Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Donnerstag, 13. Februar 2020, 13:44

Segeln von Cuxhafen nach den Helder- Anfang Juni 2020

Liebe Nordsee-Experten,
im kommenden Juni möchte ich mit meiner Frau von Cuxhafen nach den Helder segeln und dann weiter Richtung Süden mit einem älteren 40 Fuss Schiff und 2m Tiefgang. Wir sind bisher in der Ostsee unterwegs und möchten dieses Jahr den Sprung in die Nordsee wagen.
Zuerst haben wir die Stande-Mast-Route ab Delfziel ausgeguckt , haben aber gehört das es mit 2m Tiefgang problematisch werden könnte , insbesondere im Bereich Zoutkamp, Dokkum, Leeuwarden, Grow. Deshalb soll der Törn dann in der Küstenverkehrszone zwischen dem Trennungsgebiet und den Inseln verlaufen. Cuxhafen-Helgoland-Norderney-Borkum-Vlieland-den Helder. Meine Idee war die Ansteuerungstonne Norderney 2h vor HW Riffgat anzulaufen durchs Dovetief um bei HW im Hafen zu sein. Dann von Norderney nach Borkum (ist ja tidenunabhängig anzulaufen) und dann weiter nach Vlieland, mit 80sm allerdings auch nicht ohne. Alternativ per Nachttörn von Borkum nach den Helder den wir aber möglichst vermeiden wollen. Was meint ihr, habt ihr noch Alternativideen? Vielen Dank im Voraus für eure Tipps!

2

Donnerstag, 13. Februar 2020, 14:43

ja hab ich.....und mit auch 2 Meter Tiefgang kann ich mitreden


1. achte auf die Tide und somit ob das Wasser mit oder gegen Dich läuft, verstosse nur im Notfall dagegen.
2. siehe 1.
3. siehe 1.
4 Augen Navigation geht vor Plotter navigation heißt Tonnen vor Seekarte

und im weiteren, wenn es ein Urlaubstörn sein soll, beachte die Jade mit Hooksiel, bei wirklich guten Wetter, wegen der Seegatten, kannst Du auch Wangerooge 2 Stunden vor HW durchs Gatt, Spiekeroog auch 2Std vor HW, Langeoog soll gehen, war ich noch nicht, Norderney durchs Doovetief geht immer, ist aber ab 4 ein Erlebnis in den Brandungswellen die Tonnen zu suchen, ich bin letztes Jahr bei fünf und grauem Himmel das erste mal rein, war schon Respekt einlösend. Borkum soll immer gehen war ich aber noch nicht.
Dieses Jahr ging das so, ob es nächstes auch noch geht? Siehe die beiden I-Seiten weiter unten.

Ic bin auch schon N'ney Vlieland durch den Schluchter, waren 96 NM. Wenn die Tide passt, morgen ablaufend raus mit erstem Büchsenlicht, dazu passend wind für sechs knoten speed, dann passt das bis ganz kurz vor Dunkelheit.

die Seiten :
Wattenschipper.de
und
Wattsegler.de
kennst Du? Sie geben sehr genau und aktuell Auskunft über die tiefen.

Wenn es von Vlieland wegen West nicht weiter geht kann man auch nach Harlingen und von da über Kornwerderzand nach den Over und weiter nach den Helder.
Handbreit
paulemeier1

grauwal

Seebär

Beiträge: 1 300

Schiffsname: lebhaft

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. Februar 2020, 15:44

Cux - Helgoland geht immer. Cux ca. 2h nach HW verlassen um die Ebbe zu nutzen.
Norderney: 1 bis 2 Stunden vor und nach Niedrigwasser hast Du mit zwei Meter im Hafen eine Fangopackung am Kiel. der Hafen ist lange nicht gebaggert worden.
Den langen Schlag nach Vlieland zur Nacht hin starten um V. im Hellen anzulaufen. Den Schlag in Lauwers zu unterbrechen lohnt nicht, würde sogar sagen Borkum lohnt nicht.
Stande Mast Route ist mit 1,9m auf dem Papier sicher. Zwei Meter geht praktisch auch noch. Das Lot fällt i.d.R. nicht unter 2,1m und falls die Kielsohle Kontakt hat ist der Grund weicher Mud.

... und wie schon gesagt, Zeit mitbringen um gute Wetterfenster zu nutzen.Ein schönes Segelrevier.

Falls es aber nur um die Überführung geht und die Zeit drängt, ist die Strecke von Travemünde durch die deutschen Kanäle eine Alternative. Man braucht je nach Eile 6 - 10Tage. Das Wetter ist nebensächlich. Über die Nordsee ist natürlich schöner.

Gruß Franz
halber Wind reicht völlig

Schoot

Lotse

Beiträge: 1 756

Wohnort: Jever

Schiffsname: Schoot

Bootstyp: Dehler 37cruising

Heimathafen: Hooksiel, Liegeplatz: Makkum

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Februar 2020, 16:34

Hi.

Ich würde noch von N´ney direkt nach Vlieland oder ins Lauwersmeer gehen. Borkum ist ein recht großer Umweg.
Ab Lauwersmeer dann Staande Mast Route.
Von Vlieland kannst Du dann entweder außenrum (finde ich persönlich eher uninteressant) oder durchs Watt nach Den Helder.
..Realität ist die Illusion, die durch Mangel an Alkohol entsteht....

?( ... :prost: ... :)

5

Donnerstag, 13. Februar 2020, 17:57

Hi zusammen,
Vielen Dank schon mal für die super Infos!
1. Klar, immer mit der Tide und bei HW in die Häfen
2. Wattsegler und Wattenschipper sind wirkliche Klasse!
3. Also Norderney würde passen wenn man 2Std vor HW an der Ansteuerung Dove Tief ist? Klar bei NW steckt man im Schlick aber damit muß man wohl leben

6

Donnerstag, 13. Februar 2020, 18:02

laut wattenschipper war der letzte stand bei Niedrigwasser min 2,2 Meter, also zwei stunden vor und nach HW sollte kein Problem sein
Handbreit
paulemeier1

grauwal

Seebär

Beiträge: 1 300

Schiffsname: lebhaft

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 13. Februar 2020, 18:21

............... bei Niedrigwasser min 2,2 Meter, .......

Die Dove ist ein liebes Gatt, nie Probleme gehabt. Es wandert genau wie die anderen Gatten von West nach Ost. Irgendwann läuft es parallel zum Nordstrand und nach einiger Zeit tut sich ein neues auf, dass nach N zeigt. Der Zyklus dauert mehrere (viele) Jahre. Schön den Tonnen nachfahren und alles ist gut. Egal wie neu Deine Karten sind, vergiss sie! Entscheidend sind die Tonnen.
Nicht wegen des Gatts, sondern wegen der Wassertiefe im Hafen ´ney solltes Du 1-2 Stunden vor und nach NW meiden.

Gruß Franz

PS: Einige Häfen auf dieser Strecke gehen immer. Da reicht es wenn Du sie bei den 6 Stunden Flut erwischt. In der Not geht es mit brutaler Gewalt auch bei ablaufendem Wasser. Leider können wir Segler die Ankunftzeit nur ungenau bestimmen, zuweilen ist sogar Motoreinsatz geraten.
Zu diesen Häfen gehören Helgoland, Norderney, Borkum, Lauwersoog, und Vlieland.
halber Wind reicht völlig

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »grauwal« (13. Februar 2020, 18:32)


8

Donnerstag, 13. Februar 2020, 20:22

Cux - Helgoland geht immer. Cux ca. 2h nach HW verlassen um die Ebbe zu nutzen.
Norderney: 1 bis 2 Stunden vor und nach Niedrigwasser hast Du mit zwei Meter im Hafen eine Fangopackung am Kiel. der Hafen ist lange nicht gebaggert worden.
Den langen Schlag nach Vlieland zur Nacht hin starten um V. im Hellen anzulaufen. Den Schlag in Lauwers zu unterbrechen lohnt nicht, würde sogar sagen Borkum lohnt nicht.
Stande Mast Route ist mit 1,9m auf dem Papier sicher. Zwei Meter geht praktisch auch noch. Das Lot fällt i.d.R. nicht unter 2,1m und falls die Kielsohle Kontakt hat ist der Grund weicher Mud.

... und wie schon gesagt, Zeit mitbringen um gute Wetterfenster zu nutzen.Ein schönes Segelrevier.

Falls es aber nur um die Überführung geht und die Zeit drängt, ist die Strecke von Travemünde durch die deutschen Kanäle eine Alternative. Man braucht je nach Eile 6 - 10Tage. Das Wetter ist nebensächlich. Über die Nordsee ist natürlich schöner.

Gruß Franz


Okay Norderney und Borkum sind dann ja machbar. Dann wäre eher die Frage ob von Borkum nach den Helder per Nachttörn oder Stande Mast Route..hängt wahrscheinlich vom Wetter ab ..
Zeit haben wir, es soll dann weiter gehen Richtung englischer Kanal und Biskaya
Viele Grüße
Tom

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 12 494

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 13. Februar 2020, 20:28

meistens geht es in dieser Richtung (nämlich durchschnittlich 200 Tage/p.a.) gegenan. Mir ist es in gut 20 Jahren einmal mit Nordost ohne zu kreuzen gelungen ;)
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

10

Donnerstag, 13. Februar 2020, 21:14

ich muss zugeben, dass diese Richtung mit dem Wind uns immer Probleme bereitet hat - wir sind tatsächlich jedesmal von Cuxh. nach Norderney per Motor gefahren. Klar, Tide dabei genutzt, danach je nach nach Wetterlage in Lauwersoog, Deflzijl oder Terschelling rein.
Segeln konnten wir leider nur wenig. Aber das Klima soll sich sich ja ändern




Krusefix
das Buch zum Törn (von NL zur Ostsee)

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 8 339

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

11

Freitag, 14. Februar 2020, 10:10

Auf Borkum nicht den ersten Yachthafen ( Bahlman , Port Henry ) anlaufen ! Is mit 2 Meter nicht möglch . Also Burkana Hafen , und dort besser dei grossen Stege ganz hinten wählen den die vom kleinen Yachthafen links sind für 2 Meter etwas zweifelhaft nützbar.
Ad

grauwal

Seebär

Beiträge: 1 300

Schiffsname: lebhaft

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

12

Freitag, 14. Februar 2020, 10:25

ich muss zugeben, dass diese Richtung mit dem Wind uns immer Probleme bereitet hat - wir sind tatsächlich jedesmal von Cuxh. nach Norderney per Motor gefahren. Klar, Tide dabei genutzt, danach je nach nach Wetterlage in Lauwersoog, Deflzijl oder Terschelling rein.
Segeln konnten wir leider nur wenig. Aber das Klima soll sich sich ja ändern




Krusefix


Bis Lauwers geht auch gegenan relativ kommod, nach Terschelling ist es für die übliche Pärchencrew schon happig, da die Schläge wegen des VTG kurz sind. Wechselweise schlafen is´ nich´.

Cux - Helgoland mit Ebbe geht gut, da der Wendewinkel großartig ist.
Helgoland - ´ney. Da man um die TG9 muss ist ein Schenkel sowieso ein Anlieger.
Norderney - Borkum, Delfzijl, Lauwers ist ja nur bis Borkumriff ein Kreuzkurs, geht also auch.
Alles für ungünstigen Westwind. Schon bei SW oder NW kann man die Holeschläge lang ziehen

Es ist also eine ständige Rechnerei, wann man den Motor startet um nicht die Tide genau gegenan zu haben. Meistens hat es geklappt, bei sehr wenig Wind manchmal auch nicht.
Kommt auch darauf an, wie willig das Boot an den Wind geht.

Gruß Franz
halber Wind reicht völlig

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 12 494

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

13

Freitag, 14. Februar 2020, 10:26

melde dich in Burkana vorher an, sehr nette Hafenmeisterin. Die weist dir dann einen Platz zu. Vermutlich am mittleren Ponton. Der wurde mittlerweile für Yachten verkleidet, so dass man vernünftig festmachen kann.
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

14

Samstag, 15. Februar 2020, 16:09

Super! Vielen Dank nochmals für die tollen Tipps! Ist zufällig jmd. letztes Jahr so im Juni mit 2m Tiefgang von Delfzijl nach Lemmer gefahren und kann von seinen Erfahrungen berichten bzgl Tiefe? Viele Grüße Tom

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 12 494

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 16. Februar 2020, 08:50

ich habe zwar keine 2m, aber das Echolot im Auge gehabt. Knapp unter 2m war zwar ein paarmal, aber der Untergrund ist dort buttweich.
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 8 339

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 16. Februar 2020, 10:08

ich habe zwar keine 2m, aber das Echolot im Auge gehabt. Knapp unter 2m war zwar ein paarmal, aber der Untergrund ist dort buttweich.


Klar , das stimmt auch . Sogar Schiffe mit 2,2 Meter Tiefgang sind schon durchgekommen . Deshalb is die wirkliche Tiefe dort auch normalerweise bedeutend mehr . Aber der Wasserpegel in Friesland kan auch bis zu 20 cm variieren . Deshab is der maximal erlaubte Tiefgang zwischen Leeuwarden und das lauwersmeer offiziell 1,9 Meter . Bekommt man schwierigkeiten mit 2 Meter oder mehr kann das sogar durchaus ein böses Bussgeld geben .
Ad

17

Sonntag, 16. Februar 2020, 10:35

Ich bin da zig mal durch mit 2,0 Meter, der einzige Grundkontakt war direkt bei der Schleuse zum Lauwersmeer auf der Binnenseite zum Kanal.
Butterweich mit ein wenig PS mehr zu durch schneiden.
Ansonsten bekommst Du nur Probleme beim anlegen in erste Reihe am Rand.
In Dokkum zum Beispiel. Aber in dem Revierführer sind diese Stellen auch beschrieben und Du musst halt ein wenig weiter weg anlegen
oder im Päckchen als 2. Boot.

Wenn DU hin und zurück willst, solltest Du eine Fahrt binnen machen.
Eine schöne Landschaft da.
Gruß

Svente69

- Bald ist Saison Anfang -

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 076   Hits gestern: 3 131   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 243 346   Hits pro Tag: 2 368,91 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 13 359   Klicks gestern: 20 683   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 40 775 216   Klicks pro Tag: 18 422,02 

Kontrollzentrum