Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Beiträge: 3 027

Schiffsname: (verkauft)

Heimathafen: KOLOBRZEG

  • Nachricht senden

41

Samstag, 6. Dezember 2014, 19:10

bis 2020?
Wenn das entschieden ist, dass gebaut werden kann, am Ende der Seebrücke, kann das ruck-zuck gehen.
Den Hafen von Soppot in der Danziger Bucht beispielsweise hat ein schwedisches Unternehmen (Hat so um die 6 Häfen gebaut und betreibt die auch) innerhalb von 2 Jahren realisiert.
Und der liegt genau am Ende - der Seebrücke von Soppot.

Bulli

Admiral

Beiträge: 966

Schiffsname: Plan B

Bootstyp: 31 ft Aluminium

Heimathafen: Mangersholmane Båtlag, Nähe Bergen, Norwegen

  • Nachricht senden

42

Samstag, 6. Dezember 2014, 19:17

Da stehen sich deutschen Bedenkenträger- und polnisches Unternehmertum wohl diametral gegenüber. ;)
Viele Grüsse, Thorsten

Beiträge: 3 027

Schiffsname: (verkauft)

Heimathafen: KOLOBRZEG

  • Nachricht senden

43

Samstag, 6. Dezember 2014, 19:26

Der Hafen von Soppot fügt sich seit 2012 sehr harmonisch in das Bild der denkmalgeschützten Seebrücke von Soppot und das
Bild der mondändänen Bäder-Jugendstilbebauung ein. Außen hat er Spundwand gegen Frachter-Schwell aus der Danziger Bucht, innen Schwimmstege,
an denen für gutbetuchte Klientel im Sommer eine Dauer-Bootsmesse stattfindet.
Mir war das schon was zu abgehoben, fast nur weiße Hemden, Bootsuniformen, Sunseeker-Affenfelsen, Halbmillionen-Fahrtenkats.
Aber die schwedisch/polnische Crew oben im schiffsförmigen Hafenmeistergebäude war ok:
Sehr freundlich, verbindlich, sehr auskunftsfreudig,
so etwa nach dem Motto: Segler = Segler, egal ob in Bootsuniform oder in abgeschnittenen Jeans und T-shirt. :D

Joern

44

Samstag, 6. Dezember 2014, 19:47

vergiss nicht das normalerweise notwendige Raumordnungsverfahren, danach den Bebauungs- und Flächennutzungsplan, und dann erst die Baugenehmigung - alles mit 10000... Einsprüchen wegen jedem Mist, 3 Mal die Chance, das Verfahren durch die Instanzen zu treiben. 2020 wäre schnell :D

Beiträge: 3 027

Schiffsname: (verkauft)

Heimathafen: KOLOBRZEG

  • Nachricht senden

45

Samstag, 6. Dezember 2014, 20:25

Jo. Weil ich ja nun Polen jahrelang als preussischer als die ernsthaftesten Peußen kennenlernte,
könnte ich mir auch vorstellen, dass die Schweden da bereits vor mehr als 15 Jahren angefangen haben,
Yachthafen Soppot zu planen... :D

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 088

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

46

Samstag, 6. Dezember 2014, 20:31

ich habe gerade mal Bilder gegoogelt, aber direkt vom Hafen gibt es kaum welche, hast du mal einen Link.

C488
Statt zu klagen, daß wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dafür dankbar sein, daß wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Dieter Hildebrandt (*1927), dt. Kabarettist

Bulli

Admiral

Beiträge: 966

Schiffsname: Plan B

Bootstyp: 31 ft Aluminium

Heimathafen: Mangersholmane Båtlag, Nähe Bergen, Norwegen

  • Nachricht senden

47

Samstag, 6. Dezember 2014, 20:46

...hast du mal einen Link.

C488


:click-me: Sopot Marina
Viele Grüsse, Thorsten

48

Samstag, 6. Dezember 2014, 20:51

....vor mehr als 15 Jahren angefangen haben, Yachthafen Soppot zu planen...
Das wäre dann vor 1720 gewesen.
Damit entspricht es durchaus der neueren Planungsgeschwindigkeit der Fehmarnbelt Anbindung.

:D

mani74

Seebär

Beiträge: 1 021

Bootstyp: Duetta 94

Heimathafen: Stralsund

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 7. Dezember 2014, 10:00

Wobei die Marina in Sopot wohl in einer anderen Preisliga spielt. Sie wird wohl ein vielfaches wie die geplanten 11 Millionen € für den Hafen Prerow gekostet haben.
Gruß

Mario

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 088

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 7. Dezember 2014, 11:00

...hast du mal einen Link.

C488


:click-me: Sopot Marina

Danke, war wohl zu doof die richtigen Suchbegriffe einzugeben, sieht ja nicht schlecht aus.....
@Heinrich-Der-Seefahrer: hast du schon Infos über die Schlechtwettertauglichkeit ?
Statt zu klagen, daß wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dafür dankbar sein, daß wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Dieter Hildebrandt (*1927), dt. Kabarettist

Beiträge: 3 027

Schiffsname: (verkauft)

Heimathafen: KOLOBRZEG

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 7. Dezember 2014, 14:23

Soppot ist am SSW-Ufer der Danziger Bucht, zwischen Danzig und Gdynia.
Hafeneinfahrt ist nach S, also Richtung Strand, Wassertiefe Einfahrt 3,4 m.
Wenn richtig auflandige Hacksee ist (N bis ENE>=6, Seegang größer 1,5 m) läuft man natürlich Danzig nebenan an
wegen dort größerer Wassertiefe in und um die Einfahrt (11m) oder Gdynia, weil dort die Halbinsel Hel besser gegen NNE abdeckt
ab 1,5 m sign. Seegang (max wellenhöhe 2,8 m) kann unter Umständen dicht vor dem Hafen in unmittelbarer Strandnähe bereits branden.
Starker NNE ist aber recht selten, meistens kommt der Starkwind aus W-lichen Richtungen und von da ist Landabdeckung.

Damit sehr vergleichbare Lage zu Prerow übrigens:
Bei starkem N-NE muss man da sicherlich auch eher in den Gellenstrom einlaufen oder hinter Hiddensee ankern -
Je nachdem, wie Tief das Wasser vor der Einfahrt sein wird, die sicherlich auch nicht direkt auf die offene Ostsee zeigen kann.
Bei Süd- bis Nwestlichen Winden ist doch Prerow hervorragend geschützt.

Joern

Hendrikt

Offizier

Beiträge: 447

Wohnort: Greifswald

Bootstyp: Ypton 22

Heimathafen: Wolgast

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 7. Dezember 2014, 17:23

Moin,

das Thema scheint ja älter als die deutsche Sportschifferei zu sein:

http://www.ostsee-zeitung.de/Region-Rost…14-hoch-im-Kurs

Im Übrigen kann ich die Bedenken der Ortsansässigen durchaus nachvollziehen. Wie man das dann persönlich sieht (ich hätte den Hafen auch gerne), ist dann was anderes.

http://www.darsserort.de/strandidyll-prerow/werwir_1.htm

Hendrik
Wir wollen mal nicht übertreiben, so ein Boot ist schließlich auch nur ein Mensch!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hendrikt« (7. Dezember 2014, 17:37)


querbeetrutscher

Nordsee-MOD

Beiträge: 9 901

Wohnort: HB

Bootstyp: '81>'08 Pionier 830; '08>'15 D32 i

Heimathafen: Bremen

Rufzeichen: keines mehr

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 7. Dezember 2014, 17:38

?( Warum wird hier z.T. wieder über einen Durchstich Ostsee -Bodden geschrieben, 'tschuldigung "gefaselt",

Das ist der maßgebende Text im Artikel der Zeitung, den der TE hier eingestellt hat :

Zitat

Umweltminister Till Backhaus (SPD) erläuterte am Freitag Kommunalpolitikern vor Ort die Pläne. Demnach soll die Seebrücke in Prerow verlängert werden und an ihrem neuen Ende ein mit Steinwällen geschützter Inselhafen entstehen.

Wenn die Prerow'er damit nicht leben können ........
Allerbest

Rolf


As he geiht! . :segeln: . Soltwaters .......... https://sites.google.com/site/moiwicht/

unregistriert

54

Sonntag, 7. Dezember 2014, 17:41

Son Mist! Was wird jetzt aus den vielen Darser Ort Threat’s?
Kannst du ja noch mal nebenan hochholen, da geht bestimmt noch was. 8o :P



Mal schauen, ob jetzt Prerow mit zwei Häfen völlig zum Touriort verkommt. :O Erst sollte ja Zingst für eine Marina mit Shopping- und Cafégängerfaktor geopfert werden. ^^ Oder gibt es jetzt ein ganz anderes Konzept...

Kokopelli

Salzbuckel

Beiträge: 9 226

Schiffsname: LIMANDE

Bootstyp: Ohlson 8:8

Heimathafen: Wassersportgemeinschaft Arnis

Rufzeichen: DK9289

MMSI: 211751940

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 7. Dezember 2014, 17:50

Son Mist! Was wird jetzt aus den vielen Darser Ort Threat’s? :nixweiss2:


Darsser Ort Threads sind doch total ausgelutscht. Ab hier und jetzt gibt's ja einen Prerow Thread!

56

Sonntag, 7. Dezember 2014, 18:17

Warum wird hier z.T. wieder über einen Durchstich Ostsee -Bodden geschrieben, 'tschuldigung "gefaselt",


@querbeetruscher:

Weil man ja vielleicht noch träumen darf? :connie_33:
Von einer besseren Welt, wo alle Menschen Brüder sind, und der Dars einen Durchstich hat.
Leider eines so unwahrscheinlich wie das andere.

Übrigens ist dein „Dienstgrad eigentlich Super-Mod oder Super-Motz? :whistle2:
Das heißt doch wohl „Adel verpfichtet“ also Vorbild sein oder?

Mit besten Empfehlungen
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

Hendrikt

Offizier

Beiträge: 447

Wohnort: Greifswald

Bootstyp: Ypton 22

Heimathafen: Wolgast

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 7. Dezember 2014, 18:24

Zitat

?( Warum wird hier z.T. wieder über einen Durchstich Ostsee -Bodden geschrieben, 'tschuldigung "gefaselt",

Das ist der maßgebende Text im Artikel der Zeitung, den der TE hier eingestellt hat :

Zitat
Umweltminister Till Backhaus (SPD) erläuterte am Freitag Kommunalpolitikern vor Ort die Pläne. Demnach soll die Seebrücke in Prerow verlängert werden und an ihrem neuen Ende ein mit Steinwällen geschützter Inselhafen entstehen.


Wenn die Prerow'er damit nicht leben können ........


Wenn die Prerower damit nicht leben können werden sie weiter dagegen schiessen. Die TInte der OZ war noch nicht ganz trocken, da gings schon los. Davon haben wir noch ewig was.

http://www.ostsee-zeitung.de/Extra/Meinu…mmer-des-Jahres



Aber eventuell sollte man die nächsten Diskussionen wirklich unter "Prerow-Thread" führen, und wenns nur wegen der Abwechslung ist. :)
Wir wollen mal nicht übertreiben, so ein Boot ist schließlich auch nur ein Mensch!

Beiträge: 566

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: lilla flicka

Bootstyp: Folkeboot

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 9. Dezember 2014, 22:31

13 Liegeplätze plus DGzRS-Liegeplatz für 11 Mio €

Ja auch ich möchte dort einen Hafen an der Ecke - aber das ist doch Wahnsinn - oder?
Was soll denn da die Nacht an Liegegeld kosten - damit der Case sich rechnet.

http://www.nordkurier.de/mecklenburg-vor…811588712.html#
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie :D

59

Dienstag, 9. Dezember 2014, 23:20

Tatsächlich.
"Bis zu" 13 Liegeplätze. Unfassbar!

Bei einer Rendite von 4 % und 100 Tagen Auslastung pro Jahr kostet die Übernachtung 338,46 € - bei Bewirtschaftungskosten von NULL.
Sonst wohl eher gegen 500 €.
Das ist natürlich Milchmädchen, etwas Förderung wird vertretbar sein, aber so kann man nur hoffen, dass im Zeitungsbericht eine null fehlt.

Wäre ansonsten auch zu schön gewesen... ;(

Andreas

Beiträge: 3 027

Schiffsname: (verkauft)

Heimathafen: KOLOBRZEG

  • Nachricht senden

60

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 01:01

Das ist doch wieder sone Förderungskiste in Form von Umverteilung von reichlich Steuergeldern in Bauunternehmerhände.
Zum Beispiel "Rückbau Darsser Ort" So ein Unsinn, für das ausgraben von rostigen Spundwänden und rausholen von Beton da 800.000 Euro zu verballern.
Den Kram können sie dort ruhig belassen. Und das ganze da oben einfach versanden lassen.
Die 800.000 gäbe es sinnvoller in Kindergärten zu investieren.
Aber das ganze sei ja "eingepreist" wie der MP verlauten lässt.

11 Mio für 13 Liegeplätze, sachma geht's noch?
Seid Ihr noch ganz bei trost, da in Mburg-Vorpommern, lasst Ihr Euch solch eine Sache gefallen?
Ich will die Kalkulation der unterschiedlichen(!) Anbieter sehen, was da wieviel kosten soll.

Joern

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 470   Hits gestern: 2 672   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 620 680   Hits pro Tag: 2 347,23 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 19 084   Klicks gestern: 20 531   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 29 946 070   Klicks pro Tag: 19 413,6 

Kontrollzentrum

Helvetia