Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Montag, 10. September 2018, 14:02

Thomas, Du hast den Verkehrsminister vergessen!



Ich wollte es nicht gleich übertreiben!

Aber so isses halt mit unserer Wahrnehmung: Da springt ne mutmaßlich alkoholisierte Britin von einem Kreuzfahrtschiff ins Meer, wird mit Riesenaufwand gerettet, was für ein Ballihoo in den Medien, gleichzeitig ersaufen 300 stocknüchterne Neger im Mittelmeer, kaum noch ne Fußnote wert.
Ähnlich sehe ich das mit dem dänischen Segler, der seinen Hund von JWD holen möchte, wenn der absäuft, wird das kaum jemanden jucken, wenn der Hund dabei auch umkommt, dann ist die Empörung riesengroß!
Gruß Thomas


z. Zt. bootloser Künstler

Nordatlantic

Bootsmann

Beiträge: 139

Schiffsname: Fix

Bootstyp: X 37

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

22

Montag, 10. September 2018, 14:55

RIP

Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 6 784

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

  • Nachricht senden

23

Montag, 10. September 2018, 15:00

wobei eventuell der Hund besser schwimmen kann, als der Typ segeln ? ;(

Alles sehr merkwürdig... .

* ob der Hund solange warten kann bzw. überlebt, bis sein Herrrchen die treibende Kackschale nach Chile gebracht hat ?
* warum muss der Hund nach hier ? Vielleicht gefällt es ihm ja dort viel besser ?
* es fällt mir äußerst schwer, ein solch grenzwertiges Unterfangen mit Hundeliebe :connie_08: zu alibieren. Das hat andere Gründe...


* segeln lernen kann man auch anders. .

* was bitteschön hat das alles mit "Bandido" zu tun ? Musste er deswegen aus Chile weg ? Und er will seinen Hund aus dem chilenischen Calabosso holen... :wacko3:


aber macht mal.... ist ein guter Wintertrööt :klatschen:

  • »S/V Serenity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 368

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

24

Montag, 10. September 2018, 15:31

@Yachtcoach:
Das ist die bislang deutscheste Antwort die ich hier gelesen hab, knapp gefolgt vom Systemschmarotzer :-)

Ich kann den Mann relativ gut verstehen weil ich so ähnlich drauf bin, nur mit etwas größerer Hemmschwelle.
Er hat 8 Jahre in Chile gelebt, auch einfach drauf los und dort sich durchgeschlagen, Motorräder vermietet etc.

Ich glaube es gibt einfach so Typen, viele davon INTP nach JTI, die mit Strukturen und Organisation überhaupt nicht umgehen können und Probleme nehmen wie sie kommen. Wir sind Persönlichkeiten die zwangsläufig Fehler machen, aber wir wursteln uns dann auch einfach durch.

Wie im "Segeln lernen How to" Thread, es gibt keinen Weg der mir und uns in dem Fall segeln lernen in den kram passt außer unseren eigenen. Schon da steht die Freiheit an oberster Stelle, nicht erst auf dem Wasser.

Ob der Mann mit seinem Unterfangen "echt" oder "ehrlich" ist weiß ich nicht, denke aber schon. Einfach ein unangepasster Andersmensch. Aber urteilen würde ich auch nicht nach meiner kleinen Zusammenfassung oder einem Schiffsnamen.

Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 6 784

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

  • Nachricht senden

25

Montag, 10. September 2018, 15:40

:D was Ironie ist weißt du ?

* bin schon in Chile gewesen

* bin wohl eher unangepasst .

* hab nur eine Hemmschwelle - die Gesundheit...
* Freiheit bedeutet nicht Unbedarftheit.

Aber solange er nur sich gefährdet und keine Resourcen bzw. Rettungseinheiten beansprucht,
die dann gerade von wirklich in Not Befindlichen gebraucht werden... .

kann er bespaßen wo und wen er will...
Der Winter ist lang... und seine Reise auch...
So what

:rolleyes:

  • »S/V Serenity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 368

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

26

Montag, 10. September 2018, 15:51

Sorry, die Ironie habe ich nicht erkannt :-)

Sehrwohl aber dass deine Ausdrucksweise zwecks humor vermutlich überspitzt war.
Aber meine Nase hat auch viel "deutsches schlechtmachen a la der Nachbar der glaubt du kannst eh nix" erschnüffelt, das ist ja aber wohl nicht so :-)

allet jut.

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 501

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 11. September 2018, 09:28

Sorry, die Ironie habe ich nicht erkannt :-)

da warst du auch nicht der einzige. Es ist doch ein Zeichen der (deutschen) Zeit, dass alles so sein muss, wie in Deutschland. Die weltbesten Ingenieure (siehe VW etc.), der beste Support für seine Bürger und Bediensteten (Rente, Krankenversicherung, Ahndung von Übergriffen auf Polizei, Zustand der BW).
Wird Zeit, dass das Deutschtum mal wieder auf den Boden der Tatsachen kommt.

Könnte man jetzt auch als Ironie deklarieren, aber ich stehe zu dem, was ich schreibe.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

28

Dienstag, 11. September 2018, 10:14

Dazu fällt mir ein guter Spruch ein:
Wenn dir der Hund das Liebste ist, so denke nicht es wäre Sünde. Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Hier ist das ausnahmsweise mal umgekehrt und ich finde es nicht schlecht. Welchen Grund sollte es geben die Aktion eines Menschen zu verurteilen, auch wenn es vielleicht im ersten Moment riskant erscheint ? Auch der Ingenieur wird sich gut überlegt haben was er da macht. Ich drück ihm beide Daumen ! Er wird auf jeden Fall eine Menge zu erzählen haben und seine seglerischen Fähigkeiten werden dannach top sein !

Es sind die Geschichten, die eventuell dann später mal verfilmt werden.
Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.
Alexis Carrel

  • »Sinund66« wurde gesperrt

Beiträge: 10

Wohnort: Rohrdamm 52 31091 Coppengrave

Bootstyp: 8

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 11. September 2018, 10:39

Okay Leute,

hier habe ich mal eine etwas kuriose Geschichte die man aktuell verfolgen kann.

https://minbaad.dk/nyhed/archive/2018/09…16-i-nordsoeen/

Kurze Zusammenfassung auf Deutsch:

Ein 40 jähriger Däne (Luftfahrtingenieur) der jahrelang in Chile gelebt hat durfte bei seiner Heimkehr sein treues Hundi nicht mitnehmen. Daher hat er sich kurzerhand entschlossen sich ein altes Segelboot (B31, J 1980) zu kaufen und nach Chile zu segeln um seinen Hund abzuholen.
Seine einzige Segelerfahrung: 5 Tagestörns auf der Ostsee.
Der Plan: Kielkanal, Ärmelkanal, Kanaren, Karibik, Panamakanal, Chile

Letzte Woche hat er sich aufgemacht und ist vor 1-2 Tagen durch den Nordostseekanal gefahren. Er wurde von der Polizei weggeschickt weil er nachts dort nicht liegen durfte, dann gings weiter. Als er aus der Elbe in die Nordsee kam fiel das Ipad und die Selbststeueranlage aus, worauf die DGZRS der Alfried Krupp ihn sicher nach Borkum Lotste. Weil das Wetter schlecht ist nimmt er jetzt aktuell die stehende Mast Route durch den Kanal bis Lemmer oder Amsterdam. Auf Facebook kann man ihm unter "El Bandido de Chile" folgen und es kommen tägliche updates.
Busget: 5.000 DKK, grob 800 EUR. Den rest verdient er sich irgendwie unterwegs sagt er.


Jetzt bin ich mir sicher dass die folgenden Kommentare von "Der ist verrückt, aber wünsche viel Erfolg" bis "So etwas unverantwortliches, er gefährdet leichtsinnig sich und vor allem andere!!!11elf" reichen werden, aber lasst uns hier mit Kritik wie meist auch zivilisiert umgehen :-)

Ich muss zugeben, ich bin ja ähnlich gestartet, auch wenn ich mir vorab mehr Theorie draufgeschafft habe und mich ganz gewiss noch nicht bereit fühle die ganze europäische Küste runterzuknallen. Schon gar nicht für einen Hund. Aber da gehört schon viel Liebe dazu.
Und solange er keinen anderen umfährt kann ich ihm nur alles Gute wünschen.

Aber ohnefrage eine interessante Geschichte die sich hier schreibt. Ich poste ab und zu mal updates wenn es gewünscht ist denn der Mann wird sehr viel lernen und sich eventuell in Situationen manövrieren die wir so auch noch nicht kennen.

Gruß,
Marco
Danke für die Information.

30

Dienstag, 11. September 2018, 10:43


Es sind die Geschichten, die eventuell dann später mal verfilmt werden.

Oder es sind die Geschichten, die nur gemacht werden um verfilmt zu werden. Über folgende Anzeige bin ich gestolpert:
»Planke« hat folgende Datei angehängt:
  • Screenshot.png (66,5 kB - 80 mal heruntergeladen - zuletzt: 23. Mai 2019, 05:33)

Beiträge: 295

Schiffsname: Stine Larsen

Bootstyp: Larsen 34

Heimathafen: Fynshav

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 30. September 2018, 13:04

Leider kann ich nicht gut genug Dänisch um die Details zu verstehen. Aber der Hundefreund hat wohl noch mal Glück gehabt, das er schon im Kanal gescheitert ist. In einer anderen Gegend (Südatlantik) hätte man ihn wohl nie mehr was von ihm gehört.
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 654

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 30. September 2018, 16:43

@steggano:
Leider kann ich nicht gut genug Dänisch um die Details zu verstehen. Aber der Hundefreund hat wohl noch mal Glück gehabt, das er schon im Kanal gescheitert ist. In einer anderen Gegend (Südatlantik) hätte man ihn wohl nie mehr was von ihm gehört.

Im wesentlichen
  • 28. September, 35 Kn Wind, Wellen 3 Meter, im Ärmelkanal bei Barfleur
  • Legerwall
  • Setzt Mayday ab
  • Wird noch auf dem Felsen liegend vom Rettungsheli geborgen
  • 10 min nach dem Hochwinschsen bricht das Boot auseinander
  • In den letzten 48 Stunden sind 24 Leute im Gebiet gerettet worden
  • Es gibt eine Geldsammelaktion


Die Leserkommentare sind - apropos Hund - noch ein wenig bissiger als die Kommentare hier. Hat auch Infos darüber, dass er bei Ebbe versucht hat, einen Hafen auf der französischen Küste zu erreichen...

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

34

Sonntag, 30. September 2018, 18:10

Tscha, da war wohl auch ein gerüttelt Maß Pech im Spiel. Nun muss das arme Hundi weiterdarben...
Osttief

--------------------------------------------------------------------------------------------

Das schönste am Segeln sind die Abende im Hafen...

Louise70

Daniel Düsensegler

Beiträge: 5 164

Schiffsname: Louise

Bootstyp: 3KSB (keiner ist langsamer)

Heimathafen: Möltenort

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 30. September 2018, 19:43

Irgendwie ne krude Geschichte.
Aber was soll`s. Halt ein Rettungseinsatz per Heli mehr... ist heute eben so. Man macht einfach was und wenn`s schiefgeht, kommt die Kavallerie.
Soweit ich weiß, kann der Hund vom Dänen jederzeit nach DK eingeführt werden, muß nur für 4 Wochen in Qurantäne.
Gruß Niels
Mit Zirren kann man irren, aber nicht jeder Irre ist eine Zirre (|

36

Sonntag, 30. September 2018, 20:46

Nun, wenn da so viele in der Region abgeborgen werden mußten, könnte es ja sein, daß da nicht nur naive Greenhorns unterwegs waren. Es war vielleicht eine Situation, in der auch Könner überfordert waren.
Ich finde, man sollte mit seinen Urteilen bei so dürftiger Nachrichtenlage etwas vorsichtiger sein.
Gruß Thomas


z. Zt. bootloser Künstler

  • »S/V Serenity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 368

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 30. September 2018, 21:23

Sicherlich wäre es vermutlich cleverer gewesen den Sturm auf offener See abzuwettern anstatt einen Hafen anzulaufen der bei Niedrigwasser nicht befahrbar ist.
Man müsste auch schauen ob das Wetter rechtzeitig angekündigt war aber laut den Artikeln ging es da ja ganz schön heiß her, da würde ich auch ungern draußen bleiben.

Also wäre ein erfahrenerer Kaffeesegler überhaupt losgezogen? Und wenn ja, hätte er sich von der "instinktiv" sicheren Küste weit genug entfernt?
Aber ich denke gerade letzteres kommt gut und gerne mit der Erfahrung. Am Anfang, und ich sehe mich noch als Anfänger nach 2 Saisons, war ich oft näher am Ufer als es mir im Nachgang lieb gewesen wäre. Vom Legerwall wegzukommen bei Motorschaden oder Starkwind ist keine guter Plan B, eher Plan C...

Naja ich finds einfach für ihn persönlich schade... hab ihn ja ein bisschen auf seiner Reise verfolgt und dementsprechend hat mich die Nachricht echt schockiert. Aber tjo, Utah Beach macht man am besten mit Landungsbooten und nicht mit einem Kielboot :-/

  • »S/V Serenity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 368

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

38

Montag, 1. Oktober 2018, 15:14

Neueste Information laut minbaad.dk: Er hatte vorher einen Ruderbruch :-/
Das lernt man auch nicht beim Segelkurs (Duelighedsbevis)

Winterfalke

Kap Hornier

Beiträge: 11 130

Wohnort: Niederösterreich

Bootstyp: gecharterte 30 - 40ft.

Heimathafen: Adria

  • Nachricht senden

39

Montag, 1. Oktober 2018, 15:31

? weil der Hund nicht auf Deck kacken darf, oder was soll das heissen.

Und das von Rottweiler... :verstecken:

Das mit dem Hund ist doch Kappes.

Ja denke ich auch. Eher so eine Art Promotion-Gag. Den Hund aus Chile mitnehmen ist überhaupt gar kein Problem wenn er Papiere hat. :click-me:
Ihn nach Dänemark reinzubringen schon eher. Aber sicher auch kein Thema nach der Quarantäne. Aber - von der langen Seereise mal abgesehen - ob man dem Hund da insgesamt wirklich einen Gefallen tut, ich weiß nicht so recht.
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 501

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

40

Montag, 1. Oktober 2018, 15:38

also unser Hund segelt sehr gerne.

Ich halte es mit Heinz Rühmann: Natürlich kann man ohne Hund leben, aber ob sich das lohnt?
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 607   Hits gestern: 2 500   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 610 533   Hits pro Tag: 2 343,91 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 4 259   Klicks gestern: 16 585   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 730 644   Klicks pro Tag: 18 673,17 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegelangebote finden bei Sailssquare