Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Henning

Salzbuckel

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 030

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. Juni 2019, 17:46

Lotsenschoner No. 5 Elbe gesunken

Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

2

Samstag, 8. Juni 2019, 20:25

Das Schiff ist wohl jetzt erstmal gesichert,
Schwinge scheint noch befahrbar zu sein. .

F28

Salzbuckel

Beiträge: 2 869

Schiffsname: Rike

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

3

Samstag, 8. Juni 2019, 21:40

Mist!!!
Was ist denn da wieder schiefgelaufen? Immerhin waren DLGR und Feuerwehr echt auf Zack - das hätte durchaus auch schlimmer ausgehen können.
Gruß
F28

4

Samstag, 8. Juni 2019, 23:24

Eine Quelle, mit ganz guten Bildern,...
http://www.feuerwehr-stade.de/index.php/…ie-auf-der-elbe

5

Sonntag, 9. Juni 2019, 06:22

Bitter

Aber was für ein Glück, dass die Rettungskräfte vor Ort waren.

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 68 286

Wohnort: Emden

Heimathafen: Emden

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. Juni 2019, 08:36

Eine Quelle, mit ganz guten Bildern,...
http://www.feuerwehr-stade.de/index.php/…ie-auf-der-elbe
:Mauridia_44: Das erste Bild ist von ganz knapp nach der Kollision. :zus(5): Das da nicht mehr passiert ist. Da hätte ich mit Toten gerechnet. Glück gehabt - außer für das Schiff.
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sehbeer« (9. Juni 2019, 13:41)


7

Sonntag, 9. Juni 2019, 09:28

Da haben aber sehr viele Schutzengel Sonderschichten genmacht !
Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.
Alexis Carrel

8

Sonntag, 9. Juni 2019, 12:15

Moin, die haben ja wirklich wahnsinnigen Dusel gehabt...
Osttief

--------------------------------------------------------------------------------------------

Das schönste am Segeln sind die Abende im Hafen...

Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 6 784

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 9. Juni 2019, 15:49

Nun muss mir nur noch jemand erklären, wie es da zu einer solchen Kollision kommen konnte ?
Dem Fahrwasser folgenden Containerschiff vor den Bug gelaufen ?
?(

10

Sonntag, 9. Juni 2019, 16:33

Das hat mich auch sehr gewundert ??
Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.
Alexis Carrel

F28

Salzbuckel

Beiträge: 2 869

Schiffsname: Rike

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 9. Juni 2019, 17:13

Da ein kommerzielles Schiff einerseits und ein Tradi andererseits beteiligt waren, wird es eine BSU-Untersuchung plus Bericht geben.
Lektüre für eine der nächsten Winter-Saisons.
Gruß
F28

12

Montag, 10. Juni 2019, 11:05

Nun muss mir nur noch jemand erklären, wie es da zu einer solchen Kollision kommen konnte ?
Dem Fahrwasser folgenden Containerschiff vor den Bug gelaufen ?
?(


So sieht es zumindest erst einmal aus. Doch warten wir die Untersuchung ab, dann wissen wir`s genau.
Osttief

--------------------------------------------------------------------------------------------

Das schönste am Segeln sind die Abende im Hafen...

Beiträge: 831

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

13

Montag, 10. Juni 2019, 11:18

Angeblich ist der Crew eine Wende misslungen. Das kann dann schnell mal eng werden.

https://www.tageblatt.de/lokales/blaulic…id,1445875.html
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


14

Montag, 10. Juni 2019, 12:21

@Yachtcoach:
Zum Unfallzeitpunkt herrschte südlicher Wind Stärke 6 in den Böen deutlich mehr, dazu ablaufendes Wasser mit rund 2,5 kn. Zwischen rotem Tonnenstrich und Ufer sind im Bereich der Havarie kaum 50- 100m Platz teilweise noch weniger. Vermutlich fuhr der Feeder ziemlich am nördlichen Tonnenstrich, warum auch immer, denn das Fahrwasser ist breit. Er hätte bestimmt Platz gehabt.
Wenn man da mit dem Bug nicht durch den Wind kommt, geht das ganz schnell. Die No.5 war ja keine Jolle, die sofort Fährt aufnimmt

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 68 286

Wohnort: Emden

Heimathafen: Emden

  • Nachricht senden

15

Montag, 10. Juni 2019, 16:02

Angeblich ist der Crew eine Wende misslungen. Das kann dann schnell mal eng werden.

https://www.tageblatt.de/lokales/blaulic…id,1445875.html

Zum Unfallzeitpunkt herrschte südlicher Wind Stärke 6 in den Böen deutlich mehr, dazu ablaufendes Wasser mit rund 2,5 kn. Zwischen rotem Tonnenstrich und Ufer sind im Bereich der Havarie kaum 50- 100m Platz teilweise noch weniger. Vermutlich fuhr der Feeder ziemlich am nördlichen Tonnenstrich, warum auch immer, denn das Fahrwasser ist breit. Er hätte bestimmt Platz gehabt.
Die Elbe No.5 fuhr von HH aus elbabwärts. Der Wind hatte laut Windfinder ca. 200°. Das Fahrwasser verläuft an der Stelle so mit ca. 320°. :kopfkratz: Das alleine mach es für mich schon wenig verständlich warum da eine Wende gefahren worden sein soll. Oder wollte die segelnder Weise in die Schwinge? :fragen:

BTW.:Als die AIS Daten auf Marinetraffic noch abrufbar waren, ist der Kurs der Elbe No.5 ohne Wenden erkennbar gewesen.
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

16

Montag, 10. Juni 2019, 17:15

Hallo Matze,

das kann schon einen Sinn ergeben.

1. Ausflugstörns mit historischen Schiffen gehen elbab üblicherweise bis ca. Stadersand.
2. Zum Zeitpunkt der Havarie um 14.00 herum (lt. DLRG Bericht 14.11. Einsatzalarmierung) war Niedrigwasser und Tidenwechsel.
3. Die Schiffe halten sich üblicherweise korrekt am rechten Fahrwasserrand.

Ein denkbares Szenario:

Ein Ausflugstörn mit zahlenden Gästen war am Wendepunkt angekommen. No.5 musste wenden und anschließend auf die Stb.-Seite des Fahrwassers wechseln.
Den von achtern aufkommenden und überholenden Feeder hat man sicher gesehen, aber möglicherweise
a) geglaubt, das Manöver noch vor ihm fahren zu können oder
b) anzuluven und eine Wende so eng fahren zu können, dass man seinen Kurs gar nicht kreuzen muss.

Bei südlichen und westlichen Windrichtungen schralt der Wind in dieser Gegend durch Ablenkungen auf dem niedersächsischen Ufer sehr stark.
Denkbar auch, dass man versehentlich viel zu hoch geriet oder gar im Wind stand und verhungerte oder den Bug nicht durch den Wind bekam und auf den alten Kurs zurückfiel.

Wir wissen ja alle, wie man aus Raumschotskursen ein Schiff ziemlich sicher hinstellen kann: Rasant und eng anluven und unmittelbar aufschiessen oder gar wenden. Das kann gerade mit einem trägen Schiff auch mal versehentlich passieren.

Gruß
Andreas

Beiträge: 26

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Dulcibella

Bootstyp: cornish crabber 24 MK II

Heimathafen: Bremen

  • Nachricht senden

17

Montag, 10. Juni 2019, 17:25

man gut, dass es die BSU gibt, die derartige Manöver fachgerecht und neutral zu beurteilen hat, beste Grüsse

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 312

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

18

Montag, 10. Juni 2019, 17:30

man gut, dass es die BSU gibt, die derartige Manöver fachgerecht und neutral zu beurteilen hat, beste Grüsse

Genau das.
Vorher sollte man sich nicht äußern, danach kann man die Schuldigen in der Luft zerreißen, wenn es denn sein muß.
Aber da werden die Geschädigten schon berechtigtere Interessen haben.

F28

Salzbuckel

Beiträge: 2 869

Schiffsname: Rike

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

19

Montag, 10. Juni 2019, 17:40

mir tut's echt leid.
Für das schöne alte Schiff, für die Schiffsführung des Schoners und die Passagiere, die wahrscheinlich den Schock ihres Lebens bekamen, als der Bug des Frachters sie erwischte. Das Foto der Kollision im Tageblatt (siehe Link oben) sieht wirklich furchteinflößend aus.
Einziger Lichtblick: nachdem wir hier über die Fehlleistungen im Falle GLORY AMSTERDAM diskutiert haben, ist es beruhigend, dass in diesem Fall Rettung und Bergung absolut perfekt gelaufen sind.
Gruß
F28

20

Dienstag, 11. Juni 2019, 07:48

Freund von mir, der Mitglied im Verein ist und regelmäßig auf der Elbe 5 unterwegs ist sagt, der Schiffsführer zum Zeitpunkt war einer der sehr Erfahrenen aus der Truppe. Gescheiterte Wende, mehr Infos gibts bis dato auch intern noch nicht. Wer mal auf der Elbe 5 mitsegeln durfte, der weiß wie träge so ein Kahn reagiert. Alleine das Ruder bei Wind, Strom und Welle zu bedienen ist Schwerstarbeit. Wenn bei dem Kahn eine Wende scheitert, bedeutet es sie geht nicht durch den Wind und steht erstmal. Die Bilder sind echt grauenhaft. Ich hoffe nur, dass man das Schiff bergen und richten kann. Wäre sonst ein echter Verlust!
meine Signatur wurde gestohlen!

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 19   Hits gestern: 2 500   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 609 945   Hits pro Tag: 2 344,09 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 115   Klicks gestern: 16 585   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 726 500   Klicks pro Tag: 18 674,93 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegler finden bei Sailssquare