Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

bär05

Smutje

  • »bär05« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Hechthausen

Schiffsname: Unicorn

Bootstyp: Bavaria 350 Lagoon

Heimathafen: Heiligenhafen Steg 5

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 28. Januar 2020, 07:05

Überführung von Stavoren nach Heiligenhafen

Hallo, ich möchte Mitte März mein neu/gebraucht erworbenes Boot 8o vom Ijsselmeer nach Heiligenhafen überführen.
Ich habe für den Törn 7 Tage eingeplant und würde mich über Tipps und Anregungen freuen! :rolleyes:

Gruß und Dank Andreas

Ente 24

Admiral

Beiträge: 883

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: plan b

Bootstyp: Etap 24i

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. Januar 2020, 09:30

Der März ist noch früh für die Nordsee, deshalb Staande Mast Route bis Delfzijl, Borkum außen rum nach Norderney, außen rum Helgoland, Brunsbüttel, NOK, usw. Ob das in 7 Tagen klappt, hängt stark vom Wetter ab. Zur Not kann man das Boot aber überall liegen lassen.
Hinter dem Horizont geht's weiter

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 2 351

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. Januar 2020, 09:36

Hi,

ähhh was genau willst Du wissen?

Bei 7 Tagen ist der Ablauf m.M. nach ungefähr so:
Passendes Wetterfenster (Wind möglichst nicht aus den östlichen Sektoren) abwarten.
Stavoren starten, rechts hoch (Norden) Rtg. Kornwerder. Bisschen zicki-zacki durchs Watt, vermutlich aufgrund Tiefgang erst Rtg. Haarlingen, dann mit dem tiefen Fahrwasser Rtg. Terschelling. Wenn man zw. Vlieland und Terschelling rausgefahren ist, abgebogen nach rechts. Die Inseln immer rechts lassen und Rtg. Osten zum Kanal. Durch den Kanal und dann nach Hlghfn.
Ob man zwischendurch an einer der Inseln abbiegt und anhält hängt ziemlich vom Tiefgang und Wetter ab.
Im März und bei 7 Tagen insgesamt: Staande Mast Route? Nein.

Gute warme Kleidung und mindestens noch zwei Mitsegler, die wissen was sie machen und worauf man sich einlässt.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

4

Dienstag, 28. Januar 2020, 09:57

deshalb Staande Mast Route bis Delfzijl, Borkum außen rum nach Norderney, außen rum Helgoland, Brunsbüttel, NOK, usw.


so haben wir das einige Male mit einem gescheiten Wetterfenster gemacht, kann ich ebenfalls empfehlen

Kruzifix
das Buch zum Törn (von NL zur Ostsee)

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 12 494

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 28. Januar 2020, 10:16

Um diese Jahreszeit (es ist wirklich noch saukalt) ist ein Plan B (staande Mastroute) auf jeden Fall gut. Allerdings werden eine ganze Reihe von Brücken vor April nur nach tel Anmeldung geöffnet. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass das nicht immer sofort klappt. Aussenrum geht nur bei passenden Windverhältnissen ohne Quälerei. Ich halte das Zeitfenster für zu kurz. Wenn möglich, fahr wenigstens 4 Wochen später. An der Ostsee liegt im März/April sowieso noch allles im Winterschlaf
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

kiek mol

Proviantmeister

Beiträge: 315

Wohnort: im mittleren Norden

Bootstyp: CONYPLEX CONTEST 25

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 28. Januar 2020, 10:19

Moin, ne Frage...wie lange segelst Du schon ?
Grüße von Walter. :contest:

7

Dienstag, 28. Januar 2020, 10:20

März Nordsee....
Eigentlich brrrr. Aber Dank Klimawandel durchaus vorstellbar.
Zur gleichen Zeit im letzten Jahr hatten wir teilweise schon über 20 Grad.

7 Tage sind aber nur mit einer Nacht durch segeln realistisch. Im März schafft man es auch nicht im hellen von Vlieland nach Norderney.
Da ist es sicherlich schwieriger im dunkeln rein zu tapsen (Bojen werden öfters verlegt, teilweise keine Lampen drauf) als durch zu fahren.

Wenn alles gut geht, der Schleusenwärter auch auf macht, seit ihr dann Abends schon in Rendsburg im NOK.

Viel Erfolg,
Gruß

Svente69

- Bald ist Saison Anfang -

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 12 494

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 28. Januar 2020, 10:44

alleine unter günstigen Bedingungen von Vlieland bis Norderney sind ca 90 sm. Das geht um diese Jahreszeit nur mit Nachtfahrt. Wenn du Norderney durch den Schluchter rein willst geht das bei deinem Tiefgang nur bei fast HW.
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

9

Dienstag, 28. Januar 2020, 10:47

Moin Andreas,
ist es keine Lösung die Überführung einfach als Urlaub einzuplanen?
zB im Mai/Juni?

Wir hatten letztes Jahr fast ähnliches geplant von Kortgene (etwas weiter südlich).
Hat sich bei uns dann zerschlagen....

Gruss
Jörg

otto_motor

Proviantmeister

Beiträge: 236

Wohnort: Kreis Marburg-Biedenkopf

Bootstyp: Bavaria 32

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 28. Januar 2020, 11:12

Ich würde erst auf Vlieland, dann in einem durch nach Cuxhaven - sofern das Wetter passt
Gruß Easy.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mein Name ist Guybrush Threepwood und ich will Pirat werden!

bär05

Smutje

  • »bär05« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Hechthausen

Schiffsname: Unicorn

Bootstyp: Bavaria 350 Lagoon

Heimathafen: Heiligenhafen Steg 5

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 28. Januar 2020, 11:20

Hallo, ich segel seit 10 Jahren, hauptsächlich Elbe und habe seit 5 Jahren ein Liegeplatz in Heiligenhafen.
Tiefgang ist 165 cm.
Habe leider Arbeitstechnisch erst wieder im Mai Zeit und der Liegeplatz muss bis Ende März in Stavoren geräumt werden.
Dachte am ersten Tag nach Vlieland und am nächsten Tag in einem Rutsch nach Brunsbüttel, dort kann man ja auch Nachts Schleusen und in dem
kleinen Hafen festmachen, dann weiter nach Laboe und im letzten Schlag nach Heiligenhafen.
Hatte ja gehofft bei zu viel Wind die Mastroute zu nehmen, scheint aber zu dieser Jahreszeit nicht ganz so einfach zu sein...

Gruß
Andreas

12

Dienstag, 28. Januar 2020, 11:22

Achte auf den Wind, wenn du außen lang willst. Wir sind letztes Jahr bei der Überführung außen rum (tiefgangsbedingt) und sind wegen eines hartnäckigen Ostwindes motort.
Irgendwann ging das Zeitfenster zu und wir sind dann bei 5 Bft die komplette Strecke gegenan gelaufen. Der Dieselverbrauch war sehr hoch, muss man auch einkalkulieren. Wir hatten teilweise erfrischende 0 Grad und sind ohne Sprayhood durch Hagel gefahren. Echt eine feine Sache.
Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

bär05

Smutje

  • »bär05« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Hechthausen

Schiffsname: Unicorn

Bootstyp: Bavaria 350 Lagoon

Heimathafen: Heiligenhafen Steg 5

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 28. Januar 2020, 11:22

Hallo Easy, bist Du den Törn schon mal gesegelt?

Gruß Andreas

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 2 351

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 28. Januar 2020, 12:18

Hallo, ich segel seit 10 Jahren, hauptsächlich Elbe und habe seit 5 Jahren ein Liegeplatz in Heiligenhafen.
Tiefgang ist 165 cm.
Habe leider Arbeitstechnisch erst wieder im Mai Zeit und der Liegeplatz muss bis Ende März in Stavoren geräumt werden.
Dachte am ersten Tag nach Vlieland und am nächsten Tag in einem Rutsch nach Brunsbüttel, dort kann man ja auch Nachts Schleusen und in dem
kleinen Hafen festmachen, dann weiter nach Laboe und im letzten Schlag nach Heiligenhafen.
Hatte ja gehofft bei zu viel Wind die Mastroute zu nehmen, scheint aber zu dieser Jahreszeit nicht ganz so einfach zu sein...

Gruß
Andreas


Hallo Andreas,

SMR dauert zu lange bei einem Zeitfenster von insgesamt 7 Tagen. Die Unwägbarkeiten bei den Brückenöffnungen können Dir da komplett den Plan verhageln. Da braucht nur eine mal nicht so wie geplant zu öffnen und dann stehste da im kalten Hemd.
Nö, das geht so wie Du schreibst. Bis Vlieland und dann raus. Ist zu der Zeit kernig. Nix für Frostköttel. In H´hafen geht man dann breitbeinig vom Boot und ist ein ganzer Kerl (dank Chappi) ;)
Mit Glück ist zumindest die Luft nicht allzu kalt.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

grauwal

Seebär

Beiträge: 1 301

Schiffsname: lebhaft

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 28. Januar 2020, 12:23

.......................
.............
Dachte am ersten Tag nach Vlieland und am nächsten Tag in einem Rutsch nach Brunsbüttel, dort kann man ja auch Nachts Schleusen und in dem
kleinen Hafen festmachen, dann weiter nach Laboe und im letzten Schlag nach Heiligenhafen.
Hatte ja gehofft bei zu viel Wind die Mastroute zu nehmen, scheint aber zu dieser Jahreszeit nicht ganz so einfach zu sein...

Gruß
Andreas


1.Tag
"Dachte am ersten Tag nach Vlieland." Das ist schon knapp, in der Hoffnung dass die Tide günstig ist
2. und 3. Tag
"und am nächsten Tag in einem Rutsch nach Brunsbüttel". geht bei gutem Wetter, ist aber äüßerst knapp, Elbe mit.
4.Tag ".....weiter nach Laboe...." NOK in einem Tag. Geht, vorausgesetzt die Schleusen spielen mit.
5.Tag "...im letzten Schlag nach Heiligenhafen".

Theoretisch 2Tage Reserve. Praktisch, gutes Wetter vorausgesetzt, äußerst knapp. Du brauchst eine leidensfähige Crew.
Falls es klappt, ist die Expertenmeinung einhellig: Kein Problem,
falls nicht wird sie lauten, konnte doch nicht klappen.

Gruß Franz
halber Wind reicht völlig

bär05

Smutje

  • »bär05« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Hechthausen

Schiffsname: Unicorn

Bootstyp: Bavaria 350 Lagoon

Heimathafen: Heiligenhafen Steg 5

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 28. Januar 2020, 12:34

Meine Sorgen sind bis Brunsbüttel, ab da kenne ich mich aus, da mein Winterplatz in Harburg ist,
geht es seit 5 Jahren, je zwei mal im Jahr durch den NOK...
Hmm und ich dachte kein Problem in einem Tag bis Vieland...

Gruß Andreas

17

Dienstag, 28. Januar 2020, 12:51

Von Stavoren nach Vlieland an einem Tag ist gut machbar.
Es könnte sehr kalt werden (Windchill).
17nm bis Vlieland von Halingen (Tonnenautobahn), 7nm von der Schleuse bis Harlingen (Tonnenautobahn), 10nm Stavoren Schleuse (immer geradeaus Richtung N) - habe ich in Erinnerung.
Früh morgens los, Gezeiten mitnehmen und ab der Fisch.

Dass Du auf Wetter und Gezeiten achtest, setze ich einfach voraus.
Von Vlieland dann in einem Rutsch durch, oder Pausen je nach Bedarf in Lauwersoog, Borkum , Langeoog, Cuxhaven.
Sieben Tage sollten bei passenden Wetterfenster ausreichen.

Nur ein Hinweis:
Wenn der Liegeplatz ausläuft, aber das Wetter nicht passt, dann bezahle lieber den Liegeplatz noch ein paar Tage. Mit einer entsprechenden Verhandlung wird das auch nicht so teuer.

Viel Erfolg auf dem sicherlich coolen :kalt: Törn.

bär05

Smutje

  • »bär05« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Hechthausen

Schiffsname: Unicorn

Bootstyp: Bavaria 350 Lagoon

Heimathafen: Heiligenhafen Steg 5

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 28. Januar 2020, 12:59

Wetter ist die große Unbekannte...
Hochwasser in Vlieland Haven am 16.03.20 um 01:16 Uhr und 13:30 Uhr.
Werde natürlich nichts riskieren und sollte der Wind zu stark sein, kann ich nicht los und muss
mir etwas anderes überlegen...

Gruß Andreas

noopd

Lichtmaschinenerklärbär

Beiträge: 677

Wohnort: Krefeld

Schiffsname: Last Boy Scout

Bootstyp: Dehler Optima 106

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DG8965

MMSI: 21179450

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 28. Januar 2020, 13:23

Ich bin Mitte Juli (2Pers.) hin und Ende August Einhand zurück. Durfte aber auf dem Rückweg 6Tage auf günstiges Wetterfenster warten. Die Tide bei der Hinfahrt auf die Elbe ausrichten, ist wichtiger als bei der Abfahrt in z.B. Vlieland. Direkt am VTG vorbei ist wesentlich ruhiger als in Inselnähe.
Ich habe 36h für die Hinfahrt gebraucht, ( Vlieland Brunsbüttel).
Gute Fahrt

Norbert
Wenn Du wissen willst, wer dich beherrscht, musst Du nur herausfinden, wen Du nicht kritisieren darfst (Voltaire).

Beiträge: 1 750

Schiffsname: Zephyr

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Stavoren

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 28. Januar 2020, 13:45

Hallo Andreas,
von Vlieland Hafen brauchst du noch ca. 1-1,5 Std. ablaufenden Strom um zügig durch das Seegat raus auf die Nordsee zu kommen. Dann nimmt dich das aufaufende Wasser im besten Fall gut 6 Std. mit in Richtung Elbe.
Von Stavoren aus bis zur Schleuse Kornwerdenzand brauchst Du ca. 2-3 Std. Das Schleusen dort dauert incl. der Autobahnbrücke ca. 0,5-1 Std. Von dort bis Harlingen ca. eine gute Std. bei auflaufendem Wasser, von Harlingen bis Vlieland ca. 2-3 Std. bei ablaufendem Wasser. Bei Harlingen läuft der Strom noch ca. 45min nach HW nach.
Die Schleuse Kornwerderzand wir rund um die Uhr bedient, im März wirst Du dich aber zwischen 22:00-06:00 Uhr??? ein paar Tage vorher anmelden müssen. Man kann vor der Schleuse zur Not an einem Steg festmachen/übernachten, dierkt vor der Schleuse rechts ist eine Ankerbucht und Makum mit seinen Häfen ist ca. 2-3sm von der Scheuse entfernt.

Wenn du in Stavoren binnen liegen solltest, die Johan Friso Schleuse wird im März denke ich vor 07:00 Uhr??? nicht bedient, Sonntags vor April gar nicht.
Nu man los... :D
Dietmar


-failure is always an option-

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 160   Hits gestern: 3 131   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 243 430   Hits pro Tag: 2 368,93 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 13 781   Klicks gestern: 20 683   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 40 775 638   Klicks pro Tag: 18 422,02 

Kontrollzentrum