Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Donnerstag, 15. September 2016, 07:45

Revierführer Slowenien - Norditalien, wer kann einen empfehlen?

Unser nächster und übernächster Chartertörn soll uns in das Revier Slowenien bis rüber nach Italien über den Golf von Triest, die Laguna di Marano bis nach Venedig führen. Soweit ich weiß, hat der Beständig nur noch Slowenien dabei. Kennt jemand einen guten Revierführer? Ich muss mich ja über den Winter noch irgendwie "warmhalten" mit Lesen, Planen und Vorfreude. :O
Ahoi, Mario Falko.

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

gdb

Proviantmeister

Beiträge: 303

Wohnort: Traiskirchen Österreich

Schiffsname: Algedi

Bootstyp: Sunbeam 44

Heimathafen: Marina Sant'Andrea

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. September 2016, 11:40

Schau Dir den mal an.

Hab ich selber, ist bis zum Po-Delta rüber ok.
http://www.freytagberndt.com/shop/978389…edig-bis-grado/

Alles andere, was ich kenne, ist Schrott. Aber da bin ich wohl auch vom Beständig zu sehr verwöhnt(?) :(

Sag Bescheid, wenn Du in der Bucht von Marano bist. Vlt. sieht man sich.

lg
Gerhard

3

Donnerstag, 15. September 2016, 11:46

Kann ich nur zustimmen!

Und vergiss nicht Chioggia anzulaufen!

Ich habe HIER einiges an Infos und Links zusammen gefasst. Hoffe es hilft.
Linguini-Sailing Make 25

5 nach 12 aber keiner will auf die Uhr schauen .......

4

Donnerstag, 15. September 2016, 12:06

Und vergiss nicht Chioggia anzulaufen!

Achso, ganz vergessen...der Törnplan :O @gdb: Die Laguna di Marano steht auf jeden Fall drauf! ;) Der zweite Törn ist erst vom 19.-26.8.2017. Wann der erste sein wird, steht noch nicht fest.
Wir werden ablegen in Portoroz (SLO). Je nach Wind und Wetter wird uns der Törn entweder auf einem 260° Kurs zuerst nach Venedig/Chioggia führen und dann nordwärts die Küste rauf wieder bis zum Golf von Triest. Oder eben umgekehrt.
Wie ist das eigentlich mit der 12sm-Zone in Slowenien und Italien? Die würde ich ja zwangsläufig verlassen und durch internationale Gewässer zwischen SLO und I fahren. Mein Küstenpatent erlaubt das eigentlich nicht. :kopfkratz: Aber laut der Charterbasis muss man zwischen diesen zwei Staaten nicht aus- und einklarieren. Bisher war ich nur in Kroatien oder Italien unterwegs. Ohne Grenzüberschreitung.
@Peterchen: Wenn Du eine lauschige Bucht bei Chioggia empfehlen kannst...blöderweise mag meine Frau Venedig so überhaupt nicht. Ich würde schon gern einmal in die Lagune reinfahren. Aber da muss ich meine Frau irgendwie austricksen. Navigationsfehler machen wir ja alle mal... :O
Ahoi, Mario Falko.

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Winterfalke« (15. September 2016, 12:16)


5

Donnerstag, 15. September 2016, 12:34

Ach und die Seekarten. Je kleiner der Maßstab, desto besser natürlich. Ich habe beim Freytag&Berndt schon herumgesucht. Aber so richtig schlau werde ich da nicht. Es gibt wohl eine 115 für das Revier und dann die Lagunenkarten.
Ahoi, Mario Falko.

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

gdb

Proviantmeister

Beiträge: 303

Wohnort: Traiskirchen Österreich

Schiffsname: Algedi

Bootstyp: Sunbeam 44

Heimathafen: Marina Sant'Andrea

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. September 2016, 12:38

Zitat

Wie ist das eigentlich mit der 12sm-Zone in Slowenien und Italien?
Je nach Kurs kommst Du nicht raus, da die beiden Küsten weniger als 24sm auseinander sind.
Und ja, einklarieren von Slowenien kommend in Italien ist kein Thema. Bis jetzt hatte ich auch keine Probleme, wenn ich das VTG dort durch die Gewässer von Kroatien umfahren habe. Ist aber in der Regel wenig los. Da kann man auch mitten durch.

Zitat

.blöderweise mag meine Frau Venedig so überhaupt nicht
Ich mag die Stadt auch nicht sonderlich. Aber die Lagune selbst ist toll. Und viel grösser als die Stadt selbst.

Eine schöne Stelle zum Ankern im Norden kann ich Dir per PN schicken. Die muss nicht jeder hinterher in Google finden, sonst ist's dort bald zu voll :D

lg
Gerhard

7

Donnerstag, 15. September 2016, 12:49

Eine schöne Stelle zum Ankern im Norden kann ich Dir per PN schicken. Die muss nicht jeder hinterher in Google finden, sonst ist's dort bald zu voll

;) :good2:
Ich bring das Bier mit und eine gute Flasche Rebensaft! :zumwohl:
Ahoi, Mario Falko.

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

8

Donnerstag, 15. September 2016, 13:01

Warum mag sie Venedig nicht? Wegen dem Strip? Also der Touristenstrecken? Ok, da kann man was gegen tun :-). Einfach die vielen anderen "Ecken" besuchen. Venedig bietet so viele stille Ecken und immer wieder Galerien, Künstler und schöne Blicke. Im Norden anlegen und dann mittenrein. Sonald man die erste "Weißsocke" sieht, nach NW oder NO abbiegen.

Man kann alle Vorurteile zu oder gegen Venedig ablegen :-) Aber man muß das natürlich mögen.

Lauschige Bucht in Chioggia? Zum Ankern? Kenne ich nicht. Oder zumindest haben wir uns an die Marinas/Häfen gehalten. Tiefgang? Chioggia ist kein ruhiges Plätzchen. 100% Italienisch mit allen Vor- und Nachteilen. Vor allem guter und preiswerter Küche. Ganz im Gegensatz zur typisch langweiligen venezianischen Küche. Wahrscheinlich sind dort mehr Neapolitaner umgesiedelt :-). Es ist quirrlig, stinkt hier und da wie eben ein Fischereihafen riechen kann aber alle 5 Meter kann man stehen bleiben und läßt DAS Italien auf sich einwirken.

Wenns für euch passt Marina Porto San Felice und dort in der Marina essen! Sehr sehr lecker.

Schöne weitläufiger Ankerplatz ist um die Sacca Sessola sowie um die Insel östlich von Burano.

Viel Spaß
Linguini-Sailing Make 25

5 nach 12 aber keiner will auf die Uhr schauen .......

9

Donnerstag, 15. September 2016, 15:07

Warum mag sie Venedig nicht?

Wir waren einmal da vor ein paar Jahren. Mit dem Auto von Caorle aus. Rammelvoll überall und alles schweineteuer. Vor allem das Parkhaus (48,-€ und ich musste den Schlüssel hergeben, damit sie die Autos in 2 Reihen umparken können). Ich fand schon, dass die Stadt einen gewissen Charme hat. Aber doch eher in den kleinen pitoresken Seitengassen. Vom Meer aus sicher auch eine ganz andere Nummer. Deswegen möchte ich es gern mal von dort probieren. ;)
Ahoi, Mario Falko.

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

10

Donnerstag, 15. September 2016, 15:48

Ja dann! Ein Glas Spritz gibts 200m abseits vom C Grande für 3.-. Via Garibaldi ganz nach hinten zum Kanal, nette Ecke zum schauen und trinken.

Gegenüber Markusplatz an der Fondamenta Zitelle gibts ein paar kleine Kneipen und Restaurants um am Abend einen schönen Apperitiv für 2.50 zu trinken.

Wo mit venezianischer Küche geworben wird - vorbeigehen! Eine Flasche gutes Getränk plus etwas Brot und Käse und dann in der Marina San Giorgio auf der Mauer Venedig bei Nacht genießen...... da dürfte jede Frau danach geschmeidig gestimmt sein *lach*. Mit dem Taxi nach San Giorgio ist zwar sehr romantisch und stilvoll, die rund 70,- kann man aber besser anlegen :-)

Ach Neid! ;-) wir sind sicher bald wieder mit dem Boot dort.
Linguini-Sailing Make 25

5 nach 12 aber keiner will auf die Uhr schauen .......

11

Freitag, 16. September 2016, 06:52

Wo mit venezianischer Küche geworben wird - vorbeigehen!

Ok. Das merke ich mir. Ich vermute mal, dass da alles verarbeitet wird, was in der Lagune kreucht und fleucht, oder? :eeek:
Ahoi, Mario Falko.

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

12

Freitag, 16. September 2016, 08:30

Ich frage mich immer wie man mit so guten und frischen Zutaten so wenig Geschmack produzieren kann. Die Fische n den Restaurants sind sicher nicht aus der Lagune. Wenn Du Glück hast und weit ausserhalb der Touristenströme bist findest du ab und an Muschelgerichte aus der Lagune. Ob man das/die essen will muss jeder selbst entscheiden. Geschmacklich lohnt die Zubereitung nicht. Klar hab ich (noch) nicht in allen Restaurants der Lagune gegessen. Aber ich frag auch gerne Menschen die gerade aus Restaurants kommen usw.
Linguini-Sailing Make 25

5 nach 12 aber keiner will auf die Uhr schauen .......

Vodies

Proviantmeister

Beiträge: 336

Wohnort: Rosenheim

Bootstyp: Sunbeam 25KS

Heimathafen: Urfahrn (Chiemsee)

  • Nachricht senden

13

Freitag, 16. September 2016, 08:41

Revierbeschreibungen gibt es auch von Guenter Lengnink, aber erst von Grado Richtung Slowenien und dann die Kroatische Kuesten- und Inselwelt.
Franz
Viele Gruesse aus Rosenheim

14

Freitag, 16. September 2016, 09:15

Vom Günter Lengnink habe ich schon die Bände 7, 8 und 9. Die sind wirklich sehr gut geschrieben und übersichtlich strukturiert. Aber für das Revier zwischen Slowenien und Venedig scheint es nichts Spezielles zu geben. Ich habe mich nur an einen Artikel in irgendeiner "Segeln" oder "Yacht" erinnert, wo das Revier zumindest teilweise bis in die Lagune von Venedig beschrieben wurde. Muss ich mal raussuchen... Da wurden besondere Anforderungen an die Skipper beschrieben, was die Navigation angeht bezüglich Gezeitenströmungen, Untiefen, Berufsschifffahrt usw..
Im März ist Freytag&Berndt ja sowieso wieder auf der Boot Tulln. Genau wie ich. Da werde ich mir die Seekarten kaufen.
Ahoi, Mario Falko.

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

15

Freitag, 16. September 2016, 09:20

In Grado nicht in eine Marina sondern in den Stadthafen !!
Gruß
der Michael

16

Freitag, 16. September 2016, 09:28

In Grado nicht in eine Marina sondern in den Stadthafen !!

Hallo Micha.
Was passiert denn in den Marinas? :huh:
Ahoi, Mario Falko.

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

gdb

Proviantmeister

Beiträge: 303

Wohnort: Traiskirchen Österreich

Schiffsname: Algedi

Bootstyp: Sunbeam 44

Heimathafen: Marina Sant'Andrea

  • Nachricht senden

17

Freitag, 16. September 2016, 10:10

Zitat

In Grado nicht in eine Marina sondern in den Stadthafen !!
Wenn Du mitten im Trubel liegen magst... Ist jedenfalls genial dicht an der nächsten Eisdiele und den Lokalen der Innenstadt :zapf:
Aber weiss zufällig jemand, ob (und wie) man dort in der Hochsaison einen Platz reservieren kann?

lg
Gerhard

Beiträge: 1 906

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

18

Freitag, 16. September 2016, 12:06

In Grado nicht in eine Marina sondern in den Stadthafen !!

Marina Primero

Mein Schiff lag mal 2 Jahre in der Marina Aquileia (Nähe Grado).

Ich fand die Lagunen dort für Segler eher lästig. Die Fahrrinnen für Schiffe mit 1,7m oder mehr Tiefgang sind bei Niedrigwasser zu flach, da hängt man regelmäßig im Schlamm.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

gdb

Proviantmeister

Beiträge: 303

Wohnort: Traiskirchen Österreich

Schiffsname: Algedi

Bootstyp: Sunbeam 44

Heimathafen: Marina Sant'Andrea

  • Nachricht senden

19

Freitag, 16. September 2016, 12:21

Zitat

Die Fahrrinnen für Schiffe mit 1,7m oder mehr Tiefgang sind bei
Niedrigwasser zu flach, da hängt man regelmäßig im Schlamm.
Also zumindest Grado und die Marinas nach der Einfahrt "Porto Buso" gehen auch mit 2 Metern Tiefgang. Sonst wäre ich nämlich nicht reingekommen :rolleyes:
Aber ich habe auch in beiden schon im Dreck gesteckt (zum Glück nie wirklich fest); und das im gekennzeichneten Fahrwasser mit --laut Papierkarte -- ausreichender Tiefe!
Interessanterweise scheinen die Karten von Navionics hier besser aufgestellt zu sein. Dort waren die Untiefen nämlich drin.

Ausserdem ändern sich die Tiefen laufend weil dort Flüsse mit viel Sediment laufen und weil immer mal wieder gebaggert wird.

BTW, italienische Karten (zumindest die mir bekannten) arbeiten nicht mit "Lowest astronomical Tide" sondern mit "mean low tide". Da kann immer noch ein bischen weniger sein.

Also nicht nur auf die Karte vertrauen, sondern den Tiefenmesser intensiv nutzen, ist auf jeden Fall eine gute Idee in den Lagunen.

lg
Gerhard

Beiträge: 1 906

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

20

Freitag, 16. September 2016, 12:55

Also nicht nur auf die Karte vertrauen, sondern den Tiefenmesser intensiv nutzen, ist auf jeden Fall eine gute Idee in den Lagunen.

.....wobei das bei dem Schlick auch nur bedingt was nützt.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 377   Hits gestern: 2 057   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 392 776   Hits pro Tag: 2 344,62 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 492   Klicks gestern: 14 619   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 28 326 200   Klicks pro Tag: 19 575,15 

Charterboote

Kontrollzentrum