Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

scalar

Kapitänin

Beiträge: 700

Wohnort: Kappeln

Bootstyp: Banner 28 MKII

Heimathafen: Kappeln

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 25. November 2018, 21:14

Erstmal danke @Frank:.
Über die Winsch will ich die Backstagen nicht ziehen, weil dieser Umstand die Abläufe im Cockpit unnötig stört und mir das Feingefühl fehlt.
Klar, ich könnte Meßmarken auf die Backstagen machen, doch ich glaube, es gibt eine bessere Lösung.
Ich muss wahrscheinlich eine gute Umsetzung mit den Augen klauen.

Gerne können Vorschläge gemacht oder Lösungen gezeigt werden.
Ich freue mich auf Fotos oder auch Zeichnungen oder Verweise auf Publikationen.

@Bund Gass:
Thomas der Wechsel der Wanten ist ein wenig aufwändiger, weil du die Oberwanten nur aus dem Mastprofil herausbekommst, wenn du den festgenieteten Rollenaustritt für den 7/8 Spi löst (= die Nieten ausbohrst).
Dann kannst du die Oberwanten nach oben rausziehen. Beachte dabei, gleich eine stabile und brauchbare Sorgleine mit einzuziehen, um beim Einbau kein großes Gefummel zu haben.
Bei den Mittel- und Unterwanten löst du lediglich die Salinge und dann kannst du die Wanten noch oben herausziehen.
Alles weitere ist klar, oder?

Handbreit, Ansgar
Versteh ich das richtig das somit die Oberwanten zwangsläufig im Winterlager angeschlagen am Mast verbleiben ? Oder halt Nieten aufbohren?

Zitat

Lieber in der Hölle regieren als im Himmel dienen.

-John Milton-

Beiträge: 192

Wohnort: Gosen

Schiffsname: Profillemaus

Bootstyp: Dehler 28

Heimathafen: SC Aegir Berlin-Müggelheim, Krampenburger Weg 17A (Große Krampe)

Rufzeichen: DG 5239

MMSI: 211392070

  • Nachricht senden

42

Montag, 26. November 2018, 01:10

Hab mir das nochmal überlegt. Mit Kaskade geht natürlich nicht, denn in meinem Beispiel muss ich die 16-fache Strecke ziehen, wenn ich die Kraft ver-16-fachen will. Da sind die Wege für Backstagen natürlich zu lang.
LG Thilo
Thilo, Skipper von Profillemaus

frank_x

Lotse

Beiträge: 1 703

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

43

Montag, 26. November 2018, 08:12

Die Backstage auf der Speedster sind ja nur Trimminstrumente und für die Statik des Mastes erst bei Hammerbedingungen unter 7/8 Spi wichtig. Sprich - wenn Du die Höhe (und demzufolge ein durchgesetztes Backstag) brauchst und genügend Personal im Boot hast, dann ist es am einfachsten, nach der Wende auf der freien Luv-Winsch das Backstag dicht setzen zu lassen. Wenn Du allein bist, dann kommst Du da auch gut ran, nachdem Du die erst mal (zur Sicherheit ) handwarm durchgesetzt hast. Eine Talje geht zwar auch und der Abstand über die Stufe hinweg sollte auch reichen wenn Du den Grobtrimm auf 2:1 setzt. Aber ... wäre in meinen Augen 2nd-to-best weil nur der Lenker da ran kommt und die Crew das nicht dicht setzen könnte. In einer Regatta bin ich froh über jede Leine, die ich nicht bedienen muss.

BTW - Auf meiner Speedster gab es liegende Klemmen für die Backstage, die besser zum Zugwinkel zur Winsch passten. ( siehe Bild )

Wenn Du Dir Videos von mir ansiehst oder nach Cockpit-Bildern von ClasseMini suchst, dann findest Du da eine ganze Menge Lösungen für Taljen in der festen Part der 2:1-Untersetzung die jeweils von der Luvkante aus bedient werden können. Aber ... wie schon geschrieben - würde ich das auf der Speedster nicht umsetzen.

Über die Winsch will ich die Backstagen nicht ziehen, weil dieser Umstand die Abläufe im Cockpit unnötig stört und mir das Feingefühl fehlt.
Klar, ich könnte Meßmarken auf die Backstagen machen, doch ich glaube, es gibt eine bessere Lösung.
Ich muss wahrscheinlich eine gute Umsetzung mit den Augen klauen.

Gerne können Vorschläge gemacht oder Lösungen gezeigt werden.
Ich freue mich auf Fotos oder auch Zeichnungen oder Verweise auf Publikationen.
»frank_x« hat folgende Datei angehängt:
  • 20h_klein.JPG (245,02 kB - 35 mal heruntergeladen - zuletzt: 4. Dezember 2018, 13:01)

Bund Gass

Leichtmatrose

  • »Bund Gass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Bootstyp: Rommel Speedster

  • Nachricht senden

44

Montag, 26. November 2018, 08:30

Hallo ich bin jeden Morgen positiv überrascht wie fleissig ihr alle seid. Hut ab und danke. Vielen Dank Ansgar, jetzt bin ich zumindest einen Schritt weiter. Ich nehme an, du hast Monel Nieten zum besfetigen des Vorstagbeschlags verwendet, oder?

Ja, Scalar bei mir bleibt das Vorstag angeschlagen. Ich habe mein Boot nun in der zweiten Saison im Aussenlager und es mit stehendem Mast eingelagert. Dabei entlaste ich die Wanten, damit das Rigg nicht den ganzen Winter unter Druck steht. In dem übrigen Wintern habe ich den Mast gelegen und die Wanten mit Schaumisolierung für Heizungsrohre überzogen, damit keine Kontaktkorrosion am Mast entsteht.

Hallo Thilo, dein Vorschlag würde bei mir funktionieren und ich werde es wahrscheinlich auch so umsetzen. Danke auch dafür. Ich werde die Kaskade an dem festen Ende, wie Frank es schon geschrieben hat, des Backstags anbringen. Am losen Ende habe ich einen Fallenstopper, die Leine kann ich schnell durchholen, sperren und dann mit der Kaskade Zug auf das System bringen.
Bei viel Wind segelt auch ein Bund Stroh :D

Erlkönig9-5

Proviantmeister

Beiträge: 382

Schiffsname: Wilde 13

Bootstyp: Rommel Speedster Competition

  • Nachricht senden

45

Montag, 26. November 2018, 11:08

@Bund Gass:
Ja, natürlich nur Monelnieten. Du brauchst auch eine vernünftige Nietenzange.
Bitte keine billige Baumarktzange, die reicht bestenfalls für ein Jollenmast.

@scalar:
Die Oberwanten bleiben auch im Mastenlager dran genauso die Jumpstagen und die.Diomaonds.
Aber das stellt kein Problem dar, wenn man ein wenig Sorgfalt walten lässt.
Mein Mast kommt immer runter im Winter und wird eingelagert. Das Vorstag mit der Rollanlage wird vom Mast abmontiert und separat gelagert.

Handbreit, Ansgar

Bund Gass

Leichtmatrose

  • »Bund Gass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Bootstyp: Rommel Speedster

  • Nachricht senden

46

Montag, 26. November 2018, 12:58

Ja, danke Ansgar. Ich habe schon mal den Beschlag fur meine Mastlegervorrichtung wechseln müssen und auch dort Monelnieten verwandt.
Bei viel Wind segelt auch ein Bund Stroh :D

Erlkönig9-5

Proviantmeister

Beiträge: 382

Schiffsname: Wilde 13

Bootstyp: Rommel Speedster Competition

  • Nachricht senden

47

Montag, 26. November 2018, 14:23

In einer Regatta bin ich froh über jede Leine, die ich nicht bedienen muss.

BTW - Auf meiner Speedster gab es liegende Klemmen für die Backstage, die besser zum Zugwinkel zur Winsch passten.


Danke Frank für deine Mühen,
deine Fotos von deiner Speedster haben mein Onkel und ich schon damals analysiert, wollten und konnten es aber nicht so recht ableiten, weil das Achterstag und die Backstagen vom Rudergänger zu bedienen sein sollten.
Mir geht es aber wie dir, ich bin froh, wenn ich mich in Manövern auf das Steuern, bestenfalls noch auf den Traveller konzentrieren muss.
Bei böigen Starkwind, wird auch die Großschot und der Traveller vom Mitmann bedient, damit wir kontinuierlicher geradeaus fahren und nicht zu stark krängen.
Mein Zielkonflikt ist, ich muss das Schiff sowohl Einhand, im Familien- und auch im Regattamodus gut handhaben können.
Deshalb bin ich auch noch auf der Suche nach einer guten Lösung für die bestmögliche Bedienung der Backstagen.

Auf der Ostsee - bei langen Schlägen nutze ich auch die Winschen, ich habe aber dabei nicht immer ein gutes Gefühl gehabt. ;(

Gerne können hier auch Eigner von anderen Bootstypen ihre Lösungen hier vorstellen, vielleicht ist ja was passendes für mich dabei! :D

Handbreit, Ansgar

scalar

Kapitänin

Beiträge: 700

Wohnort: Kappeln

Bootstyp: Banner 28 MKII

Heimathafen: Kappeln

  • Nachricht senden

48

Montag, 26. November 2018, 14:31

Backstagen werden bei uns mit der Winsch durchgesetzt, Lee Backstag wird an der Kreuz vor der wende handwarm angezogen,nach der Wende mit Winsch durchgesetzt (Singlehanded) im Regattamodus passiert das simultan zur Wende.

Zitat

Lieber in der Hölle regieren als im Himmel dienen.

-John Milton-

frank_x

Lotse

Beiträge: 1 703

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 27. November 2018, 10:25

Was es nicht alles gibt - selbst auf der neuesten Class40 wird eine Kaskade als Feintrimm für das Backstag genutzt
»frank_x« hat folgende Datei angehängt:

Erlkönig9-5

Proviantmeister

Beiträge: 382

Schiffsname: Wilde 13

Bootstyp: Rommel Speedster Competition

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 27. November 2018, 17:49

Danke @frank_x: für das Bild.
Die Lösung könnte ich schon mal adaptieren, wobei die Untersetzung auch nicht sehr groß ist, wenn ich richtig geschaut habe.
Die Anforderungen sind hoch: einhandtauglich, binnentauglich- viele schnelle Wenden, ostseetauglich. Puhhh... ich schaue mal, ob es nicht zu viel Gerödel wird.

Hat noch jemand Anregungen - gerne Bilder - für mich?

Handbreit, Ansgar

51

Dienstag, 27. November 2018, 17:56

Was es nicht alles gibt - selbst auf der neuesten Class40 wird eine Kaskade als Feintrimm für das Backstag genutzt

Erster Gedanke: MEINS!! IST DAS NE Mach40 mk3?
Aber mit dem "Hindernisskanal" mitten im Eingang.... In unserem Alter muss dat schon etwas bequemer sein mit dem Einsteigen ansonsten wär das was zum Upgraden..

Gruss

frank_x

Lotse

Beiträge: 1 703

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 27. November 2018, 18:01

Also wenn ich richtig gezählt habe, dann ist das eine 1:12 Kaskade in der festen Part - sprich eine 1:24 Untersetzung - schon recht ordentlich und bei wenig Wind sicher ausreichend. Und bei mehr Wind geht er dann auf die >40er Winsch ... Aber das Gerödel wird echt viel und für mein Befinden zu viel ... War OK auf dem Mini (da nur 16er Winsch ) aber auf den größeren Schiffen mit größeren Winschen brauche ich das nicht ...

Die Lösung könnte ich schon mal adaptieren, wobei die Untersetzung auch nicht sehr groß ist, wenn ich richtig geschaut habe.

frank_x

Lotse

Beiträge: 1 703

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 27. November 2018, 18:06

Nee - ist eine Lift 40 von Lombard

Aber ein sehr heißes Gerät - nur das nötige Kleingeld ... hätte ich nur, wenn ich meine Rente verfrühstücken würde ... Aber Du hast Recht - so was macht schon Lust und ist noch mal eine ganz andere Hausnummer als die alte Pogo40 ...



Was es nicht alles gibt - selbst auf der neuesten Class40 wird eine Kaskade als Feintrimm für das Backstag genutzt

Erster Gedanke: MEINS!! IST DAS NE Mach40 mk3?
Aber mit dem "Hindernisskanal" mitten im Eingang.... In unserem Alter muss dat schon etwas bequemer sein mit dem Einsteigen ansonsten wär das was zum Upgraden..

Gruss

Erlkönig9-5

Proviantmeister

Beiträge: 382

Schiffsname: Wilde 13

Bootstyp: Rommel Speedster Competition

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 27. November 2018, 18:11

Entschuldigung, ich habe mit die Bilder nur auf meinem Handy anschauen können, dort habe ich die Untersetzung nicht so gut zählen können.
Heute Abend schaue ich noch mal genauer hin.
Mein erstes Gefühl war aber auch erst: Benutze einfach die Winsch und gut ist.


Handbreit, Ansgar

@frank_x:; @Patrese: ihr schaut euch zu viel nach schöneren und jüngeren ..... um. Das macht nur Appetit:

frank_x

Lotse

Beiträge: 1 703

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 27. November 2018, 18:18

Habe jetzt noch mal ganz genau nachgeschaut und ... doch keine Kaskade sondern eine einfache 3:1-Untersetzung und dann Winsch. Die Talje gehört scheinbar zur aufholbaren Ruderanlage ...

Entschuldigung, ich habe mit die Bilder nur auf meinem Handy anschauen können, dort habe ich die Untersetzung nicht so gut zählen können.
Heute Abend schaue ich noch mal genauer hin.
Mein erstes Gefühl war aber auch erst: Benutze einfach die Winsch und gut ist.


Handbreit, Ansgar

@frank_x:; @Patrese: ihr schaut euch zu viel nach schöneren und jüngeren ..... um. Das macht nur Appetit:

56

Dienstag, 27. November 2018, 18:27

Das gute ist ja das die in 5 Jahren nur noch die Hälfte von Heute kostet....und bei der Inflation...Und Rente... Ist doch eh nur eine miese Wette auf die unsichere Zukunft...

Na ja jetzt wird erst mal an dem Olympischen T30 Projekt gearbeitet...T24 in gross und leicht sozusagen ne J/99 in schick...

Erlkönig9-5

Proviantmeister

Beiträge: 382

Schiffsname: Wilde 13

Bootstyp: Rommel Speedster Competition

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 29. November 2018, 13:12

Die Rommel Yachten kann man ja im Hafen schon von weitem erkennen, am Mastfall. Habt ihr schon einmal damit experimentiert und Unterschiede heraus arbeiten können? Mir ist das nur beim DN Eissegeler aufgefallen, dort hat es einen Einfluss auf die Höhe die man laufen kann. Je aufrechter der Mast steht, desto höher kann man an den Wind, aber desto mehr Druck hat man auf der Planke und der Schlitten steigt eher. Diese Erkenntnis ist nicht allein auf meinem Mist gewachsen.


Thema Mastfall:
Ja, wir haben mit dem Mastfall gespielt. Wir haben nur andere Erkenntnisse gesammelt als du. Zum Beispiel nimmt die Luvgierigkeit zu aber der Kahn kann auch mehr Höhe laufen bei entsprechendem Segeltrimm und passenden Segeln.
Das Boot geht viel leichter durch die Wellen, etc...., schnelleres Angleiten ....
Es gibt aber eben auch ein großes ABER!!
Der Großbaum ist dann auch wunderbar in Kopfhöhe auch im Sitzen auf den Cockpitbänken und man braucht äußerste Vorsicht und Aufmerksamkeit. Schon blöd!
Wir haben unseren Trimm gefunden, der allerdings einen guten Kompromiss aus allem darstellt. Der bleibt aber auch mein Geheimnis, es hat ein paar Jahre gedauert und mindestens 2 Vorsegelkäufe nach sich gezogen, um das Vorsegeldreieck optimal auszunutzen. Mein Onkel hat dort so manchen Pfennig und Euro gelassen, nur um nichts an Vorsegelfläche zu verschenken.
Außerdem haben wir den Mast auf Raumschotkursen ein wenig nach vorn fallen gelassen, das hat ordentlich was gebracht, schon ohne Spi.

Handbreit, Ansgar

Bund Gass

Leichtmatrose

  • »Bund Gass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Bootstyp: Rommel Speedster

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 2. Dezember 2018, 12:49

Bei mir geht der Baum auch unter Kopfhöhe übers Cockpit. Da ich in den letzten Jahren den Bolzen für die Mastlegeanlage nicht mehr raus genommen habe erübrigt sich das "Mastfallthema" für mich. In der Vergangenheit konnte ich den Unterschied bei mir nicht so klar definieren, deshalb habe ich auf weitere Experimente verzichtet. Den Mast vor dem Wind aufrechter stellen/ nach vorn fallen lassen entfällt natürlich auch bei mir.
Bei viel Wind segelt auch ein Bund Stroh :D

Bund Gass

Leichtmatrose

  • »Bund Gass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Bootstyp: Rommel Speedster

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 2. Dezember 2018, 15:05

Moin ich habe mal mein ORC Club Certificate rausgesucht und den GpH - Wert 658,5 gefunden. Habt ihr ähnlich muntere Werte für Eure Speedster gehabt?
Bei viel Wind segelt auch ein Bund Stroh :D

frank_x

Lotse

Beiträge: 1 703

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 2. Dezember 2018, 16:53

658 - Echt ? Mein herzliches Beileid ! Damit würde ich mit einer Speedster an keiner ORC-Regatta teilnehmen. Was habt Ihr denn für Segel vermessen ? Einen Topspi mit 100qm und eine Monstergenua mit 35qm ? Um zumindest die Dimensionen anzudeuten - Die R33 hat einen GPH um die 600 ( in Einheitsklassentrimm ) und einen DSV-YST von 91. Die Speedster hat einen DSV-YST von 100 (Comp)...102 ( Tour ). Damit scheinen die 658 zwar halbwegs gerecht aber ... die Speedster kann zwar theoretisch gleiten aber Geschwindigkeiten >10kn haben wir (im Gegensatz zur R33) da nur mit Wellenunterstützung mal ganz kurz gesehen- kann aber auch daran gelegen haben, dass wir uns bei >20kn den Spi nicht mehr getraut hatten ...

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 874   Hits gestern: 2 484   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 151 195   Hits pro Tag: 2 339,85 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 6 397   Klicks gestern: 17 652   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 647 744   Klicks pro Tag: 18 965,81 

Kontrollzentrum

Helvetia

Novosail

Professionelle Reinigung von Segeln und Bootsplanen