Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Dienstag, 14. Juli 2015, 14:23

Törntipps für Achterwasser und Oderhaff

Hallo liebe Leute,

Anfang August wollen wir mit einer Leisure 23 (1,19 m Tiefgang) Achterwasser und Oderhaff erkunden. Ich habe mir die Karten schon angesehen und auch die Häfen und die "alten" Trööts hier. Trotzdem nochmal meine Bitte um Tipps oder aktuelle News. Wir gehen ab Wollgast, wollen einmal bis ins Haff (Wollin oder Kalkofen, ggf. dort auch ankern im See), naja und entweder über Dziwnow raus oder die Kaiserfahrt und dann via Swinemünde an der Küste Usedoms wieder hoch oder andersrum, je nach Wetter... Wenns kachelt bleiben wir im inneren Bereich. Ausrüstung des Boots ist bis auf Funke und Rettungsinsel vollständig, allerdings werden wir maximal eine Nacht ankern können da begrenzte Wasser- und Stromvorräte... Und der AB ist auch nur ne Hafenmaschine...

Habt Ihr Tipps, Hinweise, aktuelles was man beachten sollte? Freue mich auf Eure Antworten. Euer Bloofi
M.B.

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 620

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. Juli 2015, 14:43

Beachte die kurze steile Welle im Großen und kleinem Haff, wenn Du gegen die Hauptwindrichtung segeln/kreuzen oder gar bei Deinem Flautenschieber motoren möchtest. Das kracht dann bestimmt gut im Boot bzw. kommst nicht so recht vorran.
Dann besonders auf polnischer Seite die Stellnetze, welche fast überall außerhalb und auch dicht am Fahrwasser anzutreffen sind. Auf dt. SEITE müsste eigentlich Schonzeit für die Fische herrschen.
Gruß Torsten

kis
keep it simple

Beiträge: 1 181

Wohnort: hamburg,schweiz

Schiffsname: amphitrite 2

Bootstyp: bavaria 35 holiday

Heimathafen: Orth a. Fehmarn

Rufzeichen: db 7452

MMSI: 211593350

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. Juli 2015, 14:49

Achte auf die durchfahrtshöhe.und wenns passt innen lang ist sehr schön.

Hagi63

Admiral

Beiträge: 849

Wohnort: im wunderschönen Mecklenburg

Schiffsname: Elise

Bootstyp: Colin Archer 11.4 Spitzgatt

Heimathafen: Ueckermünde

Rufzeichen: DC 5791

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. Juli 2015, 15:34

Also im Achterwasser haben wir Zinnowitz von "hinten" erkundet, kleiner schnukliger Hafen weit weg vom Strandtrubel, Rankwitz sollte durchaus auf der Liste stehen und mit deinem Tiefgang könntest du durchaus Usedom und zwar das Städtchen anlaufen können. Da komm ich leider nicht mehr hin.
Ansonsten die üblichen Verdächtigen am Haff Mönkebude, Ueckermünde etc.
Die Stellnetze stehen auf dem Haff auch auf deutscher Seite , nicht ganz so dicht wie auf polnischer aber stehen.
Hinten rum , also durch den Peenestrom, Brückenzeiten beachten sowohl in Wolgast als auch Karnin. Vor der Karniner Brücke lassen sich auf der westlichen Seite, kann man ggf. auch ankern, Seeadler beobachten. Mehrmals bereits die herrlichen Fangszenen erlebt.

Schöne erlebnisreiche Reise wünscht Sven
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dann mit Erfahrung :D

X-Ray1989

Kapitän

Beiträge: 578

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Nubia

Bootstyp: Van de Stadt 30

Heimathafen: Mönkebude

Rufzeichen: DB8838

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. Juli 2015, 15:35

Hi,

schön dass es euch in unser Revier verschlägt!

Hier Stichpunktartig ein Paar Empfehlungen:

* Wasserwanderrastplatz Karnin: Kann man mal ganz idyllisch für eine Nacht liegen, etwas weiter E-lich Richtung Brücke kann man auch gut ankern

* Mönkebude (Unser Heimathafen) Immer eine Reise wert, idyllisch, trotz relativ viele Schiffe ein ganz angenehmer Flair, Sandstrand direkt am Hafen, zur Ferienzeit wird's allerdings knapp mit den Liegeplätzen, aber irgendwo findet sich immer ein freies Plätzchen

* Achterwasser: Ist auf jeden Fall zu Empfehlen, ein tolles Revier welches bei etwas mehr Wind auch gut geschützt liegt. Hier zu Empfehlen:
- Neppermin ganz im Süden, ganz kleiner Steg an welchen das Plattbodenschiff Weiße Düne beheimatet ist, keine Sanitäranlagen dafür traumhafte Idylle. Man kann auch im Nepperminer See oder Balmer See ankern. Ab hier gibt's ne Busverbindung in alle Ostseebäder
- Stagnies und Netzelkow sollen auch ganz nett sein, waren wir allerdings noch nicht
- Zinnowitz: Fand ich persönlich nicht prickelnd da alles neu und sehr steril, aber wer's mag, viele schwören drauf! --> 20min Fußmarsch zum Ostseestrand
- Nicht direkt Achterwasser aber trotzdem: Krummin --> sehr schöner Naturhafen, tolle Sanitäranlagen und netter Flair, würde ich auf jeden Fall mitnehmen!


Im Peenestrom sei noch erwähnt:
* Karlshagen: Sehr netter und hilfsbereiter Hafenmeister, gute Sanitäranlagen, 20min Fußmarsch zum Ostseestrand
* Ziemitz: Sehr gemütlicher kleiner Hafen, top Sanitäranlagen und sehr nette Hafenmeisterin
* Rankwitz: Da gibt's frisch geräucherten Fisch, kann man gut Mittags halt machen bevor man die Brücke in Zecherin nimmt

Eher Ostsee als Binnen:
* Freest ist sehr schön
* Kröslin: Riesige Marina mit allem drum und dran, soll einen tollen Wellnessbereich haben

Nicht zu empfehlen bzw. nicht sehenswert:
* Kamminke am N-Ufer des Haffs: Teilweise sehr ungeschützt, gerade bei SE-Wind
* Ueckermünde: Ist ganz ok, aber es gibt schöneres zu sehen ;)

Wie du siehst, es gibt sehr viel lohnendes in dem Revier, und gerade mit eurem Tiefgang dürftet ihr keine großen Probleme bekommen. Ein bisschen auf Stellnetze/Reusen achten, sind manchmal echt schlecht gekennzeichnet.

Zu guter Letzt noch ein Rat der aber schon weiter oben Stand: gerade mit eurem kleinen Schiff ist das Haff auch nicht zu unterschätzen, es baut sich sehr schnell eine unangenehme Welle auf! Gerade in der E-W-Achse baut sich schnell was auf.

Hoffe das Hilft dir ein wenig, bei Detailfragen kannst du dich gern melden.<a);""><a);"">
Viele Grüße,

Toby

Beiträge: 190

Schiffsname: Fe

Bootstyp: Noordsvaarder 900

Heimathafen: Altwarp

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. Juli 2015, 18:06

Wenn nicht grad Wind aus NE kommt, kann ich auch meinen Heimathafen Altwarp als Zwischenstopp empfehlen. Hier gibt's auch leckeren Fisch fangfrisch.
Ein Sprung nach Neuwarp ( 15 Minuten ) lohnt sich auch, nett angelegte Promenade, günstiges aber gutes Essen und wer's braucht, billige Zigaretten .

Ansonsten wurde ja schon einiges gesagt. Auf polnischer Seite muss man ein bisschen mehr auf Netze achten. Wenn man tagsüber unterwegs ist, ist das aber kein Problem.

Und manchmal schaukelt's halt ein wenig auf dem Haff ;-)

Gruß, Micha
Immer an die Handbreit Wein in der Bilge denken
www.einhandsegler.net

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 620

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. Juli 2015, 20:12

In der Kaiserfahrt ist das Segeln verboten! Also wenn Du schon die Segel oben lässt dann immer mit mitlaufendem Motor. Allerdings ist die Kaiserfahrt links und rechts hoch bewaldet, so das konstanter Segel-Wind eher untypisch ist und man sich nicht ärgern muss über ein bisschen motoren. Mit Strömung ist auch zu rechnen, meist Süd-Nord-Richtung, auch abhängig vom vorherrschenden Wind ringsrum. Und ja, reger Schiffsverkehr von den Großen ist anzutreffen. Sieht schon immer sehr gewaltig aus, wenn die an einem vorbeifahren, da merkt man besonders deutlich, selbst ist man nur ein Korken auf dem Wasser :rolleyes:
Gruß Torsten

kis
keep it simple

8

Dienstag, 14. Juli 2015, 23:37

In der Kaiserfahrt ist das Segeln verboten!
Hm....
Ich kenne auch die mit den Leuchtturmpärchen ("Brama Torowa") versehene Fahrrinne durch´s polnische Haff als "Kaiserfahrt", sollte mich wundern, wenn man da nicht segeln dürfte.
was den Kanalteil angeht, mag das stimmen.

9

Mittwoch, 15. Juli 2015, 09:54

Danke für die Tipps. Ich kenne Swinemünde und die dicken Pötte - da gehen wir lieber durch Dziwnow als durch den Kanal, zumal mit 5 Liter Sprit und AB eh keine langen Motororgien möglich sind... Dziwnow sollte passen mit 1,19 m, und ich denke die dort beschriebenen Verkrautungsprobleme sind mit nem AB nicht so schlimm...
M.B.

10

Mittwoch, 15. Juli 2015, 16:09

In der Kaiserfahrt ist das Segeln verboten! Also wenn Du schon die Segel oben lässt dann immer mit mitlaufendem Motor. Allerdings ist die Kaiserfahrt links und rechts hoch bewaldet, so das konstanter Segel-Wind eher untypisch ist und man sich nicht ärgern muss über ein bisschen motoren. Mit Strömung ist auch zu rechnen, meist Süd-Nord-Richtung, auch abhängig vom vorherrschenden Wind ringsrum. Und ja, reger Schiffsverkehr von den Großen ist anzutreffen. Sieht schon immer sehr gewaltig aus, wenn die an einem vorbeifahren, da merkt man besonders deutlich, selbst ist man nur ein Korken auf dem Wasser :rolleyes:
@Spi40: Wo ist das denn geregelt, dass man dort nicht segeln darf. Ich kann mich nicht an entsprechende Schilder oder Anmerkungen in den Karten erinnern. Oder bin ich einfach zu blind.
Ich hatte in den vergangenen beiden Jahren 2 Mal richtig Glück mit dem Wind und bin einmal in Nordrichtung und im nächsten Jahr in Südrichtung durchgesegelt. Dieses Jahr ging es südwärts wenigstens auf den letzten 2 sm. Das mit den hohen Bäumen stimmt allerdings. Wir hatten einfach Glück, dass der Wind recht stark war, ziemlich raum kam und die Strömung jeweils mitschob.

11

Mittwoch, 15. Juli 2015, 17:56

Ich glaube wenn es passt gehen wir lieber über Wollin und Dziwnow raus, das sieht auf jeden Fall schöner aus, wenn auch recht flach..
M.B.

txg

Salzbuckel

Beiträge: 2 582

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 15. Juli 2015, 17:59

Meines Wissens darf man auf der Swina segeln, aber nicht kreuzen.

13

Mittwoch, 15. Juli 2015, 18:09

So WHAT? Was ist denn das für eine Regel? Naja ich schaue nachher mal in meine Karten ob da was steht...
M.B.

14

Mittwoch, 15. Juli 2015, 19:15

Ich schätze in den Karten wirst Du nichts finden.
Die Vorschrift steht irgendwo auf einer offiziellen polnischen Website zum Hafen von Swinoujscie.
Ich kann es aber bestätigen, denn wir wurden 2014 nach wenigen hundert Metern Kreuz auf der Swina noch im Hafenbereich von der polnischen Waschpo mit Sirene und pipapo aufgebracht und zurück zum Zoll- und Behördensteiger eskortiert. Dort beschäftigte man sich freundlich aber ewig mit allen möglichen Schiffspapieren (Kaufvertrag als Eigentumsnachweis, als Bonus Standerschein, Crewliste, Persos), erteilte uns eine gebührenfreie (!) Verwarnung und entließ uns wieder mit der Maßgabe, auf der unteren Swina und im Bereich der anschließenden Kaiserfahrt das Aufkreuzen (nicht: das Segeln! Aber dafür übernehme ich keine Gewähr...) zu unterlassen. Das Boot sei nunmehr registriert, bei einem erneuten Verstoß sei eine Strafe fällig.

Also: Ortsfremde können idR von dieser Vorschrift nichts wissen weil unzureichend bekannt gemacht, weshalb der erstmalige Verstoß nicht geahndet wird. Ihr habt also einen Freischuss :D

Allerdings dürftet Ihr im Zweifelsfall nicht weit kommen. Wir sind sicher, dass uns zuvor gleich mehrere Berufsskipper oder Lotsen angeschwärzt haben. Deren Gefuchtel in unsere Richtung war eigentlich unmissverständlich. Gleich nach uns erwischte es eine weitere Yacht - ebenfalls freundlich, gründlich, langwierig (fast zwei Stunden) und gebührenfrei.

Übrigens: Die seewärtigen Molen der Swina-Mündung wurden 2014 erheblich erweitert. Also etwas Obacht bei der Verwendung alter Seekarten und Hafenpläne.
Zu Törntipps kann ich nichts ergänzendes beitragen. Außer dass auch Swinoujscie selbst auf den zweiten Blick interessanter ist als es den Anschein hat. Das Stadtzentrum ist zwar im März 1945 weitgehend demoliert und nur partiell wieder hergerichtet worden. Zum Strand hin ist das alte Bäderviertel aber noch gut erhalten. Außerdem gibt es - vom Yachthafen fußläufig erreichbar - noch ein paar historische Fortifikationen, die auch besichtigt werden können, falls ein Hafentag anliegt. Eine Tagesration Sloty kann bei Bedarf bei einer alten Dame in einem wönzigen Schalter im Yachthafen eingetauscht werden. Der Kurs ist - naja, die Gute will auch leben - vertretbar.


Viel Spaß

Andreas

Beiträge: 1 181

Wohnort: hamburg,schweiz

Schiffsname: amphitrite 2

Bootstyp: bavaria 35 holiday

Heimathafen: Orth a. Fehmarn

Rufzeichen: db 7452

MMSI: 211593350

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 15. Juli 2015, 19:40

Ich glaube wenn es passt gehen wir lieber über Wollin und Dziwnow raus, das sieht auf jeden Fall schöner aus, wenn auch recht flach

mach das unbedingt die strecke ist sehr schön,und wer weiss mit einem grösseren boot kommst du dort später nicht mehr durch.wir hatten das glück und konnten die ganze strecke segeln.
mit der tiefe wirst du keine Probleme haben,halte dich an die tonnen.die Durchfahrtshöhe der brücke in Wollin ist 12,50 m sollte eigendlich auch reichen.in Wollin ist in ca.10 min fussweg eine tanke falls du deine Kanister nochmal füllen musst.
wenn es unbedingt die kaiserfahrt sein muss kannst du die immer noch auf dem Rückweg befahren.
viel spass :P

wellenvogel

Kapitän

Beiträge: 664

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Quetzal

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Ueckermünde

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 15. Juli 2015, 21:30

noch 'nen kleiner Tipp für's Achterwasser:
Lüttenort - solltet Ihr noch reinkommen - sehr "lauschig" und nur kurz zum Strand...
http://www.mein-ostseehafen.de/seegebiet…luettenort.html

Beiträge: 190

Schiffsname: Fe

Bootstyp: Noordsvaarder 900

Heimathafen: Altwarp

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 15. Juli 2015, 21:40

Also vor zwei Wochen sind vor mir etwa 10 Boote bei Schwachwind aus SüdOst in den Kanal rein.
Immer auf der Suche nach nem Lüftchen. Die sind Kreuz und Quer durch den Kanal.
Da ich ein bisschen mehr Wind brauche um aus dem Knick zu kommen, habe ich mir die Suche nach dem Wind erspart und bin motort.

Ich denke Segeln ist Ok, Kreuzen ist grenzwertig, da ja der ein oder andere dickere Pott ja auch durch will.

Dieses Wochenende werde ich auch den Weg über Wollin nehmen ... Bin schon gespannt ... Ne schöne Ecke soll es ja sein.

Micha
Immer an die Handbreit Wein in der Bilge denken
www.einhandsegler.net

18

Mittwoch, 15. Juli 2015, 21:43

Wenn ihr Wetter habt, das einen sehr schönen Saunagang interessant macht, dann
MARINA KRÖSLIN
Der Wellnessbereich ist neu und wirklich gut. Top Niveau! Wurde gerade eröffnet.
Sauna mit Fenster aus dem Obergeschoss mit Blick über Hafen und Peenestrom...

19

Mittwoch, 15. Juli 2015, 21:57

@Noordsvarder_fe: Dann berichte mal wie der Weg ist- von Land aus sieht es sehr romantisch aus...
@derJakob: Kröslin kenne ich da liegt das Boot eines Freunds - ist auch eine Station auf der Runde...
M.B.

Beiträge: 190

Schiffsname: Fe

Bootstyp: Noordsvaarder 900

Heimathafen: Altwarp

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 15. Juli 2015, 22:14

@Bloofi: mach ich ... Schau Anfang nächster Woche mal auf meine Webseite ... Da gibt's dann das ganze mit Fotos.

Gruß, Micha
Immer an die Handbreit Wein in der Bilge denken
www.einhandsegler.net

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 778   Hits gestern: 3 346   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 527 763   Hits pro Tag: 2 400,84 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 19 693   Klicks gestern: 21 757   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 42 776 281   Klicks pro Tag: 18 578,74 

Kontrollzentrum