Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Prof.Knox

Seebär

Beiträge: 1 408

Wohnort: Dänischenhagen

Schiffsname: Sea Ya !

Bootstyp: LA-Krydser

  • Nachricht senden

161

Montag, 19. August 2013, 23:41

In England habe ich Dinge erlebt... ich würde da kein Boot kaufen, schon allein deshalb nicht, weil ich davon ausgehen müsste, dass es in England gewartet wurde. Die sind handwerklich sowas von schmerzbefreit, in der Nation... ein dilletantischer Amateur in Deutschland arbeitet da besser, als der britische Profi... so meine Erfahrung.

Niederlande hat viel günstiges, gut für Tidengewässer geeignet, und in Skandinavien ist Segeln Volkssport, der Markt daher auch entsprechend günstiger als hier, wenn man schon im Ausland gucken will.

Was spricht gegen die Varianta? Ein gutes Boot, das sich über mehrere Modernisierungen immer wieder bewährt hat. Gilt auch für Shark 24, Neptun 22 und Konsorten.

Außenborder an kleineren Booten würde ich gegenüber Dieseln bevorzugen. Zum einen, weil sie leichter sind, zum Anderen, weil man sie günstig tauschen kann und im Winter zu Hause lagern kann. Dafür brauchen sie im Vergleich mehr Sprit (für häufige Kanalfahrten interessant).

Aus meinem eigenen Leid gerade mal ein paar Preise:
- neuer Motor: geht so um und bei 4500 Euro los, hört bei meinen popeligen 10-18 PS Auswahlmodellen bei knapp 11000 Euro auf. (Ein Generator mit dem gleichen Basismotor kostet nur ein paarhundert, sowas ist legaler Betrug)
- Überholung des alten Motors: Man kann Kolbenringe, Kopfdichtung und Ventildeckeldichtung kaufen (ca. 1000 Euro), aus dem Zubehörhandel eine Seewasserpumpe (150 Euro). Samt und Sonders ALLE weiteren Teile sind bereits in den 1970er Jahren aus dem Volvo Penta Lieferprogramm gestrichen worden. Also muss man über diverse Bekannte mit Ahnung herausfinden, ob man von VP-Lieferanten aus der Zeit Teile bekommen kann, die heute noch z.B. in Generatoren oder Minibaggern laufen, oder man muss Teile vermessen und selbst bauen. Dazu braucht man dann Metallgießereien, CNC-Fräsen, nen CAD-Verständigen, damit man überhaupt Daten zum Fräsen hat... weiter bin ich noch nicht gekommen.

Ich würde aus "historischen" Gründen gern Variante 2 umsetzen, aber ich will den Motor im kommenden März auch wieder benutzen... mal gucken was da so geht.

162

Dienstag, 20. August 2013, 00:02


Außenborder an kleineren Booten würde ich gegenüber Dieseln bevorzugen. Zum einen, weil sie leichter sind, zum Anderen, weil man sie günstig tauschen kann und im Winter zu Hause lagern kann. Dafür brauchen sie im Vergleich mehr Sprit (für häufige Kanalfahrten interessant).


Unser alter 6er Tohatsu 4stroke braucht an der Waarschip 725 ca. 1,3-1,5l/h bei ca. 5kn (ruhiges Wasser). Die Wartung im Winter ist auch günstiger als bei vielen Einbaumaschinen. Da muss man schon lange fahren, bis man den Mehrverbrauch eines AB durch einen Diesel kompensiert hat.

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 335

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

163

Dienstag, 20. August 2013, 00:49

In England habe ich Dinge erlebt... ich würde da kein Boot kaufen, schon allein deshalb nicht, weil ich davon ausgehen müsste, dass es in England gewartet wurde. Die sind handwerklich sowas von schmerzbefreit, in der Nation... ein dilletantischer Amateur in Deutschland arbeitet da besser, als der britische Profi... so meine Erfahrung.

Goddogott... Daran hatte ich beispielsweise nicht gedacht. Aber die Poolkarre des Büros in Watford damals (ein Rover 75, der Motorsegler der Limousinen :erschrocken: ) kam nicht in die Gänge. Turbolader im Eimer oder so.
Bei jedem KReisverkehr warten, bis die komplette Kreuzung frei war, dann gegen den Urzeigersinn laaangsam (Vollgas) 'rein in den Kreisverkehr. Was sagte der Empfang, der auch das Auto verwaltete?
"Aber nein, der war grad' in der Werkstatt. Die haben alles durchgecheckt!"

Eine Nation die solche Waschbecken (getrennte Hähne für heiß und kalt) und Duschventile (eine Stellgröße für Wassermenge UND -temperatur) liebt, ist schon reichlich anders. Obwohl - die Schiffe scheinen stabil zu sein.
Wenn aber die Wartung da identisch ist...

Chinna

Seebär

Beiträge: 1 150

Wohnort: Marina Wendtorf

Schiffsname: Vanessa

Bootstyp: Ecume de Mer 26"

  • Nachricht senden

164

Dienstag, 20. August 2013, 01:04

Ganz einfach:
Meine Chinna hat 2.000 gekostet.
dann gingen weitere 2.000 rein

Trotz Motor und Trailer und und und....
ich werde keine 4.000 bekommen.

Folglich biete ich im Frühling an und handel bis zur Schmerzgrenze.
Mit Seglergruß von Falk

Wir liegen in Wendtorf zum Segeln und
Angeln auf einem Segler (PN)

schwattwitt

Salzbuckel

  • »schwattwitt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 845

Wohnort: Ecklak 53°57'0.82"N, 9°14'43.87"E

Bootstyp: Lanaverre 590

  • Nachricht senden

165

Dienstag, 20. August 2013, 21:43

Stimmt die englischen Handwerker!!! Da war doch noch was.....
Herzlichen Dank das ihr mir den englischen Zahn gezogen habt ;-)
Im Eifer habe ich glatt vergessen, das es ja ne Insel ist, von der man den Kahn nur mit Trailer und der Fähre auf den Kontinent bekommt.
So einen etwas maroden Kahn würde ich mich jedenfalls nicht trauen alleine übern Kanal zu schippern.
Wie dem auch sei,
Momentan wird es auf ne Varianta oder ne Shark herauslaufen. Wobei ich bei der Shark wohl Glück brauche, da die doch recht teuer gehandelt werden.
Aber mal sehen....
Vielen Dank auch für die kurze Abhandlung ob ein Diesel oder Aussenborder besser ist.
Das wird wohl aber bei meinen Favoriten eh nur ein Aussenborder sein.
Einen schönen Feierabend
wünscht
Sönke

he geiht

Salzbuckel

Beiträge: 3 845

Bootstyp: Bavaria 34

Heimathafen: Grauhöft

Rufzeichen: Moin

  • Nachricht senden

166

Dienstag, 20. August 2013, 22:05

Moin,
bei dir vor der Haustür liegt dieses Boot http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-…3695795-211-867
der Preis ist im oberen Bereich, aber die Frage ist in welchem Zustand ist alles. Ich selber habe eine 25er sehr günstig gekauft und muss praktisch alles neu machen.
Billiger wäre es für mich gewesen mehr Geld für ein gut gepflegtes Boot auszugeben.
Grundsätzlich bist Du mit einer Victoire auf der Elbe gut aufgehoben.
Gruß Uwe

HERR Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.
Psalm 90 Vers 12

schwattwitt

Salzbuckel

  • »schwattwitt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 845

Wohnort: Ecklak 53°57'0.82"N, 9°14'43.87"E

Bootstyp: Lanaverre 590

  • Nachricht senden

167

Dienstag, 20. August 2013, 22:10

Danke Dir!
das gute liegt doch oft so nah ;-)
Ich werde den Verkäufer mal anfunken.
Vielleicht geht ja noch was im Preis...

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 335

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

168

Dienstag, 20. August 2013, 23:19

Stimmt die englischen Handwerker!!! Da war doch noch was.....
Herzlichen Dank das ihr mir den englischen Zahn gezogen habt ;-)

Abgesehe dacon, daß man, wenn's nicht trailerbar ist, das Teil einfach nach Hause segeln könnte (und ohne Backstagen zu bedienen, wie bei...), kann man auch in den Niederlanden kaufen.
Meine Frau sah das hier auf der Seite der Westerly-Fans dort:


Wenn das innen vom Pflegezustand identisch ist, braucht man sich keine Sorgen zu machen. Höchstens wenn die Farbgebung innen identisch ist.
(Und wenn's nicht gefällt, gibt's weiße Farbe beim Händler :) )

schwattwitt

Salzbuckel

  • »schwattwitt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 845

Wohnort: Ecklak 53°57'0.82"N, 9°14'43.87"E

Bootstyp: Lanaverre 590

  • Nachricht senden

169

Mittwoch, 21. August 2013, 21:01

Da spart man sich das LSD ;-)

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 4 038

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

170

Mittwoch, 21. August 2013, 21:07

Die findet man im Hafen wenigstens gleich zwischen den ganzen weißen Booten wieder :D
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 335

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

171

Mittwoch, 21. August 2013, 21:11

Ich würde annehmen (!), daß jemand, der so viel Geld für eine bizarre Lackierung ausgibt, auch innen auf Pflege achtet.
Aber vielleicht riecht es 'drinnen auch nur nach... verbrannten Küchenkräutern und ansonsten ist noch alles im Original. :)

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 308   Hits gestern: 2 297   Hits Tagesrekord: 5 374   Hits gesamt: 4 666 118   Hits pro Tag: 2 343,66 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 890   Klicks gestern: 15 405   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 080 895   Klicks pro Tag: 18 624,7 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegler finden bei Sailssquare