Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

strathsail

Salzbuckel

  • »strathsail« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 378

Schiffsname: Kyle of Lochalsh

Bootstyp: Stahlketsch

Heimathafen: Ladbergen

  • Nachricht senden

1

Freitag, 18. Oktober 2013, 12:49

Schiff strandet auf Juist

lese geraden bei FB:
Schiff strandet auf Sylt

War da wirklich jemand so vermessen und ist bei dem Sturm raus auf die Nordsee ???
:stop:

Weiß jemand aus dem SF mehr ?

flatty

Offizier

Beiträge: 204

Wohnort: Santa Ponsa mallorca

Schiffsname: Gorg Blau V

Bootstyp: benetau Evasion 32 Ketsch

Heimathafen: CNSP Mallorca

Rufzeichen: Gorg Blau Quinto

  • Nachricht senden

2

Freitag, 18. Oktober 2013, 12:59

Ebenfalls gerade bei FB gefunden! :rolleyes:
:rolleyes: Der Kalte Krieg ist vorbei,nun Dusche ich Warm!

querbeetrutscher

Nordsee-MOD

Beiträge: 9 993

Wohnort: HB

Bootstyp: '81>'08 Pionier 830; '08>'15 D32 i

Heimathafen: Bremen

Rufzeichen: keines mehr

  • Nachricht senden

3

Freitag, 18. Oktober 2013, 13:02

Bei der DGzRS gibt es dazu noch keine aufklärende Meldung.

Leider ist noch keine differenzierte Ortsangabe zum Strandungsort da. Möglicherweise geschah das Unglück im Bereich Schluchter / Dovetief >> Fundort der Leiche am Kalfamer
Allerbest

Rolf


As he geiht! . :segeln: . Soltwaters .......... https://sites.google.com/site/moiwicht/

flatty

Offizier

Beiträge: 204

Wohnort: Santa Ponsa mallorca

Schiffsname: Gorg Blau V

Bootstyp: benetau Evasion 32 Ketsch

Heimathafen: CNSP Mallorca

Rufzeichen: Gorg Blau Quinto

  • Nachricht senden

4

Freitag, 18. Oktober 2013, 13:05

Bin mal gespannt ob es Erkenntniße geben wird wie es dazu kam-ausser das bei schweren Wetter raus gegangen wurde.
Das Boot scheint ja nicht viel an Schaden zu haben....
:rolleyes: Der Kalte Krieg ist vorbei,nun Dusche ich Warm!

Boogschutter

Kap Hornier

Beiträge: 15 656

Wohnort: Niederrheinische Tiefebene

Schiffsname: Second Chance

Bootstyp: Beneteau 323 Oceanis Clipper

Heimathafen: Brünen an der Issel

  • Nachricht senden

5

Freitag, 18. Oktober 2013, 13:11

Auf jeden Fall schlecht ausgegangen!
Stärke und Beileid den Betroffenen!
Ein charmantes Ahoi!
Dieter
Es ist immer zu früh, um aufzugeben!
Norman V. Peal
www.schappes.blogspot.de

6

Freitag, 18. Oktober 2013, 13:19

Leider ist noch keine differenzierte Ortsangabe zum Strandungsort da

--> "500 Meter vor dem Strandaufgang Wilhelmshöhe" - Quelle: Ostfriesenzeitung

unregistriert

7

Freitag, 18. Oktober 2013, 15:36

Die "Yacht" weiß schon mehr

Strandung


.

querbeetrutscher

Nordsee-MOD

Beiträge: 9 993

Wohnort: HB

Bootstyp: '81>'08 Pionier 830; '08>'15 D32 i

Heimathafen: Bremen

Rufzeichen: keines mehr

  • Nachricht senden

8

Samstag, 19. Oktober 2013, 12:54

Allerbest

Rolf


As he geiht! . :segeln: . Soltwaters .......... https://sites.google.com/site/moiwicht/

9

Samstag, 19. Oktober 2013, 14:07

Wenn man so etwas liest ist man zuerst mal betroffen. Ich kannte den Man nicht, aber und ich hoffe das wird nicht falsch verstanden, man kann auch folgenden Gedankengang anstellen: Wenn ein Man (als Alleinsegler!) mit 81 Jahren bei Sturm vom Deck seiner Yacht gewaschen wird, dann hat er in seinem Leben bis dahin wohl viel Glück gehabt und auch viel richtig gemacht.
Wenn ich mit 81 noch den Mut, die körperliche Verfassung, und die Lust habe allein mit einem Segelschiff auszulaufen dann bin ich sehr froh. Und wenn es dann so schief geht, wie es hier gegangen ist, dann ist das zwar schlimm, aber ich kann mir weitaus schlimmere Lebensenden in dem Alter vorstellen, und habe sie auch schon erlebt.
Wenn man sich ernsthaft mit seinem eigenen Alter auseinandersetzt muss man sich auch mit dem Tod auseinandersetzen. Ich würde nie behaupten wollen dass dieser Segler die Möglichkeit seines Todes wissendlich in Kauf genommen hat als er auslief. Aber ich denke die Gefahr war ihm bewusst und seine Leidenschaft war ihm wichtiger als ein sicherer Platz im Pflegeheim.
Sein Glück war an diesem Tag zuende. Mann gönne ihm das er es bis zur Neige ausgekostet hat und kritisiere ihn nicht es überspannt zu haben.
Mit besten Grüßen
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

Stoppel

Kap Hornier

Beiträge: 11 107

Wohnort: Steinhuder-Meer/Ferienpark

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: ca.150 mtr. zum Steg/Winterlager 250mtr.

Rufzeichen: Handy Nr.

  • Nachricht senden

10

Samstag, 19. Oktober 2013, 14:10

Wenn man so etwas liest ist man zuerst mal betroffen. Ich kannte den Man nicht, aber und ich hoffe das wird nicht falsch verstanden, man kann auch folgenden Gedankengang anstellen: Wenn ein Man (als Alleinsegler!) mit 81 Jahren bei Sturm vom Deck seiner Yacht gewaschen wird, dann hat er in seinem Leben bis dahin wohl viel Glück gehabt und auch viel richtig gemacht.
Wenn ich mit 81 noch den Mut, die körperliche Verfassung, und die Lust habe allein mit einem Segelschiff auszulaufen dann bin ich sehr froh. Und wenn es dann so schief geht, wie es hier gegangen ist, dann ist das zwar schlimm, aber ich kann mir weitaus schlimmere Lebensenden in dem Alter vorstellen, und habe sie auch schon erlebt.
Wenn man sich ernsthaft mit seinem eigenen Alter auseinandersetzt muss man sich auch mit dem Tod auseinandersetzen. Ich würde nie behaupten wollen dass dieser Segler die Möglichkeit seines Todes wissendlich in Kauf genommen hat als er auslief. Aber ich denke die Gefahr war ihm bewusst und seine Leidenschaft war ihm wichtiger als ein sicherer Platz im Pflegeheim.
Sein Glück war an diesem Tag zuende. Mann gönne ihm das er es bis zur Neige ausgekostet hat und kritisiere ihn nicht es überspannt zu haben.
Mit besten Grüßen

:gooost:
Gruß,Frank

unregistriert

11

Samstag, 19. Oktober 2013, 14:35

Zum Glück kennt niemand die Umstände und den Zeitpunkt seines eigenen Ablebens.
So schlimm und traurig der Tod im hohen Alter für die Angehörigen auch ist, ich würde das auf See bleiben einem jahrelangen und menschenunwürdigen Dahinsiechen, womöglich noch in einem Pflegeheim, vorziehen wenn ich die Wahl dazu hätte.

Die Frage was den Zeitpunkt betrifft, um altershalber mit dem Einhandsegeln aufzuhören, muss sich jeder selbst stellen.
Darüber kann es keine Diskussion geben.

Den Angehörigen mein Beileid.

saltygoose

Super Moderator

Beiträge: 4 352

Schiffsname: Salty Goose

Bootstyp: Ganter 26

Heimathafen: Goose bay

Rufzeichen: Gack

  • Nachricht senden

12

Samstag, 19. Oktober 2013, 15:05

Mein Beileid den Hinterbliebenen.
Ich sehe fast täglich lang dauerndes Leid bei Leuten in dieser Altersklasse - ein Ende dieser Art ist sicherlich nicht die schlechteste denkbare Alternative aber trotzdem wohl zu früh - wie fast immer.

Hoffen wir, dass das Schiff wieder in gute Hände kommt.
:music: Es grüßt Frank :music:

praxis-spranger.de

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 532

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

13

Samstag, 19. Oktober 2013, 16:43

seine Leidenschaft war ihm wichtiger als ein sicherer Platz im Pflegeheim.

ein Satz, den ich sofort unterscreiben würde....
auch wenn andere jetzt vielleicht um Hilfe schreien.....

Auch mein Beileid den Hinterbliebenen, aber er ist da geblieben wo er sich lange Zeit wohlgefühlt hat und zuhause war....

C488
There's a fog along the horizon, A strange glow in the sky, And nobody seems to know where it goes And what does it mean?
Oh, is it a dream?
(Art Garfunkel; Bright Eyes)

Beiträge: 20

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Kühlungsborn

  • Nachricht senden

14

Samstag, 19. Oktober 2013, 19:09

Wenn man so etwas liest ist man zuerst mal betroffen. Ich kannte den Man nicht, aber und ich hoffe das wird nicht falsch verstanden, man kann auch folgenden Gedankengang anstellen: Wenn ein Man (als Alleinsegler!) mit 81 Jahren bei Sturm vom Deck seiner Yacht gewaschen wird, dann hat er in seinem Leben bis dahin wohl viel Glück gehabt und auch viel richtig gemacht.
Wenn ich mit 81 noch den Mut, die körperliche Verfassung, und die Lust habe allein mit einem Segelschiff auszulaufen dann bin ich sehr froh. Und wenn es dann so schief geht, wie es hier gegangen ist, dann ist das zwar schlimm, aber ich kann mir weitaus schlimmere Lebensenden in dem Alter vorstellen, und habe sie auch schon erlebt.
Wenn man sich ernsthaft mit seinem eigenen Alter auseinandersetzt muss man sich auch mit dem Tod auseinandersetzen. Ich würde nie behaupten wollen dass dieser Segler die Möglichkeit seines Todes wissendlich in Kauf genommen hat als er auslief. Aber ich denke die Gefahr war ihm bewusst und seine Leidenschaft war ihm wichtiger als ein sicherer Platz im Pflegeheim.
Sein Glück war an diesem Tag zuende. Mann gönne ihm das er es bis zur Neige ausgekostet hat und kritisiere ihn nicht es überspannt zu haben.
Mit besten Grüßen
Was soll an deinem Posting falsch zu verstehen sein ? Der Mann hat in seinem Alter noch etwas gehabt, dass ihn BEGEISTERT hat.Das macht das Leben doch (gerade im Alter) lebenswert. So schlimm der Unfall auch ist, gerade für die Angehörigen, würde ich deine Gedanken sofort unterschreiben.

LG Azurinchen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Azurinchen« (19. Oktober 2013, 19:34)


Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 612

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

15

Samstag, 19. Oktober 2013, 19:20

Wenn man so etwas liest ist man zuerst mal betroffen. Ich kannte den Man nicht, aber und ich hoffe das wird nicht falsch verstanden, man kann auch folgenden Gedankengang anstellen: Wenn ein Man (als Alleinsegler!) mit 81 Jahren bei Sturm vom Deck seiner Yacht gewaschen wird, dann hat er in seinem Leben bis dahin wohl viel Glück gehabt und auch viel richtig gemacht.
Wenn ich mit 81 noch den Mut, die körperliche Verfassung, und die Lust habe allein mit einem Segelschiff auszulaufen dann bin ich sehr froh. Und wenn es dann so schief geht, wie es hier gegangen ist, dann ist das zwar schlimm, aber ich kann mir weitaus schlimmere Lebensenden in dem Alter vorstellen, und habe sie auch schon erlebt.
Wenn man sich ernsthaft mit seinem eigenen Alter auseinandersetzt muss man sich auch mit dem Tod auseinandersetzen. Ich würde nie behaupten wollen dass dieser Segler die Möglichkeit seines Todes wissendlich in Kauf genommen hat als er auslief. Aber ich denke die Gefahr war ihm bewusst und seine Leidenschaft war ihm wichtiger als ein sicherer Platz im Pflegeheim.
Sein Glück war an diesem Tag zuende. Mann gönne ihm das er es bis zur Neige ausgekostet hat und kritisiere ihn nicht es überspannt zu haben.
Mit besten Grüßen


In diesem Fall alles richtig, da niemand sonst gefährdet wurde, also auch kein Retter!
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

manus

Handwerker

Beiträge: 3 099

Schiffsname: Back to the Ruth's

Bootstyp: Trio 92

Heimathafen: Westerkappeln

Rufzeichen: DA 3064

  • Nachricht senden

16

Samstag, 19. Oktober 2013, 19:25

Moin,
gestern den 70. Geburtstag eines Onkels erlebt, es geht auch anders, ...
Wenn sich dieser Mensch in dem Alter noch was vor die Brust nimmt : Chapeau !
____________________________

Grüße aus der Provinz

Uwe

17

Samstag, 19. Oktober 2013, 20:27

Was soll an deinem Posting falsch zu verstehen sein ? Der Mann hat in seinem Alter noch etwas gehabt, dass ihn BEGEISTERT hat.Das macht das Leben doch (gerade im Alter) lebenswert. So schlimm der Unfall auch ist, gerade für die Angehörigen, würde ich deine Gedanken sofort unterschreiben.

LG Azurinchen


Werte Azurichen
Nun, man könnte diese Auffassung als ein „auf die leichte Schulter nehmen“ interpretieren, als was es nicht gedacht ist. Ich bin froh, dass es auch nicht so angekommen ist.
Mit besten Empfehlungen
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

sehbaer

Proviantmeister

Beiträge: 247

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: C'est la vie

Bootstyp: Bavaria 820

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

18

Samstag, 19. Oktober 2013, 22:19

Sehe ich genauso! Lieber auf See bleiben, als im Heim vermodern!

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 416

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

19

Samstag, 19. Oktober 2013, 23:00

Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen!
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

20

Samstag, 19. Oktober 2013, 23:15

Sehe ich genauso! Lieber auf See bleiben, als im Heim vermodern!
Ich möcht bestimmt nix Makabres an die Wand malen, aber denkbar wärs schon, daß es eine Dunkelziffer von Seglern gibt, die ---- gelinde ausgedrückt----- so ein Ende der vielfach ruchbar gewordenen Rohheit in Altersheimen vorzieht. Muß im speziellen Fall aber gotteswillen nicht so sein!!
Ich sprech aber aus einer Erfahrung, die ich anläßlich des letzten Bootseigners, dessen Boot ich gern übernommen hätte, -- gemacht habe.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 865   Hits gestern: 2 618   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 026 295   Hits pro Tag: 2 337,63 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 14 309   Klicks gestern: 18 360   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 769 000   Klicks pro Tag: 19 025,41 

Kontrollzentrum

Helvetia