Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Moeritsen

Proviantmeister

Beiträge: 277

Schiffsname: Hella

Bootstyp: Bandholm BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

201

Samstag, 16. Mai 2020, 09:45

Weiss nur nicht was ich jetzt weiter tun muss, damit Signal K funktioniert?


Moin Ocean Sailor,

habe den MCS auch an Bord am Laufen. Wenn du die Tipps von Thomas umgesetzt hast und die neueste Version von SignalK installiert hast, tauchen die Daten der 1Wire-Sensoren im Databrowser auf. Das ist inzwischen eine gute Möglichkeit zu checken, ob die Voreinstellungen richtig sind.
Ansonsten noch mal im 1Wire-Abschnitt der MCS-App nachschauen, welchem SignalK-Key du deinen Sensor zugeordnet hast. Bei mir läuft das wunderbar.

@glowntiger

Moin Thomas, ich habe meinen MCS seit einigen Tagen an Bord und mein Echolot (Airmar P79 NMEA0183) angeschlossen. Das mag keine Daten liefern, ich muss die Schnittstelleneinstellungen noch einmal überprüfen. Meine Frage an dich: Welche Blinkcodes an den LEDs der seriellen Schnittstellen gibt es und was bedeuten sie? Die Schnittstelle, an der mein altes Garmin GPS hängt, blinkt gleichmäßig etwa im Sekundentakt. Die Schnittstelle mit dem Echolot blitzt nur immer kurz auf, auch regelmäßig im Sekundentakt.
Wenn ich wüsste, was das bedeutet, käme ich dem Fehler vielleicht schneller auf die Spur..

Gruß Michael

Max1947

Matrose

Beiträge: 73

Wohnort: Barzano' (LC) - Italy

Schiffsname: Trekka

Bootstyp: Vela

Heimathafen: Mandello del Lario - Lago di Como - Italy

  • Nachricht senden

202

Samstag, 16. Mai 2020, 11:32

MarineControlServer

Hi, finally next week I can reach the boat. Everything works perfectly! Thanks Thomas! :P :O





Beiträge: 1 443

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

203

Samstag, 16. Mai 2020, 20:32

Die Schnittstelle mit dem Echolot blitzt nur immer kurz auf, auch regelmäßig im Sekundentakt.
Wenn ich wüsste, was das bedeutet, käme ich dem Fehler vielleicht schneller auf die Spur..

Richtige Baudrate eingestellt? Kurzes aufblitzen bedeutet hohe Senderate.

Norbert

Moeritsen

Proviantmeister

Beiträge: 277

Schiffsname: Hella

Bootstyp: Bandholm BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

204

Samstag, 16. Mai 2020, 20:45

Moin Norbert,
Danke für den Rat.
Echolot läuft seit vorhin. Liegt daran, dass auf meinem MCS aus welchen Gründen auch immer die seriellen Schnittstellen 4 und 5 von der App nicht mehr angezeigt werden und daher wohl auch nicht angesprochen werden können. Nun hängt das Echolot an 1 und macht, was es soll. An 0 sitzt die Funke und liefert AIS-Daten. Auch alles gut.
Aber die Blink-Codes würden mich schon interessieren...

Gruß Michael

glowntiger

Offizier

  • »glowntiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Schiffsname: Tilda

Bootstyp: Reinke Secura (hubkiel)

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

205

Sonntag, 17. Mai 2020, 11:05

Moin Michael,
es gibt keine Blinkcodes. Die LED leuchtet mit dem Übertragungsprotokoll. Wie Norbert schon schrieb, Schnelles, kurzes blitzen deutet auf eine hohe Baudrate hin. Längeres aufleuchten deutet daher eher auf eine niedrige Baudrate hin. Hängt natürlich auch noch von der Menge und dem Datensatzes ab. Die LED signalisiert also im wesentlichem nur, dass daten "ankommen"
Was heißt nicht mehr angezeig? also SC4-SC5 stehen nicht mit drin?
Welche Appversion hast du? hast du aus cloudsmith installiert oder hast Du noch die "alten Daten" mit install drauf?
Sollte eig. alles reibungslos laufen?
kannst Du mir einmal den teil nennen der in der Config.txt steht? und die Ausgabe von dmesg?
als:
sudo nano /boot/config.txt
und
dmesg
am besten nach einem Neustart. zumindest den dmesg.
Kannst mir auch per Mail senden:

t.gersmann@gedad.de
Gruß
Thomas

ocean sailor

Proviantmeister

Beiträge: 412

Schiffsname: LULU

Bootstyp: Moody 34

  • Nachricht senden

206

Sonntag, 17. Mai 2020, 21:22

MCS APP Service not running gelöst

Erst Mal danke schön für die Screen Shots. Das Problem lag in der Inkompabilität der Pakete. Habe die Installation mehrfach ausgeführt und fast verzweifelt.
Dann habe ich es wie folgt gemacht:
Noob installiert notwendige Einstellungen gemacht . MCS App runtergeladen. Signal k upgedatet. 1wire in MCS installiert, Output von 1wire in MSC App eingestellt. Signal K eingestellt.

Hatte alles zuvor genauso gemacht, nur nicht die Updates zu erst gemacht....

Jetzt muss ich erst Mal lernen mit Signal K umzugehen.

Frank

Moeritsen

Proviantmeister

Beiträge: 277

Schiffsname: Hella

Bootstyp: Bandholm BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

207

Sonntag, 17. Mai 2020, 23:01

Moin Thomas und die anderen Elektronik-Fachleute,

die Daten meines MCS muss ich in den nächsten Tagen auslesen, nun ist er an Bord und ich nicht mehr.
Bin heute durch den NOK an meinen Liegeplatz in Kiel und habe einen merkwürdigen Fehler beim Navi-Equipment feststellen müssen, wo ich euren Rat und vor allem eure Expertise gut gebrauchen könnte.

Meine Konfiguration:
Raspi 4 mit 4Gb Ram, MCS von Thomas, USB-Maus von Navilock, als Backup noch n altes Garmin GPSMAP62SX über die RS232 des MCS. Monitor: Faytech 8Zoll. AIS kommt von einem Standard Horizon GX2200e, ebenfalls über eine serielle Schnittstelle des MCS.
Am Raspi hängt ein USB-Hub und ein WLAN-USB-Stick, Hersteller weiß ich gerade nicht.
Den Raspi und den MCS habe ich eingepinselt mit einer Epoxi-Vergussmasse speziell für Elektronik für den Feuchtigkeitsschutz.
Vorher bin ich 2 Sommer mit einem Raspi 3 und dem e.g. Monitor herumgefahren, lief komplett problemlos.

Seit Einbau des Ganzen vor einigen Tagen passiert folgendes: Sowohl Funkgerät, als auch Garmin empfangen keine GPS-Signale. Auch nicht innerhalb der Fahrtstrecke durch den NOK heute. Das Garmin arbeitet problemlos, wenn es außenbords im Cockpit betrieben wird. Unter Deck auch, wenn das gesamte Raspi/ MCS/ Monitorgeraffel ausgeschaltet wird. Die Funke spielt dann auch wie gewohnt mit ihrem GPS mit.
Dann habe ich, um das Problem einzugrenzen, MCS und Raspi getrennt und den Raspi allein betrieben. Ergebnis: Solange der Raspi ausgeschaltet ist, zeigt das Garmin GPC Satelliten an und deren durchaus annehmbare Empfangsstärke. Sowie ich den Raspi einschalte, geht der gesamte Empfang der Satelliten auf Null. Das gilt ebenso für das GPS der Funke. Funke und Garmin sind etwas 15-20cm von Raspi und MCS entfernt eingebaut.

Das ist Phänomen 1, das zweite: Der Norbert-Walter-Windsensor auf meinem Masttop sendet fröhlich Daten, wie er soll. Aber nur mein Handy kann die über die NoWa-SSID empfangen. Das WLAN des Raspi mag sich nicht mit dem Windsensor verbinden (oder umgekehrt). Wohlgemerkt komme ich mit einem Tablet per WLAN auf den Raspi, aber die Verbindung ist trotz geringem Abstand recht langsam. Ich weiß nicht, ob beide Phänomene zusammen hängen....aber vielleicht ist es für die Analyse bedeutsam, deswegen nenne ich es.

Meine Fragen an die Experten:

Kann ein Raspi4 den GPS-Empfang und die WLAN-Ausstrahlung so erheblich stören wie beschrieben? Wenn ja, wie kann man das beheben?
Kennt jemand ebenfalls solch ein Problem? Was hat sie/er gemacht, um das zu beheben?
Oder kann es mit einem halb defekten WLAN-Stick zusammenhängen, ist es möglich, dass ein WLAN-Stick solche Fehlerbilder produziert, aber seine SSID sendet?

Das kann ich erst in einigen Tagen per Ausschlussverfahren testen, indem ich den WLAN-Stick tausche.
In der Zwischenzeit wäre ich für erste Einschätzungen dankbar...

Viele Grüße

Michael

glowntiger

Offizier

  • »glowntiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Schiffsname: Tilda

Bootstyp: Reinke Secura (hubkiel)

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

208

Montag, 18. Mai 2020, 08:35

Moin Michael,
das der Pi selbst so stört kann ich mir kaum vorstellen, sonst würden die ganzen Hat´s mit GPS ja auch nicht laufen. Auch das MCS wird dort wenig Einfluss haben da die Ausstrahlungen durch den dd Regler sehr niedrig sind.
Hätte da auch am ehesten den Wlan stick in verdacht. Ich hatte auch schonmal einen wo sich die Antenne gelöst hat. Denke dir bleibt nur ausprobieren.
Zu deinem Vergießen:
Ich persönlich bin da absolut kein Freund von. Lieber ein vernünftiges Gehäuse oder Spray. Warum: Vergussmasse beeinflusst die Permeabilität. Bedeutet du "verstimmst" deine Antennen! Also Bluetooth, Wlan... Auch daran kann der Fehler schon liegen. Zusätzlich änderst Du massiv deine Wärmeübergänge. Grade beim Pi hätte ich da auch sorgen das durch Wärmehotspots Risse entstehen bzw die Ausdehnung gehemmt wird und es dadurch zu fehlern kommt.

glowntiger

Offizier

  • »glowntiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Schiffsname: Tilda

Bootstyp: Reinke Secura (hubkiel)

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

209

Montag, 18. Mai 2020, 08:54

Erst Mal danke schön für die Screen Shots. Das Problem lag in der Inkompabilität der Pakete. Habe die Installation mehrfach ausgeführt und fast verzweifelt.
Dann habe ich es wie folgt gemacht:
Noob installiert notwendige Einstellungen gemacht . MCS App runtergeladen. Signal k upgedatet. 1wire in MCS installiert, Output von 1wire in MSC App eingestellt. Signal K eingestellt.

Hatte alles zuvor genauso gemacht, nur nicht die Updates zu erst gemacht....

Jetzt muss ich erst Mal lernen mit Signal K umzugehen.

Frank

Moin Frank,
freut mich das es nun läuft.
Ich mache noch ein fertiges Image so dass die Grundfunktionen alle voreingestellt sind.
SignalK ist bei der Installation manchmal etwas zickig... Ich empfehle immer SignalK aus openplotter raus zu installieren. Da geht in der Regel eigentlich nichts bei Schief... ;-)
Gruß
Thomas

Beiträge: 1 443

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

210

Montag, 18. Mai 2020, 09:43

Das ist Phänomen 1, das zweite: Der Norbert-Walter-Windsensor auf meinem Masttop sendet fröhlich Daten, wie er soll. Aber nur mein Handy kann die über die NoWa-SSID empfangen. Das WLAN des Raspi mag sich nicht mit dem Windsensor verbinden (oder umgekehrt). Wohlgemerkt komme ich mit einem Tablet per WLAN auf den Raspi, aber die Verbindung ist trotz geringem Abstand recht langsam. Ich weiß nicht, ob beide Phänomene zusammen hängen....aber vielleicht ist es für die Analyse bedeutsam, deswegen nenne ich es.

Hmm, sehr merkwürdig. Ich würde auch auf einen defekten WLAN-Stick setzen. Das Du Dich direkt mit dem Windsensor verbinden kannstr, zeigt ja, dass WLAN grundsätzlich geht. Wenn es über den Raspi nichtgeht, dann wird dort der Fehler sein. Ich würde den Raspi auch nicht mit Iosilierspray einsprühen. Wenn Du das Gehäuse von Thomas genommen hast, dann sollte das ausreichend dicht sein. Ich hab so ein ähnliches Gehäuse bei meinem Vater für OpenPlotter mit dem Raspi verbaut und über 2 Jahre keine Probleme damit. Das Teil ist da Sommer wie Winter eingebaut gewesen. Es ist schon ziemlich dicht. Wenn Du willst, kannst Du gerne Entfeuchtungsmittel in die Box legen. Die liegt machen Produkten bei die man kauft. Wenn Du die vorher für 30 min bei 100°C zusammen mit Salz in den Ofen bei Umluft legst, so kannst Du die Entfeuchtungs-Packs wieder reaktivieren. Benutzte Packs darfst Du aber nicht benutzen. Die müssen erst vorher wieder reaktiviert werden. Soche Packs gibt es im Baumarkt auch in etwas größerer Form für den Kleiderschrank. Damit halte ich das Filament meines 3D-Druckers trocken.

Norbert

Moeritsen

Proviantmeister

Beiträge: 277

Schiffsname: Hella

Bootstyp: Bandholm BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

211

Donnerstag, 21. Mai 2020, 17:52

Meine Fragen an die Experten:

Kann ein Raspi4 den GPS-Empfang und die WLAN-Ausstrahlung so erheblich stören wie beschrieben? Wenn ja, wie kann man das beheben?
Kennt jemand ebenfalls solch ein Problem? Was hat sie/er gemacht, um das zu beheben?
Oder kann es mit einem halb defekten WLAN-Stick zusammenhängen, ist es möglich, dass ein WLAN-Stick solche Fehlerbilder produziert, aber seine SSID sendet?


Moin allerseits,
ich habe meine Fragen nun selbst beantworten können. Und eine wichtige Info fehlte für die Fachleute, um mein Problem hinreichend anzugehen, sorry: An meinem Raspi4 hängt (nun "hing") eine SSD, die über ein USB3-Kabel angeschlossen war.
Hatte mir einen Satz kurzer USB-3-Kabel aus China kommen lassen. Und SSD und Kabel stören dermaßen, dass alles an GPS-Empfang im Umkreis von einem guten halben Meter in die Knie geht. Der WLAN-Stick war es nicht, der MCS sowieso nicht und der Raspi selbst ebenfalls nicht.
Ich lasse das nun erstmal mit USB3 und SSD. Im Netz gibt es einige Infos dazu, wie ich inzwischen herausgefunden habe. Das scheint häufiger ein Problem zu sein.

@glowntiger
Die seriellen Schnittstellen des MCS sind nun auch wieder in voller Zahl am Start. Danke für deinen Tipp, wo anzusetzen war: Aus irgendeinem Grund war eine Zeile in der config.txt im Bereich für die MCS-Schnittstellen auskommentiert. Das habe ich behoben, nun werden alle wieder angezeigt. Wenn jetzt morgen nach einer Tankspülung auch noch meine Maschine wieder mitmacht, bin ich glücklich und gehe die Kieler Förde unsicher machen.

Vielel Grüße und Dank für die Unterstützung
Michael

212

Donnerstag, 21. Mai 2020, 20:29

Ausgabe von NMEA0183 Daten via MCS

Hallo zusammen,
ich versuche gerade ein VDO Sumlog https://www.vdo-marine.de/uploads/tx_doc…2_Sumlog_01.pdf via ttySC4 mit NMEA0183 Daten zu versorgen.

Wenn ich das Gerät parallel an den Eingang ttySC2 hänge, an dem ein AIRMAR Triducer DST800-P17 hängt, der auch ganz wunderbar Daten an SignalK sendet zeigt es Geschwindigkeit/Temperatur... an.

Ich bekomme es allerdings nicht hin das es alleine an einem der 6 Ports hängt und SignalK ihm die Daten des Triducer oder z.B. Simulationsdaten/Streams/Aufzeichnungen ausgibt. Vermutung meinerseits wäre das ich einfach noch nicht kapiert habe wie man die ttySCx als Ausgang definiert oder das Teil besteht auf Datensätze die SignalK nicht liefert.

Alle Daten die via dem Triducer reinkommen sollten doch theoretisch auch wieder ausgegeben werden können?

Welche genaue Funktion birgt den "Output Events" in der NMEA0183 Serial Device Connection Setting in SignalK. Verstehe ich es richtig das man damit den InputStream "Sentence Event" eines Sensors dahin kopieren/ausgeben kann und/oder das man "nmea0183out" einstellt um das Plugin "Convert Signal K to NMEA0183" an das SerialDevice auszugeben.

Eventuell wären diese Fragen in einem SignalK spezifischen Kanal besser untergebracht aber ich hoffe eventuell liegt es ja doch an der fehlenden "Ausgangskonfiguration" des ttySCx Ports am MCS.

Vielen Dank
Tonke ?(

koile

Smutje

Beiträge: 26

Wohnort: Betlin

Bootstyp: Klepper Fam

  • Nachricht senden

213

Freitag, 22. Mai 2020, 11:19

Hey @tonke: Wilkommen an Bord! Wie besprochen hab ich noch keine Erfahrungen mit dem NMEA0183 am MCS.
Hast du gemäß Anleitung S14. Abb8 GND A- zusammengezogen? sieht so aus als wär das der Hardware-Signal um ihm klar zu machen das er ausgang sein soll..



@glowntiger: Mein eigentliches Anliegen betrifft die Abschaltung der 12V Versorgung am CanBus(NMEA2000). Du hast das ja bewusst so konzipiert, dass da dauerhaft Stromversorgung drauf liegt, damit man das NMEA2000 System unabhängig vom Raspberry betreiben kann.
Bei mir ist alles minimalistischer. Ich habe da ein Airmar P39 direkt angeschlossen und möchte das der aus ist, wenn der Raspi aus ist. Für mein Raspi/MCS Case Redesign habe ich überlegt, wie man Betriebsschalter und für den Raspi (12v enable) und Trrennung der Stromversorgung für den N2K Stecker zusammenlegen kann. Ich habe mal eine Skizze gemacht, aus der deutlich wird, wie ich die 12v enable vom 12V des CanBus abnehmen möchte und davor ein Schalter für beides liegt.

Siehst du da elektrotechnische Bedenken, die ich nicht bedacht habe?
»koile« hat folgende Datei angehängt:
  • Schaltplan.png (181,44 kB - 11 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. August 2020, 07:55)

214

Freitag, 22. Mai 2020, 12:43

Ausgabe von NMEA0183 Daten via MCS


Hast du gemäß Anleitung S14. Abb8 GND A- zusammengezogen? sieht so aus als wär das der Hardware-Signal um ihm klar zu machen das er ausgang sein soll..


Das wäre doch der Fall wenn der Eingang ein RS232 Signal lesen soll. Wen ich es richtig verstehe.

glowntiger

Offizier

  • »glowntiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Schiffsname: Tilda

Bootstyp: Reinke Secura (hubkiel)

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

215

Dienstag, 26. Mai 2020, 09:12

Hey @tonke: Wilkommen an Bord! Wie besprochen hab ich noch keine Erfahrungen mit dem NMEA0183 am MCS.
Hast du gemäß Anleitung S14. Abb8 GND A- zusammengezogen? sieht so aus als wär das der Hardware-Signal um ihm klar zu machen das er ausgang sein soll..



@glowntiger: Mein eigentliches Anliegen betrifft die Abschaltung der 12V Versorgung am CanBus(NMEA2000). Du hast das ja bewusst so konzipiert, dass da dauerhaft Stromversorgung drauf liegt, damit man das NMEA2000 System unabhängig vom Raspberry betreiben kann.
Bei mir ist alles minimalistischer. Ich habe da ein Airmar P39 direkt angeschlossen und möchte das der aus ist, wenn der Raspi aus ist. Für mein Raspi/MCS Case Redesign habe ich überlegt, wie man Betriebsschalter und für den Raspi (12v enable) und Trrennung der Stromversorgung für den N2K Stecker zusammenlegen kann. Ich habe mal eine Skizze gemacht, aus der deutlich wird, wie ich die 12v enable vom 12V des CanBus abnehmen möchte und davor ein Schalter für beides liegt.

Siehst du da elektrotechnische Bedenken, die ich nicht bedacht habe?


Zu 1:
das zusammenlegen mit A- und gnd hat nichts mit einer Konfiguration zu tun sondern dient lediglich der Pegelanpassung bei RS232 Signalen als eingang. Ausgegeben werden kann nur RS485!

Das Konfigurieren ob die Schnitstelle ein Eingang oder Ausgang ist passiert nur Softwareseitig. Wenn man Daten zur Schnitstelle sendet gehen sie raus, wenn man abhört gehen Sie rein....!

@Koile, ja das kannst Du so machen!

@tonke: Bei A und B muss man immer etwas schauen. Aus der Anleitung geht nicht hervor welches der Invertierte Kanal ist. Und die Bezeichnung A und B ist nicht genormt!! Hersteller bezeichnen diese unterschiedlich. Viele schreiben daher noch +/- oder Y/Z mit dran. da bleibt nur ausprobieren. Kaputt machen kannst du nichts wenn Du die vertauscht.wichtig ist gnd an gnd. Ob daten eingehen sieht man an der Blinkenden LED. Ob daten rausgehen sieht man nur softwaerseitig.
Wie mann daten über SignalK auf der Seriellen Schnitstelle sendet kann ich dir nichtmal genau sagen. Ich nutze da immer kplex oder eigene scripts für. :O

Für solche dinge kannst du am besten im SignalK slack nachfragen. SignalK ist da aber auch teilweise etwas tricky wie ich finde. Wollte mich damit aber auch noch auseinander setzen und ein paar tutorials und Img´s fertig machen um es dem endanwender des MCS zu erleichtern und Standardkonfigurationen out of the box laufen.

Gruß
Thomas

glowntiger

Offizier

  • »glowntiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Schiffsname: Tilda

Bootstyp: Reinke Secura (hubkiel)

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

216

Dienstag, 26. Mai 2020, 11:43

Hi, finally next week I can reach the boat. Everything works perfectly! Thanks Thomas! :P :O




Hi Max,
there is a new SignalK Version availible. Ther is a new NULL sign removal availible.
Can You update you signalK and enable this option to see if it worls with your NASA Clipper Wind?
index.php?page=Attachment&attachmentID=244456

Max1947

Matrose

Beiträge: 73

Wohnort: Barzano' (LC) - Italy

Schiffsname: Trekka

Bootstyp: Vela

Heimathafen: Mandello del Lario - Lago di Como - Italy

  • Nachricht senden

217

Dienstag, 26. Mai 2020, 12:57

MarineControlServer

Hi Thomas, I had already updated SignalK to the latest version 1.30. Everything works fine. I also attach what you ask for, and it works. :)


glowntiger

Offizier

  • »glowntiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Schiffsname: Tilda

Bootstyp: Reinke Secura (hubkiel)

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

218

Mittwoch, 27. Mai 2020, 08:43

Hi Thomas, I had already updated SignalK to the latest version 1.30. Everything works fine. I also attach what you ask for, and it works. :)


Hi Max,
cool... I´m glad about this... ;-)

glowntiger

Offizier

  • »glowntiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Schiffsname: Tilda

Bootstyp: Reinke Secura (hubkiel)

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

219

Donnerstag, 28. Mai 2020, 15:52

Moin zusammen,
mal an die Seatalk1 Leute:
Ich möchte in die App des MCS noch ein ST1 read mit einbauen. Bedeutet man kann einen der 4 digitalen Eingänge an board de MCS nutzen um Seatalk1 zu LESEN.
Dazu nutze ich pigpio um die 9 bit zu lesen. Bei 9 bit gibt pigpio 16 bit aus, wovon ich dann auf 9 runter breche.
Jetzt bekomme ich auch Daten die zu den ST1 Daten von thomas Knauf: http://www.thomasknauf.de/rap/seatalk2.htm passen
Allerdings habe ich vereinzelt einzelne Zeichen die ich nicht zuordnen kann? Vlt. kann mir hier einer helfen?

Das ist mein auslese "testscript":

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
import pigpio, time

st1read =pigpio.pi()
st1read.bb_serial_read_close(19)
st1read.bb_serial_read_open(19, 4800,9)
data=""

while True:
    out=(st1read.bb_serial_read(19))
    if out[0]>0:
        out_data=out[1]
        x=0
        while x < out[0]:
            if out_data[x+1] ==0:
                data= data+str(hex(out_data[x]))+ ","
            else:
                print (data)
                data=str(hex(out_data[x]))+ ","
                
            x+=2

Das ist ein auszug der Daten die ich daraus bekomm:

index.php?page=Attachment&attachmentID=244537

Hat einer eine Idee woher die einzelnen Zeichen kommen?

Weiter möchte ich die Daten an SignalK senden per UDP. Nun hat SignalK wenn ich es richtig verstehe im NMEA0183 Modul ein Seatalk1 mit drin. Kann ich die Daten im Rohformat dorthin senden und sie werden entsprechend verrechnet?

VielenDank.
Gruß
Thomas

ocean sailor

Proviantmeister

Beiträge: 412

Schiffsname: LULU

Bootstyp: Moody 34

  • Nachricht senden

220

Donnerstag, 28. Mai 2020, 16:29

Pypilot direkt vom MCS ansteuern

Habe Openplotter mit dem MCS Board am laufen. Möchte jetzt noch den Motor Controller von PYpilot direkt an dem PCB anschließen und möchte vermeiden Drähte am Raspberry4 anzuschließen.

Will den PYPilot auf See als Ersatz für meinen AH4000 benutzen. Dafür habe ich eigentlich das Ganze zusammengebaut. Mit den Karten von OeSenc bin ich unzufrieden. Der Dammsche See in Polen ist bei Navionics jedes Jaht upgedatet worden in den OeSenc Karten ist der Stand min. 4 Jahre alt (Bojenstrasse fehlt etc).....andere Sachen sind auf neustem Stand....Fühle mich sicherer mit Navionics. Die China Karten k-Chart3 sind genauer...Werde daher Openplotter nur als Dritt-Gerät benutzen.

Auf alle Fälle nette Spielerei mit vielen Interfaces.

Frank

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 903   Hits gestern: 2 232   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 739 713   Hits pro Tag: 2 412,33 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 13 747   Klicks gestern: 14 229   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 44 154 368   Klicks pro Tag: 18 557,57 

Kontrollzentrum