Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Beiträge: 87

Schiffsname: Lisette

Heimathafen: Lelystad

  • Nachricht senden

21

Samstag, 19. Dezember 2015, 16:05

Hallo,

ein Freund von mir ist vor zwei Jahren vom IJsselmeer aus einhand rund England, auch durch den Kaledionian Kanal. Er hat von keinen speziellen Problemen beim Schleusen berichtet. Scheint also machbar zu sein :o)

Viele Grüße
Jost

Fahrtenskipper

Proviantmeister

Beiträge: 423

Wohnort: Köln

Bootstyp: Charteryacht

  • Nachricht senden

22

Samstag, 19. Dezember 2015, 17:03

Moin,

aktuell wird allerorts das Buch " England immer links" beworben - ein Törnbericht eines Einhandseglers, der England offenbar gegen den Uhrzeigersinn umsegelt hat. Ob nun durch den Caledonischen Kanal oder aussenherum, ich weiss es nicht. Sicher aber eine Buchempfehlung für alle, die so etwas planen:

http://www.delius-klasing.de/buecher/Eng…nks.210469.html

Beiträge: 1 458

Schiffsname: Zephyr

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Stavoren

  • Nachricht senden

23

Samstag, 19. Dezember 2015, 19:42

Hallo Klaus,

schön das auch andere im Winter an Träumen arbeiten, das wird schon!
Dietmar


-failure is always an option-

Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 6 332

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

24

Samstag, 19. Dezember 2015, 19:48

Hi Klaus: Kannst ja schon mal unten im Seekartentrööt gucken...
Seekarten zum planen und navigieren
da ist auch einiges rund England dabei.
Ansonsten PN oder mail

;)
ja...der redet und schreibt auch ungefragt....wer wissen will was....liest da :


http://www.my-seaside.net/html/kolumne.html . ... -.....QUERULANT= https://blog650.wordpress.com ... - ......HORIZONTE = https://blog35215.wordpress.com ......-........http://www.wassersport-pool.info ..[/align]

25

Samstag, 19. Dezember 2015, 19:58

ein Törnbericht eines Einhandseglers,

ich hab ihn in Glenarm, Irland getroffen und er berichtet von Rainer mit seiner HARLEKIN

smurfi

Salzbuckel

Beiträge: 2 429

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: Sigma36

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

26

Samstag, 19. Dezember 2015, 20:47

Und im aktuellen Palstek ist auch ein netter Bericht Richtung Shetlandinseln etc drin.
... Das Leben ist zu kurz, um langsam zu segeln ..
(Anm. d. Aut.: ... oder das falsche Boot...)

Klaus13

Coque au vin Meister

  • »Klaus13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 241

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DJKI2

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

27

Samstag, 19. Dezember 2015, 23:41

Moin,
nochmlas danke für die vielen Empfehlungen. Die WEB-Site von KeepTunringLeft kenne ich und habe auch etliche der Filme gesehen. Auch die meisten der hier benannten Bücher habe ich schon gelesen ;) . Mir ging es hier auch um persönlich gemachte Erfahrungen und die habe ich ja nun auch bekommen. Ihr seid alles super.
Der Kollege, der "England immer links" geschrieben hat, ist übrigens durch einen Kanal südl. des Caledonian. Genau sein Buch berichtet von vielen Häfen im Süden, wo er trockengefallen ist. Allerdings hatte er auch en sehr langsames Boot, benötigte entsprechend viele Häfen und war auch schon gut um die 70, als er das gemacht hat. Da werden die Etmale kleiner.

Es macht mir tatsächlich viel Spaß, mich mit solchen "Vorbereitungen" durch den Winter zu retten. Danke auch für die aufmunternden Worte in dieser Richtung.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Beiträge: 1 625

Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 20. Dezember 2015, 17:26

Klaus,
ein Törn um die Britischen Inseln ist so ein geheimer Traum von mir, auch wenn er für mich momentan kaum realisierbar erscheint. Es würde mich sehr freuen, wenn Du Deine Gedanken zu dem Thema hier weiter veröffentlichst.
Schönen Gruß
Robert

29

Sonntag, 20. Dezember 2015, 22:08

Klaus, die Südküste bis Land End hat immer Häfen die Tief genug sind und in Tages Törns gemacht werden können.. Meistens sind sie 50 bis 60 sm weit auseinander..

30

Freitag, 1. Januar 2016, 14:42

Zur Grossbritanien-Umrundung ist ein Artikel bei Yachting Monthly online verfügbar.

Gruß

OE32

kamera_d

Beiträge: 2 465

Wohnort: München

Schiffsname: Slisand

Bootstyp: OE32

Heimathafen: Kiel

Rufzeichen: DD8188

  • Nachricht senden

31

Samstag, 2. Januar 2016, 15:13

Hi, ich hab gerade keine zeit alles zu lesen. Wir koennen aber geren mal am Telefon snacken. war ja schon 3x dort und 2x obenen bei den orkneys und dieses Jahr bei den Shetlands. die frage ist immer wieviel zeit. wenn du keinen zeitdruck hast ist alles machbar. musst auf die Wetterfenster warten. meist aber auch warm anziehen. ;)

gruss Andreas

www.slisand.blogspot.com

32

Samstag, 2. Januar 2016, 16:16

Moin,

vorweg: es ist alles noch sehr hypothetisch. Aber mein Plan ist (irgendwann) rund GB zu fahren. Mir hat es vor allem der Bereich um die äußeren Hebriden angetan, den ich mit Charterbooten 2006 und 2009 von Craobh Haven aus bereits besucht habe, Meine Idee ist, diese Tour rund England Einhand zu bewältigen, wenn ich nicht mehr arbeiten muss. Das kann in 1-6 Jahren der Fall sein ;) . Die bisher konsultierte Literatur und auch die Törnberichte hier im Forum schlagen allesamt eine Route vor, die nach Nordengland in einen beliebigen Fischereihafen führt und dann über den Caledonian-Canal nach Westen geht. Nun halte ich den Caldedonian Einhand für undurchführbar. Also stellt sich die Frage nach einer nördlichen Umfahrung. Ich muss anmerken, dass ich auf einem meiner oben erwähnten Schottlandtrips von Stornoway aus per Mietwagen an die Nordspitze des Landes gefahren bin. Kochende See und mein erster Gedanke war: gut, dass du an Land stehst. Trotzdem die Frage: gibt es einen Weg nördlich herum? Bei oberflächlichem Suchen habe ich keine sinnvollen Häfen oder Buchten gefunden. Eine Möglichkeit wäre, direkt zu den Shetlands zu fahren, dort zu pausieren und dann wieder nach SW. Hat das schon jemand gemacht?

Gruß Klaus


Wow! Respekt.
Ich habe vor 2 Jahren Rund Irland gemacht. Allerdings waren wir vier Personen und hatten das erhgeizige Ziel das in 10 Segeltagen zu schaffen.
Im vier Stunden Wachsystem haben wir das auch geschafft, so das wir in Belfast und Dublin je einen ganzen Landtag hatten. Dein Vorhaben (Rund Schottland :D ) mit seiner ausgedehnten Südküste und dann auch noch Einhand nötigt mir allerhöchsten Respekt ab. Ich hoffe, wir bekommen einen Törnbericht.

Viel Erfolg.
Liebe Grüße
Stefan

www.segeltrainer.org
Jeder Hafen ist ein Tor zur Welt. Eine Segelyacht ist der Schlüssel, der uns dieses Tor öffnet.

33

Dienstag, 12. Januar 2016, 08:29

Guten Morgen,
diesen Tröööt habe ich doch tatsächlich übersehen. Schande über mich!
Round GB steht bei mir auch auf dem Zettel. Andreas und seine
Slisand haben mich infiziert, kenne seinen Blog und die Videos bis ins kleinste Detail.(Danke Andreas)
Allerdings bin ich noch nicht über ein paar Probefahrten nach Lowestoft, Harwich, London etc. hinaus gekommen.
Da ich bereits im Ruhestand bin, hätte ich rein theoretisch Zeit, aber mehr als 4-5 Wochen an einem Stück sind
nicht drin. Aber schafft man das in dieser Zeit?
Die Abwesenheit von Haus, Herd und Schätzelein zu organisieren, ist genauso anspruchsvoll wie der Törn selbst.
Ich träume halt noch was weiter.
Beste Grüße
Klaus

norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 4 242

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 12. Januar 2016, 08:45

@Hamlet:

Natürlich schafft man das in 4-5 Wochen macht aber dann keinen Sinn weil man einfach zu schnell fahren muss, und sich die Orte die man besucht nicht wirklich ausführlich anschauen kann.

Aber man natürlich das ganze in Blöcken aufteilen. Das Boot in England liegen lassen und dann nach einer Zeit X weiter fahren. Ist aber nicht ganz billig sein Boot in England als Gastlieger liegen zu lassen. Da sind pro Woche mal locker 200-400€ bei einem 11m Boot.

Wir fahren nun schon über 10 Jahre nach Südengland und haben immer noch nicht alle Häfen durch. Bleiben allerdings auch mal 2 Wochen allein im Solent. :O

35

Dienstag, 12. Januar 2016, 09:06

@norbaer

Ja Norbert, auf einen Stress-Törn habe ich auch keinen Bock.
1. will ich dann auch was sehen- und 2. möchte ich dem Wetter Rechnung tragen können.
Über einzelne Etappen mit Unterbrechungen habe ich auch nachgedacht- ist mir aber zu teuer.
Wenns klappt, werde ich in diesem Jahr auch nach Südengland aufbrechen.

Besten Gruß
Klaus

SKOKIAAN

Seebär

Beiträge: 1 296

Wohnort: Berlin

Schiffsname: SKOKIAAN

Bootstyp: Moody Eclipse 33

Heimathafen: Ueckermünde

Rufzeichen: DJ3239

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 12. Januar 2016, 10:23

Wenn man den Törn unterbrechen will, sind die Häfen in Schottland deutlich günstiger als die in Südengland, wobei es auch in Schottland noch große Unterschiede gibt. So kostet der Liegeplatz in East Loch Tarbert (nicht weit vom Ostausgang des Crinan-Canals) am Lower Loch Fynn knapp die Hälfte wie der in der Kip Marina in der Nähe von Glasgow - aber da ist halt der Flugplatz gut zu erreichen.

Die Liegeplätze in Irland sind auch teurer als in Deutschland, aber nicht so teuer wie in Südengland. In Frage kommen eigentlich nur Dun Laoghaire und Greystones (ganz neue Marina), weil erstens sicher, zweitens neue Schwimmstege und drittens gute Anbindung zum Flughafen in Dublin (direkte Buslinie vom Flughafen, nach Dun Laoghaire für 16 Euro das Rückfahrticket).

Ein gehetzter Törn rund England wäre ein Jammer - man muss Zeit mitbringen, um Landschaft, Häfen und die netten Leute genießen zu können. Außerdem muss man auch im Sommer Hafentage wegen Starkwind und Sturm einkalkulieren. In 2014 waren das weniger als in 2015 (da kamen wir über den Daumen auf zehn Hafentage, weil ich über 6 Beaufort nicht auslaufe), und man weiß ja vorher nicht, wie das Jahr wettermäßig verläuft.

Vielleicht geht mit einem größeren Boot mehr, aber in YM war ein Bericht eines Engländers, der seinen Rund-Irland-Trip mit einer Bavaria 44 und vier Mann Besatzung auf der Hälfte abbrach, weil sein vierwöchiger Urlaub weitere Wartezeiten in den Häfen nicht hergab.

Handbreit, Skokiaan

unregistriert

37

Samstag, 23. Januar 2016, 18:32

Rund GB

Wir haben den Törn 2011-12 mit einer 27 Fuß-Yacht gemacht, von Hamburg über Holland, rund Südküste England, Scilly Inseln, Irische Ostküste, dann Schottland durch Crinan und Caldedonian Canal, dann Orkneys und Shetlands; von da allerdings nach Norwegen und zurück nach Hause.
Crinan und Caledonian Canal gehen wirklich nicht einhand.

Falls Du Interesse an einschlägiger Literatur hast, ich habe von damals zwei Bücher zu verkaufen:
UK and Ireland - Circumnavigator's Guide, Autor Sam Steele - IsBN 978-0-7136-8886-3
Sailing around the UK and Ireland, Autor Roger Oliver, ISBN 978-1-4081-0964-9

Aus beiden haben wir viele sehr gute Hinweise und Tips entnommen, sie haben bei der Vorbereitung sehr geholfen.
Interesse?
Gruß,
Segelohrkatze

Faki

Maat

  • »Faki« wurde gesperrt

Beiträge: 89

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Ice

Bootstyp: Cetus MV

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

38

Samstag, 23. Januar 2016, 22:03

ich habe den Kanal von Inverness durchfahren. Die erste Schleuse habe ich einhand gemeistert. Die Lockkeeper sind professionale Leute. In diesem Fall lassen sie Festmacher am Kai herunter, dann ist es leicht.

Die anderen Schleusen haben wir zu zweit befahren. Ich habe aber immer wieder Einhand Segler gesehen.

Die Schleusenwärter lassen dich da nicht "verhungern". Aber schöner und entspannter ist es mit Sicherheit zu zweit oder zu dritt.
Das müssen auch keine Segler sondern nur vernünftige Leute dabei sein, die dich langsam treideln.
Wir hatten mit etwas Routine den Motor völlig weggelassen. Man hat ja über 35 Schleusen Zeit zum meditativen Üben. ^^


Ich hatte da eher Sonnenbrandprobleme, Megasommer 2013, zwei stehende Hochs über sechs Wochen.... :sonne: wird bei dir ganz anders sein. VG

PS: Ich kann mir den Törn insgesamt nicht einhand vorstellen. Uns hatte es z. B. Cape Wrath das Schiff auseinandergenommen,
Kreuzsee, alle Schapps aufgegangen, alles samt Messern usw. herumgeflogen., da war noch nicht mal "schlechtes" Wetter.
Skellig im Schläfermodus. Pics: https://plus.google.com/+Oberbaumbruecke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Faki« (23. Januar 2016, 22:14)


Faki

Maat

  • »Faki« wurde gesperrt

Beiträge: 89

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Ice

Bootstyp: Cetus MV

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

39

Samstag, 23. Januar 2016, 22:19

Ich habe vor 2 Jahren Rund Irland gemacht. Allerdings waren wir vier Personen und hatten das erhgeizige Ziel das in 10 Segeltagen zu schaffen.
Im vier Stunden Wachsystem haben wir das auch geschafft, ....

Das ist dann der Unterschied zwischen schaffen und noch was vom Land mitnehmen, oder? ;)
Solche hastigen Törns habe ich hinterher immer tief bedauert, mache daher 2016 mal Irland nur an Land, obwohl wir mehr Zeit hatten.
Skellig im Schläfermodus. Pics: https://plus.google.com/+Oberbaumbruecke


SKOKIAAN

Seebär

Beiträge: 1 296

Wohnort: Berlin

Schiffsname: SKOKIAAN

Bootstyp: Moody Eclipse 33

Heimathafen: Ueckermünde

Rufzeichen: DJ3239

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

40

Samstag, 23. Januar 2016, 23:07

Das ist halt der Unterschied: es gibt auch Leute, die nonstop um die Welt segeln. Gewaltige sportliche Leistung, aber wozu?
Und rund GB: Da gibt es viel zu schauen und Leute kennen zu lernen.

Ganz abgesehen davon, dass man schon das richtige Glück mit dem Wetter haben muss, wenn man rund GB Strecke machen will. Das ist nicht die Ostsee (bevor jemand meckert: ich bin dreimal rund Ostsee, ich weiß, dass die auch rau sein kann).

Handbreit, Skokiaan

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 407   Hits gestern: 1 919   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 007 963   Hits pro Tag: 2 337,67 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 17 457   Klicks gestern: 13 421   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 640 002   Klicks pro Tag: 19 037,46 

Kontrollzentrum

Helvetia