Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Freitag, 29. Mai 2015, 11:36

Der SVH (hinter der Tankstelle backbords rein) ist sicher gemütlicher und nicht weiter vom Stadtkern entfernt.

Im Yachthafen kannst du sonst überall liegen. 1-5 ist in Ost- West - Richtung. An 1 a-d (Charterstege) kannst du in der Woche liegen, aber sonst gibs genug Plätze. Irgendjemand ist immer weg.

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 3 311

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

23

Freitag, 29. Mai 2015, 11:41

100m bis netto, da auch Brötchen und Urfas Döner, , 200m bis Innenhafen, 300m bis Markt mit Geldautomaten.

...und nicht zu vergessen das Fischerstübchen am Wilhelmsplatz. :D War da noch nicht, soll aber gut sein.

24

Freitag, 29. Mai 2015, 11:57

...
Am besten an Steg 1 bis 6?
Liegen da nicht viele Charterschiffe, d.h. in der Woche gibt es genug freie Liegeplatze?
Da sind auch Nicht-Container-Sanitäre-Anlagen?
...

Der Sanitärcontainer steht vor Steg 12 und ist nur für Dauerliegeplatzinhaber (mit Schlüssel) zugänglich. Von daher sollte man als Gast die Stege 11 und 12 eher meiden. Für alle anderen Stege sind nach wie vor die Sanitärhäuser gut erreichbar.

Gruß Michael

25

Freitag, 1. Januar 2016, 13:09

Neues

Wir kommen gerade von dem "Neujahrsempfang" aus dem AktivHus. Schwache Veranstaltung. Nur um einen Empfang zu machen kann man das auch anders. Früher war das RRRRollmops mit Musik und es gab Grog und Fisch (-Brötchen). Leider gibs das nicht mehr. Aus Altersgünden geschlossen. Schade !! Aber mit einem neuen Bürgermeister wird dann ja alles besser :D OK interessiert einen Auswärtigen nicht so.

Ich hatte mich aber mal sehr abfällig über die Bauruinen geäußert, die zum großen Unmut der Bootslieger an den Stegen 6-12 gebaut werden. Sand Bauarbeiten, kein Klo, kein Parkplatz.

Ich freue mich das revidieren zu können. Die meisten Gerüste sind entfernt worden, und die ersten Wohnungen sind tatsächlich von Gästen bezogen worden. Noch schöner ist der Kiosk auf halber Höhe Main-Street, der jetzt schon Glühwein und Bier verkauft. Also auch der Segler flitzt da mal schnell hin um sich einen Abschieds-Sherry zu gönnen. Cafe- Junge unterhält ein Cafe mit Aussenbestuhlung und Frühstücksmöglichkeit. Im Ressort-Bereich entsteht noch ein weiteres Restaurant. Auch der HVB hat ein Vermietungs- Büro und Tourismus-Information an der Main-Street eröffnet.

Die Fassaden sind verschiedenfarbig mit Ziegelsteinen verblendet. ( 1cm Keramik-Verblender geklebt)

Die beiden Hotels dahinter werden im Moment sehr zügig gebaut. Schauen wir mal ob sie im August 16 eröffnet werden. Das östliche (Bretterbude). Das andere ist für 18 geplant.

sehbaer

Proviantmeister

Beiträge: 247

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: C'est la vie

Bootstyp: Bavaria 820

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

26

Freitag, 1. Januar 2016, 19:30

Übrigens räumen gerade der Charterservice und der Segelmacher ihre Räume am Steg 1. Dort wird ja ein neues, dreistöckiges Gebäude mit Luxuswohnungen errichtet. Segelmacher und Charterservice ziehen nach Bauende wohl wieder ein.

Ob aber die Sanitäranlagen, die ebenfalls dort untergebracht sind, durch Containerlösungen für die Zwischenzeit ersetzt werden, weiß ich nicht.

Ich bin gespannt!

27

Freitag, 1. Januar 2016, 20:00

Da weißt du jetzt mehr als ich...... wozu es ja nicht viel braucht :D

Es handelt sich dabei um dieses Gebäude:

index.php?page=Attachment&attachmentID=195196


Ein Gerücht gibt es hier, bei dem die Betreiber des Hotels Meereszeiten ein gehobenes Restaurant haben wollen. Bei Facebook wurde kräftig darüber gelacht, weil ausgerechnet der Betreiber der Fischhalle das verbreitet hatte. Bei "Gehoben" konnte es sich dann bei diesem Betreiber nur um ein Restaurant in der 2. oder 3. Etage handeln. Auch die "Hafenspitze" war im Gespräch. Wurde dabei von einigen verwechselt mit dem Rettungsschuppen, der zu diesem Zweck abgerissen werden müsste.

Aber dieser Platz ist natürlich extrem günstiger. Die Sanitäranlagen, Werkstatt von 1.Klasse, Segelmacherei müssen eigentlich renoviert werden. Dieses Gebäude stammt noch aus der Zeit der Butterfahrten und hatte eine Zollstation.

Ich habe mich über die Baucontainer gewundert, die vor Hainachten dort aufgestellt wurden.
Alles in allem finde ich die Idee sehr gut.

Jetzt bin ich erhellt :D

Astro

2. Rätselrentner

Beiträge: 6 249

Bootstyp: Sun Odyssey 29.2

Heimathafen: Ostsee

  • Nachricht senden

28

Freitag, 1. Januar 2016, 20:26

Da weißt du jetzt mehr als ich...... wozu es ja nicht viel braucht :D

Es handelt sich dabei um dieses Gebäude:

index.php?page=Attachment&attachmentID=195196


Ein Gerücht gibt es hier, bei dem die Betreiber des Hotels Meereszeiten ein gehobenes Restaurant haben wollen. Bei Facebook wurde kräftig darüber gelacht, weil ausgerechnet der Betreiber der Fischhalle das verbreitet hatte. Bei "Gehoben" konnte es sich dann bei diesem Betreiber nur um ein Restaurant in der 2. oder 3. Etage handeln. Auch die "Hafenspitze" war im Gespräch. Wurde dabei von einigen verwechselt mit dem Rettungsschuppen, der zu diesem Zweck abgerissen werden müsste.

Aber dieser Platz ist natürlich extrem günstiger. Die Sanitäranlagen, Werkstatt von 1.Klasse, Segelmacherei müssen eigentlich renoviert werden. Dieses Gebäude stammt noch aus der Zeit der Butterfahrten und hatte eine Zollstation.

Ich habe mich über die Baucontainer gewundert, die vor Hainachten dort aufgestellt wurden.
Alles in allem finde ich die Idee sehr gut.

Jetzt bin ich erhellt :D

So ganz kann ich - als HeiHa-Segeltourist - deine Aeusserungen nicht einordnen. Wie entwickelt es sich nun so insgesamt in HeiHa?

Wird's schöner für die Segler und für die normalen Alteingesessenen?
Ei jo

29

Freitag, 1. Januar 2016, 20:38

Ob es schöner wird kann ich ja nicht sagen. Diese Arbeiten sind an den Charterstegen 1 A-D Die Festlieger werden eigentlich nicht gestört.
Wenn dann erstmal das Ressort fertig ist, wie weiter oben beschrieben, wird es sicher hübsch werden.

Neubau ist hier sicher besser als zu renovieren.






PS ah so und Essen.
Sicher gibs viele Leute, die die Restauration in Hahafen "suupertoll" finden.
Für mich gibs da nur das "Lüt Hus" mit einer guten Küche. Der Rest ist leider nur zum "satt werden"
...und Backfisch mit Pommes ist für mich .... unterste Etage.

Astro

2. Rätselrentner

Beiträge: 6 249

Bootstyp: Sun Odyssey 29.2

Heimathafen: Ostsee

  • Nachricht senden

30

Freitag, 1. Januar 2016, 20:51

Im Sommer sind wir (auf dem Weg zu Seebrücke) durch das "Ressort" gekommen. Wir hatten eher den Eindruck, dass dort ein Remmidemmiviertel der Lower-Schickimicki entsteht. Aber mal abwarten - es ist ja außerhalb gelegen. Und die angenehme Ortsatmosphäre wird vielleicht nicht beeinträchtigt.
Ei jo

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 3 311

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

31

Samstag, 2. Januar 2016, 11:09

Wie Olly habe ich ja nicht nur das Boot hier in Heil., sondern lebe hier auch seit über 20 Jahren.
Mein Kenntnisstand.
Es gab hier einen von der Stadtvertretung beschlossenen, öffentlich kommunizierten touristischen Masterplan, um das Abwärts vor Allem im klassischen Tourismus zu stoppen. Also nicht der Segler war im focus, sondern der Normalourlauber, der Heiligenhafen immer mehr mied. Stichworte. Saisonverlängerung, Erschliessung der nordischen Märkte, Hotel statt Fewo, Blick auf Gäste, die Kurztrips machen. Hebung des Unterkunftniveaus.
Der Plan. Stadt beauftragt die HVB, die Infrastruktur herzurichten mittels Renovierung von Promenaden und Bau einer Seebrücke. HVB soll die nötigen Grundstücke erwerben. Der Tourismusservice der HVB soll die FEWO Vermieter drängen, sich klassifizieren zu lassen und die Wohnungen besser auszustatten. Das ist geschehen.
Schritt zwei war schwieriger. Die erworbenen Flächen sollten ja nicht irgendwie bebaut werden, sondern mit Hotels. Das ist nur zum Teil gelungen. Am Kommunalhafen erwarb schliesslich die Fischverwertung das Land und errichtete dort das Hafenhotel, finanziert durch unsere Volksbank und durch viele private Geldgeber aus der Stadt, die dafür Anteile am Hotel erhalten haben, die sich verzinsen. Das Hotel steht.
Am Yachthafen entsteht das nun fast fertige Primusresort, eine architektonisch nicht unumstrittene Ansammlung von Luxusfereinhäusern mit eingebauter Sauna und so. Nicht unumstritten wegen der Bebauungsdichte und Höhe und wegen der nicht stimmigen Dachformen. Aber das ist meine Meinung. Andere sagen anders.
Besonders zäh war das Vermarkten des erworbenen Landes links und rechts der Seebrücke. Hier sollten es Hotels sein, sonst nichts.
Es gab letztlich zwei Bewerber, Lindner und Skroka. Lindner war wohl sehr unkonkret und baute Luftschlösser im Powerpoint, sagte aber nicht, wann er wie springen will.
Skroka war sehr konkret. Er sagte zu, ich baue zwei Hotels. Ein Gehobenes, ein einfaches. Das Einfache nenn ich Bretterbude, und verkleide es mit Holz und lockmmir Surfer und so her. Mach ich auch in St.Peter so. Das Gehobene machen wir klassischer, dazu müsst ihr mir aber auch genug Land geben, um auf das Gelände noch einige vom Hotel verwaltete Fewos zu setzen. Sonst finanziert sich das alles nicht.
So ungefähr lief es nach meinem Kenntnisstand. Skroka erhielt dann nahezu einstimmig das ok der Stadtvertretung, die HVB verkaufte an ihn, er baut nun genau das, was er zugesagt hatte.
Zum Masterplan gehörte auch der Dünenpark. Ein Gelände an der alten DLRG Hauptwache, das touristisch aufgewertet werden sollte. Dort stehen nämlich nur einige notdürftig befestigte Buden mit Pommes und Eis, sonst nichts. Hier griff Firma Bünning zu und errichtete durchaus ansprechende Eigentumswohnungen und Fewos in erster Reihe zum Strand.
Im Zuge dieser Entwicklung gab und gibt es nun viele, die in diesem Zug auch mitfahren wollen. Das alte Ferienzentrum erfährt deshalb nun eine Grundrenovierung. War auch nötig.
Das Yacht und Charterzentrumgelände wird m.W. um einge FEWOS ergänzt, das ist wohl das, was Olly am Steg Eins da unten beobachtet. Die Hafenspitze wird m.W. im alten Rettungsschuppen so ne Art Gosch Restaurant erhalten, aber da das Haus der Fischverwertung gehört, könnt ihr wetten, wer das betreibt. Nicht der Gosch.
Im Gespräch ist nun die Umwandlung des Kommunalhafens in eine Hafencity. Dazu soll die Autokraft die Busshalle am Wilhelmsplatz und die LEV die Getreidesilos verkaufen. Ob das passiert? Die Autokraft verkauft bestimmt. Die LEV verdient aber eigentlich mit dem Getreideumschlag gutes Geld. Ich hoffe, es passiert nicht. Denn dann wäre aus einem Hafen eine Hafenkulisse für Geldanleger geworden.
Was niemand bedenkt ist, was das alles soziologisch mit der Stadt macht. Das Hotelpublikum ist ungefährlich. Kommt, geht, weg.
Der FEWO Tourist ist ähnlich ungefährlich.
Der Geldanleger, der Zweitwohnungserwerber kann aber Probleme schaffen. Er steigert Miet und Grundstückspreisniveau in Bereiche, die Hiesigen nicht bezahlbar sind. Er stellt Forderungen an das Lebensgefüge einer Stadt. Er hat ja viel Geld bezahlt, da kann er ja wohl, denkt er, auch erwarten, dass diese Fischkutterwerft dahinten nicht um Sieben die yFlex anwirft. Hafenfesttage, ne Bühne vor meiner Wohnung, never. Und Gastronomie, also sowas wie der Nordpol, wo der Angler für 5,80 Eier mit Speck futtert, das geht ja gar nicht in Nachbarschaft zu meiner 300 tsd. Eurowohnung.
Auch ist es ein schmaler Grad zwischen was verkaufen und sich verkaufen. Die alten Fischer spüren das instinktiv. Ihnen baute man einen Sitzplatz am Hafen, mit Dach und dem Schild Löögenbank. Da sitzen sie aber nun garantiert nicht. Denn sie merken, da werden sie missbraucht als Büttenwarderinszenierung für Touris. So ergeht es nun auchbder Gilde, Folkloreshow im Juni.
Darum braucht es nun m.E. ein Innehalten. Dem Immoentwickler, der nur die Piepen riecht, ist das alles egal. Hit your money and run. Irgendwann steigen die Zinsen, der Markt bricht ein, bis dahin muss ich die Millionen im Sack haben. Aber dren Interessen sind nicht die Heiligenhafens. Carsten

32

Samstag, 2. Januar 2016, 11:49

Am Yachthafen entsteht das nun fast fertige Primusresort, eine architektonisch nicht unumstrittene Ansammlung von Luxusfereinhäusern mit eingebauter Sauna und so. Nicht unumstritten wegen der Bebauungsdichte und Höhe und wegen der nicht stimmigen Dachformen. Aber das ist meine Meinung. Andere sagen anders.
@Meeresfee: vielen Dank für die sehr transparente Darstellung der Situation in H'hafen.

Wir waren zwischen den Tagen dort. Das Primusresort sieht von der Stadt aus betrachtet sehr gewöhnungsbedürftig aus. Der Blick auf den Graswarder ist nicht mehr so schön, wie er es vorher einmal war.
Auf der anderen Seite hat der Steinwarder eine Renovierung nötig gehabt.
Es bleibt für mich im Dunkeln, wie der Spagat zwischen den anspruchsvolleren Gästen und den benötigten Mengen an Gästen funktionieren soll.
Jan

Tamako

Klabauter

Beiträge: 42 053

Wohnort: Tief im Südwesten der Republik

Schiffsname: TAMAKO

Bootstyp: Hanse 411

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: DNQN

  • Nachricht senden

33

Samstag, 2. Januar 2016, 12:16

@Meeresfee: ein schöner Beitrag zur Entwicklung der letzten paar Jahre (ich komme nun auch schon seit 25 Jahren gerne nach Heiligenhafen - bin aber garantiert ungefährlich). Das Marina Resort würde ich als "hochpreisig" bezeichnen und nicht als "hochwertig", ich bewerte die Bausubstanz nur als "guter Durchschnitt", da helfen auch keine Reetdächer oder aufgeklebten Klinkerfassaden, Das ist alles mehr Schein als Sein (wiederum nur meine Meinung). Mit dem Dünenpark, sowie dem Marina Resort wird ein spekulativer Weg begangen, die Preise für die "Luxus" Wohnungen/Häuser liegen bei mehr als dem doppelten als dem Heiligenhafener Durchschnittspreis und es bleibt abzuwarten ob diese hohen Einstandspreise beim Wiederverkauf auch gehalten werden, von Wertsteigerung ganz zu schweigen. Projekte die derart vom lokalen Preisgefüge abweichen haben für den Käufer erhebliche Risiken (und somit auch für das Umfeld).

34

Montag, 4. Januar 2016, 09:46

Korrektur
Das östliche (Bretterbude). Das andere ist für 18 geplant.
Ich muss das mal korrigieren, in der "Heiligenhafener Post" steht es richtig :O

Die Bretterbude ( 2-3 * ) wird im August eröffnet,
das BeachMotel ( 3 - 4 * ) zum Ende des Jahres (2016).

Eine Toilettenanlage für die Festlieger (und Gastlieger) soll zur Beginn der Saison 2016 auf dem Gelände des Ressorts eröffnet werden.

_______________________________________

Die Parkplatzsituation ist zwar nicht so Komfortabel wie an den Stegen 1-5, wir fahren mit dem Auto bis an den Steg, aber mit etwas Disziplin ( :rolleyes: ) lässt sich die Parksituation an den Stege 6-12 beherrschen. Hier sind einige Parkplätze (10 ?? ) für die Festlieger reserviert. Man kann mit dem Auto an den Steg fahren, seine Sachen ausladen, und dann sollte man den Platz auch wieder frei machen und auf den einige Schritte entfernten Parkplatz stellen. Wem diese Schritte zu viel sind, kann sich auf dem Parkplatz am Toilettengebäude Stege 1-5 einen Platz reservieren. Das ist dort, wo eine Kette mit Vorhängeschloss die Zufahrt sperrt. Hier sind (glaube ich um die) 150 € zu zahlen, wobei die "normale" Karte 50 € gekostet hat. Der "rechtmäßige" Besitz wird alle zwei -drei Jahre überprüft.

35

Montag, 4. Januar 2016, 20:43

Für die sogenannte Hafenspitze also vom Steg eins bis etwa Steg vier gibt es auch schon seit 2010 einen Bebauungsplan

http://service.kreis-oh.de/planarchiv/in…1055021_B78.jpg

Die Begründung
http://service.kreis-oh.de/planarchiv/in…5021_B78_BG.pdf


Die anderen Bebauungspläne der Stadt / des Kreises OH kann man übrig. unter folgendem Link finden
http://service.kreis-oh.de/planarchiv

36

Donnerstag, 7. Januar 2016, 17:31

Neues

Die Hafenspitze ist inzwischen abgesperrt und der Segelmacher zieht in die daneben stehenden Container.

Der Abriss wird wohl dann bald los gehen.

37

Freitag, 4. März 2016, 17:23

An der Hafenspitze sind sie fleißig am Bauen. Bis Mai werden sie wohl recht weiter sein, damit es nicht so laut dort sein dürfte.

Die Parkplatzsituation an den Stegen 6-12 ist für mich noch undurchschaubar. Für die An- und Abreise stehen so um 7 Plätze zur Verfügung- direkt an den Stegen.

Für die Gerechtigkeit haben sie heute auch angefangen die Parkflächen vor den Stegen 1-5 ----und da ist meiner :drohen: --- aufzubrechen.

hab nicht gefragt, aber die Baumwurzeln haben die Fläche recht stark zerstört. Nehme an, dass dort nur repariert wird.


Dafür ist heute auch die Rechnung gekommen. :D

38

Mittwoch, 3. August 2016, 11:03

Wir sind mit unserer Ferienwohnung in einem der neuen Häuser mit den fragwürdigen Dächern gerade hoch zufrieden. Tolle Ausstattung, toller Blick auf den Hafen. Schnell am Strand oder am Boot. Nur am Wetter müssen die HVB noch arbeiten...

index.php?page=Attachment&attachmentID=203538

Gruß Robert

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 3 311

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 3. August 2016, 11:22

Und wenn Du morgen zur Hot Doylebude gehst, grüß meine Frau von mir. Carsten

40

Mittwoch, 3. August 2016, 11:27

Wird gemacht. Unsere Nr. 1 ist momentan der Crepe- und Kaffeeladen auf dem Weg zum Strand.

Gruß Robert

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 394   Hits gestern: 2 432   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 306 688   Hits pro Tag: 2 349,58 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 101   Klicks gestern: 17 328   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 716 009   Klicks pro Tag: 19 693,69 

Charterboote

Kontrollzentrum