Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Sonntag, 8. Juli 2018, 17:46

Frage zum Wattenmeer

Hallo zusammen,
ich bin bei meiner Planung auf ein Problem gestoßen.
Route: Borkum außenrum (innen geht nicht wegen der Tiefe) nach Norderney.
Dort ist eine Umweltzone 1 die man außerhalb des Farwassers ja nur 3 Stunden vor bis 3 Stunden nach Hochwasser befahren darf. Richtig?
Würde auch zeitlich passen allerdings kommen wir kurz vor Nidrigwasser (bei dem wir dann an den Untiefen wären) nicht mehr über die Untiefen vor Norderney.

Ich würde mich über Erfahrungen oder Tipps in dem Gebiet freuen.
Warscheinlich hab ich auch einfach nur einen Denkfehler :S

Mfg
Johannes

DieterRS

Salzbuckel

Beiträge: 3 159

Schiffsname: Poison Princes II

Bootstyp: Oceanis 320

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Juli 2018, 18:02

Nen bischen weiter Aussen fahren dann kommt Ihr bei Auflaufenden Wasser in Norderney an...
Dieter

----------
Ich hab' gehört, Du triffst nicht mal das Wasser, wenn Du aus 'nem verdammten Boot fällst.

Lutze

Kapitän

Beiträge: 707

Schiffsname: zur Zeit kein Name

Bootstyp: zur Zeit kein Schiff

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. Juli 2018, 18:41

Hallo,

im Grund kannst ja dicht unter Borkum zwischen RSG und Zone 1 innerhalb der Zone 2 durch.
Die Zone 1 fängt dann erst etwas nördlicher an und geht recht weit raus.

Alternativ gucken, dass du mit ablaufendem Wasser um die Zone 1 herumkommst und dann mit Auflaufendem wieder nach Norderney rein.
Durch den Schluchter geht bei SW sehr gut.

Viele Grüße
Lutze

Ich hab nochmal kurz geguckt. Dann kommst Du aber an Juist nicht vorbei, ohne durch Zone 1 zu fahren. Also, wie Dieter schon sagt, bisschen weiter außen rum.

4

Sonntag, 8. Juli 2018, 20:03

Danke für die Tipps
Allerdings können wir nicht unter Borkum durch fahren und unter der Zone 1 auch nicht wegen des Tiefgangs.
Oben rum sind dann ja noch die VT Gebiete im Weg
MfG
Johannes

DieterRS

Salzbuckel

Beiträge: 3 159

Schiffsname: Poison Princes II

Bootstyp: Oceanis 320

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 8. Juli 2018, 20:30

Oben rum sind dann ja noch die VT Gebiete im Weg



Jetzt mal ehrlich wieviel Kn fährt dein Schiff?? 70??
Dieter

----------
Ich hab' gehört, Du triffst nicht mal das Wasser, wenn Du aus 'nem verdammten Boot fällst.

Lutze

Kapitän

Beiträge: 707

Schiffsname: zur Zeit kein Name

Bootstyp: zur Zeit kein Schiff

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 8. Juli 2018, 20:49

Hallo, ich meinte schon nördlich von Borkum. Habe mich wohl etwas falsch ausgedrückt. Ich meinte nördlich, relativ dicht an Borkum und dann Richtung Voorentief.
Aber ist m.E. auch nicht kürzer.

Vg
Lutze

Beiträge: 197

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Christine

Bootstyp: Degerö 31 DS

Heimathafen: Norddeich

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Juli 2018, 23:19

Es ist hilfreich, mehr und genauere Infomation zu geben. Wie tief geht Dein Schiff ? Wo genau willst Du lang? Wo, meinst Du, geht es nicht?

Diejenigen Gebiete, die nur plusminus drei Stunden um Hochwasser zu Befahren sind, sind gewöhnlich ausserhalb dieser Zeiten auch für kleinere Yachten schon zu riskant.

Wenn Du mit ablaufendem Wasser die Westerems hinunterfährst und gegen Niedrigwasser ins Voorentief willst, hast du genug Zeit , weiter nach NW zu fahren, um im Tieferen nach Kentern des Stroms (frühestens 30 Min. n. Niedrigwasser) das Voorentief anzusteuern. Wegen des starken Stroms (2-3 Knoten) im Voorentief bist Du sonst viel zu früh auf dem Hoch des Memmertwattfahrwassers. Schneller ist es, nördlich Juist zu fahren und durchs Schluchter nach Norderney.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dicke Christine« (8. Juli 2018, 23:43)


8

Montag, 9. Juli 2018, 11:41

Wir haben 1,45m Tiefgang daher können wir nicht direkt über Borkum fahren da es dort an manchen Stellen nur unter einem Meter tief ist (Kartennull). Sprich auch nur nähe Hochwasser befahrbar :|
Die erst geplante Route war vom Ijsselmeer binnen durch nach Delfzijl, dann Borkum , dann Norderney (Juist Haven ist zu flach für uns Bzw. können nicht mit dem Boot trocken fallen), dann Helgoland .... usw Und irgendwann wieder zurück.

Ich häng mal ein paar Bilder mit ran.

Mfg
Johannes :)
»segeljo« hat folgende Dateien angehängt:
  • thumbnai2l.jpg (141,99 kB - 54 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 09:45)
  • 2.jpg (110,05 kB - 42 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 09:46)
  • 3.jpg (89,72 kB - 38 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 10:03)
  • 4.2.jpg (134,56 kB - 43 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 10:03)

Beiträge: 197

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Christine

Bootstyp: Degerö 31 DS

Heimathafen: Norddeich

  • Nachricht senden

9

Montag, 9. Juli 2018, 12:22

Wenn Hochwasser morgens oder abends ist, kann die Tour über Osterems und Memmertwattfahrwasser deswegen ungünstig sein. Ansonsten aber mit dem Tiefgang problemlos befahrbar!

Hier findest Du die Tiefen, wenn Du die Seite nicht längst kennst:

http://www.wattsegler.de/lotungen.html

Route 1: Wenn Du durchs Voorentief willst, musst Du eben weiter rausfahren, was spricht dagegen?? Es ist immer gut, die Ansteuerungstonnen auch zur Ansteuerung zu nutzen. Die Strecke ist traumschön und interessant. Wegen des starken Stroms verlierst Du auch keine Zeit durch die längere Strecke, weil auf dem Hoch des Memmertwattfahrwassers bis dahin genug Wasser stehen muss.

Schöne Route, nicht schneller als nördlich der Inseln lang. Die Tonnen im Voorentief sind nicht leicht zu sehen. Im Seegatt Norderney kann viel Welle stehen.

Route 2: "Aussenrum und Schluchter". Schluchter ist tief zur Zeit. Die Karten können das nicht wiedergeben. Da kannst Du im Moment sogar bei Niedrigwasser durch, wenn der Seegang es erlaubt. Bei Querstrom kann das Steuern anspruchsvoll sein. Der Seegang bestimmt, zu welcher Zeit Du durchkannst. Dein Tefgang ist es nicht.

10

Montag, 9. Juli 2018, 12:30

Ok danke für die Hilfe ich guck mir das mal an :)

stoecki

Leichtmatrose

Beiträge: 49

Wohnort: CLP

Schiffsname: Quo Vadis

Bootstyp: Phantom 31

  • Nachricht senden

11

Montag, 9. Juli 2018, 12:47

Ich würde mal sagen, so grob abgezirkelt:
So um NW in Borkum Hafen los, gute 2Std. weiter bis nördl. Borkumriff / Ansteuerungstonne Riffgat(RW). Dann abbiegen zur Ansteuerungstonne Osterems(RW), weiter über die Untiefentonnen Juisterriff-N und Juist-N auf die Ansteuerungstonne Schluchter (RW). Da müsstest Du bei angenommenen 5kn Duchschnittsreisegeschwindigkeit 1/2 bis 1Std. vor HW eintreffen.

Feuer frei für Gegenstimmen ;(

pks

Lotse

Beiträge: 1 607

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

12

Montag, 9. Juli 2018, 13:12

Feuer frei für Gegenstimmen

hatte auch so geplant, bin bei NW nicht aus Borkum Hafen rausgekommen (Tg 1,50), musste dann gg ablaufendes Wasser nach Norderney rein

also 2 Std vor NW raus

Zitat

Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen muß, wenn ich nicht hinter ihr stehe.



Gruß aus Mittelfranken
Peter

stoecki

Leichtmatrose

Beiträge: 49

Wohnort: CLP

Schiffsname: Quo Vadis

Bootstyp: Phantom 31

  • Nachricht senden

13

Montag, 9. Juli 2018, 13:29

Am Leitdamm entlang bei Borkum müsste doch Wassertiefe genug sein. In welchem der beiden Häfen wart ihr denn. Vom Schutzhafen aus müsste es doch gehen.

pks

Lotse

Beiträge: 1 607

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

14

Montag, 9. Juli 2018, 14:20

In welchem der beiden Häfen wart ihr denn

Im vorderen westlichen Sportboothafen, war '93 bei Überführung IM - Delfzijl - Emden - Borkum - Norderney - Helgoland - Brunsbüttel - DK

der Hafen war schon recht abenteuerlich, wir hatten am Liegeplatz mit unseren 1,50 bei NW noch 30-40cm unterm Kiel, ein paar Plätze weiter hingen welche schräg in den Leinen, konnten Geige drauf spielen

waren morgens eine halbe Stunde zu spät dran, gingen vor der Hafenausfahrt auf Schiet, konnten noch zurück, 1,5 Std gewartet und dann raus

Zitat

Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen muß, wenn ich nicht hinter ihr stehe.



Gruß aus Mittelfranken
Peter

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 004

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

15

Montag, 9. Juli 2018, 18:28

Dein Beitrag Nr. 4 :
Wo willst Du denn da in ein VTG ?
Ich bin kein Wattfahrer , also Finger wechch .
Bin Borkum raus , Fahrwasser bis kurz vor Windpark und dann nach rechts wech marsch .
Die VTG liegen doch noch ein gutes Stück vor dem Windpark .
Ist zwar etwas weiter , war mir aber sicherer . Im tiefen Wasser bis zum Schluchter und fertig .

16

Dienstag, 10. Juli 2018, 09:42

Mit dem Strom raus und mit dem Strom rein.

Drei Stunden nach HW Borkum würde ich anfangen "abzurödeln" und mich mit dem Ebbstrom die 14sm bis durch das Riffgat ziehen lassen.

Dann 20sm weiter Richtung Osten bis zur Schluchter Ansteuerung. Bei 5Knoten wärst Du gut 2 Stunden vor HW dort. Dann den Rest, ca 7-8sm

weiter nach Norderney. Die ganze Zeit Strom mit.

Wahrschau! Deine Karte ist nicht aktuell. Die Schluchter Tonne S6 und die D5/S8 liegt etwas weiter nördlich. Wurden im April 2018 verlegt.

Ab 5 Windstärken aus NW (Wind gegen Strom) würde ich die ganze Angelegenheit vor Ort nochmal überdenken.

Gruß Martin

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 462

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 10. Juli 2018, 10:49

Von Borkum gibts auch noch eine Möglichket übers Emswatt und Memmertwatt.
Ein Paar stunden voor HW ( abhängig Tiefgang) die Ems rauf bis zum Eingang Memmertwatt.
Gute Alternative wenns Wetter nicht passt für Aussenrum und wesentlich kürzer ( 33SM).
Ad
»Yellow Boat« hat folgende Datei angehängt:

stoecki

Leichtmatrose

Beiträge: 49

Wohnort: CLP

Schiffsname: Quo Vadis

Bootstyp: Phantom 31

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 10. Juli 2018, 11:28

Die Schluchter Tonne S6 und die D5/S8 liegt etwas weiter nördlich. Wurden im April 2018 verlegt


Das ist eine wichtige Information. Da hat es dieses Jahr schon einige gegeben die etwas zu weit südlich auf sehr harten Sand aufgesessen sind und Hilfe brauchten.
Da da manchmal ne ordentliche Welle steht würde ich auch lieber um HW das Schluchter passieren. Als 2 Std. vor HW.
Gruß, Thomas

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 462

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 10. Juli 2018, 12:20


Da da manchmal ne ordentliche Welle steht würde ich auch lieber um HW das Schluchter passieren. Als 2 Std. vor HW.
Gruß, Thomas
Sowieso immer bei zunehmender Tide denn bei abgehende Tide dauert die weiterfahrt nach Norderney ziemlich lange wegen der hohen Stromgeschwindigkeit im Dovetief.
Wenn nicht möglich würde ich den Umweg über das Dovetief nehmen , sowieso bei schlechter Sicht denn die Tonnenpositionen ändern sich manchmal fast wochentlich und seit April sehr warscheinlich.
Vielleicht auch mal auf http://www.wattsegler.de/toernplanung/fa…schluchter.html oder http://www.wattenschipper.de/Aktuelles.htm schauen.
Ad

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 004

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 10. Juli 2018, 16:21

Was ist denn bei solchen Meldungen aktueller und was ist verbindlich ?
Fahre ich nach den Tonnen die ich sehe oder nach der Meldung ?

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 54   Hits gestern: 2 324   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 801 405   Hits pro Tag: 2 339,82 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 411   Klicks gestern: 17 972   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 199 266   Klicks pro Tag: 19 203,58 

Kontrollzentrum

Helvetia