Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

canamar

Matrose

  • »canamar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Schiffsname: Consul Abo

Bootstyp: 35er Stahlyacht - Werfteigenbau

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 22. Juni 2021, 11:32

Eider - ich brauche ein paar Tipps :-)

Moin,

wir wollen für vier Tage los und eine Idee ist, dass wir von Cuxhaven über Brunsbüttel in den NOK rein fahren, dann bis zum Giselau-Kanal in die Eider abbiegen und über das Eidersperrwerk zurück nach Cuxhaven segeln, oder umgekehrt.

Da wir ein Segelboot haben mit fast zwei (2) Meter Tiefgang haben und logischerweise auch einen Mast (13,50 Meter), stellt sich die Frage, geht das überhaupt? Können wir auf der Eider problemlos mit unserem Tiefgang die Eider befahren? Und was ist mit den Durchfahrtshöhen unter den Brücken?

Ich habe sehr wohl gelesen, dass geschleust wird, ich habe aber unterschiedliche Angaben zur Tiefe in der Eider gefunden und leider habe ich nichts zu Durchfahrtshöhen von Brücken gefunden.

Und zu guter Letzt - ist das überhaupt machen in vier Tagen, oder ist es eher Stress? Habt jemand Erfahrungen, die er/sie teilen möchte? Ich wäre dankbar.


Danke vorab

Michael

Moeritsen

Proviantmeister

Beiträge: 417

Schiffsname: Hella

Bootstyp: Bandholm BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Juni 2021, 12:41

...vielleicht als erste Orientierung:

https://www.skipperguide.de/wiki/Eider

Und was die 4 Tage betrifft: Mein Bauchgefühl sagt, das ist Stress, denn die Törnplanung ist extrem abhängig von Tiden in vielen Streckenabschnitten, von Öffnungszeiten an Brücken und Wartezeiten an Schleusen, deren so einige auf der Tour warten.

Ich fahre viel auf dem Kanal herum immer bis Lexfähre. Die NOK-Schleusen kann man passieren innerhalb von Minuten oder man braucht auch mal 2-3 Stunden, um durchzukommen. Je nach Glück und Verkehrslage. Zur Eider werden dir einige hier etwas sagen können, ein Bemühen der Suchfunktion wird auch Brauchbares zu Tage fördern.

...auch Michael

HKla

Offizier

Beiträge: 181

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Gari Bahari

Bootstyp: Hanse 400

Heimathafen: Wedel

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 22. Juni 2021, 14:32

Zur Einstimmung und auch als Informationsquelle hier die Links zu zwei unterhaltsamen Videos von Nico Wulff zu seiner Fahrt auf der Eider:

https://www.youtube.com/watch?v=stet_Jh5ATA
https://www.youtube.com/watch?v=HfJd6Y9ScLQ

Gruß
Henning

4

Dienstag, 22. Juni 2021, 15:16

Hallo Michael,

wenn Brücken und Schleusen intakt sind (zuweilen treten mal Störungen auf, vorab besser checken), kann der Mast stehen bleiben - alles beweglich.

Mit Deinem Tiefgang würde ich allerdings unbedingt in die Eider ein- und nicht ausfahren.
Deren neuralgische Stelle ist eine Barre im Außenbereich weit unterhalb des Sperrwerks, genannt Isern Hinnerk, weil der Sand dort angeblich bretthart ist.
Wenn Du mit dem ablaufenden Wasser aus der Eider ausläufst. segelst Du deshalb gegen die Zeit.
Einlaufen ist daher vorteilhafter; Du musst nur die aktuellen Verhältnisse an dieser Stelle herausfinden, d. h. ab welcher Tide kannst Du drüber. Der Hafenmeister in Tönning könnte/sollte es wissen.
Der nächste Punkt sind die Seegangsverhältnisse, denn auf der Barre willst Du ja keinesfalls durchsetzen. Also ruhiges Wasser.
Auch diese Bedingungen hast Du mit größerer Wahrscheinlichkeit beim Einlaufen mit dem auflaufenden Wasser, als beim Auslaufen mit dem ablaufenden Wasser.
Und zu guter Letzt, törntaktisch: Ist es mit der Eider wettermäßig schlecht, kannst Du den Törn ja anfänglich ändern. Bist Du schon drinnen in der Eider, müsstest Du entweder warten (Reserve hast Du aber offenbar nicht) oder den ganzen Weg wieder zurücklaufen, was auf das Selbe rauskommt.

Ich bin lange nicht mehr dort gewesen und kann zur aktuellen Situation nichts beitragen.

Hier ein paar Infos KLICK

Gruß
Andreas

Dicke Christine

Proviantmeister

Beiträge: 285

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Christine

Bootstyp: Degerö 31 DS

Heimathafen: Norddeich

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. Juni 2021, 15:35

Auch diese Bedingungen hast Du mit größerer Wahrscheinlichkeit beim Einlaufen mit dem auflaufenden Wasser, als beim Auslaufen mit dem ablaufenden Wasser.


Bei günstigem Wind bin ich mal vön Tönning bzw. Eider Lock gegen auflaufendes Wasser rausgefahren. Bis wir an der flachen Stelle waren, stand dort genug Wasser. Das ist natürlich nicht immer machbar. Ist auch 10 Jahre her, die heutigen Tiefen kenne ich nicht.

canamar

Matrose

  • »canamar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Schiffsname: Consul Abo

Bootstyp: 35er Stahlyacht - Werfteigenbau

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Juni 2021, 18:03

Moin Michael,

besten DANK für die schnelle Antwort. Ich habe die Suche "genutzt", aber so richtig habe ich nichts gefunden. Daher meine Nachfrage. - Alles Gut.

Danke für den Link!

Grüße Michael
...vielleicht als erste Orientierung:

https://www.skipperguide.de/wiki/Eider

Und was die 4 Tage betrifft: Mein Bauchgefühl sagt, das ist Stress, denn die Törnplanung ist extrem abhängig von Tiden in vielen Streckenabschnitten, von Öffnungszeiten an Brücken und Wartezeiten an Schleusen, deren so einige auf der Tour warten.

Ich fahre viel auf dem Kanal herum immer bis Lexfähre. Die NOK-Schleusen kann man passieren innerhalb von Minuten oder man braucht auch mal 2-3 Stunden, um durchzukommen. Je nach Glück und Verkehrslage. Zur Eider werden dir einige hier etwas sagen können, ein Bemühen der Suchfunktion wird auch Brauchbares zu Tage fördern.

...auch Michael

canamar

Matrose

  • »canamar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Schiffsname: Consul Abo

Bootstyp: 35er Stahlyacht - Werfteigenbau

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Juni 2021, 18:05

Moin Andreas,

besten DANK für die ausführlichen Infos - ich denke wir werden die Eider mit einem anderen Boot mal machen... :-) :D

Grüße Michael
Hallo Michael,

wenn Brücken und Schleusen intakt sind (zuweilen treten mal Störungen auf, vorab besser checken), kann der Mast stehen bleiben - alles beweglich.

Mit Deinem Tiefgang würde ich allerdings unbedingt in die Eider ein- und nicht ausfahren.
Deren neuralgische Stelle ist eine Barre im Außenbereich weit unterhalb des Sperrwerks, genannt Isern Hinnerk, weil der Sand dort angeblich bretthart ist.
Wenn Du mit dem ablaufenden Wasser aus der Eider ausläufst. segelst Du deshalb gegen die Zeit.
Einlaufen ist daher vorteilhafter; Du musst nur die aktuellen Verhältnisse an dieser Stelle herausfinden, d. h. ab welcher Tide kannst Du drüber. Der Hafenmeister in Tönning könnte/sollte es wissen.
Der nächste Punkt sind die Seegangsverhältnisse, denn auf der Barre willst Du ja keinesfalls durchsetzen. Also ruhiges Wasser.
Auch diese Bedingungen hast Du mit größerer Wahrscheinlichkeit beim Einlaufen mit dem auflaufenden Wasser, als beim Auslaufen mit dem ablaufenden Wasser.
Und zu guter Letzt, törntaktisch: Ist es mit der Eider wettermäßig schlecht, kannst Du den Törn ja anfänglich ändern. Bist Du schon drinnen in der Eider, müsstest Du entweder warten (Reserve hast Du aber offenbar nicht) oder den ganzen Weg wieder zurücklaufen, was auf das Selbe rauskommt.

Ich bin lange nicht mehr dort gewesen und kann zur aktuellen Situation nichts beitragen.

Hier ein paar Infos Hallo Michael,

wenn Brücken und Schleusen intakt sind (zuweilen treten mal Störungen auf, vorab besser checken), kann der Mast stehen bleiben - alles beweglich.

Mit Deinem Tiefgang würde ich allerdings unbedingt in die Eider ein- und nicht ausfahren.
Deren neuralgische Stelle ist eine Barre im Außenbereich weit unterhalb des Sperrwerks, genannt Isern Hinnerk, weil der Sand dort angeblich bretthart ist.
Wenn Du mit dem ablaufenden Wasser aus der Eider ausläufst. segelst Du deshalb gegen die Zeit.
Einlaufen ist daher vorteilhafter; Du musst nur die aktuellen Verhältnisse an dieser Stelle herausfinden, d. h. ab welcher Tide kannst Du drüber. Der Hafenmeister in Tönning könnte/sollte es wissen.
Der nächste Punkt sind die Seegangsverhältnisse, denn auf der Barre willst Du ja keinesfalls durchsetzen. Also ruhiges Wasser.
Auch diese Bedingungen hast Du mit größerer Wahrscheinlichkeit beim Einlaufen mit dem auflaufenden Wasser, als beim Auslaufen mit dem ablaufenden Wasser.
Und zu guter Letzt, törntaktisch: Ist es mit der Eider wettermäßig schlecht, kannst Du den Törn ja anfänglich ändern. Bist Du schon drinnen in der Eider, müsstest Du entweder warten (Reserve hast Du aber offenbar nicht) oder den ganzen Weg wieder zurücklaufen, was auf das Selbe rauskommt.

Ich bin lange nicht mehr dort gewesen und kann zur aktuellen Situation nichts beitragen.

Hier ein paar Infos KLICK

Gruß
Andreas


canamar

Matrose

  • »canamar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Schiffsname: Consul Abo

Bootstyp: 35er Stahlyacht - Werfteigenbau

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Juni 2021, 18:06

Henning - danke! Warum habe ich gar nicht bei YT gesucht ?( !

DANK und Gruß Michael
Auch diese Bedingungen hast Du mit größerer Wahrscheinlichkeit beim Einlaufen mit dem auflaufenden Wasser, als beim Auslaufen mit dem ablaufenden Wasser.


Bei günstigem Wind bin ich mal vön Tönning bzw. Eider Lock gegen auflaufendes Wasser rausgefahren. Bis wir an der flachen Stelle waren, stand dort genug Wasser. Das ist natürlich nicht immer machbar. Ist auch 10 Jahre her, die heutigen Tiefen kenne ich nicht.
Zur Einstimmung und auch als Informationsquelle hier die Links zu zwei unterhaltsamen Videos von Nico Wulff zu seiner Fahrt auf der Eider:

https://www.youtube.com/watch?v=stet_Jh5ATA
https://www.youtube.com/watch?v=HfJd6Y9ScLQ

Gruß
Henning

canamar

Matrose

  • »canamar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Schiffsname: Consul Abo

Bootstyp: 35er Stahlyacht - Werfteigenbau

Heimathafen: Cuxhaven

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Juni 2021, 18:06

Ich danke Euch für den tollen Support!

Grüße Michael

cmingus

Proviantmeister

Beiträge: 340

Bootstyp: Nadine 24

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 22. Juni 2021, 18:27

Auch diese Bedingungen hast Du mit größerer Wahrscheinlichkeit beim Einlaufen mit dem auflaufenden Wasser, als beim Auslaufen mit dem ablaufenden Wasser.
Bei günstigem Wind bin ich mal vön Tönning bzw. Eider Lock gegen auflaufendes Wasser rausgefahren. Bis wir an der flachen Stelle waren, stand dort genug Wasser. Das ist natürlich nicht immer machbar. Ist auch 10 Jahre her, die heutigen Tiefen kenne ich nicht.
So (oder so ähnlich) haben wir das letztes Jahr auch gemacht. Zwei Stunden vor HW in Tönning gestartet, ca. bei HW an der Schleuse vom Eidersperrwerk gewesen und dann mit ablaufendem Wasser raus. Bei ca halber Tide hatten wir an der Barre 2m Wasser unterm Kiel bei 1,30 m Tiefgang. Allerdings kommt man mit mehr Tiefgang erst später in Tönning los und die HW sind westlicher ja früher. Das müsste man über Bootspeed kompensieren. Also es ist definitiv leichter wenn man in die Eider einläuft.

Trimminogy

Matrose

Beiträge: 74

Wohnort: Nordwesten

Schiffsname: Dulcibella

Bootstyp: cornish crabber 24 MK II

Heimathafen: Nordwesten

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 1. Juli 2021, 17:47

Eider

Beim Ansteuern von See bei Ansteuerungstonne Eider mindestens halbes Wasser abwarten und selbstverständlich auflaufende Tide. Bei Auslaufen nach See ab Eidersperrwerk kurz vor HW fahren ( ablaufende Tide ) und Strom gegen zu viel Wind macht nicht wirklich Sinn. Unterwegs wird's hier und da flach und da hilft bei viel Tiefgang nur das simple Berechnen der Höhe der Gezeit ( z.B. 12 er Regel ), Beste Grüsse

Storai

Seebär

Beiträge: 1 080

Wohnort: Voerde

Schiffsname: Canata

Bootstyp: Dehler 35 Cruising

  • Nachricht senden

12

Samstag, 24. Juli 2021, 07:43

Moin Moin,
Ich hole den Thread hier nochmal hoch. Ich liege im Moment in der wunderschönen Binneneider ein paar km hinter Lexfähre vor Anker. In den nächsten Tagen möchte ich dann raus auf die Nordsee. Meine Frage: Gibt es aktuelle Lotungen der Barre? Auf z.B. Wattsegler finde ich dazu leider nix.

HKla

Offizier

Beiträge: 181

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Gari Bahari

Bootstyp: Hanse 400

Heimathafen: Wedel

  • Nachricht senden

13

Samstag, 24. Juli 2021, 15:23

Bin dort vor zwei Wochen gewesen (kam allerdings von der Nordsee). Zwei Stunden vor Hochwasser betrug die Wassertiefe auf der Barre etwas 3,5 Meter.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Storai

Seebär

Beiträge: 1 080

Wohnort: Voerde

Schiffsname: Canata

Bootstyp: Dehler 35 Cruising

  • Nachricht senden

14

Samstag, 24. Juli 2021, 23:11

Danke für die Info!

okemaka

Smutje

Beiträge: 16

Wohnort: München & Barcelona

Schiffsname: OKEMAKA

Bootstyp: Segelyacht Hanse 348

Heimathafen: Greifswald

Rufzeichen: DJ7626

MMSI: 211357560

  • Nachricht senden

15

Montag, 26. Juli 2021, 16:03

Eider von Giselau bis Nordfeld: No Problem

Ich hatte auch diese Frage. Bin vor zwei Wochen (Anfgang Juli 2021) mit 2m Tiefgang die Eider vom NOK runtergefahren. Brücken und Schleusen, alles hervorragend. Aber vor der Schleuse Nordfeld haben wir dann übernachtet und da kamen mir die Zweifel. Schaffe ich es bis Friedrichstadt Hafen? Kann ich nur 2-3 Stunden um Hochwasser herum fahren. Schafft man es von Freidrichstatd durch die Brücken bis Eiderlock und dann weiter zur Barre zur richtigen Zeit oder müsste man beim Eiderlock ein Niedrigwasser aussitzen? Der Wetterbericht machte es dann leicht zu entscheiden wir kehren um ...

Würde aber gerne in zwei Wochen von Helgoland aus in die Eider Einfahren. Problem ist dass laut der aktuellne Version der NAVIONICS Karre wohl eine Tide von mehr als 2m wünschenswert wäre ...

Storai

Seebär

Beiträge: 1 080

Wohnort: Voerde

Schiffsname: Canata

Bootstyp: Dehler 35 Cruising

  • Nachricht senden

16

Montag, 26. Juli 2021, 17:14

Moin Moin,
Ich liege im Moment in Tönning. Mein Nachbarlieger ist vor ein paar Tagen bei sehr guten Bedingungen zu NW über die Barre mit 1,50 Tiefgang. Er sprach von noch 0,20 m unter dem Kiel.
Auch ein Telefonat mit dem Eidersperrwerk brachte die Info, dass halbe Tide bei 1,50 völlig ok wäre. Der Herr war sehr nett und sehr auskunftsbereit.
Ich werde morgen mit dem Frühhochwasser in Tönning auslaufen. Ich werd dann berichten.
Grüße, Rainer

cmingus

Proviantmeister

Beiträge: 340

Bootstyp: Nadine 24

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

17

Montag, 26. Juli 2021, 19:34

oder müsste man beim Eiderlock ein Niedrigwasser aussitzen?
Das funktioniert leider so nicht, weil man dort nicht festmachen darf/kann. Man muss von Tönning starten. Dort kannst du allerdings außen an die Mole anstatt in den Hafen gehen, dann kommst du dort früher los, nicht erst kurz vor HW.

Beiträge: 931

Schiffsname: Neline

Bootstyp: Breehorn 37

Heimathafen: Jemgum

  • Nachricht senden

18

Montag, 26. Juli 2021, 19:36

Moin, wenn du bei halber Tide an der Barre sein willst, ist Abfahrt bei HW Tönning aus meiner Erinnerung zu spät. Denke auch daran dass HW an der Barre früher ist, als in Tönning. Ich meine - wie es bereits ein Vorposten schrieb - dass man etwa 2h vor HW Tönning los muss, um bei 1/2 Tide an der Barre anzukommen. Ist aber natürlich auch von deiner Geschwindigkeit abhängig, ich rechne mit 5 kn durchs Wasser.
Grüße,
ruhrpottsegler (der gerade keine Karte zur Hand hat)

Beiträge: 931

Schiffsname: Neline

Bootstyp: Breehorn 37

Heimathafen: Jemgum

  • Nachricht senden

19

Montag, 26. Juli 2021, 19:37

Genau, ich hab damals auch aussen an der Mole gelegen.

Storai

Seebär

Beiträge: 1 080

Wohnort: Voerde

Schiffsname: Canata

Bootstyp: Dehler 35 Cruising

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 27. Juli 2021, 11:24

So, mal ganz frische Infos:
- Tönning 27.7.2021 HW ca. 0500
- Abfahrt Tönning 0415
- Eidersperrwerk 0530
- Barre 0715, Tiefe auf der Barre min. 3 Meter
Und gleich sind wir auf Amrum :-)

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 583   Hits gestern: 2 302   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 892 445   Hits pro Tag: 2 476,18 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 8 588   Klicks gestern: 13 193   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 51 686 090   Klicks pro Tag: 18 568,72 

Kontrollzentrum