Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Sonntag, 3. Mai 2009, 10:56

Trockenfallen im Hafen

Hallo,

möchte dieses Jahr mal im Kanal segeln, von Holland aus, entlang der englischen Südküste Richtung Cowes.

Habe schon die interessanten Beiträge zum Thema Trockenfallen im Watt gelesen, aber mich interessiert eher das Trockenfallen im Hafen.

Bin über Infos - gerne auch detailliert - sehr dankbar.

Mit meiner Skua dürfte trockenfallen nach Euren bisherigen Berichten eigentlich nicht so problematisch sein: Tiefgang 1,15m, stabiler Kiel.

LG und Handbreit,

Daniel

2

Sonntag, 3. Mai 2009, 11:10

ich würde an deiner stelle irgendwelche plätze belgen die viel genutzt werden denn da hat der boden schon eine kule wo dein boot reinsinken kann und gerade bleibt
sonst kannst du wenig machen außer tiefe plätze suchen oder deinen mast als hebel zubenutzen
( z.b mit einem seil an einem baum festbinden und warten bis nw dann bleibt das boot auch gerade )
LIVE SLOW SAIL FAST

3

Sonntag, 3. Mai 2009, 11:45

Hi!

Die Cradle-Company in England fertigt Wattstuetzen an, die sehr gut durchdacht scheinen.

Ich plane den Bau solcher Stuetzen schon lange fuer meine Degeroe 28 mit 1,00m Tiefgang;
lass uns mal darueber reden.
Grueße, Joerg

4

Sonntag, 3. Mai 2009, 12:13

... danke für die ersten schnellen Infos...

... ja, das mit dem Mast habe ich auch schon einmal gehört.

Das mit den Wattstützen scheint mir für meinen seltenen Bedarf zu aufwendig zu sein. Ich will's erstmal ohne probieren, da ich nicht permanent in trockenfallenden Gebieten unterwegs bin...

Vielleicht hat jemand noch Tipps zum Thema Fender.

Oder zu den Häfen Rye und Littlehampton...


Grüssle,

Daniel

strathsail

Salzbuckel

Beiträge: 3 378

Schiffsname: Kyle of Lochalsh

Bootstyp: Stahlketsch

Heimathafen: Ladbergen

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. Mai 2009, 12:48

Hallo Daniel,
Du hast ja sicher ein gutes Fenderbrett dabei....besser zwei

Rye fällt schon arg trocken...bei MSpNW nur ca. 30 cm, Tidenhub bis zu 4 mtr.

Littlehampton gibt es ja hinter der 1. Brücke eine Marina, wo man gut liegen kann

in Cowes gab's für uns keine Probleme, man liegt an Schwimmstegen

schön und unbedingt zu empfehlen ist auch Yarmouth Harbour am westl. Ausgang
des Solent, man liegt an Mooringen und es gibt ein Wassertaxi !

sail on
Gerd

6

Sonntag, 3. Mai 2009, 13:22

Hallo Gerd,

danke für die Info. Hab im Forum gesehen, Du kennst Dich da wohl ganz gut aus!

Rye hab ich angedacht, weil ich den Kanal irgendwo zwischen Boulogne und Rye kreuzen wollte. Mein Channel Pilot zeigt da keinen Alternativhafen (die weiteren nautischen Unterlagen kommen noch).

Bin momentan noch in der Grobplanung. Meine angedachten Häfen für die Kanalquerung und Südengland sind:

Boulogne - Rye - Eastbourne - Brighton - Littlehampton - und dann in den Solent - je nachdem, wie weit ich komme. Wenn Du da noch Anregungen hast ...

Lese über diesen Bereich weiterhin auch gerne andere Reiseberichte oder schaue mir Fotos von im Hafen trockengefallenen Booten an :-)

LG

Daniel

7

Freitag, 29. Mai 2009, 18:27

Zur Isle of Wight

Daniel,
herrliche Tour: Von NL zur Isle of Wight.
Wir starteten vor Jahren im IM.
Den Absprung über den engl.Kanal machten wir im belgischen Newpoort.
In Dover ab ins Wellingtondock, sobald sich die Schleuse öffnet.
Von dort entlang der engl. Südküste nach Eastborn und Brighton .
Dann höllisch auf die passende Tide achten, um durch das "Saugloch" --
nur höchstens 20 m breit) "The Looe " zu kommen.
Bei passender Tide kein Problem, ansonsten gehts Dir so wie uns auf dem Heimweg dort: Urplötzlich wirst Du von einer derartig gewaltigen Strömung durch dieses Loch gezogen. Trotz Gegensteuerung und Vollgas lagen wir
quer zur Rinne mit ca. 10 kn---- und an einer Seite hinter der Tonne nur noch 0,90m tief!!!!.
Aber keine Bange. Richtig berechnen und dann entschädigt Dich der Solent
mit kristallklarem,warmem Wasser, fast mediiterran.

Den engl. Kanal unbedingt rechtwinklig queren. Du stehst dort permanent unter Radarüberwachung der eng. Küstenwache und zahlst ansonsten. Am besten meldest Du Dich bei denen vor der Querung an. Die lotsen Dich dann bis Dover.

Gr.
Günter

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 268   Hits gestern: 0   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 963 490   Hits pro Tag: 2 338,45 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 700   Klicks gestern: 0   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 336 204   Klicks pro Tag: 19 078,3 

Kontrollzentrum

Helvetia