Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »markus-wals« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Wohnort: Walserstrasse 38, 5071 Wals-Siezenheim, Österreich

Bootstyp: Hai710

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. Juni 2018, 22:13

HAI710 - geht das Boot zum Trailer-Slippen - Frage zum Einstieg Achterkabine

Hallo an alle,

ich bin neu im Forum weil ich zuvor 3 Jahre in Kanada gelebt habe wo ich meine Segelleidenschaft entdeckte.

Nun bin ich fast zurück in der Heimat Österreich und möchte hier mein neues Hoppy fortsetzen und mir ein Segelboot mit Kajüte kaufen. Dabei bin ich auf den HAI710 gestoßen und denke das dieses Boot gut zu mir passen könnte.

Ich habe 2 Fragen an Euch
1.) der Hai mit Kielschwert und dem üblichen Trailer - kann ich das Boot bei einer passenden Rampe slippen oder funktioniert das zu Wasser lassen nur mit einem Kran.

2.) Einstieg in die Achterkabine - ist das nur etwas für Kinder, oder können da auch Erwachsene (185 cm) einigermaßen angenehm zum schlagen einsteigen ohne sich verbiegen zum müssen wie ein Schlangenmensch.

Danke für Euer Feedback, beste Grüße - Markus nun aus Wals / Österreich

Fmarx

Offizier

Beiträge: 230

Wohnort: Niedersachsen

Bootstyp: Micro, Microtonner, Microcupper, Sailart 18, First 18, Kelt 550, Jouet 550, Ricochet, Challenger, Flyer 550

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Juni 2018, 05:19

Hallo und willkommen im Forum,
da sich bis jetzt noch keiner berufen gefühlt hat, dir zu antworten, mache ich das. Ich bin in den 70/80er Jahre quasi aufgewachsen auf einer Hai 710. Ist zwar lange her, aber Jugenderinnerungen prägen. So, zu deinen Fragen:




1. Theoretisch kannst du alles slippen, praktisch funktioniert das nicht! Die Hai ist deutlich schwerer als in den Prospektangaben. Unsere Hai wog als urlaubsfertiges Gespann mit Farymann Einbausdiesel 2100kg. So ein Schiff slippt man nicht mehr mal eben ohne einen sonderangefertigten Trailer. Ich kann da nur dringensd von abraten.
2. Die Achterkajüte ist ein tolles Kinderzimmer und zur Not sicherlich auch mal für einen schlanken Erwachsenen geeignet, aber sie ist schon verdammt eng. Ich kann mir nicht vorstellen, mich das als Erwachsener drin wohl zu fühlen. Allein das Einfädeln der Beine in den Fußraum unter den Sitzbänken verlangt einen gewissen Drang zur ausgefeilten Motorik.
Mir stellt sich schon relativ stark die Frage, warum man sich heute noch eine Hai 710 kaufen sollte. Das Schiff war sicherlich in den späten 70ern unter bestimmten Bedingungen eine Möglichkeit aufs Wasser zu kommen, aber weder in Qualität noch in Segeleigenschaften war sie auf Dauer überzeugend in meiner Erinnerung, auch wenn ich eine tolle Jugend darauf hatte und ganz Dänemark die Niederlande und Jugoslawien auf ihr kennengelernt habe. Meine Eltern haben sich danach eine Biga 26 gekauft. Der Unterschied zwischen den ähnlich langen Schiffen waren Welten! Der Markt ist voll von Gebrauchtbooten aus den 80ern zu wirklich niedrigen Preisen. Schau dir eine Tonic 23, Delanta 78, (Delanta 80, Biga 26, Friendship25, Sunbeam 25,... an. Die sind von den Segeleigenschaften deutlich besser und bieten ähnlichen Innenraum und Tiefgang.
__________________________________

Microcupper - Der kleine sportliche Cruiser-Racer für Binnenseen

www.micro-ger.de

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Fmarx« (21. Juni 2018, 05:32)


Olaf_P32

Admiral

Beiträge: 818

Wohnort: Steinhagen

Schiffsname: Irrwisch

Bootstyp: 15m² Jollenkreuzer

Heimathafen: Mardorf

Rufzeichen: Hallo

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 21. Juni 2018, 08:29

Slippen ist für Jollen ganz O.K. Bei manchen Jollenkreuzern wird es schon grenzwertig. Bei einem 7m Ballasttransporter ist kann man das Slippen vergessen. Es ist wesentlich anstrengender als das Einkranen. Also ich bin selbst bei meinem alten 15er vom Slippen geheilt. Der wiegt ausgerüstet "nur" knapp 900 kg. Wenn ich mir überlege ich hätte ein 2t Schiff slippen sollen wird mir da ganz anders.
Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber ist es auch lebenswert ?
:wickie:

grummel

Leuchtturmwärter

Beiträge: 96 291

Schiffsname: Estel

Bootstyp: Albin Vega

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. Juni 2018, 17:09

Hallo und herzlich Willkommen. :welcome:
von nix Ahnung, aber glücklich.
Mein Marktplatzeintrag

  • »markus-wals« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Wohnort: Walserstrasse 38, 5071 Wals-Siezenheim, Österreich

Bootstyp: Hai710

  • Nachricht senden

5

Freitag, 22. Juni 2018, 02:01

Vielen Dank für die Beiträge die ich sehr schätze.


Bzgl. Slippen:
hier in Kanada slippen sie alles, auch Motorjachten mit 5 bis 7 Tonnen. Es gibt praktisch keine Kräne bei den Marinas. Man muss aber fairer weise sagen, das Trucks eingesetzt werden (z. B. Ford FX150) mit entsprechender PS Anzahl und Gewicht vom Zugfahrzeug um Traktion zu haben. Ich hatte bis vor einer Woche ein 18 ft Segelboot (Sandpiper) mit ca. 1000 kg (inkl. Trailer) und als Zugfahrzeug einen Chevy Optra (Vergleichbar mit Ford Focus Kombi). Hatte eigentlich nie Probleme beim Slippen. Kann mir aber gut Vorstellen, dass mit Hai710 und ca. 2000 kg die Sache kritisch wird. Auch erscheint mir der Hai-Trailer nicht geeignet dafür zu sein.


Bzgl. Hai710 Achterkabine:
das habe ich mir gedacht das die Sache sehr eng ist und danke für die Bestätigung meiner Vermutung.

Vielen Danke und Grüße aus Toronto - bis bald - Markus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »markus-wals« (22. Juni 2018, 02:27)


Zollstocks

Salzbuckel

Beiträge: 2 614

Wohnort: Hitz- Jöstinghausen

Schiffsname: Segelnummer GER433

Bootstyp: Intern. Contender

Heimathafen: Lembruch

  • Nachricht senden

6

Freitag, 22. Juni 2018, 11:02

1.) der Hai mit Kielschwert und dem üblichen Trailer - kann ich das Boot bei einer passenden Rampe slippen oder funktioniert das zu Wasser lassen nur mit einem Kran.

Ganz klar - ist von der Slippe und dem Zugfahrzeug abhängig.
Ein schweres Allradmobil kann auch gut ein 2to Boot slippen.
Die Slip sollte nicht zu steil und nicht zu flach sein, nicht rutschig, weit genug in das Wasser führen etc.

Fazit:
wenn die Randbedingungen passen, ist slippen sehr einfach und leichter als kranen.
Wenn die Randbedingungen nicht passen, kann beliebig viel daneben gehen. Ist schon so manche Zugmaschine im Bach gelandet...

7

Freitag, 22. Juni 2018, 11:29

Joup, hängt weniger vom Gewicht ab sondern mehr von der Rumpf Trailer Kombination. Die Kiele, auch der Trailerbaren Boote, sorgen aber oft dafür das die Boote nicht so Flach auf dem Trailer liegen wie Motorboote... Nicht zu steil, nicht zu flach, dazu ein Parkplatz für das Gespann und ein Steg, am besten zwei Stege, rechts und links :D

28 Fuß, sogar ohne mit den Naben ins Wasser zu fahren....

https://youtu.be/aLaLhd1XaJk?t=4m

Mein Trailer hat eine Kipp Funktion, es gibt auch noch Trailer mit extra Slipwagen... Problematisch finde ich die spätere Lastaufnahme des Kiels auf dem Trailer. Ich kann meinen Kiel runter Kurbeln, beim Slip Vorgang hebe ich ihn ~2cm an, dann is t er frei. Motorboote und auch der Tri hat das Problem ja nicht...

Grüße Malte

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 554

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

8

Freitag, 22. Juni 2018, 11:46

Moin Markus,

wenn du eh kanadische Verhältnisse gewohnt bist, spricht auch nichts gegen nen Fullsizetruck als Zugfahrzeug in Europa. Mein 1970er Chevy C20 wartet noch auf eine Hängerkupplung, dann darf er mein Boot slippen. Dank Autogasanlage alles auch in Europa bezahlbar. 11-12€ auf 100km Spritkosten.
Oder du bringst dir aus Toronto gleich das passende Zugfahrzeug mit!

Gruß,
Henning
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Beiträge: 819

Wohnort: Flensburg

Schiffsname: Maxi

Bootstyp: Phantom 30

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

9

Samstag, 23. Juni 2018, 19:41

:willkommen:
"Du wirst die Welt niemals richtig genießen, bis nicht das Meer durch deine Adern fließt, dich der Himmel zudeckt und die Sterne Dich krönen. (Thomas Traherne)


schwattwitt

Salzbuckel

Beiträge: 2 673

Wohnort: Ecklak 53°57'0.82"N, 9°14'43.87"E

Bootstyp: Lanaverre 590

  • Nachricht senden

10

Samstag, 23. Juni 2018, 20:13

Ich hatte eine Hai710 nur kurze Zeit und nur an Land, da das Refit meine zeit und das Budget gesprengt hätte.
Mit meinen 199cm Körperlänge war es aber in der Achterkabine ein Gefühl wie lebendig begraben zu sein.
Für Kinder zum "Höhle spielen" sicher spaßig.
Angenehm fand ich aber die gute Sitzhöhe in der Hauptkajüte.

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 60 019

Wohnort: Emden

Heimathafen: 26723 Emden

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 1. Juli 2018, 08:38

Moin Moin

:willkommen: :Laie_22:
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 343

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 1. Juli 2018, 21:39

Ich hab meine alte Neptun mindestens 20 mal rein und raus geslippt - ein Allradfahrzeug hatte ich dafür nie, und auch nicht immer diesen schönen alten 123er wie auf diesen Fotos. Gelegentlich musste auch ein alter Passat (einer von den eckigen) reichen. Ok, dafür ist sie auch ein wenig kleiner.
Der entscheidende Punkt war, den Trailer an ein langes Ankertau zu hängen, damit das Zugfahrzeug möglichst immer auf dem waagerechten Gelände oberhalb der Rampe, zumindest aber im trockenen und sauberen Bereich oberhalb des Wassersaums unterwegs war. Dann war das nie ein Problem.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

13

Dienstag, 28. August 2018, 12:04

Hallo Markus,

hab lange hier nicht mehr reingeschaut,
sehe aber Deine Freundschaftsanfrage und die Sachfragen,
hast Du inzwischen eine Hai 710 ?

Ist ein überraschend vielseitiges Boot,
gerade um viele Reviere Kennen zu lernen, wir haben über die Alpen in die Adria oder Italien-West getrailert,
ein Törn war Elba, Korsika,
natürlich die ganze Adria,
aber auch Nordsee, Wattenmeere,
und natürlich die Ostsee mit ihren vielen Nationen.
Und Binnensee geht am Wochenende eben auch.

Das alles mit dem Kielschwerter und der 10 PS Honda 4-Takt außenbords Motorisierung.
Spart in der Kombi Trailergewicht und ich sehe für das Fahrtensegeln nur Vorteile.
Hinzu kommt, daß auf See die Hai 710 erstaunlich angenehm und schnell segelt, jedenfalls bin ich immer angekommen.

Die Raumaufteilung mit der Achterkajüte ist genial gelöst.
Ich bin selbst 1,86 m lang und habe noch auf den letzten Törns mit meinem Vater hinten geschlafen, er vorn, zwecks "akustischer" Trennung.
Allerdings größer als 1,86 m, das würde dann durchaus - mir - die Koje zu kurz sein achtern.

Aber eigentlich ist für die Erwachsenen, wie das Pärchen, der Schlafplatz vorn, Tisch absenken, 20 Sekunden, hat man 2,40 m breite und lange Liegefläche.
Wobei man für den kurzen Mittagsschlaf oder so sich einfach auch auf die Sitzbänke legen kann ohne Tisch absenken.

Die Achterkajüte dann ideal, wenn man mit Kindern und Jugendlichen unetrwegs ist. Lange Törns zu viert möglich.

War auch mal bei einem anderen Hai 710 Eigner mitgesegelt, er bevorzugte für sich das Schlafen achtern, wir 2 Gäste durften vorn in der Luxussuite schlafen.
Auch wenn er allein ode rmit seiner Frau unterwegs war, schliefen beide achtern.
Nun könnte man denken, er wäre "Schrumpfgermane" von bsp. 1,50 m Größe gewesen, nein, ich mache Spaß, im gegenteil, er war deutlich größer als ich, schätze ihn auf mind. 1,90 m, er ist älter als ich, zusätzlich zur Größe halte ich ihn auch für kräftiger. Verstanden habe ich seine Schlafplatzwahl nicht, aber er hat sich das für etliche Jahre ja so ausgesucht.

Nur mal so als Einwurf, was es so alles gibt und möglich ist.

Ich halte an der Hai 710 KS fest, obwohl ich alle möglichen größeren und andere Typen kennengelernt habe,
aber für mich auch völlig überraschend hatte mein Bruder mit seiner Frau samt Nachwuchs sich vor 2 Saisons auch eine Hai gekauft, die 760 Decksalon mit Parallelschwenkkiel. Obwohl er ja die Hai 710 mit allen Stärken und Schwächen, auch der Werft, kennt, kennen müßte. Und er eigentlich so allg. gesprochen Geschwindigkeit liebt, aber wer tut das nicht...
Aber das Konzept in der 7 m Klasse noch trailern zu können, dabei Komfort zum Leben zu haben, damit eben längere Segeltörns stattfinden können, das scheint man so besonders ausgeklügelt gerade bei den Hais zu finden.


Noch zum trailern:

Das geht mit der Hai 710 KS & AB und dem 400 kg (kein Alu) schweren Trailer noch mit 1800, besser 1900 kg Anhängelast des Autos.

Während Abslippen funktioniert, ist aber das aus dem Wasser holen ein Akt, dringend abzuraten.
Wobei ich auch vom Abslippen klar abrate, Stichwort Wasser, Salzwasser, Rost in den radnaben, selbst wenn es der mit der wasserdichten Radnabe sein sollte....

Die Investition in Krangebühren lohnt sich, zeitlich, letztendlich auch finanziell.
www.Hai-710.de.vu --- Perfektes Fahrtensegeln mit dem Trailerboot --- Törnberichte: www.hai-710.blogspot.de

Verwendete Tags

Hai710

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 277   Hits gestern: 2 554   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 081 215   Hits pro Tag: 2 339,44 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 14 971   Klicks gestern: 19 034   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 164 961   Klicks pro Tag: 19 010,85 

Kontrollzentrum

Helvetia