Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

femto

Proviantmeister

  • »femto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 406

Schiffsname: MALA Alhena

Bootstyp: Atlantic 36

Heimathafen: Harlingen, NL

Rufzeichen: DH6024

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Juni 2020, 22:56

Nordsee - Ostfriesische bis Westfriesische Inseln - Törnplan, Treffen & Bitte um Eure Unterstützung

#o1
Meine fürsorgliche Familie ließ mich voll Anteilnahme wissen, ich solle doch nicht mehr so traurig aus der Wäsche schauen, daß all die schönen (winterlich emsig beplanten) Törns für MALA dieses besondere Jahr durchweg ins sprichwörtliche Wasser gefallen seien. Amsterdam und Lowestoft, später Aberdeen und Lerwick … seufz. Alles für den Wind, diese Saison.

Stattdessen wurde mir mitgeteilt ;) - wir könnten stattdessen doch mal Inseln sammeln gehen. Alles in kleinerem Stil, entspannt, flexibel, mit viel zeitlicher „Luft“ und Ruhe - und hoffentlich auch immer mal wieder etwas abseits. Außerdem sei das: „praktisch, Papa, dann kannst Du Touren, die Ihr früher mal gefahren seid, mal wieder machen - und mich nebenbei dann übrigens für eine Woche ab Norddeich abholen und mit an Bord nehmen. Ich komme per Zug dorthin“. Scheint also alles schon festzustehen ;)
EIN WUNDERBARER PLAN! :)

Also schaute ich mal - und vergrub mich in Seekarten, anstatt hier in der langsam trotz lockerer werdenden selbst auferlegten Isolation allmählich die Wände hochzugehen … ;) :) Ich packe unseren Sommertörin-Entwurf mal in einige Einzel-Beiträge mit Bildchen zusammen - und wäre unheimlich dankbar, wenn Ihr mal mit draufschauen mögt. Vielleicht paßt ja sogar das eine oder andere Treffen unterwegs - es sind ja genug von uns im Watt unterwegs :)

_____________
Liebes Forum,
hochgeschätzte Wattwürmer, dwars- und querbeetrutschende Wattsegler! :D

Bei ein paar Passagen könnte ich Eure Hinweise und lokale Ortskenntnis bestimmt gut brauchen. Bei unseren deutschen Nordseeinseln bin ich lange nicht mehr „up-to-date“, freue mich auf jeden Fall über kleine Hinweise oder Tips & darauf, dies schöne Revier bald wieder besuchen zu dürfen.
- - -
Mitte August bis Anfang September soll sich MALA also in Nordsee und Watt herumtreiben. Zunächst den langen Schlag, dann ganz langsam gegen Tide, Wind zurück-aalen.

Wie immer gilt: Wer von Euch unsere „Cocktail-Flagge“ unter dem Segeln-Forum-Stander sieht und vorbeikommt, bekommt anständig was zu Trinken angeboten. Wenn nix geflaggt sein sollte, einfach anklopfen, dann gilt dasselbe. ;)

„NORDSEE-INSELN-SAMMELN 2020“ - 10 INSELN IN DREI WOCHEN.
(wenn man Vlieland/Terschelling als „direktes Heimatrevier“ mal nicht mitzählt).

Harlingen > (Terschelling) > HELGOLAND > WANGEROOGE > SPIEKEROOG > LANGEOOG > BALTRUM > NORDERNEY > (Norddeich) > JUIST > BORKUM > SCHIERMONNIKOOG > AMELAND > (Vlieland) > Harlingen.

Wir werden gute 20 Segeltage zur Verfügung haben für nur knapp 350sm Gesamtstrecke vielleicht; es soll also ruhig zugehen. In den drei Wochen sind noch ganz bewußt gut 5 Tage „Luft“ vorgesehen - für noch zusätzliche Landtage und mehr Trockenfallen im Watt. Da soll dann auch mal „Festkommen“ zeitlich völlig streßlos bleiben können & wir wollen das Watt mal wieder richtig genießen.


#o2 folgt ...
LG, STEPHAN! ;)

he lücht!

0nno

Moses

Beiträge: 3

Wohnort: Oldenburg

Heimathafen: Oldersum

Rufzeichen: DB 9826

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. Juni 2020, 23:11

Na dann viel Spaß in unserem Revier. Endlich mal jemand, der sich auch das Trockenfallen zutraut. Auf Spiekeroog liegen wir immer auf dem Watt am alten Anleger, von da kann man gut zum Campingplatz und in den Ort laufen.
Warum du allerdings von Terschelling in einem Rutsch nach Helgoland willst... aber gut. Ich würde viele Seekarten gucken, und erst dann planen, wenn du eine Wettervorhersage hast....
Auf jeden Fall viel Spaß im schönsten Segelrevier der Welt! :-)

femto

Proviantmeister

  • »femto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 406

Schiffsname: MALA Alhena

Bootstyp: Atlantic 36

Heimathafen: Harlingen, NL

Rufzeichen: DH6024

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 9. Juni 2020, 23:18

Hi Onno, ja, wir fallen viel und gerne Trocken! :) Der lange Schlag zu Beginn soll den Schmerz über die ausgefallenen 4 Tage am Stück nach Lerwick etwas kompensieren ... ;)
_________

(Forts.)
Nach dem Helgoland-Schlag zu Beginn tauchen wir dann bei Wangerooge ‚vorne’ ins Watt der ostfriesischen Inseln ein und hangeln uns stetig und mit Ruhe nach Westen durch, bis wir bei den westfriesischen Inseln im Heimatrevier dann „wieder rausfallen“.

Aktuelle Karten, die alten Klassiker-Bücher, BSH-Gezeiten, HP33, QuickTide, olle eigene Logbücher sind um mich herum verteilt ;) die einschlägigen Internetseiten und schönen Erfahrungsberichte von Crews und Schiffen der näheren Vergangenheit lese ich mit Freude … und schaue so langsam neu, wo MALA sich wohl durchschlängeln kann. :)

MALA mag ein Seegat nur …
- ausschließlich bei Tageslicht,
- nahe Hochwasser, leicht einlaufend,
- bei Wind der kleiner 5Bft ist, wenn er aus nord/westlichen Lagen steht
- und somit sicher ohne „Wind gegen Strom“. Sonst hat der Skipper Angst … ;)


Zeit für ein paar Bildchen und Fragen - in der Hoffnung, daß einige von Euch Lust haben & hie und da vielleicht ein paar Anregungen oder Hinweise geben mögen :)

______________ MALA - 0,75-2,35m variabler Tiefgang ___________

HARLINGEN > HELGOLAND

Für diesen ersten Schlag habe ich Westwindlagen bestellt, der Abschnitt gibt keine Rätsel auf. Wir wollen bewußt an allem vorbeirauschen und 150, 160sm erstmal als „Alltags-Reset“ unterwegs sein. Ausgeschlafen werden wir dank 2 Tagen Vorlauf in Harlingen schon sein … :) Wenn meine Skipperin nicht aufpaßt, werden wir „Jungs“ zum Code-0 noch den Spi an Bord schummeln, das würde uns so richtig reinpassen, aber ob’s klappt?!
[ST01]


HELGOLAND > WANGEROOGE

Den Schlag kenne ich noch gut, wir sind ihn bisher ausschließlich „konservativ“ gefahren - und stets jadeseitig über das Minsenser-Oog-Fahrwasser ins Watt eingetaucht. Das ist schon länger her - anhand der aktuellen Karten scheinen mir die Fahrwasser auch heute noch bis Wangerooge dem unterkriechenden Schiffer Durchlaß zu gewähren. :)

[ST04 V1]


Aber: Wie ist es heute es mit der Alternative Harle?
Vor den paar hundert Metern Freiraum an Buhne H, der weiter draußen liegenden Barre und der viel gehörten Veränderlichkeit habe ich Respekt. - Könnte man diese „Eintrittsroute“ nach Eurer aktuellen Erfahrung bei oben genannten Voraussetzungen von Helgoland kommend als mögliche Option mit vorsehen? Oder ist das nix?

[ST04 V2]

______________

#o3 folgt ...
LG, STEPHAN! ;)

he lücht!

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 13 088

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Juni 2020, 23:22

die Tour hab ich andersrum gemacht ;)
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

femto

Proviantmeister

  • »femto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 406

Schiffsname: MALA Alhena

Bootstyp: Atlantic 36

Heimathafen: Harlingen, NL

Rufzeichen: DH6024

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 9. Juni 2020, 23:30

Moin Volker, ja, die habe ich auch andersrum geplant ... ;) Was tut man nicht alles für eines seiner Kinder ... ;) ;)
_______

(Forts.)
WANGEROOGE - SPIEKEROOG
Jetzt beginnen unsere „kleinen Hüpfer“, mit hoffentlich viel Zeit.

Durch die Alte Harle (Muschelbalje) sind wir damals gefahren - und das scheint heute auch noch unverändert so möglich zu sein.

[ST05 V1]


Eine Alternative „etwas tiefer“ könnte auch das Harlesieler Fahrwasser sein. Wir müssen nicht ganz soweit hoch, rutschen dafür etwas länger durch die Wattfahrwasser.

[ST05 V2]


Gibt es hier eventuell aktuelle Erfahrungswerte oder Tips/Empfehlungen?
Die alternative Route kenne ich noch nicht, zu der würden wir wohl tendieren. Nördlich Swinn sind wir damals eine schöne, ruhige Nacht & in fußläufiger Entfernung zur Insel trockengefallen. Das könnte mir auch wieder gut gefallen.

______________

SPIEKEROOG - LANGEOOG

Noch ein nur kleiner Sprung, wenn’s denn mal zweistellig wird … ;)
Durch das Langeooger Wattfahrwasser soll es bis vor den Hafen gehen. Damals hatten wir gut über 2m Tidenhub und haben östlich des Hafens auf knapp unter 1,5m trockenfallendem freundlichen Watt schön gelegen.

[ST06]


Geht das heute noch so?

______________

LANGEOOG - BALTRUM

Baltrum kenne ich noch gar nicht. Da sind wir über die Accumer Ee raus und bei Norderney damals wieder reingegangen. Vielleicht aufgrund des arg flachen Wattfahrwassers, das uns keine andere Option ließ, ich bin nicht mehr sicher. Laut QuickTide könnte es für MALA eventuell über 2 Stunden lang passierbar sein. Aber, ob das was wird? Das wäre so schön, die kleine Insel möchte ich gerne mal besuchen und umlaufen. :)
Weniger als 2sm, die wir uns mit ganz aufgeholtem Kiel „drüberlügen“ müßten ;)

[ST07]


Kann jemand sagen, ob wir hier halbwegs richtig liegen?
Das ist tatsächlich vollkommen unbekanntes Gebiet für uns mal - schön! :)

#o4 folgt …
LG, STEPHAN! ;)

he lücht!

femto

Proviantmeister

  • »femto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 406

Schiffsname: MALA Alhena

Bootstyp: Atlantic 36

Heimathafen: Harlingen, NL

Rufzeichen: DH6024

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 9. Juni 2020, 23:50

(Forts.)
BALTRUM - NORDERNEY

Das scheint ein kurzer Schlag ohne viel Aufhebens sein zu können. „Innen durch“ und wenn wir an der D44 am Ostende von Norderney dem „Schnippeln“ widerstehen können, sollte uns das Norderneyer Wattfahrwasser ein sogar mehrstündiges Fenster gestatten, um drüberrutschen zu dürfen. Tote Priele im Norderney Wattfahrwasser - oder auch das alte Wagengat beim Riffgat sollten uns ausreichend Möglichkeiten geben, wenn wir den Hafen Norderneys meiden wollten oder müßten.

[ST08]


_____________


NORDERNEY - NORDDEICH MOLE

OK, das ist eher ein familiärer Zubringerdienst und nicht unsere allererste Wahl.
Aber was tut man als liieeebender Papa nicht alles, daß auch bislang zu Hause gebliebene Teile des Nachwuchses zumindest noch zu einer hoffentlich schönen Segelwoche kommen ;) :) Also - raus aus den Startblöcken gegenüber an der Insel und den 6sm Hüpfer bis nach Norddeich springen, wo wir hoffentlich einen Platz für eine Nacht finden und unsere Crew etwas aufstocken können. :)

[ST09]


_____________


NORDDEICH MOLE - JUIST

Doppelte Strecke des Vortages, einmal wieder raus bis zwischen die Inseln und dann mit dem Memmert Wattfahrwasser, das uns laut QuickTide ein hoffentlich gangbares Zeitfenster offenhalten wird, um passieren zu können weiter zurück ins Watt. Wir würden versuchen, bis zum Juister Hafen zu gelangen. Ob das gelingt? Mal schauen ;)

Hat jemand hier aktuelle Erfahrungen oder war kürzlich mal dort?

[ST15]


_____________


JUIST - BORKUM

„… rotter Hafen, alles marode, weitab vom Schuß, untragbar, lausig …“
Das, was wir über die Jahre so lasen, klingt doch einfach … vielversprechend! :) Das müssen wir mal selber sehen, falls wir hinkommen. Das Wattfahrwasser gibt ein Zeitfenster - mal schauen, ob es sich nutzen läßt. Ich meine aber, auch schon dieses Jahr gelesen zu haben, daß Seglern von uns im Forum diese Fahrt machten.

Da spricht nicht wirklich etwas dagegen, oder? :)

[ST16]


_____________

BORKUM - SCHIERMONNIKOOG

Ui, das wird wohl … spannend & eher nicht in einem Rutsch klappen.
Den Abschnitt hatte ich vor langem mal vorgeplant und überschlagen - von West nach Ost, mit Wind & Tide und nahe Springzeit ging das. Aber 35sm „andersherum“ und gegenan?! Hmmmm. :) Ich werde uns wohl einige „Zwischenparkplätze“ unterwegs suchen müssen.

Von Borkum soll unser Versuch über Alte Ems, Ra und Zuid Oost Lauers gehen. Dann „links ab“ ;) - und via Spruit und Hornhuizerwad und Lutjewad wieder ins tiefere Wasser.

Da liegen ganz schön Hügel auf der Route rum … wir gehen nicht davon aus, daß das so glatt durchgehen kann. Ganz besonders hier wären wir unheimlich dankbar für ein paar Hinweise, Erfahrungswerte oder Tips!

[ST17]


#o5 folgt …
LG, STEPHAN! ;)

he lücht!

femto

Proviantmeister

  • »femto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 406

Schiffsname: MALA Alhena

Bootstyp: Atlantic 36

Heimathafen: Harlingen, NL

Rufzeichen: DH6024

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 10. Juni 2020, 00:12

So - das war's. Gepriesen seien die 15 Minuten Wartezeit gegen Spam ... :D
__________________

(Forts.)
SCHIERMONNIKOOG - AMELAND

Für uns auf jeden Fall nochmal wirklich spannend - und 20sm erneut „gegenan“, die Planung war auch hier ehemals andersherum. Via Paesenrede und Friesche Wad wieder etwas hoch in Richtung Ameland, und dann westlich durch Pinkegat und Zuider Spruit Ameland. Geht das wohl in einem Sprung? Oder brauchen wir einen „Zweisprung“?

Wir haben damals erst vor, später dann hinter dem großen Priel trockengelegen, der sich östlich des Hafens und in etwa parallel zur Küstenlinie entlang zog. Daran erinnere ich mich noch unheimlich gut, wenn ich es nicht verwechsle … denn zwei kleine Dussel wollten damals hindurchwaten, was schließlich prustend und paddelnd eher schiefging. Eines der Dusselchen kenne ich persönlich übrigens besonders gut …. ;) ;)

[ST18]


_____________


#o8
AMELAND - TERSCHELLING

Der letzte spannende Dreisprung diese Runde für uns. Molengat - Blauwe Balg - Oosterom / Terschellinger Wad.Erneut einige Watthügelchen in Folge und knapp 25sm gegenan. Natürlich ebenfalls mal „mit Tidenschub“ und Wind im Rücken fast zu Springzeit geplant.

[ST19]

_____________

Diese letzte Segelwoche haben wir mit einem Tag Puffer und noch einem Tag Reserve planen können. Das könnte etwas knapp sein, bei den drei schönen Einzelsprüngen - das müssen wir wohl mal sehen.

Falls es hier für die letzten drei Abschnitte auch von den niederländischen Watt-Spezialisten vielleicht eine kleine Einschätzung für unseren „Versuch gegenan“ geben würde, wäre das großen Klasse & würde uns sehr freuen.

Falls jemand in der Zeit auch in der Region unterwegs ist - dann steht die Einladung zum Bier oder Glas Wein im Watt :)

Im Zweifel basteln wir uns noch die üblichen „Raus & Außenrum Rückfall-Lösungen“. :)

FÜR EIN PAAR TIPS VON EUCH SIND WIR ECHT DANKBAR! :)

In diesem Sinne,
LG, STEPHAN! ;)

he lücht!

8

Mittwoch, 10. Juni 2020, 07:36

Deine Frage nach der Harle,

Letzte Woche ging sie prima mit 2 Meter Tiefgang.
Ich bin 2.15 nach Niedrigwasser gaaaanz vorsichtig rein. Kaum See, vielleicht 40? Cm dazu mit Strom. Achtung die Tonnen liegen im großen Bogen nach ost. Flach wie immer zwischen H4-H6....... dann dachte ich ich sei durch .....
Auf dem Weg zur H8 kurz bidenkontakt gehabt. Ich war vielleicht 20 Meter zu weit West.....
Rückweg bei 1std vor Hochwasser und null See ohne Probleme.
Handbreit
paulemeier1

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 13 088

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 10. Juni 2020, 08:43

zum Abschnitt Borkum - Schier. Das habe ich schon 2 x gemacht, aber mit Zwischenstopp in Lauwersoog und das war schon sehr knapp. Wenn ich durchgefahren wäre, hätte selbst mir vor Schier jede Menge Wasser gefehlt.
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

emotion

Proviantmeister

Beiträge: 379

Schiffsname: Emotion

Bootstyp: Southerly 32

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 10. Juni 2020, 10:02

Moin Stephan,

du bist ja vom Tiefgang ähnlich unterwegs wie ich (Emotion 0,7-2,15m) wobei ich vollbeladen eher mit 0,8-0,9m rechne ;)

Die gute Nachricht, du kommst überall durch! Wenn du 1,5-2h vor Hochwasser an den Flachs bist ist es kein Problem (extremer Ostwind und Nipptide mal außen vor).

Spiekeroog hat noch einen tollen Ankerhotspot - sagen zumindest alle, ich war bisher nur mit dem Schlauboot da, die "Lagune" am Westende, quasi im Seegatt aber sehr gut geschützt

http://www.wattenschipper.de/Spiekeroog_Wattfahrwasser.htm

Am alten Anleger ist es dagegen aber auf der Ostseite sehr flach geworden.

Wangerooge kann man gut in der Telegrafenbalje trockenfallen und hat einen kurzen Weg in den Ort
http://www.wattenschipper.de/Telegraphenbalje.htm

Juist ist toll, aber der Hafen leider ein Schlickloch, wenn man gut liegen will, sollte man spätesten 2h nach HW besser zu HW da sein, sich gut vertäuen und wenn noch knapp genug Wasser da ist die Maschine noch mal anwerfen um sich ein eigenes "Bett / Loch" zu spülen :)
Gooden Wind

Hendrik

femto

Proviantmeister

  • »femto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 406

Schiffsname: MALA Alhena

Bootstyp: Atlantic 36

Heimathafen: Harlingen, NL

Rufzeichen: DH6024

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 10. Juni 2020, 11:28

Moin! DANKE für Eure Zeilen, so macht das Spaß! :)
Ich sammle die Hinweise & dann wird es mal in die etwas feinere Planung gehen können, große Klasse!

Deine Frage nach der Harle, ...

Moin, mit diesen aktuellen Erfahrungsschilderungen läßt sich echt was anfangen! Richtig gut, danke auch für Deine Relativ-Zeitangabe und die Schilderung der herrschenden Bedingungen, damit lassen sich Einschätzungen finden. Aus Helgoland kommend kann das unsere Schönwetter-Alternative zum „Bogen untenrum“ werden.

zum Abschnitt Borkum - Schier. Das habe ich schon 2 x gemacht, aber mit Zwischenstopp in Lauwersoog und das war schon sehr knapp. ...

Moin Volker, danke! Ja, das habe ich so ‚befürchtet‘ ;) Der Schlag muß geteilt werden, aber dafür sollten wir Zeit haben.
Du bist das „andersrum“ und dann mit der Tide gefahren, richtig?
Ich überlege, rund um‘s Groninger Wad einen Zwischenstop zu legen, wenn sich da etwas findet, wo wir uns etwas verkriechen können.

Moin Stephan,

du bist ja vom Tiefgang ähnlich unterwegs wie ich (Emotion 0,7-2,15m) wobei ich vollbeladen eher mit 0,8-0,9m rechne ;)
Die gute Nachricht, du kommst überall durch! ...

Moin Hendrik! Ja, „reisebeladen“ sind wir absolut gleich unterwegs .... ;)
Danke besonders für Deine Aktualisierungen, das hilft unheimlich. Es hat sich (wie immer) dann doch einiges getan und verändert. Falls wir mit Bogen „untenrum“ von Helgoland wieder reinkommen, dann sind die Stop-Möglichkeiten genau nach unserem Geschmack, so könnte das werden. Bei Wangerooge erstmal ausschlafen ;), dann der kleine Hüpfer nach Spiekeroog und da dann „vor der Haustür“ zur Seite. Das gefällt mir gut.
LG, STEPHAN! ;)

he lücht!

querbeetrutscher

Nordsee-Veteran

Beiträge: 10 249

Wohnort: HB

Bootstyp: '81>'08 Pionier 830; '08>'15 D32 i

Heimathafen: Bremen

Rufzeichen: keines mehr

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 10. Juni 2020, 12:14

Moin Stephan,
aktuelle Revier-Infos kann ich Dir ja nicht mehr geben, aber vielleicht helfen Dir die Links ja auch etwas


http://www.wattsegler.de/lotungen_.html

https://www.pegelonline.wsv.de/gast/karte/standard


Wünsche Euch einen schönen Wattentörn und an den Liegeplätzen im Watt oder Hafen ein fröhliches "Besanschot an!"
Allerbest

Rolf


As he geiht! . :segeln: . Soltwaters .......... https://sites.google.com/site/moiwicht/

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 13 088

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 10. Juni 2020, 12:37

@femto: ja ich bin mit der Tide gefahren. In Gegenrichtung kenn ich jemand, der es gemacht hat. Aber selbst für die Crazy (1.00m) empfinde ich das zu sportlich. ;)
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

femto

Proviantmeister

  • »femto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 406

Schiffsname: MALA Alhena

Bootstyp: Atlantic 36

Heimathafen: Harlingen, NL

Rufzeichen: DH6024

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 10. Juni 2020, 13:53

Moin Stephan,
aktuelle Revier-Infos kann ich Dir ja nicht mehr geben, aber vielleicht helfen Dir die Links ja auch etwas

Moin Rolf,
vielen Dank & ja unser „Timing“ war schon 2008, als Du das neue Schiff bekamst, lausig damals! :) Da ist auf jeden Fall noch was offen ;)

Und da es in der Tat „gegen die Tide“ ein teilweise sehr, sehr knapper Versuch sein könnte ( @Schoner: das sehe ich wie Du auch, Volker!) - was läge näher, als endlich mal mit einem WATTLOTSEN zu fahren?! ;);)

Das hätte doch Stil - wir kommen endlich doch noch zum gemeinsamen „Querbeetrutschen“, Du als WATTLOTSE hättest die ganze ‚Arbeit‘, als Crew stelle ich Dir die Jugend zur Verfügung, während ich mich derweil selig und irgendwo in Lee sitzend, gepflegt an einem angemessenen Glas Wein festhalte.

So gefällt mir das natürlich auch, wenn ich mir das so ausmale ... :)
LG, STEPHAN! ;)

he lücht!

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 13 088

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 10. Juni 2020, 14:02

Rolf, einer Watt-Tour mit dir wäre ich auch nicht abgeneigt ;)
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

femto

Proviantmeister

  • »femto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 406

Schiffsname: MALA Alhena

Bootstyp: Atlantic 36

Heimathafen: Harlingen, NL

Rufzeichen: DH6024

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 10. Juni 2020, 14:11

Rolf, einer Watt-Tour mit dir wäre ich auch nicht abgeneigt ;)

Ah! Das verbessert die Crew-Situation immens - und wenn‘s dann zu knapp würde, wie Du ja schon mit viel Erfahrung aufzeigst, hätten wir glatt einen mehr zum Schieben ... ;) ... Sorry, ich verhunze meinen eigenen Thread.
____

Ich werde mich in der nächsten Zeit mal mit den dann hoffentlich schon datumsbezogenen feineren Überlegungen beschäftigen und fleißig meine „Nordsee-Plan-B“ Überlegungen bereithalten.

Vielleicht drehen wir es auch noch um, sammeln den zunächst zu Hause bleibenden Crewteil erst ganz im Osten ein - und hängen dann Helgoland hinten dran. Da können die ‚Damen‘ auf Helgoland auch gemeinsam bummeln gehen, das wäre ebenfalls ein Gewinn. Da bliebe dann nur der 150sm Schlag zurück nach West ... damit müßten wir dann leben.

Die Tide wäre ‚mit‘ uns, keiner muß aussteigen zum Schieben - und wir hätten satte zwei Wochen (!) im Stück Zeit, um ganz in Ruhe von West nach Ost langsam durchzurutschen und all‘ die schönen Wattplätze ohne Wetter- oder Zeitdruck zu genießen.

Das klingt irgendwie runder, oder? :)
LG, STEPHAN! ;)

he lücht!

emotion

Proviantmeister

Beiträge: 379

Schiffsname: Emotion

Bootstyp: Southerly 32

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 10. Juni 2020, 14:24

Rolf, einer Watt-Tour mit dir wäre ich auch nicht abgeneigt ;)

Ah! Das verbessert die Crew-Situation immens - und wenn‘s dann zu knapp würde, wie Du ja schon mit viel Erfahrung aufzeigst, hätten wir glatt einen mehr zum Schieben ... ;) ... Sorry, ich verhunze meinen eigenen Thread.
____

Ich werde mich in der nächsten Zeit mal mit den dann hoffentlich schon datumsbezogenen feineren Überlegungen beschäftigen und fleißig meine „Nordsee-Plan-B“ Überlegungen bereithalten.

Vielleicht drehen wir es auch noch um, sammeln den zunächst zu Hause bleibenden Crewteil erst ganz im Osten ein - und hängen dann Helgoland hinten dran. Da können die ‚Damen‘ auf Helgoland auch gemeinsam bummeln gehen, das wäre ebenfalls ein Gewinn. Da bliebe dann nur der 150sm Schlag zurück nach West ... damit müßten wir dann leben.

Die Tide wäre ‚mit‘ uns, keiner muß aussteigen zum Schieben - und wir hätten satte zwei Wochen (!) im Stück Zeit, um ganz in Ruhe von West nach Ost langsam durchzurutschen und all‘ die schönen Wattplätze ohne Wetter- oder Zeitdruck zu genießen.

Das klingt irgendwie runder, oder? :)

Es geht problemlos in beide Richtungen, wir starten ja immer in Hooksiel und mit unseren Tiefgängen ist das absolut Problemlos, du kommst auch von Spiekeroog, vorbei an Langeoog nach Baltrum oder von Baltrum nach Juist.

Das einzige ist hast du schönen raumen Ostwind, fehlt dir schnell auch Wasser.....
Gooden Wind

Hendrik

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 13 088

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: Lemmer

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 10. Juni 2020, 14:37

hinter den Ostfriesischen geht das problemlos in beiden Richtungen. Das Borkumer Wattfahrwasser habe ich für dieses Jahr aber nicht auf dem Schirm. Letztes Jahr ging es eine ganze Zeit überhaupt nicht. Von Borkum Richtung Lauwersoog, Wasserstände und Quicktide zu Rate zu ziehen, sonst hat man unfreiwillig mal im Watt übernachtet ;)
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

querbeetrutscher

Nordsee-Veteran

Beiträge: 10 249

Wohnort: HB

Bootstyp: '81>'08 Pionier 830; '08>'15 D32 i

Heimathafen: Bremen

Rufzeichen: keines mehr

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 10. Juni 2020, 14:43

Moin Stephan und Volker,
wenn die Lebensumstände bei meiner Frau und mir besser wären, könnten mich Eure Andeutungen ja richtig reizen und animieren -
leider haben das Leben und die aktuellen Gesundheitszustände da ein "P" vorgesetzt.

Nur noch eine alte Weisheit: Im Wattenmeer mit der Tide schippern ist auf jeden Fall stressfreier ;) :) .....
und von der Jade nach Helgoland , retour nach NL mit Zwischenstopps N'ney und westfriesische Inseln >> dat geiht ook!

Denn man too ... As he geith!
Allerbest

Rolf


As he geiht! . :segeln: . Soltwaters .......... https://sites.google.com/site/moiwicht/

BG 346

Matrose

Beiträge: 68

Bootstyp: Feeling 346 DI

Heimathafen: Harlesiel

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 10. Juni 2020, 15:37

Hallo,

die Lagune bei Spiekeroog ist sehr flach geworden, so dass diese bei NW jetzt quasi komplett trockenfällt.
Die Tiefe Rinne existiert aktuell nicht mehr, so dass Du da etwas vorsichtiger sein musst.
Waren selber noch nicht da, habe aber vor 2 Wochen Bilder bekommen.
Einige Steindämme wurden erneuert, da musst Du vorsichtig navigieren um nicht drauf zu landen.
Eher was für Jollis,



Grüße

Marcus

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 436   Hits gestern: 2 714   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 750 959   Hits pro Tag: 2 413,09 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 243   Klicks gestern: 18 710   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 44 231 036   Klicks pro Tag: 18 559,25 

Kontrollzentrum