Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

unregistriert

1

Sonntag, 16. Februar 2014, 07:01

Urheberrecht: NV Verlag verurteilt.


unregistriert

2

Sonntag, 16. Februar 2014, 07:44

Der Artikel von enthält schon mal den Fehler das der NV Verlag von HH nach ECKtown umgezogen sein soll, von Arnis nach Eckernförde wäre richtig gewesen.
Ansonsten oO, ich kann mir nicht vorstellen das die weiterhin den dänischen Kartensatz verkaufen dürfen ohne die Lizenzgebühren zu zahlen. Was mich aber erstaunt: woher haben sie die Daten ?

baringa

Proviantmeister

Beiträge: 449

Schiffsname: Baringa

Bootstyp: van de Stadt 34

Rufzeichen: DF4959

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 16. Februar 2014, 08:50

Ob sowas für einer europäischen Instanz Bestand hätte, wage ich zu bezweifeln. Musste nicht gerade das BSH seine Vermessungsdaten öffentlich machen weil eine EU-Richtlinie das so will? Die Dänen, und demnächst machen die auch wieder Grenzkontrollen.
Bei deren Kartenangebot sollten die über jeden froh sein, der was lesbares für dänische Gewässer produziert.
--
Gruß, Christoph
SY Baringa - Startseite

unregistriert

4

Sonntag, 16. Februar 2014, 08:59

das erklärt dann wohl auch die Preise und den komischen Zuschnitt der Navionics Karten..... :O

baringa

Proviantmeister

Beiträge: 449

Schiffsname: Baringa

Bootstyp: van de Stadt 34

Rufzeichen: DF4959

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 16. Februar 2014, 09:15

Wobei ich mit den Navionics gute Erfahrungen habe, außer in Dänemark (Svaneke anno 2009)
--
Gruß, Christoph
SY Baringa - Startseite

unregistriert

6

Sonntag, 16. Februar 2014, 09:25

Wobei ich mit den Navionics gute Erfahrungen habe, außer in Dänemark (Svaneke anno 2009)


Ich meinte damit auch nur das DK kein Teil der Europakarte ist, sondern ne eingene die dann auch noch eine der teuersten im Vergleich zur Abdeckung ist......

7

Sonntag, 16. Februar 2014, 09:31

Das ist an anderer Stelle (?) auch schon so zu lesen gewesen. Die Dänen drehen am Rad...
By the Way...
...deren Postgebühren liegen weltweit auch an einer Spitzenposition...

8

Sonntag, 16. Februar 2014, 09:44

Wobei ich mit den Navionics gute Erfahrungen habe, außer in Dänemark (Svaneke anno 2009)


Ich meinte damit auch nur das DK kein Teil der Europakarte ist, sondern ne eingene die dann auch noch eine der teuersten im Vergleich zur Abdeckung ist......


Hab gerade die Urteilsbegründung überflogen,
darin ist von einer Lizenzgebühr von 15 % für gedruckte und 40 % für digitale Kartenwerke des Nettogewinns in Dänemark die rede.

9

Sonntag, 16. Februar 2014, 09:47


By the Way...
...deren Postgebühren liegen weltweit auch an einer Spitzenposition...


Das können die ja auch halten wie die Dachdecker. Sie müssen ihre Post ja auch unter hohem Aufwand auf viele kleine Inseln bringen, und bezahlen ihre Postboten vielleicht noch ordentlich.
Bei den Kartendaten allerdings könnten sie ja u. U. Ärger mit dem EU-Recht bekommen. Und wenn die Dänen rechnen können, was ja meist der Fall ist, werden sie vielleicht wegen 137000 Euro keinen teuren Prozess beim EUGH führen wollen. Mal sehen ob NV damit droht. Für uns wäre die EU da dann mal wieder positiv.
Mit besten Empfehlungen
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

unregistriert

10

Sonntag, 16. Februar 2014, 10:00

Schlimmer noch als das Urteil von Kopenhagen wiegt das, glaubt man den Ausführungen im SR, das nassforsche Aufteten des Juniors.
Da Ersatz für meine Karten notwendig wird und ich aucb mit den Produkten der Hauptkonkurenz liebäugle, kann dies fast schon den Auschlag gebe.

Der Beitrag von »peje« (Sonntag, 16. Februar 2014, 10:01) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Squirrel« gelöscht: Doppelter Beitrag (Sonntag, 16. Februar 2014, 10:27).

unregistriert

12

Sonntag, 16. Februar 2014, 10:02


Bei den Kartendaten allerdings könnten sie ja u. U. Ärger mit dem EU-Recht bekommen. Mal sehen ob NV damit droht. Für uns wäre die EU da dann mal wieder positiv.
Mit besten Empfehlungen


Hmmm warum sollte der Familienverlag NV vor den EuGH ziehen wenn Navionics und andere "Weltfirmen" lieber die Lizenskosten abdrücken? :O

unregistriert

13

Sonntag, 16. Februar 2014, 10:04

Schlimmer noch als das Urteil von Kopenhagen wiegt das, glaubt man den Ausführungen im SR, das nassforsche Aufteten des Juniors.
Da Ersatz für meine Karten notwendig wird und ich aucb mit den Produkten der Hauptkonkurenz liebäugle, kann dies fast schon den Auschlag gebe.



Die Frage ist was er wirklich gesagt hat....

Die Yacht hat mir ja auch Quasi das Wort im Mund umgedreht.......

:O

Der Beitrag von »peje« (Sonntag, 16. Februar 2014, 10:04) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Squirrel« gelöscht: leerer Beitrag (Sonntag, 16. Februar 2014, 10:21).

Der Beitrag von »peje« (Sonntag, 16. Februar 2014, 10:06) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Squirrel« gelöscht: leerer Beitrag (Sonntag, 16. Februar 2014, 10:21).

16

Sonntag, 16. Februar 2014, 10:09



Hmmm warum sollte der Familienverlag NV vor den EuGH ziehen wenn Navionics und andere "Weltfirmen" lieber die Lizenskosten abdrücken? :O


Da ich die Rechtslage nicht wirklich kenne und auch kein Jurist bin, möchte ich das nicht vorhersagen. Wenn es aber mittlerweile einen Präzendensfall mit für den NV positiven Ausgang gibt, könnte sich die Lage ja geändert haben. Ein Risiko bleibt natürlich immer.
Mit besten Empfehlungen
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

Der Beitrag von »peje« (Sonntag, 16. Februar 2014, 10:09) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Squirrel« gelöscht: Bitte um Löschung der leeren Beiträge. (Sonntag, 16. Februar 2014, 10:23).

18

Sonntag, 16. Februar 2014, 12:16

Zitat

sondern die Angaben für die Seekarten zu dänischen Reviere aus anderen Quellen genutzt haben.


Das erklärt evtl. ja auch die Abweichungen der Tiefenangaben der NV-Karten zu anderen Kartenwerken im Tröt über den Unfall im Rudköping-Lop. (kann ihn gerade nich finden)


index.php?page=Attachment&attachmentID=168799

Waren wohl nicht ganz aktuell, die "anderen Quellen".


(Alles nur Mutmaßungen und vor Gericht nicht verwertbar :O )
Grußß Svenning

19

Sonntag, 16. Februar 2014, 13:01

Und wenn die Dänen rechnen können, was ja meist der Fall ist, werden sie vielleicht wegen 137000 Euro keinen teuren Prozess beim EUGH führen wollen.
Behörden rechnen eigentlich nie bei Ihrer Prozessführung, da geht es fast immer um das "Prinzip". Das ist sicher in DK nicht anders als in D.
Mal sehen ob NV damit droht. Für uns wäre die EU da dann mal wieder positiv.
Der NV kann damit nicht drohen. Der EuGH wird nur dann tätig, wenn ein nationales Gericht ihn anruft und eine seiner Ansicht nach relevante europarechtliche Vorfrage beantworten lässt. ( Anders das "Europäische Gericht Erster Instanz", dass aber nur - vereinfacht gesagt - für Fälle zuständig ist, in denen Rechtsschutz unmittelbar gegenüber der Kommission gefragt ist )
das nassforsche Aufteten des Juniors.
das fand ich auch etwas "ungewöhnlich" - ich habe schon mal bei NV nachgefragt, ob das wirklich so war
Da Ersatz für meine Karten notwendig wird und ich aucb mit den Produkten der Hauptkonkurenz liebäugle, kann dies fast schon den Auschlag gebe.
wenn das wirklich so war, wie im Artikel steht, werde ich mich Kastentechnisch auf umorientieren. Wobei: ob DK wirklich soviel ethischer handelt ?(
Die Yacht hat mir ja auch Quasi das Wort im Mund umgedreht.......
Hier war es nicht die Yacht, sondern Segelreporter - denen vertraue ich eigentlich

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 9 979

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 16. Februar 2014, 13:09

Auf diese Differenzen habe ich Hasko Scheit vor ca. drei Jahren auf seinem Messestand auf der Boot angesprochen, und zwar mit Bezug auf den von Henning verlinkten Untersuchungsbericht. Die Reaktion war ein Riesengeschwurbel und die Behauptung, dass die dänischen Vermessungsdaten unkorrekt seien, aber nicht seine Karten. Ich habe mir die Frage verkniffen, ob er nun die BSU wegen Geschäftsschädigung verklagen wolle.

Im Untersuchungsbericht kommen die Delius-Klasing Karten in diesem Detail an besten weg. Das dürfte kein Zufall sein, hat doch DK die Veröffentlichung der dänischen Sportbootkarten direkt übernommen, als Dänemark diese eingestellt hat. Und wer ist wohl nun der lachende Dritte?

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 52   Hits gestern: 2 238   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 591 875   Hits pro Tag: 2 344,39 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 333   Klicks gestern: 14 048   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 608 416   Klicks pro Tag: 18 690,49 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegler finden bei Sailssquare