Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Samstag, 13. August 2016, 13:22

Port Olpenitz

Moin, Moin,

weiß jemand, ob man die Marina Port Oplenitz aktuell anlaufen kann? Gibt es Stege - gibt es Möglchkeiten, auch ohne Infrastruktur (Waschhäuser etc.) anzulegen?
es ist schwierig, Infos dazu zu finden. ?(

Danke für Info!

O-Nass-Is

3

Samstag, 13. August 2016, 14:03

Geht, einfach reinfahren, überall tief, ca. 40 Boxenplätze sind fertig, Landseitige Infrastruktur fehlt bis auf Strom.
Kassiert wird aber. War gerade vor 2 Wochen dort. Hat den Charme einer Baustelle...

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 323

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

4

Samstag, 13. August 2016, 14:14

O Gott....webcam geguckt. Hat den Charme von Korshavn am 1. Advent. Was ne Ödnis. Carsten

Koline

Kapitän

Beiträge: 614

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: XHOSA

Bootstyp: X-79

Heimathafen: Schleidamm 60, 24376 Olpenitz

Rufzeichen: DH8902

MMSI: 211703420

  • Nachricht senden

5

Samstag, 13. August 2016, 14:53

Hallo,

Hafen ist offen, Strom gibt es. Morgens kann man (ca. 500m) Brötchen kaufen.

Gruß

Tom

6

Samstag, 13. August 2016, 16:11

Baustelle Olpenitz

Geht, einfach reinfahren, überall tief, ca. 40 Boxenplätze sind fertig, Landseitige Infrastruktur fehlt bis auf Strom.
Kassiert wird aber. War gerade vor 2 Wochen dort. Hat den Charme einer Baustelle...
Danke für diese Info. Wie hoch waren die Liegegebühren? ist mir schon klar, dass es natürlich Bootsgröße abhängig ist,.....

Natürlich habe ich die Marina gegoogelt, aber -neben der nicht aussagekräftigen Webcam - habe ich keine relevanten Infos gefunden.
Urlaub auf der Baustelle wollen wir nicht machen, es geht uns mehr um eine einzelne Zwischenübernachtung auf unserem Törn nächste Woche.

Grüße! :)








7

Samstag, 13. August 2016, 18:55

Wir waren vor zwei Wochen da.Im hinteren Bereich war allles belegt. Darum sind wir im mittleren Bereich angelegt. Die Sanitärgebäude sind noch nicht fertig. Strom und Wasser sind vorhanden. Es sind Schwimmstege mit Dalben vorhanden. Wir sind allerdings wieder raus uns lieber nach Maasholm gegangen.
Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

Gernegroß

Aluschüssel Segler

Beiträge: 9 457

Schiffsname: ist geheim

Bootstyp: 9 Meter Alu aber nur 0,5m Tiefgang

  • Nachricht senden

8

Samstag, 13. August 2016, 18:58

Morgens kann man (ca. 500m) Brötchen kaufen.

Das sind aber lange Brötchen. wie bekommt man die denn zum Hafen :verstecken:
Legastheniker sind auch nur Menschen (mit Rechtschreibproblemen)


Zitat Helmut Schmidt:"Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance, denn gegen den Terrorismus
steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus
steht der Wille des gesamten Volkes.
Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten"

toolbar

Proviantmeister

Beiträge: 495

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Stella

Bootstyp: Farrier F-32RX

Heimathafen: Skagerrakufer, Kiel

  • Nachricht senden

9

Samstag, 13. August 2016, 19:21

Als wir bei der Schleimünde-Anholt-Challenge da waren, hat der Hafenmeister 10 Euro pro Tag kassiert - und eine Übernachtung als zwei Tage interpretiert...

Paul

10

Samstag, 13. August 2016, 21:57

damals gab es weder Wasser noch Strom....... und Quittung gab es auch nicht.......Maasholm ist da zu empfehlen.

11

Samstag, 13. August 2016, 22:50

..[/quote]Danke für diese Info. Wie hoch waren die Liegegebühren? ist mir schon klar, dass es natürlich Bootsgröße abhängig ist,.....

Natürlich habe ich die Marina gegoogelt, aber -neben der nicht aussagekräftigen Webcam - habe ich keine relevanten Infos gefunden.
Urlaub auf der Baustelle wollen wir nicht machen, es geht uns mehr um eine einzelne Zwischenübernachtung auf unserem Törn nächste Woche.

Grüße! :)







[/

Liegegebühr waren 10€ bei 9m
Eigentlich müsste man die kriegen....

manus

Handwerker

Beiträge: 3 102

Schiffsname: Back to the Ruth's

Bootstyp: Trio 92

Heimathafen: Westerkappeln

Rufzeichen: DA 3064

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 14. August 2016, 09:04

Moin,

Schleimünde ist umme Ecke, Olpenitz ist ein Tiefwasserhafen, 6,5 Meter, warum dort hin ?
____________________________

Grüße aus der Provinz

Uwe

13

Sonntag, 14. August 2016, 09:15

Die Anlage ist riesig. Es lohnt sich auf jeden Fall mal reinzufahren. Ich hätte mir das nicht so groß vorgestellt.

Teilweilse sieht man noch Reste aus der militärischen Vergangenheit. Z.B. das Hafenwärter-Häuschen an der Einfahrt. Insgesamt ist die ganze Anlage dort eine Baustelle. Einige Häuser sind fertig und bewohnt, andere im Rohbau.

Platz für weitere Liegeplätze ist auf jeden Fall massig vorhanden. Da würde Maasholm zweimal reinpassen.
Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

14

Montag, 15. August 2016, 11:47

..
Danke für diese Info. Wie hoch waren die Liegegebühren? ist mir schon klar, dass es natürlich Bootsgröße abhängig ist,.....

Natürlich habe ich die Marina gegoogelt, aber -neben der nicht aussagekräftigen Webcam - habe ich keine relevanten Infos gefunden.
Urlaub auf der Baustelle wollen wir nicht machen, es geht uns mehr um eine einzelne Zwischenübernachtung auf unserem Törn nächste Woche.

Grüße! :)







[/

Liegegebühr waren 10€ bei 9m
Eigentlich müsste man die kriegen....[/quote]


20 Fuss.... eine Nacht.....20€ : :(

Beiträge: 1 157

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

15

Montag, 15. August 2016, 14:08

Wir sind mal vor ein paar Wochen da durch den Hafen gesegelt.
Nicht hübsch, schlimme Architektur, aber bei praktisch jedem Wetter anlaufbar und man kommt auch wieder raus.
Im Gegensatz zu Schleimünde, wo man bei strammen Ost ja schon mal Probleme hat, per Außenborder rauszukommen.

Vorletzte Woche hat meine Frau mit unserem Boot einen Törn mit einer Freundin gemacht (ich musste arbeiten).
Die haben dass dann gleich genutzt. Kamen am 3.August spät aus der Förde, konnten Damp nicht ganz anliegen und
sind dann schnell nach Olposibirsk (ja, ich war da mal stationiert zu Marinezeiten).

Sanitärräume kaum erkennbar, die Bootsnachbarn zwecks schlechtem Wetter unter Deck.
Am Morgen kam jemand zum Kassieren und erzählte dann, wo die Klos sind und wo der Schlüssel versteckt (!) ist.
Warum man in so einer Wüste die Sanitärräume abschließen muss, bleibt ein Rätsel.

Scheint also noch etwas rau. Hat aber evtl. ein bisschen mehr Potenzial, wenn der Betreiber sich engagiert.
Die teilweise häßlichen Häuser werden aber vermutlich verhindern, dass das ganze als Hafen
ein großer Erfolg wird.

Holger

excos48

Lotse

Beiträge: 1 580

Wohnort: Kiel

Bootstyp: HR34

Heimathafen: Wendtorf

  • Nachricht senden

16

Montag, 15. August 2016, 17:15

... Olposibirsk (ja, ich war da mal stationiert zu Marinezeiten)....
die teilweise häßlichen Häuser werden aber vermutlich verhindern, dass das ganze als Hafen ein großer Erfolg wird.
Holger


Ja Holger, das waren noch Zeiten... :D ich war volle sieben Jahre da zuhause, bevor ich eine eigene Wohnung hatte.
Ein Raetsel wird mir immer bleiben, warum ausgerechnet das O-Heim zuerst abgerissen wurde. Das waere die beste "Anlage" fuer Segler gewesen, inkl. Kaminzimmer fuer die kuschelige Herbstabende nach windiger Tour.
Bar&Restaurant, Terrasse mit Schleiblick, WC, Dusche, Sauna, Kegelbahn, Billardtische...

Die heutige Architektur steht doch dem ganzen neuen stylischen Mist wie in DEN und SWE auf alten Faehrhaefen oder Industriegelaenden in nichts nach.
Aber die Zeit wird auch das richten, garantiert. In 10 Jahren haben wir da bestimmt ein neues "lohnenswertes Ziel".

Gruss
jan

17

Montag, 15. August 2016, 17:23

Zur Architektur/städtebaulichen Gestaltung: Von See kommend fällt an der Bebauung zur Außenmole hin auf, dass zwar die Baukörper dicht an dicht stehen, aber offenbar außer wenigen Büschen (womöglich noch Altbestand?) keine Eingrünung durch Baumpflanzungen vorhanden bzw. vorgesehen ist.
Das würde bedeuten, dass uns der Sch...Anblick von See und Schleimünde her auf ewig erhalten bleiben wird??
Wir haben darüber diskutiert, ob aus Gründen der Ertragsmaximierung die Grundstücke womöglich derart eng geschnitten sind, dass Baumpflanzungen gar nicht mehr möglich bzw. aus Abstandsgründen gar nicht mehr zulässig wären. Wenn ja, gehört das Bauamt in Kappeln endgültig auf den Mond geschossen. Weiß dazu jemand näheres, hat dort evtl. sogar ein Grundstück erworben oder sich damit beschäftigt?

Gruß
Andreas

Louise70

Daniel Düsensegler

Beiträge: 5 165

Schiffsname: Louise

Bootstyp: 3KSB (keiner ist langsamer)

Heimathafen: Möltenort

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

18

Montag, 15. August 2016, 17:39

Ha Ha...
als ob das Bauamt da irgendwelche Möglichkeiten hätte..
Sobald ein "Investor" (sprich: Kopf des Pyramidenspiels) mit Millionen wedelt, brechen alle politischen Anstände zusammen und etwaige aufrechte Beamte werden mundtot gemacht. Die dürfen zwar jedem harmlosen Garagenbauer ordentlich einheizen, aber bei "solchen" Projekten unter allerhöchsten politischen Duldung sind denen völlig die Hände gebunden. Wer da aufmuckt, riskiert seine Karriere.. (|
Der Standort Olpo ist eigentlich genial - nur leider sind diese Monster-Ferienhaus-Projekte dabei etwas störend.. :D :D
Mit Zirren kann man irren, aber nicht jeder Irre ist eine Zirre (|

Beiträge: 1 157

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

19

Montag, 15. August 2016, 18:01

Die Abstände zwischen den relativ chaotisch verschieden aussehenden Häusern sind einfach zu klein.
Etwas Begrünung (große Begrünung!) wird das evtl. mildern.
Aber es ergibt sich einfach nicht das gleiche Bild wie bei einer "gewachsenen" Bebauung.
Schade bei der großen Fläche.

Dazu kommen seltsame Stilblüten bei den Häusern selbst.
Mal wird eine Art Fachwerk angedeutet, aber mit völlig unpassenden Elementen kombiniert.
Mal gibt es wieder graue Klötzchenarchitektur wie aus der Autowerbung.
Architektonisch recht fragwürdig das ganze.

Auf der anderen Seite dann lange (langweilige) Reihen weißer Häuser.
Ein recht seltsames Bild. Ich wundere mich, dass jemand für so etwas viel Geld ausgibt.

Ehrlich gesagt fand ich damals immer das beste an Olpo den Strand südlich vom Hafen.
Keine Ahnung, ob der immer noch so gut ist.

Holger

20

Montag, 15. August 2016, 18:19

Tja,

ohne genau nachgesehen zu haben, argwöhne ich das auch. Die zulässige Baumasse auf den Grundstücken ist so hoch, dass sich eine halbwegs angemessene Durchgrünung (auch: Schattenspender und Windschutz) gar nicht erst entwickeln können wird. Man könnte ja hoffen, dass sich das derzeit wirklich besch... Erscheinungsbild auf längere Sicht, nachdem der Bereich eingegrünt ist, wenigstens einigermaßen normalisiert.
Wenn jedoch außer mickrigem Buschwerks nichts hinzukommen kann und wird, ist das Ergebnis eine noch größere städtebauliche Null-Leistung als es bisher bereits den Anschein hat.
Auswärtige Besucher, die die Schlei anlaufen, erhalten anderthalb Generationen nach Damp einen erneuten Beweis für teutonische Kälte, Stil- und Gefühllosigkeit inmitten einer hochsensiblen Landschaft oder - genauso schlimm - für willen- und kritikloses Auftreten gegenüber Investoren.
Für uns wirkt das immer dann besonders gut, wenn wir übergangslos aus der Dänischen Südsee dort ankommen :kotz:

Als Marina hat der Ort natürlich seine Potenziale - geräumig und strategisch wirklich gut liegend. Aber als Törnziel wird noch sehr viel Wasser durch die Schleimündung gehen, bevor wie einen ernsthaften Gedanken daran verschwenden.
Nach einer ausgiebigen Hafenrundfahrt nebst Landgang waren wir vom "Ambiente" wirklich abgetörnt.


Gruß
Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Quallenschubser« (15. August 2016, 18:30)


Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 425   Hits gestern: 2 673   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 615 572   Hits pro Tag: 2 344,15 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 2 791   Klicks gestern: 16 658   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 762 949   Klicks pro Tag: 18 671,13 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegelangebote finden bei Sailssquare