Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

41

Sonntag, 19. Juli 2015, 20:07

Jan, das alles ändert nichts daran, dass man gelbe Tonnen mit rotem Kreuz darauf gefälligst ernst zu nehmen hat. Was ist so schwer daran, sich an Regeln zu halten?

Uwe
Sich an Regeln zu halten ist einfach.
Sie zu brechen, wenn möglich und vertretbar, ohne erwischt zu werden schon deutlich anspruchsvoller!
Viele Grüße,
Oliver

kielius

Super Moderator

Beiträge: 10 890

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 19. Juli 2015, 20:11

:mosking:
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 5 756

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 19. Juli 2015, 20:25

Was ist denn so schwer daran, so etwas vorher anzukündigen und entsprechnd darüber zu informieren?

Ist doch passiert! Gehört es nicht zu den Pflichten guter Seemannschaft, sich die NfS 'reinzuziehen? Und da stand es nun Anfang des Monats (s.o.). drin.
Da kann man natürlich drumrumreden, muss man aber nicht...


Ich bin da nicht durchgefahren und ich werde da auch nicht durchfahren. Für gewöhnlich informiere ich mich ganz gut.
Ich versuche aber eine Erklärung zu finden, wieso gerade dieses Sperrgebiet so oft misachtet wird. Und den Schuh können sich nach meiner Meinung die Verantwortlichen selber anziehen. Zu dieser Jahreszeit in dem Gebiet und quasi ohne Vorwarnzeit, da reicht es nach meiner Meinung einfachh nicht, dass über die BfS zu kommunizieren. Ich behaupte, die werden von weniger als 10% der Freizeitkapitäne überhaupt gelesen. Und wenn man das einem 15PS-führerscheinfrei-Skipper erzählt, der fühlt sich doch komplett verarscht.
Das erinnert schon an "Per Anhalter durch die Galaxis", wo die Abrisspläne für die Erde ja auch schon seit geraumer Zeit auf dem Planeten xyz zur Einsicht ausgelegt waren. ;)
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

44

Sonntag, 19. Juli 2015, 20:42




Ich bin da nicht durchgefahren und ich werde da auch nicht durchfahren. Für gewöhnlich informiere ich mich ganz gut.
Ich versuche aber eine Erklärung zu finden, wieso gerade dieses Sperrgebiet so oft misachtet wird. Und den Schuh können sich nach meiner Meinung die Verantwortlichen selber anziehen. Zu dieser Jahreszeit in dem Gebiet und quasi ohne Vorwarnzeit, da reicht es nach meiner Meinung einfachh nicht, dass über die BfS zu kommunizieren. Ich behaupte, die werden von weniger als 10% der Freizeitkapitäne überhaupt gelesen. Und wenn man das einem 15PS-führerscheinfrei-Skipper erzählt, der fühlt sich doch komplett verarscht.
Das erinnert schon an "Per Anhalter durch die Galaxis", wo die Abrisspläne für die Erde ja auch schon seit geraumer Zeit auf dem Planeten xyz zur Einsicht ausgelegt waren. ;)
Beim Elwis Abo bekommt man die Meldungen durchaus per Push zugesendet. Für die Generation Smartphone sollte das so schlecht nicht sein.
Allerdings sind die Informationen nicht unbedingt leicht umzusetzen. Die Meldungen gehen von professionellen Skippern aus, die ihre Seekarte permanent neben sich haben und korrigieren.
Der geneigte Sportschiffer hat seine Karten und Plotter an Bord und kommt am Wochenende auf sein Boot um sich darauf zu erholen.
Gute Seemannschaft verlangt die Korrektur der Karten (ob nun Papier oder Elektronisch) vor dem Törn, nur befürchte ich dass die Praxis anders ist.


Ein besserer Service wäre das Versenden einen entsprechenden Kartenausschnittes mit Einzeichnung der entsprechenden Änderung, sei es nun ein Sperrgebiet oder eine neu verlegte Tonne.
Visuell sind die Benachrichtigungen leichter aufzufassen und in Erinnerung zu behalten.
Noch besser wären Korrekturdaten zum Einspielen in ISailor, Navionics, C-Map, Garmin usw..

Klar, früher war alles Anders und vielleicht auch besser, die Zeiten haben sich jedoch geändert.
Jan

45

Sonntag, 19. Juli 2015, 21:29

Die Generation Smartphone muss jetzt erstmal wieder die Seekarten rauskamen und das Sperrgebiet einzeichnen. Oder geht das auch mit dem ISailor oder Navionics ??
Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

46

Sonntag, 19. Juli 2015, 21:35

Die Generation Smartphone ruft einfach: "Hey Siri, was sind das für gelbe Dinger auf dem Wasser?" :D
Viele Grüße,
Oliver

47

Sonntag, 19. Juli 2015, 21:39

... und war nicht auf Navionics
... Dann geh ich davon aus, das da nichts ist und ignorier die gelben Dinger.
super Einstellung! Solltest Du, was nicht zu hoffen ist, einmal in eine Havarie verwickelt werden, wird sich die Gegenseite freuen hier die Selbstdarlegung mangelnder Sorgfalt zum Führen eines Wasserfahrzeugs zu finden...

48

Sonntag, 19. Juli 2015, 21:57

Die Generation Smartphone muss jetzt erstmal wieder die Seekarten rauskamen und das Sperrgebiet einzeichnen. Oder geht das auch mit dem ISailor oder Navionics ??
Ja, das funktioniert auch mit den Apps oder mit der ECDIS
Jan

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 3 312

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 19. Juli 2015, 22:01

@havoe
Immerhin geht das schon 40 Jahre lang gut, ohne Havarie, ohne verbogenen Bugkörbe, Schrammen kann ich an einer Hand abzählen, eine Kollision, war auf Regatta, Protest gewonnen, war im Wegerecht, nie aufgelaufen, keine Steine geküsst,.keine Frachter genötigt...also, not so bad at all, oder meinste, 40 Jahre nur Glück gehabt?
Zum Sperrgebiet hat Löhni das Nötige geschrieben, es steht nichts in den Kästen an der Förde, jedenfalls nicht in Strande, und das ist ein offizieller Aushang, mit Schiesszeiten, nfs Auszügen und so, es liegt voll im Weg nach Fehmarn, es ist Hauptferienzeit, das elwis Abo hat kaum einer, die Yachtwebseite auch nicht jeder, es ist zunächst nur eine gelbe Tonne zu erkennen, die denen vom Schiessgebiet Todendorf gleicht wie Ei dem Ei....ob nun navionics oder nv, ist ja wohl egal, selbst ne BSH Karte hätte es nicht drin gehabt, in beiden ist nichts, also, so what, ist tief genug hier, Schiesspause ist auch, fahren wir weiter so, dass Heidkate etwas in lee bleibt. Drei kommen von vorn, tun es auch, einer folgt mir auf dem Fuss, der tut es auch....
Je ne regrette rien...Carsten

50

Sonntag, 19. Juli 2015, 22:06

Die Generation Smartphone muss jetzt erstmal wieder die Seekarten rauskamen und das Sperrgebiet einzeichnen. Oder geht das auch mit dem ISailor oder Navionics ??
Kein Problem, wofür gibt es wasserfeste Filzstifte. Man muss sich nur merken, welche der Berichtigungen für welche Karte bestimmt ist. Die Lesbarkeit anderer Anwendungen wird etwas schwieriger, aber irgendetwas ist immer. :D
Die Bekanntgabe hätte früher erfolgen können und müssen, aber nach einigen Äußerungen hier hätte es auch nicht viel genützt. Vielleicht kann man es mit dem Blitzermarathon vergleichen, trotz Ankündigung und Bekanntgabe der Standorte rauschen zahlreiche Fahrer mit zu hoher Geschwindigkeit durch die Messstellen.Dazu fällt mit wenig bis gar nichts mehr ein. (|
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.

mheuer

Matrose

Beiträge: 45

Schiffsname: LAND IN SICHT

Rufzeichen: DDTZ2

MMSI: 211663830

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 19. Juli 2015, 22:13

Moin Forum,

einige Fragen / Anmerkungen hier im Forum (Sperrgebiet im Hafen nicht angeschlagen / auf Navionics nichts zu shen / BfS zu umständlich) regen mich dazu an, einmal klugzuscheißen.

§3 SeeSchStrO "Grundregeln" trägt uns auf, als [...] Führer eines mit einer UKW-Sprechfunkanlage ausgerüsteten Fahrzeugs [...] die von einer Verkehrszentrale aus in deutscher, auf Anforderung in englischer Sprache gegebenen Verkehrsinformationen und -unterstützungen abzuhören [...].

Kiel Traffic VHF 67 berichtet stündlich von den beiden neuen Sperrgebieten.

Wer sich also beim queren des Sperrgeibetes erwischen läßt sollte der Waschpo durch ungeschicke Argumente nicht gleich den Anlaß zur zweiten Ordnungswiedrigkeit geben.
segeln und segeln lassen

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 3 312

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 19. Juli 2015, 22:16

...wenn man denn Funk hat....

53

Sonntag, 19. Juli 2015, 22:56

Ach Leute, können wir uns nicht einfach darauf einigen dass

a) die blauen Jungs wahrscheinlich im Recht sind und all die Leute, die da durchfahren nicht recht haben
und
b) es aber doch insgesamt auf der Service-orientiert-Skala ne glatte 5- ist? Weil es einfach "de facto" von den meisten nicht so wahrgenommen wird, wie es "de jure" sein sollte?

Und dann lass uns Frieden schließen. Ist doch sonst auch so, dass wir uns auf der Skala "100%-Korrekt" bis "Rebell" unterschiedlich verordnen. Und da kann man so gut argumentieren wie man will, wird sich der andere kaum ein Millimeter durch unsere Kommentare bewegen.

Gruß Jakob

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 3 312

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 19. Juli 2015, 23:11

Jakob, ich kann mich darauf einigen. C.

Schebun

Steuer-Mann

Beiträge: 2 850

Schiffsname: Pebbles

Bootstyp: Elan 210

  • Nachricht senden

55

Montag, 20. Juli 2015, 11:09

Navionics hat sehr viele Korrekturen, die beinahe täglich erfolgen, iSailor eher so alle 4 Monate, gefühlt zumindest.

Als Anwendung ist mir iSailor lieber, was die Aktualität angeht ist aber Navionics echt spitze.

So oder so muss man Ausschau halten... und könnte dabei dann auch die gelbroten Tonnen sehen. Ob man sich dran hält bleibt einem wie so oft wohl selbst .
Seekrankheit: Zuerst befürchtet man sterben zu müssen, danach, dass es noch lange dauert bis es endlich soweit ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schebun« (20. Juli 2015, 11:34)


56

Montag, 20. Juli 2015, 11:52

Seglermeldung von gerade eben:

Die Rennleitung interessiert es offensichtlich auch nicht.
Die Wasserschutzpolizei fuhr neben diversen Yachten und konnte sehen, dass die das Sperrgebiet durchquerten. Es gab keinen Aufruf, weder auf UKW noch per Megaphon, das Sperrgebiet zu beachten.

Vielleicht es es ja wirklich so, dass man es nur dann zusätzlich absichert, wenn es tatsächlich im Gebrauch ist. Eigenartig finde ich das aber trotzdem.

Uwe
:S

Beiträge: 685

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

57

Montag, 20. Juli 2015, 12:07

Ich hatte den Eintrag auf Yacht-online gesehen und war insofern nicht überrascht, als ich die Tonnen am Freitagabend sah.
Selbst wenn ich das nicht gesehen hätte - da tauchte vor mir gut sichtbar eine Reihe von drei gelben Tonnen mit roten Streifen auf.
Die waren zumindest für uns (aus der Förde kommend) gar nicht zu übersehen.
Die Ecken des Gebietes sind extra durch größere Tonnen bezeichnet, so dass man wunderbar die Außengrenzen erkennen kann.

Man hätte schon mutwillig oder sehr nachlässig sein müssen, um die Dinger zu ignorieren.
Da brauche ich mir doch nicht die Frage zu stellen, ob ich da jetzt längsfahren darf oder nicht.
Da brauche ich doch auch keine NfS oder Aushänge am Hafen, um zu wissen, was zu tun ist.

Es ist doch nicht so kompliziert:
Nur gelb - Sondertonnen a la Schießgebiet, Militärgebiet, Warngebiet u.ä.
Da kann es sein, dass ich da längs darf, sollte mich aber umsehen/informieren.
Gelb mit roten Streifen: Geht gar nicht, weil Sperrgebiet. Sperrgebiet heißt so, weil gesperrt.

Ist ja jedem selbst überlassen, ob er so etwas als Regel versteht oder nur als unverbindliche Empfehlung.
Angesichts der Tatsache, dass die da den gefährlichen Dreck vom letzten Krieg wegräumen, mache ich denen gerne Platz.
Wir hatten übrigens hier in der Region schon Seriendetonationen, wo eine alte Mine unter Wasser hochging und dadurch eine Reihe anderer daneben auch gleich.
Und auch, wenn wir es gar nicht mitbekommen, detonieren erstaunlich häufig noch alte Minen unter Wasser.
Auch nach vielen Jahrzehnten. Das Zeug wird nicht harmloser nach 70 Jahren.

Da frage ich mich, was los wäre, wenn in der Hochsaison etwas mit der Munition passieren würde.
Und dann kommt hinterher heraus, dass die Munition an der Stelle bekannt war.
Da würden hier bestimmt auch einige motzen. Also fahrt doch einfach den kleinen Bogen (das Gebiet ist doch nur einige hundert Meter breit) und lasst die ihre Arbeit machen.

Kommt mir hier ein bisschen so vor, als wenn ihr einen Hinweis in der Zeitung erwartet, wenn irgendwo eine neue Ampel an der Straße steht - beachtet ihr die sonst auch nicht?
Ich finde jedenfalls angesichts der enormen Mengen an alter Munition in der Ostsee das Genörgel über zwei - wohlgemerkt temporäre - Sperrgebiete ein bisschen übertrieben.
Klingt doch schwer nach Luxusproblem.

Holger

bobby

Proviantmeister

Beiträge: 412

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Skat

Bootstyp: Junker 22

Heimathafen: Stickenhörn

Rufzeichen: DD7903

  • Nachricht senden

58

Montag, 20. Juli 2015, 12:50



Es ist doch nicht so kompliziert:
Nur gelb - Sondertonnen a la Schießgebiet, Militärgebiet, Warngebiet u.ä.
Da kann es sein, dass ich da längs darf, sollte mich aber umsehen/informieren.
Gelb mit roten Streifen: Geht gar nicht, weil Sperrgebiet. Sperrgebiet heißt so, weil gesperrt.
Holger


Versteh ich auch nicht so richtig, die Verwechslungsgefahr mit den Tonnen der Warngebiete
in der Hohwachter Bucht ist nicht gegeben, Ausguck muss auch jeder halten (nicht nur den
Autopiloten nach der drei Jahre alten Karte fahren lassen) und wenn ich
blossen Auges eine Tonne sehen kann sollte es mit dem Glas möglich sein das gesamte Sperrgebiet,
oder zumindest die nächstgelegene nicht zu überfahrende Grenze auszumachen.

Schöne Grüße,
Boris
A: Nehmen wir die Tonne an steuerbord, oder an backbord?
B: Wenn Du Dich nicht schnell entscheidest, dann nehmen wir sie mittschiffs!

59

Montag, 20. Juli 2015, 14:49

@havoe
Immerhin geht das schon 40 Jahre lang gut, ohne Havarie, ohne verbogenen Bugkörbe, Schrammen kann ich an einer Hand abzählen, eine Kollision, war auf Regatta, Protest gewonnen, war im Wegerecht, nie aufgelaufen, keine Steine geküsst,.keine Frachter genötigt...also, not so bad at all, oder meinste, 40 Jahre nur Glück gehabt?
Zum Sperrgebiet hat Löhni das Nötige geschrieben, es steht nichts in den Kästen an der Förde, jedenfalls nicht in Strande, und das ist ein offizieller Aushang, mit Schiesszeiten, nfs Auszügen und so, es liegt voll im Weg nach Fehmarn, es ist Hauptferienzeit, das elwis Abo hat kaum einer, die Yachtwebseite auch nicht jeder, es ist zunächst nur eine gelbe Tonne zu erkennen, die denen vom Schiessgebiet Todendorf gleicht wie Ei dem Ei....ob nun navionics oder nv, ist ja wohl egal, selbst ne BSH Karte hätte es nicht drin gehabt, in beiden ist nichts, also, so what, ist tief genug hier, Schiesspause ist auch, fahren wir weiter so, dass Heidkate etwas in lee bleibt. Drei kommen von vorn, tun es auch, einer folgt mir auf dem Fuss, der tut es auch....
Je ne regrette rien...Carsten
Alter schützt vor Torheit nicht und Herdentrieb haben auch Lemminge...

Vanessa

Seebär

  • »Vanessa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 145

Wohnort: Preetz

Schiffsname: Vanessa

Bootstyp: Ecume de mer 26"

Heimathafen: Marina Wendtorf

  • Nachricht senden

60

Montag, 20. Juli 2015, 20:29

@All:

Hatte gerade ein nettes und längeres Gespräch mit der Wasserschutz

1. Sperrgebiete sind Sperrgebiete ohne Wenn und Aber
2. Bei Arbeiten unter Wasser sichern größere Boote der WaschPo ab nur das Schlauchboot kann nicht überall sein.
3. Verstöße, Durchfahren eines Sperrgebietes sind billig, schon ab 125 € , Verstöße bei dem Verkehstrennungsgebiet fangen bei 750 € an.
4. Das Sperrgebiet hat einen oder mehrere Gründe
5. Wahrngebiete wie Putlos sind anders.

Und zum Schluss:
Die Wasserschutz wird drastisch reduziert, ab Herbst 2015.

Wer selber nachfragen möchte: http://www.rk-marine-kiel.de/infos/adressen/wapo-sh/

PS.: und ich halte mich dran, wie an die 30 km/h Zone auf der Straße.
Mit Seglergruß von Falk

10,8 kn mit 8 Meter hat was. :D
Privates Skippertraining (PN)
Spi - Training (PN)
Angeln auf einem Segler (PN)

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 575   Hits gestern: 2 233   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 309 102   Hits pro Tag: 2 349,56 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 025   Klicks gestern: 15 944   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 732 877   Klicks pro Tag: 19 691,13 

Charterboote

Kontrollzentrum