Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

charly99

Seebär

  • »charly99« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Wohnort: Viersen

Schiffsname: Jan van Gent

Bootstyp: Bavaria 37 cruiser (2006)

Heimathafen: Workum / It Soal

Rufzeichen: DA6735

MMSI: 211288330

  • Nachricht senden

1

Samstag, 1. Mai 2021, 23:01

must see auf dem Weg in die Ostsee

Hallo,

eigentlich wollten wir am kommenden WE die Leinen zu unserem großen Ostseetörn lösen. Doch Corona... ihr wisst schon.

Jetzt habe ich eine Frage an die Revierexperten: Welche "must see's" gibt es auf dem Weg vom IJsselmeer bis in die Ostsee? Zeit haben wir genug. Da unsere Jan einen Tiefgang von 1,95 hat, können wir leider nur die wenigsten Wattensee-Inseln anlaufen, aber wir sind auch bereit, in einen Hafen am Festland festzumachen und mit einer Fähre auf die Insel zu fahren. Wir möchten viel auf Weg sehen und würden uns ärgern, wenn wir an schönen Orten einfach vorbeisegeln, weil wir sie nicht kennen.

Sehr willkommen sind auch Tipps für gut geschützte Ankerplätze. Wir lieben sowieso das Einfache. Hypermoderne Marinas mit allem Schnickschnack ist eh nicht so unser Ding. Diese würden wir nur ansteuern, wenn wir die in den Marinas angebotenen Service benötigen. Ansonsten liegen wir, wenn nicht vor Anker, gerne in kleinen Stadthäfen. Oder bei einem kleinen Segelclub. Es muss nur am Steg tief genug für unser Schiff sein.

Freue mich auf viele Tipps. Und wer keine Lust hat, hier viel zu schreiben, ich würde mich auch sehr über einen virtuellen Klönschnack freuen. Und vielleicht gibt es ja auch den einen oder anderen digitalen Revierbericht, den ich noch nicht kenne- Und wer einen guten Revierführer für die Nordsee empfehlen kann.. auch dafür wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank schon mal

Gruß
Charly

2

Sonntag, 2. Mai 2021, 18:01

Hallo Charly,

ein must see ist Otterndorf wahrscheinlich nicht, dennoch kann ich das als Zwischenstopp empfehlen.
Du musst bei Hochwasser einlaufen, da es in der Einfahrt eine Untiefe gibt. Ich habe momentan leider keine Karten parat, das sollte aber verzeichnet sein.
Der Hafen ist sehr still und verträumt.
Es gibt einen Kiosk und dort auch Duschen, wie die Situation jetzt ist weiss ich nicht.
Der Weg in die Stadt ist allerdings recht weit und zu Fuss nicht zu empfehlen.
Ein kleines Stück weiter befindet sich die Ostemündung. In der ersten Biege hab ich schon geankert - allerdings nur über Tag - und konnte gegenüber den Robben beim Sonnenbad zugucken.

Naja, und auf dem Weg liegt ja auch Helgoland, was du mit deinem Tiefgang problemlos machen kannst.

Cuxhaven finde ich persönlich nicht so dolle.

Viel Spass bei der Planung

grauwal

Salzbuckel

Beiträge: 2 244

Schiffsname: lebhaft

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. Mai 2021, 18:47

....... Welche "must see's" gibt es auf dem Weg vom IJsselmeer bis in die Ostsee? ...........


Auf diesem Weg bist Du durch einen Tiefgang von 1,95 arg gehandicapt.
Da sind zunächst die historischen, beschaulichen und gleichzeitig quirligen Städte Leeuwarden und Dokum (hinter dr Woudportbrug können tiefgehende Yachten anlegen) auf der Staande Mastrout (kennst Du wahrscheinlich) Diese Strecke wird von der Rijks Waterstaad für 1,90 ausgewiesen, habe aber schon Yachten mit 2,15m erlebt. Passiert nix, alles weich.

Norderney geht locker. Ein oder zwei Tage Inselurlaub sind ganz nett. Bei Springtide wird vielleicht noch Spiekeroog möglich sein, Rrisikoo.

Helgoland ist klar, da muss man gewesen sein. Anlaufen zu jeder Zeit möglich.

Cuxhaven ist auch einen Hafentag wert, ebenso wie der Schleusenhafen von Brunsbüttel. Schleusen besichtigen, Kirschkerne an die Bordwand der Dicken spucken und gute Versorgungsmöglichkeiten.

Eine Nacht im Kanalstummel bei Oldenbüttel (Gieselaukanal) ist bei schönem Wetter ein Genuss. Der Kuckuck ruft zuverlässig, sonst Stille. Achtung, auch wenn es ganz lauschig aussieht, festmachen wie bei schwerem Schwell. Auf dem NOK vorbeifahrende Schiffe saugen gut einen halben Meter Wasser weg, das dann schlagartig wieder einströmt. Rendsburg kann man sparen, recht morbider Charme.

Ja, und schon bist Du da. Düsterbrock, alter Olympiahafen liegt günstig an der "Kiellinie". Bei schönem, warmem Wetter vorher ein Bad im Flemhuder See.

Viel Spaß
Franz
halber Wind reicht völlig

space*cadet

Salzbuckel

Beiträge: 2 478

Wohnort: Pinneberg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 2. Mai 2021, 19:53

Sehr willkommen sind auch Tipps für gut geschützte Ankerplätze.
Wie wäre es mit dem Flemhuder See?
Ansonsten liegt ein schöner und ruhiger Hafen (fast wie Ankern...) 18 sm hinter Kalkgrund. Gäste sind bei uns durchaus gerne gesehen. :)
Gruß
Robert
Yachttechnikseminare - neue Präsenzveranstaltungen ab dem Herbst, Webinare zeitnah auf blauwasser.de:
Das Innenleben des Bootsdiesels
Elektrik am Dieselmotor

krusefix

Salzbuckel

Beiträge: 2 394

Wohnort: Osnabrück

Schiffsname: Rasma

Bootstyp: Compromis C36

Heimathafen: Kappeln

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 2. Mai 2021, 20:02

@grauwal hat die Möglichkeiten mit fast 2 m Tiefgang gut umrissen, vor den ostfriesischen Inseln wird das Ankern schwierig, im Watt auch. Es ist eine Transitroute und die Ostsee wird alles bieten, was ihr mögt.

gute Überfahrt

Krusefix
wer Verantwortung von sich weist,
weist auch die Freiheit von sich.

6

Sonntag, 2. Mai 2021, 20:51

Eine Nacht im Kanalstummel bei Oldenbüttel (Gieselaukanal) ist bei schönem Wetter ein Genuss. Der Kuckuck ruft zuverlässig, sonst Stille. Achtung, auch wenn es ganz lauschig aussieht, festmachen wie bei schwerem Schwell. Auf dem NOK vorbeifahrende Schiffe saugen gut einen halben Meter Wasser weg, das dann schlagartig wieder einströmt. Rendsburg kann man sparen, recht morbider Charme.

Hallo,
interessant, den Kuckuck habe ich am Wohnort.
Bei mir ist es genau umgekehrt:
Gieselauschleuse nur, wenn es wirklich nicht anders geht. Dann lieber nach Rendsburg.
Dort in den Vereinshafen von "Schleswig-Holstein-Netz".
Ich geh dort gerne schwimmen.

Tiefgang? Keine Ahnung, für mich genug. Schau besser mal in die Karte!

Beiträge: 1 659

Bootstyp: Bavaria 37 Cruiser

Heimathafen: Hooksiel

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 2. Mai 2021, 22:59

ich fahre ja nun das gleiche Schiff. Tiefgang von meiner ist nicht wie im Katalog 1,95 sondern laut unserem schleusendrempel genau 2,03 also Obacht.
Aber trotzdem kann ich obige Angaben nicht bestätigen.
Borkum? geht!
Norderney geht!, war ich schon.
Spiekeroog geht ab halbe Tide durchs Gatt dann ist auch im Hafen genug Wasser. Sehr pittoresk viel Rosamunde Pilcher, nur fünf min zu Fuss in den Ort
Wangerooge geht, bin ich öfter. bei wenig See geht es 2 Std nach Niedrigwasser, ist aber sehr knapp. Hafen hat dann auch genug Wasser. Aber ohne Fahrräder ist das nichts. Die Insel ist aber sehr schön. Da fährt auch der Zug aber eben Tidenabhängig nur mit der Fähre und zu Fuss? Nö sind meine letzten Füsse. Sind 3 oder vier Kilometer bis in den Ort, am Hafen gibt es nix.
Wenn Du wirklich Zeit hast und trödeln willst, fahre über Helgoland nach Sylt, tolles Bus Tagesticket, kannst Du alles ansehen danach nach Amrum, ein Traum von vorne bis hinten, danach dann Giselau Kanal. Letzteren hab ich selber noch nicht gemacht, glaub aber geht mit unserem Tiefgang.
Handbreit
paulemeier1

8

Montag, 3. Mai 2021, 19:02

Wenn Du wirklich Zeit hast und trödeln willst, fahre über Helgoland nach Sylt, tolles Bus Tagesticket, kannst Du alles ansehen danach nach Amrum, ein Traum von vorne bis hinten,

... anschließend die Eider rauf. Tönning, Friedrichstadt. Ist zwar reine Motorfahrt, aber wunderschön!
danach dann Giselau Kanal.

schothorner

Kapitän

Beiträge: 763

Bootstyp: Bav 37 cr

Heimathafen: NL

  • Nachricht senden

9

Montag, 3. Mai 2021, 19:13

Möchte mich Paulemeier1 anschließen (zu Amrum kann nichts beitragen)

Elbe: macht zum „lekker eeten“ ruhig einen kurzen Abstecher (ja ist ein paar Meilen elbaufwärts) nach Glückstadt, bevor in Brunsbüttel schleust.

10

Montag, 3. Mai 2021, 21:16

ich fahre ja nun das gleiche Schiff. Tiefgang von meiner ist nicht wie im Katalog 1,95 sondern laut unserem schleusendrempel genau 2,03 also Obacht.
Aber trotzdem kann ich obige Angaben nicht bestätigen.
Borkum? geht!
Norderney geht!, war ich schon.
Spiekeroog geht ab halbe Tide durchs Gatt dann ist auch im Hafen genug Wasser. Sehr pittoresk viel Rosamunde Pilcher, nur fünf min zu Fuss in den Ort
Wangerooge geht, bin ich öfter. bei wenig See geht es 2 Std nach Niedrigwasser, ist aber sehr knapp. Hafen hat dann auch genug Wasser. Aber ohne Fahrräder ist das nichts. Die Insel ist aber sehr schön. Da fährt auch der Zug aber eben Tidenabhängig nur mit der Fähre und zu Fuss? Nö sind meine letzten Füsse. Sind 3 oder vier Kilometer bis in den Ort, am Hafen gibt es nix.
Wenn Du wirklich Zeit hast und trödeln willst, fahre über Helgoland nach Sylt, tolles Bus Tagesticket, kannst Du alles ansehen danach nach Amrum, ein Traum von vorne bis hinten, danach dann Giselau Kanal. Letzteren hab ich selber noch nicht gemacht, glaub aber geht mit unserem Tiefgang.
Vielen Dank, kurze und knackig. habe das gespeichert, für wenn wir so ab 2025 wieder Richtung Westen und ins Warme fahren.

Gruß von der Selene
Norbert
"To infinity and beyond" (Buzz Lightyear)

charly99

Seebär

  • »charly99« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Wohnort: Viersen

Schiffsname: Jan van Gent

Bootstyp: Bavaria 37 cruiser (2006)

Heimathafen: Workum / It Soal

Rufzeichen: DA6735

MMSI: 211288330

  • Nachricht senden

11

Montag, 3. Mai 2021, 22:20

ein must see ist Otterndorf
Hallo Anja,

kannst Du mir sagen, welchen Hafen Du meinst? Weder bei Navionics noch bei skippergude.de finde ich Informationen. Und wenn ich Ottendorf bei Google Maps eingebe, sieht es so aus als wäre es ein kleines Dorf hinter Kiel. Ohne Hafen.

Gruß
Charly

HKla

Offizier

Beiträge: 177

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Gari Bahari

Bootstyp: Hanse 400

Heimathafen: Wedel

  • Nachricht senden

12

Montag, 3. Mai 2021, 22:39

Ich spring kurz ein. Gemeint ist Otterndorf (also mit „r“), etwa 7sm östlich von Cuxhaven.

charly99

Seebär

  • »charly99« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Wohnort: Viersen

Schiffsname: Jan van Gent

Bootstyp: Bavaria 37 cruiser (2006)

Heimathafen: Workum / It Soal

Rufzeichen: DA6735

MMSI: 211288330

  • Nachricht senden

13

Montag, 3. Mai 2021, 23:01

Ja, und schon bist Du da. Düsterbrock, alter Olympiahafen liegt günstig an der "Kiellinie". Bei schönem, warmem Wetter vorher ein Bad im Flemhuder See.
Hallo Franz,

vielen Dank für die Infos. Meinst Du Düsternbrook? Da scheint es mehrere Häfen/Marinas zu geben. Wo liegt man am günstigsten?

Gruß
Charly

charly99

Seebär

  • »charly99« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Wohnort: Viersen

Schiffsname: Jan van Gent

Bootstyp: Bavaria 37 cruiser (2006)

Heimathafen: Workum / It Soal

Rufzeichen: DA6735

MMSI: 211288330

  • Nachricht senden

14

Montag, 3. Mai 2021, 23:41

Elbe: macht zum „lekker eeten“ ruhig einen kurzen Abstecher (ja ist ein paar Meilen elbaufwärts) nach Glückstadt, bevor in Brunsbüttel schleust.
wo liegt man da am besten? Und kannst Du ein Restaurant empfehlen?

Gruß
Charly

15

Dienstag, 4. Mai 2021, 08:04

gelöscht
Der Weg ist der Weg. Das Ziel ist das Ziel.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Moppelender« (4. Mai 2021, 08:22) aus folgendem Grund: gelöscht


16

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:30

Wenn die Staande Mast Route geht: Groningen hat uns sehr gut gefallen: Mal nicht die üblichen pittoresken Städtchen, die ich gerne mag, die mich aber in schlechten Momenten an ein Freilichtmuseum erinnern, sondern eine quirlige, moderne, aber trotzdem nicht hektische mittelgroße Universitätstadt.
Schöne Grüße,
Roman
A ship in a harbour is safe, but that is not what ships are built for !

17

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:39

Wenn ihr dann durch den Kanal in der Ostsee seid:
Nicht in Schilksee festmachen, sondern in Strande - viel netter.
Und / oder: Schleimünde am Eingang zur Schlei. sehr speziell.

grauwal

Salzbuckel

Beiträge: 2 244

Schiffsname: lebhaft

Bootstyp: Aquanaut 1000

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 4. Mai 2021, 09:49

..........................

vielen Dank für die Infos. Meinst Du Düsternbrook? ....
...

Gruß
Charly


Ja, meine ich,
bei der Schreibweise hat mich das Gedächtnis im Stich gelassen (das macht es gerne)
Wir haben vorzugsweise im Becken 1 gelegen, Beim Segelklub Baltic, gegründet 1882 zu Königsberg... :) (gehört auch den Sportboothäfen Kiel)

- netter Hafen von Norderney, die Kanaldeckel sind von Ferrari
- Seminar für Aerodynamik auf Helgoland (ca. 5m Abstand, auf der Stelle schwebend)
- Abendstille am Gieselaukanal (leider kein Tonfoto wg Kuckuk
- Lauschige Nacht am Anker im Flemhuder See
- Becken 1 Düsternbrook

Gruß Franz
»grauwal« hat folgende Dateien angehängt:
halber Wind reicht völlig

Brynja

Salzbuckel

Beiträge: 3 848

Wohnort: OWL

Schiffsname: Brynja

Bootstyp: Etap 32s

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 4. Mai 2021, 14:06

In den Flemhuder See wurden mittlerweile große Poller zum Festmachen gepflanzt.
»Brynja« hat folgende Datei angehängt:

20

Dienstag, 4. Mai 2021, 14:33

Moin,

zu Otterndorf:
Viel Platz, Boxen oder längsseits, ab etwa 2 Std. nach NW müsstest Du mit 2m reinkommen (war dieses Jahr noch nicht dort).
Weg in den historischen Ort: Frage am Hafen nach dem "Philosophen-Pfad", ein verwunschener Spazierweg entlang der Medem (das ist der Fluß, der in den Hafen mündet). Dauert ca. 45-60 Minuten.
Im Ortskern gibt es direkt im Zentrum an der Ortsdurchfahrt eine seehr gute Konditorei mit Café, nicht zu übersehen.

zur Oste:
Ankerplatz ca. 0,5sm südlich der Mündung in die Elbe in einem Stück Altarm. Viel Natur, Seehunde und Seeadler.
Osteaufwärts Neuhaus mit Steganlage im Strom (der alte Stadthafen ist zu flach für Euch). Verschlafenes Städtchen. Einer der letzten Insassen im Stadtgefängnis war angeblich Roy Black nach Provinzkonzert und Alkoholgenuss.
Nette Kneipe mit Pizza und selbstgebrautem Bier (es ist auch die einzige, glaube ich). Nach Spaziergang von ca. 30-45 Minuten Naturerlebnispark Natureum Unterelbe an der Ostemündung. Ist was für Kinder.

zu Glückstadt: der Außenhafen ist eigentlich auch bei NW zu befahren; manchmal gibt es dort flache Ecken. Freie Boxen in Steganlage des örtlichen Yachtclubs oder Längsseits-Liegen an Gastplätzen einlaufend links vor der Schleuse in den Binnenhafen (dort ist es auch tatsächlich immer tief). Ein-/Ausschleusen in den tidefreien Binnenhafen ist vor HW möglich, habe ich aber noch nie gemacht und ist eigentlich verzichtbar. Gastro-Tipp: "Kleiner Heinrich" am Markt, unbedingt reservieren. Historische Stadt mit dänischen Wurzeln, sollte Hamburg den Rang ablaufen. Naja...

zu noch weiter elbaufwärts: Cuxhaven - Stade und retour einen oder zweit Tage später von Stade nach Brunsbüttel wäre ohne Weiteres machbar, auch Stade - Rendsburg oder Stade - Giselau.
Stade ist so eine Art Rothenburg o.T. der Unterelbe. Hafen mitten in der Stadt; man liegt längsseits am Schwimmschlengel, am WoE im Päckchen (dann auch mal 5 Boote oder so, da sehr beliebtes Wochenendziel). Mit 2m TG solltest Du +/-2 Std um HW rein-/rauskommen, also optimal zum Ankommen aus Cuxhaven und wieder Auslaufen Richtung Brunsbüttel.
Stade wäre mir noch wichtiger als Glückstadt.

Grüß
Andreas

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 349   Hits gestern: 2 951   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 555 489   Hits pro Tag: 2 468,93 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 8 392   Klicks gestern: 19 802   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 49 575 574   Klicks pro Tag: 18 671,15 

Kontrollzentrum