden unter Euch, der Grafikdesign oder so etwas ähnliches macht. Wir bräuchten eine Layoutvorlage für unsere PowerPoint- Präsentationen und die Mediengalerie auf den Monitoren.

Für die Monitore muss das Format bei HD also 1920 X 1080 Pixel sein. In der Mediagalerie werden eine Abfolge von Bildern im HD-Format gezeigt. Wir benötigen einen Bildhintergrund mit und ohene Überschrift, der zur Thematik DIY passt und auf den man dann aufbauen kann und eigene Dinge hinzufügt. In der PowerPoint-Vorlage sollte sich das Look & Feel wiederfinden. Bilder könnten wir beisteuern.

Wäre super, wenn da jemand helfen könnte.

Norbert

Moeritsen

Proviantmeister

Beiträge: 277

Schiffsname: Hella

Bootstyp: Bandholm BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

49

Samstag, 2. November 2019, 23:34

Moin Norbert,

für eine PP-Vorlage wäre es gut, wenn wir vorher einen Pool an Bildern/ Medien anlegen, wo Geräte usw. zu sehen sind. Das inspiriert dann Denjenigen, der sich mit dem Layout befasst, unter Umständen besser bzw. zeigt klarer die Richtung. Ich kenne da jemanden, mit etwas Glück kann der unterstützen....

Hast du eine Idee oder Wünsche für eine Cloudlösung? Ich könnte vielleicht eine Nextcloud an den Start bekommen.

Bis später Michael

spliss

Hafensänger

Beiträge: 1 531

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Charterfahrzeug

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

50

Samstag, 2. November 2019, 23:38

Moin,
das mit dem PP - pool hat super funktioniert. Wird es evtl. ein Skriptum für Unterstützer geben, falls wir es doch nicht zur Messe schaffen?

So, wie das bis jetzt in kurzer Zeit perlt, sollte das Ziel zu schaffen sein...

bG!
spliss
Holt groß das Dicht !

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 421

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 3. November 2019, 11:19

Hallo zusammen,

ich habe schon einen Bilder-Pool bei mir zu Hause angelegt. Den müsste ich jetzt öffentlich machen. Ich hätte da DropBox. Ich werde das heute mal bestücken.

Einige Vorlagen für PP hätte ich auch noch, die man als Grundlage verwenden könnte.

das mit dem PP - pool hat super funktioniert. Wird es evtl. ein Skriptum für Unterstützer geben, falls wir es doch nicht zur Messe schaffen?

Einen Plan B hätte ich auch noch in der Tasche. Wir werden das aber schaffen mit dem Messestand. Da bin ich mir ziemlich sicher. Wir sollten uns darauf primär konzentrieren. Wenn es trotzdem scheitern sollte, dann verrate ich meinen Plan B.

Norbert

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 421

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 3. November 2019, 16:12

Hallo zusammen,

die DropBox ist eingerichtet und ich habe Bilder hinterlegt. Wer könnte bei der Erstellung der Vorlagen helfen?

Schickt mir bitte eine PN mit Eurer Mail, damit ich den Ordner bei DropBox freigeben kann.

Norbert

ArAl

Seebär

Beiträge: 1 196

Wohnort: Lünen (bei Dortmund)

Schiffsname: Elas

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44 CC

Heimathafen: Flensburg, Liegeplatz: Murter

Rufzeichen: DLKU

MMSI: 211810580

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

53

Montag, 4. November 2019, 11:40

Wäre "Raspberry Pi als NAVTEX-Empfänger" nicht auch ein schönes Thema, das man zeigen könnte?
Raspberry Pi als Navtex-Empfänger (1)
Könntest Du was dazu beisteuern z.B. einen Raspi der das kann? Mit richtiger Antenne sollte auch was in der Messehallle empfangbar sein. Ist ja Langwelle wie bei den Funkuhren.
Ich selbst habe Raspberry Pi's und könnte auch einen mit RS232-Adapter zur Verfügung stellen, aber ich habe keine Antenne (z.B. Nexus Nx2600 Navtex-Antenne, ca. 130€).

Ich habe mal den "Erfinder" der technischen Lösung hier im Forum angeschrieben. Vielleicht hat er ja was für sein Projekt aus 2017.

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 421

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

54

Montag, 4. November 2019, 15:57

Ich habe mal den "Erfinder" der technischen Lösung hier im Forum angeschrieben. Vielleicht hat er ja was für sein Projekt aus 2017.

Super Idee!

55

Freitag, 8. November 2019, 22:19

Ok, das Logo/Name ist fix. Dann kann es ja weiter gehen :-)


"Offenheit bezüglich Ideen, Hardware und Software
Frei zugänliche Informationen
Gegenseitige Unterstützung
Spaß an coolen Projekten in Bezug auf Segeln"


Anbei mal einige Links, die ich mir immer wieder raussuchen musste.
Vielleicht kann ein Moderator ja die Links in den ersten Beitrag kopieren - ich nehme an, dass Norbert den Beitrag nicht mehr editieren kann.


Wiki zur Orga des Messeauftritts - Hier wird sicher noch Unterstützung benötigt!
(u.a. Standbetreuung und Übernachtungen)
https://bastelbude.grade.de/mediawiki/in…le=DIY-boot2020

Plattform / Crowdfunding
https://www.startnext.com/diy-boot2020 mit Video
https://youtu.be/oGAh4Sf3WX0

Projects (aus dem Wiki)


OpenPlotter Hard- & Software
OpenCPN Chart Plotter Navigation software
openStreetMap openGeoData
openSeaMap nautical charts distribution
openNauticalChart nautical charts renderer
SignalK open data format for marine use
AvNav Navigationssoftware
3D-Druck und deren Möglichkeiten
CAD-Systeme für Mechanik, Elektronik, Simulation
Fertigungsmöglichkeiten
Moderne Elektronikmodule von Espressif
DIY Fernbedienung für Autopilot
DIY NMEA 0183/2000 Gateway
DIY Windsensor
DIY Motordiagnose
DIY Vordeck-Kamera
DIY Multifunktionsdisplay mit M5Stack
DIY Plotter mit Raspi
DIY Plotter mit Android Autoradio
Automation mit Sonoff-Komponenten und Tasmota Firmware
NodeRed (video) Automation und Visualisierung

Viel Erfolg der ganzen Crew
Gruss
Jörg

56

Mittwoch, 27. November 2019, 13:18

Argument Idee für das Projekt

Wenn man Präsentation der Projekte baut hätte ich noch eine Idee :
Die Idee als Backup Lösung .
Ich habe mit einigen Segelten mal über das Projekt gesprochen und keiner kannte es. Aber die meisten lehnen es ab weil gebastelt ist und damit wollen Sie nicht übers Meer da es gefährlich ist wenn ausfällt.
Das Argument ist auch schwer zu entkräften, aber ich finde man kann es sehr gut umdrehen .
Besser als ein gekauftes sind 2 unabhängige Systeme , falls das primäre System (teuer gekauft ) doch mal ausfällt habe ich das sekundäre komplett unabhängige noch

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 421

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 28. November 2019, 16:43

@DUSmi:

"Gebastelte" Lösungen müssen nicht per se schlecht oder unbrauchbar sein. Sicherlich erreichen sie oft nicht die hohe Qualität und Stabilität von kommerziellen Produkten. Aber in gewisser Sicht verschfft man sich mit gebastelten Lösungen ein technisches System, das man am Ende verstehen muss, um es betreiben zu können. Ohne dem würden solche Lösungen nicht funktionieren und man könnte sie nicht umsetzen.

Bei technischen Problemen im Segelalltag ist man immer gut beraten, wenn man das nötige Wissen zum betreiben der Technik mitbringt, sei es Motor, Rigg, Elektrik, Navigation usw. Wer über den Ozean schippern will, muss also universell und vielseitig aufgestellt sein, um die Probleme selbst vor Ort lösen zu können. Was nützt mir dann ein tolles kommerzielles System das ausgefallen ist, von dem ich aber keine Ahnung habe wie es funktioniert. Da sind selbst Hochsee-Segelprofis in Regatten aufgeschmissen. Bei Open Hardware und guter Dokumentation ist man zu mindest in der Lage die Probleme zu lokalisieren und u.U. auch selbst zu lösen. Das ist bei kommerziellen Produkten aufgrund der fehlenden Offenheit wesentlich schwerer möglich.

Gefahr besteht meistens dann, wenn man keine Ahnung hat und in kritischen Situationen überrascht wird.

Wer Bastellösungen im Alltag einsetzt sollte sich natürlich vorher im Klaren sein worauf er sich einlässt und sein System gut testen bevor man sich darauf verlässt. Mit Bastellösungen kann man auf jeden Fall seinen Wissenshorizont erweitern, der auch in anderen Bereichen hilfreich ist.

Norbert

58

Donnerstag, 28. November 2019, 17:05

"Gebastelte" Lösungen müssen nicht per se schlecht oder unbrauchbar sein.

"Gebastelte" Lösungen müssen nicht per se schlecht oder unbrauchbar sein. Sicherlich erreichen sie oft nicht die hohe Qualität und Stabilität von kommerziellen Produkten. Aber in gewisser Sicht verschfft man sich mit gebastelten Lösungen ein technisches System, das man am Ende verstehen muss, um es betreiben zu können. Ohne dem würden solche Lösungen nicht funktionieren und man könnte sie nicht umsetzen.


So war das überhaupt nicht gemeint, ich selber baue zur Zeit in meinem Boot das primäre System mit openplotter.
Aber wenn du mit anderen redest, sagen die meisten das so .( was nicht meine Meinung ist )

Mir ging es darum das man diesen Personen so ein OS System als Backup sekundär schmackhaft machen sollte.

Dann können Sie selbst hinterher entscheiden was Sie als 1. und was Backup einsetzen.

Anders erreicht man diese Leute meistens nicht und ich finde open source sollten für Alle möglich sein und eine nidrige Schwelle haben , denn nur wenn viele Leute es einsetzen wird es am Markt wahrgenommen und kommt aus der "Bastel Ecke " raus.

59

Donnerstag, 28. November 2019, 20:35

Sorry,
Norbert du hast mich angeschrieben und ich habs verpeilt weil bei mir zuviel los ist... Mein AutoPilot läuft, mit App und Hardware als Modell :D... Auf See noch nicht getestet. Ich lese mich die Tage mal ein um um ins Thema zu kommen was nun stand der Dinge ist...

Grüße Malte

spliss

Hafensänger

Beiträge: 1 531

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Charterfahrzeug

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 28. November 2019, 22:17

Moin,
trotz Beitrag und Besuchswunsch Ddf haben wir das Thema (auch wg. Flug) nun abgeblasen. So ein Scriptum wäre aber schon nett....
Und Rechentechnik mit X gibts bei uns auch.
Schöne Messe und (für uns) viel Erfolg + gute Kontakte!
spliss
Holt groß das Dicht !

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 540   Hits gestern: 2 335   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 723 057   Hits pro Tag: 2 412,21 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 16 960   Klicks gestern: 13 706   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 44 047 662   Klicks pro Tag: 18 565,66 

Kontrollzentrum