Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

wellenvogel

Kapitän

Beiträge: 757

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Quetzal

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Ueckermünde

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 18:13

Vielleicht ist eines der Standard-Produkte von denen für Dich interessant. Die haben sowohl Tablets als auch Monitore und sind im
Gegensatz zu Faytech auch von hinten vollständig wasserdicht: (ich habe einen direkten Kontakt bei Innoda und kann gerne nach Preisen fragen)
https://innodapc.en.alibaba.com/

@chrhartz:
Wenn die ein Android Tablet mit >= 1000nits + wasserdicht hätten - vielleicht auch nur 8 Zoll + das bezahlbar wäre.... - war nicht so klar auf der Seite.
Vielleicht kannst Du ja mal fragen, wenn Du dort einen Kontakt hast.
Ich könnte mir vorstellen, das das für viele eine interessante Sache wäre.

Trailerfux

Admiral

Beiträge: 790

Schiffsname: Molly

Bootstyp: Bavaria 35H

Heimathafen: Koudum, De Kuilart

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 20:39

Diesen 10" Monitor finde ich interessant, leider mit 800$+Zoll+Steuer auch recht hochpreisig, sonst hätte ich den Monitor schon bestellt.
https://www.xenarcdirect.com/1029GNH.html
Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem 8"-10" großen IP67 Multitouch Screen mit HDMI und integrierten Lautsprechern.
Vorzugsweise noch mit wasserdichten Steckern, so dass der Monitor auch schnell wieder abgebaut werden kann. Letzteres ist hier allerdings nicht der Fall.

Falls da noch jemand eine günstigere Alternative hat, freue ich mich über den Hinweis :-)


Wer mit 7" auskommt und auf Lautsprecher verzichten kann, für den wäre eventuell noch der Argonaut M7 Gen2 was, liegt so bei 400$+Zoll+Steuer
https://www.argonautcomputer.com/product…t-touch-monitor

VG
Andre
»Trailerfux« hat folgende Dateien angehängt:
-- Fehlende Praxis ist theoretisch kein Problem.--

23

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 20:50

Ich habe gesehen, dass es inzwischen farbige E Ink Displays gibt. Sowas wie hier zB. https://www.techstage.de/test/Test-Pocketbook-Color-Farbiger-E-Reader-fuer-Comics-und-Co-4890805.html

Kann man bei Sonne gut ablesen, braucht wenig Strom und die Bildwechselgeschwindigkeit sollte für einen Kartenplotter auf nem Segler reichen.

Hat das schon mal jemand probiert?

Schöne Grüße

Markus

Gesendet von meinem BLA-L09 mit Tapatalk

chrhartz

Kapitän

Beiträge: 653

Wohnort: München

Bootstyp: Neptun 20

Heimathafen: Bernau, Chiemsee

  • Nachricht senden

24

Freitag, 16. Oktober 2020, 12:28

Vielleicht ist eines der Standard-Produkte von denen für Dich interessant. Die haben sowohl Tablets als auch Monitore und sind im
Gegensatz zu Faytech auch von hinten vollständig wasserdicht: (ich habe einen direkten Kontakt bei Innoda und kann gerne nach Preisen fragen)
https://innodapc.en.alibaba.com/

@chrhartz:
Wenn die ein Android Tablet mit >= 1000nits + wasserdicht hätten - vielleicht auch nur 8 Zoll + das bezahlbar wäre.... - war nicht so klar auf der Seite.
Vielleicht kannst Du ja mal fragen, wenn Du dort einen Kontakt hast.
Ich könnte mir vorstellen, das das für viele eine interessante Sache wäre.


@wellenvogel:

7 oder 8" sind schon arg klein. Ich habe dieses Tablet angefragt:
https://german.alibaba.com/product-detai….1a031cedC1shMu

Ich habe gerade bei Innoda ein Custom-Display bestellt:
15.6" mit 1000 nits, 1920x1080, vorn wasserdicht, entspiegelt und UV geschützt, Android 8, quad Cortex A17 CPU, 1.8 GHz,
16 GB Speicher, 2x USB, 1x COM, 1x HDMI, 1x RJ45, Stromversorgung 12 V oder PoE, Vesa-Befestigung

Der Preis war USD 645 oder umgerechnet EUR 550. Allerdings als Custom Display mit reiner Glasoberfläche,
was es sonst so nicht gibt. Man steckt im Idealfall nur den wasserdichten RJ45-Stecker an und hat somit
Daten und Strom.

Viele Grüße,
Christian
Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

Beiträge: 1 684

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

25

Freitag, 16. Oktober 2020, 14:31

ch habe gesehen, dass es inzwischen farbige E Ink Displays gibt. Sowas wie hier zB. https://www.techstage.de/test/Test-Pocke…Co-4890805.html

Kann man bei Sonne gut ablesen, braucht wenig Strom und die Bildwechselgeschwindigkeit sollte für einen Kartenplotter auf nem Segler reichen.

Das sind normale E-Inks mit tranfletiven RGB-Farbfiltervorstz. Da R, G und B auf je ein Pixel umgesetzt werden, sind Ränder unscharf, weil sie sich durch 3 Pixeln zusammen setzen müssen. So richtig hipp ist das nicht wirklich. Dann macht eher ein hoch aufgelöstes E-Ink mit Grauabstufungen Sinn. Die Bildauffrischrate wird bei ca. 1Hz liegen.

Norbert

chrhartz

Kapitän

Beiträge: 653

Wohnort: München

Bootstyp: Neptun 20

Heimathafen: Bernau, Chiemsee

  • Nachricht senden

26

Freitag, 16. Oktober 2020, 16:35



@wellenvogel:
Ich habe bereits Antwort bekommen. Das Display kostet USD 520 oder aktuell EUR 444.
Dazu kommt der Versand, das sind mit Express USD 92 oder aktuell EUR 78,50.

Alles zusammen dürfte inkl. 16 % (?) Einfuhrumsatzsteuer auf ca. 600 EUR kommen.

Technische Daten:
10.1" mit 1280 x 800
1000 nits sonnenlichtlesbar
Capacitive Touch
CPU: RK3288, Quad Cortex-A17 1.8 GHz
GPU: Mali-T764
2 GB Flash, 16 GB EMMC
2 x USB, 1 x RJ45, 1 x HDMI
Power Poe über RJ45 oder 12 V
Lautsprecherausgang Stereo 8W
komplett IP65 Wasserdicht, auch Stecker
Android 8.0
Rahmen Aluminium, Gehäuse Stahl
Befestigung Vesa 75x75 und 100x100
Wasserdichte Kabel inkl.

Also wer keine Lust auf das Gefrickel mit dem Raspi hat und eine wasserdichte Lösung für
draußen sucht, der ist mit so einem Android-Display ganz gut beraten. Der Play-Store soll
vorhanden sein, so dass sich Navionics, WilhelmSK und AVNav installieren lassen.

Übrigens ist ein größeres Display nur wenige EUR teurer. Das LCD ist nicht der eigentliche Preistreiber.

Viele Grüße,
Christian
»chrhartz« hat folgende Datei angehängt:
Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

Beiträge: 1 684

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

27

Freitag, 16. Oktober 2020, 17:47

Das sieht doch schon mal brauchbar aus als Navigationsgerät mit AVnav. Im Verhältnis sind 600 Euro aber schon eine Größenordnung und nah an kommerziellen Produkten dran. Vorteil mit Android und AVnav wäre natürlich die unendliche Flexibilität bzgl. Software.

Norbert

chrhartz

Kapitän

Beiträge: 653

Wohnort: München

Bootstyp: Neptun 20

Heimathafen: Bernau, Chiemsee

  • Nachricht senden

28

Freitag, 16. Oktober 2020, 19:16

Das sieht doch schon mal brauchbar aus als Navigationsgerät mit AVnav. Im Verhältnis sind 600 Euro aber schon eine Größenordnung und nah an kommerziellen Produkten dran. Vorteil mit Android und AVnav wäre natürlich die unendliche Flexibilität bzgl. Software.

Norbert


Mit "nah an kommerziellen Geräten" meinst Du vermutlich professionelle Plotter?
Ansonsten habe ich noch nie wasserdichte Android-Displays mit 1000 nits und 10.1" gesehen.

Selbst Monitore in dem Preisbereich sind nicht völlig wasserdicht. Meistens sind sie im
Bereich der Stecker offen wie ein Scheunentor.

Ich hatte ja erwähnt, dass die Displaygröße beim Preis nicht viel ausmacht. Für unser Custom full glass 15.6"
Display zahlen wir 550 EUR. (netto, ohne Versand) Das Raymarine Axiom 16 kostet mal eben 6300 EUR.
Das ist ja auch der Grund, weshalb wir diesen Weg gehen.

Seit ich auf der Boot Displays mit Android System on Modulen gesehen habe, lässt mich der Gedanke an
einen eigenen Plotter auf der Basis nicht los. Also wenn man das Gehäuse-Problem gelöst bekäme, würde
ich sofort loslegen.

Android SoM Module gibt es ab $25, die etwas besseren für $50. Eine eigene Platine müsste die Stromversorgung
und Schnittstellen beinhalten. Dafür kann man vermutlich die günstigeren LCDs mit MIPI Interface einsetzen.

Hm, das wäre doch mal ein Winterprojekt. :rolleyes:

Grüße,
Christian
Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

wellenvogel

Kapitän

Beiträge: 757

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Quetzal

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Ueckermünde

  • Nachricht senden

29

Samstag, 17. Oktober 2020, 20:49

@chrhartź:
Hmm - jaa - 600,- sind ja schon 'ne Hausnummer.
Ist zwar schon ziemlich schick - aber ich wäre vermutlich noch etwas glücklicher, wenn man z.B. für 300,-...400,- ein Android Teil mit 8" bekommen könnte.
Wenn es aber wirklich nicht so stark am Display hängt, ist das vermutlich eine Illusion.
Ist mit ziemlicher Sicherheit eine Frage der Bootsgröße - auf 32 Füssen hatte ich mir immer mehr als 7 Zoll gewünscht - jetzt habe ich 28 Füsse und 10 Zoll Tablet - und frage mich, was ich da noch alles auf der vielen Fläche anzeigen soll.
Es wäre halt cool, wenn man je nach Wunsch da etwas "Günstiges" finden könnte.
Die Sache mit Android dahinter hat mit Sicherheit den Charme, das da ein vernünftiger Browser da ist und touch geht (obwohl wir das ja auch bei Deinem Plotter auf der Messe ziemlich gut mit dem Raspberry Compute Modul gesehen haben...).

Gruß Andreas

Beiträge: 1 684

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

30

Samstag, 17. Oktober 2020, 23:58

Ich hatte ja erwähnt, dass die Displaygröße beim Preis nicht viel ausmacht. Für unser Custom full glass 15.6"
Display zahlen wir 550 EUR. (netto, ohne Versand) Das Raymarine Axiom 16 kostet mal eben 6300 EUR.
Das ist ja auch der Grund, weshalb wir diesen Weg gehen.

Da ist natürlich was dran. In der Relation macht das schon einen deutlichen Unterschied. Ich dachte aber mehr an 10" Syteme. Die kann man schon ab 700...800 Euro kaufen. 15" sind auf "kleinen" Booten bis 42 Fuß nicht wirklich sinnvoll zu integrieren und wird nur wenige interessieren. Für wen ist denn denn das15,6" Display gedacht?

Norbert

  • »Lady Rover« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: An Bord von Lady Rover ;-)

Schiffsname: Lady Rover

Bootstyp: Woods Mira 35 Catamaran

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 18. Oktober 2020, 23:24

Hallo Andreas,

ich hatte auch Kontakt mit Sunny von Innoda Industry. Sie hat mir folgendes Angeboten:

Technical Specification
Screen Size (diagonal)
Band 7" and 10.1inch LCD Screen
Display Resolution (pixels)
7inch 16:9 aspect ratio, 1024 X 768 pix ;10.1inch 16:9 aspect ratio, 1366x768 pix
Brightness (cd/m^2)
1000nits daylight visibility
Contrast Ratio
400:1 (typ.)
Viewing Angles
80/70/80/70
Backlight
LCD
Response time (ms)
5ms

(Geht weiter im nächsten Posting):

  • »Lady Rover« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: An Bord von Lady Rover ;-)

Schiffsname: Lady Rover

Bootstyp: Woods Mira 35 Catamaran

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 18. Oktober 2020, 23:25

(Fortsetzung von oben):
Touch Screen
Type
With Resistive touch
Touch Connectors
USB
Duration
50000hours
touch validity
>1,000,000
Interface
Interface
HDMI/ VGA / USB for touch(single VGA will cost cheaper)
Waterproof IP68 standard connectors with waterproof cables
Power
Power Input
DC 12V_4A AC 100~240 V, Universal,±10%
Power Consumption
≤36W
Mechanical
Aluminum or Stainless Shell
Mounting
Desktop Style
IP rating
IP67 waterproof
Remarks
Warranty
1 year
Enviromental Parameter
Working temperature
20~70℃
Storage temperature
30~80℃

IND070M 275USD
IND101M 345USD

Shipping mit DHL für 2x 7" sind 110USD.
Importsteuer wusste Sie nicht.

Falls man Edelstahlgehäuse wählt, das ist 304 und nicht 316 Edelstahl.

Vielleicht
passt das ja eher für Dich, wir warten bis nächstes Jahr. Falls Du
eines der Displays kaufst wäre ein Qualitätsfeedback toll.

Grüße,

Franziska
»Lady Rover« hat folgende Datei angehängt:
  • Display.jpg (42,84 kB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 20. Oktober 2020, 05:49)

Trailerfux

Admiral

Beiträge: 790

Schiffsname: Molly

Bootstyp: Bavaria 35H

Heimathafen: Koudum, De Kuilart

  • Nachricht senden

33

Montag, 19. Oktober 2020, 11:17

Mal eben eine Frage:
das obige Angebot habe ich auch fast identisch bekommen, aber der mir angebotene Screen soll PCAP haben...
PCAP und resistive touch schließen sich doch aber aus, oder?

Wenn ich das richtig im INET gelesen habe, ist resistive touch bei Regen nicht so dolle, die Frage ist auch, ob UV Strahlung nicht die Lebenszeit der Folie erheblich verkürzt.

Was sagen die Experten? Der Preis ist ja recht verlockend...

VG
Andre
-- Fehlende Praxis ist theoretisch kein Problem.--

Beiträge: 1 684

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

34

Montag, 19. Oktober 2020, 12:07

Wenn ich das richtig im INET gelesen habe, ist resistive touch bei Regen nicht so dolle, die Frage ist auch, ob UV Strahlung nicht die Lebenszeit der Folie erheblich verkürzt.

Wo steht denn das? Gerade resistive Touch sollte bei Regen besser funktionieren als kapazitive Touch, da die Folie nur auf Druck reagiert. Wenn nicht gerade ein Brecher rüberkommt, dann passiert da gar nichts. UV-Stabilität ist hingegen ein Thema, da die Kunststofffolien dadurch altern und spröde werden können. Das hängt aber auch von den verwendeten Kunststoffen ab. Es gibt aber auch recht UV-stabile Kunststofffolien.

Norbert

  • »Lady Rover« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: An Bord von Lady Rover ;-)

Schiffsname: Lady Rover

Bootstyp: Woods Mira 35 Catamaran

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

35

Montag, 19. Oktober 2020, 13:13

Kann man da nicht ggf. eine zusätzliche gute UV Schutz Folie aufbringen?
Gibt es doch sicher selbstklebend.
Da das Display ja resistive ist sollte das funktionieren, oder?

Soweit ich weiß ist Resistiv in nassen Umgebungen überlegen was die Zuverlässigkeit angeht, hat aber kein Multi-touch.

Beiträge: 1 684

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

36

Montag, 19. Oktober 2020, 15:09

Kann man da nicht ggf. eine zusätzliche gute UV Schutz Folie aufbringen?

Ja, das sollte man können. Ich würde aber versuchen solche Dispalys zu kaufen wo die Touch-Folien UV-fest sind. Leider findet man nicht immer Angaben dazu. Eine zusätzliche Folie würde ich nicht aufkleben wollen. Das würde ich nur im Notfall tun, wenn man nichts passiges bekommt.

Soweit ich weiß ist Resistiv in nassen Umgebungen überlegen was die Zuverlässigkeit angeht, hat aber kein Multi-touch.

Richtig

chrhartz

Kapitän

Beiträge: 653

Wohnort: München

Bootstyp: Neptun 20

Heimathafen: Bernau, Chiemsee

  • Nachricht senden

37

Montag, 19. Oktober 2020, 15:35

Kann man da nicht ggf. eine zusätzliche gute UV Schutz Folie aufbringen?
Gibt es doch sicher selbstklebend.
Da das Display ja resistive ist sollte das funktionieren, oder?

Soweit ich weiß ist Resistiv in nassen Umgebungen überlegen was die Zuverlässigkeit angeht, hat aber kein Multi-touch.


Genau so ist es. Resisitiv ist gegen Wasser unempfindlich. Die UV-Folie kannst Du Dir bei Innoda aufbringen lassen,
der Aufpreis ist sicher nicht hoch. Ich finde das Konzept mit den wasserdichten Steckern prima, genau so sollte man es
machen.

Was die Preise angeht, das 10" Display kostet EUR 388 inkl. Versand, dazu kommen dann vermutlich die 16 % Einfuhrumsatzsteuer.
Der RPi 4 mit 8 GB Speicher liegt bei ca. 75 EUR, den muss man dazurechnen. Gehäuse für den Pi braucht man ebenfalls.

Also auf rund 545 EUR kommt man problemlos und das ohne Kabel und SD-Karte. Das ist nicht weit weg von den 600 EUR
für das wesentlich potentere Android-Display mit 16 GB Speicher.

Da muss dann wirklich der Bastelspaß im Vordergrund stehen, sonst macht der Raspi plus wasserdichtem Display einfach
keinen Sinn.

Viele Grüße,
Christian
Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

  • »Lady Rover« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: An Bord von Lady Rover ;-)

Schiffsname: Lady Rover

Bootstyp: Woods Mira 35 Catamaran

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

38

Montag, 19. Oktober 2020, 19:35

Naja bei mir kommt der Raspi ja nun erstmal nicht dazu weil ich das doch erst mal mit dem Dell probiere.
Die Steuer kommt allerdings dazu.
Ich bin am überlegen ob 7" oder 10", auch wegen des Stromverbrauchs, bei uns wären es ja 2 Displays.

Die Idee beim Hersteller nach einem optimalen, ggf. zusätzlichen, UV Schutz zu fragen ist gut.

Trailerfux

Admiral

Beiträge: 790

Schiffsname: Molly

Bootstyp: Bavaria 35H

Heimathafen: Koudum, De Kuilart

  • Nachricht senden

39

Montag, 19. Oktober 2020, 21:58

Sind resistive Touchscreens auch multitouch fähig?
-- Fehlende Praxis ist theoretisch kein Problem.--

Beiträge: 1 684

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

40

Montag, 19. Oktober 2020, 23:08

Sind resistive Touchscreens auch multitouch fähig?

Es gab auch welche die das konnten. Die waren aber nicht sehr verbreitet, da die resistiven Touch von der Auflösegenauigkeit nicht sonderlich gut waren und das Multi-Touch nicht so gut funktionierte. Meist war das Touch in zwei Zonen aufgeteilt die unabhängig voneinander funktionierten. Richtiges Multi-Touch wie bei kapazitiv war das nicht. Man konnte damit Umschalttasten bedienen, wenn man zwei Tasten gleichzeitig drücken musste.

Norbert

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 615   Hits gestern: 2 951   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 952 167   Hits pro Tag: 2 421,01 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 18 400   Klicks gestern: 20 607   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 45 592 634   Klicks pro Tag: 18 544,51 

Kontrollzentrum