Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Osttief

Offizier

Beiträge: 422

Wohnort: Greifswald

Schiffsname: Flair

Bootstyp: Stress

  • Nachricht senden

101

Montag, 22. Juli 2019, 23:42

Wenn er nicht gechartert hat würde ich mal auf 40cm tippen. Stahljollenkreuzer. Schöne Schiffe übrigens.
Osttief

--------------------------------------------------------------------------------------------

Das schönste am Segeln sind die Abende im Hafen...

catel

Maat

Beiträge: 87

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Johanna

Bootstyp: Jeanneau SunDream

Heimathafen: Naturhafen Gustow

Rufzeichen: DK 9020

MMSI: 211 722 120

  • Nachricht senden

102

Dienstag, 23. Juli 2019, 10:35

Wir waren im Juni in Sellin haben mit Schwert unten einen TG von 1,9m. Auf der Anfahrt hatten wir zweimal Grundberührung im See mitten in der Fahrrinne, ich meine kurz vor der Tonne, wo das Fahrwasser im See nach Nord abknickt und so 300m vorm Hafen. Da war der Pegel aber auch so 20cm unter MW. Beim Wegfahren dann Normalwasser und nur noch Grundberührung vor dem abknickenden Fahrwasser. Wegen dem Schwert macht mir Grundberührung nicht viel aus, aber mit 2m Tiefgang würde ich mir überlegen eher nur bei Hochwasser hinzufahren. Ob der Grund jetzt hart oder Schlick ist, weiß ich nicht, zu vermuten wäre eher letzteres.
Ansonsten ein schöner Hafen und im Vergleich mit den anderen in der Ecke erstaunlich groß. Liegeplatzprobleme dürfte man da kaum haben.
Viele Grüße,

Carsten

Selliner

Kapitän

Beiträge: 535

Wohnort: Sellin

Schiffsname: "Lotte" und "SKant d'Or"

Bootstyp: Midget 31, SK2

Heimathafen: Seedorf

Rufzeichen: DH6428

MMSI: 211484730

  • Nachricht senden

103

Dienstag, 23. Juli 2019, 12:37

Wobei verdammt schwer zu sagen ist ob man noch im Fahrwasser ist. Die Tonnen stehen an den Kursänderung und dazwischen nichts. Die Rinne wurde 30 Meter breit gebaggert. Es geht sehr schnell das man am Rand oder draußen ist.

catel

Maat

Beiträge: 87

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Johanna

Bootstyp: Jeanneau SunDream

Heimathafen: Naturhafen Gustow

Rufzeichen: DK 9020

MMSI: 211 722 120

  • Nachricht senden

104

Dienstag, 23. Juli 2019, 13:26

Wobei verdammt schwer zu sagen ist ob man noch im Fahrwasser ist. Die Tonnen stehen an den Kursänderung und dazwischen nichts. Die Rinne wurde 30 Meter breit gebaggert. Es geht sehr schnell das man am Rand oder draußen ist.

...ist im Prinzip schon richtig. Bei solchen rinnen orientiere ich mich immer nach vorne und nach achtern und ich denke ich war noch IN der Rinne. Da ich ja ein Kielschwert habe, hat sich die Grundberührung durch kurzes leichtes ein- und wieder ausklappen bemerkbar gemacht, also wie das Fahren über einen "Hubbel". Danach wieder alles normal. Wäre ich weit aus der Rinne geraten, hätte sich das anders bemerkbar gemacht.

Insofern ja auch nicht schlimm, da kann man vielleicht dann auch mit Festkiel drüber oder besser durch pflügen, aber gedacht als Beitrag, dass es meiner Erfahrung nach sicher nicht mehr überall 2,5m sind.
Viele Grüße,

Carsten

Sailor3110

Matrose

Beiträge: 66

Wohnort: Berlin

Schiffsname: FE-LI two

Bootstyp: Hanse 385

Heimathafen: Lubmin

Rufzeichen: DIWW2

MMSI: 211642250

  • Nachricht senden

105

Dienstag, 23. Juli 2019, 13:28

Vor der Fahrt auf dem Selliner See habe ich nicht so die Bedenken, die Sandbank an der Zufahrt zum See kann man ja gut erkennen in der Rinne wird es eher Schlick sein. Bei meinem ersten Versuch im vergangenen Jahr bin ich bereits in der Baaber Beek aufgelaufen und das war definitive kein Schlick oder harter Sand, sondern etwas härteres.

Osttief

Offizier

Beiträge: 422

Wohnort: Greifswald

Schiffsname: Flair

Bootstyp: Stress

  • Nachricht senden

106

Dienstag, 23. Juli 2019, 14:16

und das war definitive kein Schlick oder harter Sand, sondern etwas härteres.


Die Gegend ist ordentlich zugemöhlt mit Steinen diverser Größen. Vielleicht hast Du ja so einen Findling gefunden.
Osttief

--------------------------------------------------------------------------------------------

Das schönste am Segeln sind die Abende im Hafen...

columbus488

Schief-made

Beiträge: 14 137

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

107

Dienstag, 23. Juli 2019, 14:41

Ja, es plätschert....


Jepp, ist mir auf dem Wasser auch schon passiert.
du sollst nicht an der Reeling pischern... :acute:
"Das Meer ist der letzte freie Ort auf der Welt." - Ernest Hemingway

Osttief

Offizier

Beiträge: 422

Wohnort: Greifswald

Schiffsname: Flair

Bootstyp: Stress

  • Nachricht senden

108

Dienstag, 23. Juli 2019, 16:33

Würd ich nie nich machen. Noch dazu in Sellin mit den noblen Sanitäreinrichtungen! :D
Osttief

--------------------------------------------------------------------------------------------

Das schönste am Segeln sind die Abende im Hafen...

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 412

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

109

Dienstag, 23. Juli 2019, 19:56

Jo, Sanitäreinrichtungen sind hervorragend und vorbildlich!
Gruß Torsten

kis
keep it simple

110

Dienstag, 23. Juli 2019, 21:00

Jo, Sanitäreinrichtungen sind hervorragend und vorbildlich!


Können wir bestätigen, ist Klasse geworden. Waren dieses Jahr 2x da, immer ausreichend Platz am Steg.

—-

By the way: Im Nordhafen Peenemünde hat sich auch einiges getan. Die Ferienhäuser sind fertig und die Infrastruktur hat sich deutlich verbessert. Das sehr große Sanitärgebäude ist fast fertig, die gr0ßzügige Toilettenanlage ist bereits in Betrieb, die Duschen werden gerade fertiggestellt.

Samstags grillt der Hafenmeister und es werden Salate etc angeboten.
Die Steganlage wurde bereits letztes Jahr fertiggestellt.

Osttief

Offizier

Beiträge: 422

Wohnort: Greifswald

Schiffsname: Flair

Bootstyp: Stress

  • Nachricht senden

111

Dienstag, 23. Juli 2019, 22:06

Der Nordhafen fehlt mir noch auf der Liste. Hab aber nur gutes drüber gehört. Selber fahr ich meist dran vorbei, ist ja nur ne Stunde bis Wolgast in den Verein.
Osttief

--------------------------------------------------------------------------------------------

Das schönste am Segeln sind die Abende im Hafen...

Selliner

Kapitän

Beiträge: 535

Wohnort: Sellin

Schiffsname: "Lotte" und "SKant d'Or"

Bootstyp: Midget 31, SK2

Heimathafen: Seedorf

Rufzeichen: DH6428

MMSI: 211484730

  • Nachricht senden

112

Dienstag, 23. Juli 2019, 23:30

Vor der Fahrt auf dem Selliner See habe ich nicht so die Bedenken, die Sandbank an der Zufahrt zum See kann man ja gut erkennen in der Rinne wird es eher Schlick sein. Bei meinem ersten Versuch im vergangenen Jahr bin ich bereits in der Baaber Beek aufgelaufen und das war definitive kein Schlick oder harter Sand, sondern etwas härteres.

Es gibt in der bek einige Stellen wo man nicht eng am Schilf lang kann. Z.b. kurz nach der letzten Kurve ist es stb bisschen flacher. Sonst kann man ja in Griffweite vom Schilf lang. An Der Einfahrt zur alten Bek, kennt kaum noch einer, ist es auch flach. Und das ist harter sand. Die Steine gegenüber vom Fährmann sind weggenommen worden.
In der Bek liegt eigentlich kein Müll. Der Grund ist sehr hart und man steht sofort. Bin da wahrscheinlich mehrere hundert Mal durchgekreuzt, dann weiß man wie und wo man lang fahren kann. An einigen Stellen kann das Schilf am Rumpf kratzen, woanders hält man sich gut frei. Für alle Ortsfremde, besser in der Mitte fahren.

Sailor3110

Matrose

Beiträge: 66

Wohnort: Berlin

Schiffsname: FE-LI two

Bootstyp: Hanse 385

Heimathafen: Lubmin

Rufzeichen: DIWW2

MMSI: 211642250

  • Nachricht senden

113

Mittwoch, 24. Juli 2019, 10:38

Vor der Fahrt auf dem Selliner See habe ich nicht so die Bedenken, die Sandbank an der Zufahrt zum See kann man ja gut erkennen in der Rinne wird es eher Schlick sein. Bei meinem ersten Versuch im vergangenen Jahr bin ich bereits in der Baaber Beek aufgelaufen und das war definitive kein Schlick oder harter Sand, sondern etwas härteres.

Es gibt in der bek einige Stellen wo man nicht eng am Schilf lang kann. Z.b. kurz nach der letzten Kurve ist es stb bisschen flacher. Sonst kann man ja in Griffweite vom Schilf lang. An Der Einfahrt zur alten Bek, kennt kaum noch einer, ist es auch flach. Und das ist harter sand. Die Steine gegenüber vom Fährmann sind weggenommen worden.
In der Bek liegt eigentlich kein Müll. Der Grund ist sehr hart und man steht sofort. Bin da wahrscheinlich mehrere hundert Mal durchgekreuzt, dann weiß man wie und wo man lang fahren kann. An einigen Stellen kann das Schilf am Rumpf kratzen, woanders hält man sich gut frei. Für alle Ortsfremde, besser in der Mitte fahren.


Das ist ein guter Ratschlag. Danke! Ich werde es bei passendem Wasserstand nocheinmal probieren. Mit den Sonarcart von Navionics passt es nicht ganz. Ich schätze die sind auch schon sehr alt, selbst in der aktuellen Karte ist der neue Hafen noch nicht hinterlegt.

Auch wir finden Peenemünde Nord einen schön gewordenen Hafen. Auch wenn ab und an die Motorengeräusche der Rennstrecke auf dem Flughafen zu hören sind. Schöne Natur rings herum. Mehrmals morgens einen Seeadler über dem Hafen schweben gesehen.

Selliner

Kapitän

Beiträge: 535

Wohnort: Sellin

Schiffsname: "Lotte" und "SKant d'Or"

Bootstyp: Midget 31, SK2

Heimathafen: Seedorf

Rufzeichen: DH6428

MMSI: 211484730

  • Nachricht senden

114

Donnerstag, 1. August 2019, 14:04

Aktueller Zeitungsartikel
https://m.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/R…er-Insel-Ruegen
Familie aus Wittenberge von Ribnitz nach Sellin gesegelt?
War da nicht was mit jemandem hier aus dem Forum?

115

Donnerstag, 1. August 2019, 14:36

Ich bin auch von Ribnitz gestartet und nach Sellin gesegelt, komme aber nicht aus Wittenberg. Aber mein LP-Nachbar von Ribnitz, der mit den 2 Backfischen an Bord...
Mir gelang es, den Selliner See hochzukreuzen....

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 412

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

116

Donnerstag, 1. August 2019, 14:47

Es scheint etwas untergegangen zu sein und es geschehen noch Zeichen und Wunder. Der Hafen USEDOM hat am Montag eröffnet. :D :ok: :thumb:
Gruß Torsten

kis
keep it simple

117

Donnerstag, 1. August 2019, 14:51

Info PEENEMÜNDE NORDHAFEN:

Vom Peenefahrwasser aus sind es nur einige Meter zur Hafeneinfahrt.
Die Hafeneinfahrt ist breit und tief.

Vor der Hafeneinfahrt hat sich einlaufend LINKS eine Sandnase gebildet, die etwa BIS ZUR MITTE der Breite der Einfahrt ziehen kann. Ich bin da kürzlich mit 1,80m aufgelaufen und habe mich in losem Sand festgefahren; kam nur unter Segelkrängung wieder los.

Einige Meter weiter (einlaufend) RECHTS ist es mit 3,5m ausreichend tief.

—-
Das neue, sehr großzügig geschnittene Sanitärgebäude ist jetzt fertig, einschließlich Duschen, Waschmaschine, Trockner,...

Osttief

Offizier

Beiträge: 422

Wohnort: Greifswald

Schiffsname: Flair

Bootstyp: Stress

  • Nachricht senden

118

Donnerstag, 1. August 2019, 15:25

Es scheint etwas untergegangen zu sein und es geschehen noch Zeichen und Wunder. Der Hafen USEDOM hat am Montag eröffnet. :D :ok: :thumb:


Das ist doch mal ne Nachricht! Danke für den Tip!
Osttief

--------------------------------------------------------------------------------------------

Das schönste am Segeln sind die Abende im Hafen...

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 309   Hits gestern: 2 258   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 749 414   Hits pro Tag: 2 342,54 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 6 937   Klicks gestern: 15 646   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 635 822   Klicks pro Tag: 18 563,03 

Kontrollzentrum