Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Sonntag, 28. Mai 2017, 12:09

Kopenhagen und Flakfortet, Höllviken

Moin!

wir planen Anfang Juni mit zwei Booten (XC 38 und Hanse 400) eine kurze Tour Richtung Kopenhagen und Flakfortet, Startpunkt ist Kröslin / Neuhof. Ich habe hier schon viel gelesen über das Thema, kenne Kopenhagen auch als Landgänger, habe eigentlich nur 2 Fragen:

1. Eignen sich alle Häfen für 2, eventuell sogar 3 Boote? Oder sollte man gleich an der Meerjungfrau in das Becken gehen?
2. Wie ist das in Flakfortet? Ist da Massenalarm im Juni oder kommt man da unter. Klingt ein wenig wie skandinavischer Sommertreffpunkt...
3. Höllviken (Falsterbokanal nord) sieht ziemlich flach aus. Kommen wir da mit 40 Fuß und 2 m TG gut rein?

Danke für ein paar kurze Tipps - ich werde dann im Nachgang berichten wie die Runde war...
M.B.

2

Sonntag, 28. Mai 2017, 12:55

Flakfort:
Største skibe
der kan besejle havnen: Længde 45 m, bredde 7 m og dybgang 3,5 m.
Das sollte wohl langen.
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 3 624

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 28. Mai 2017, 13:08

Von Höllviken rat ich ab. Doof da. Strasse, Kiosk, Schluss. Lieber Skanör. Tausendmal besser. Kopenhagen, die Innenstadthäfen sind alle nicht der Hit. Der Beste ist m.E. immer noch die Langelinie, obwohl es da nachts zu Sicherheitsproblemen gekommen sein soll, Kleinkriminalität, Dealer.
Wir nehmen immer die S Bahn oder den Bus und liegen etwas ausserhalb. Ist Geschmackssache. Dragör ist sicherlich hübsch. Carsten

Beiträge: 1 107

Wohnort: hamburg,schweiz

Schiffsname: amphitrite 2

Bootstyp: bavaria 35 holiday

Heimathafen: wismar

Rufzeichen: db 7452

MMSI: 211593350

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 28. Mai 2017, 14:07

Video Teil 4 zeigt Flakfort.
Wie es dort Anfang Juni ist kann ich leider nicht sagen,aber die Ferien sind wohl etwas später.
Am Tage fahren kleine Fähren die Touris auf die Insel,aber gegen ca.17-18 Uhr ist es Still auf dem Eiland.
Ich kann nur raten die Insel mal zu besuchen.
https://frankisegelt.jimdo.com/

5

Sonntag, 28. Mai 2017, 15:46

Danke. Skanör sieht tatsächlich auch ganz gemütlich aus.

@stegganor: Danke! Dass ich reinpasse war mir schon klar... Ging eher um die Frequenz des Hafens. Scheint aber eher nicht das Problem zu sein...
M.B.

Fahrtenskipper

Proviantmeister

Beiträge: 422

Wohnort: Köln

Bootstyp: Charteryacht

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 28. Mai 2017, 16:53

Skanör scheint mir ebenfalls für Dich die bessere Alternative zu sein, allerdings wird die Tiefe im Vorbecken dort mit 2m angegeben - in meinem etwas älteren Hafenführer sogar nur mit 1,7m!

War jemand in letzter Zeit dort und kann etwas über die "Tiefenverhältnisse" sagen?

bluelayla

Seebär

Beiträge: 994

Schiffsname: Blue Layla

Bootstyp: Sunbeam 33

Heimathafen: Hohe Düne

Rufzeichen: DF4182

MMSI: 211167970

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 28. Mai 2017, 17:22

Ich fand Höllviken eigentlich ganz nett... Aber Skanör ist natürlich der Hit. Das finden nur leider die anderen auch, wir haben da schon einmal keinen Platz bekommen, selbst außen an den Pfählen lagen damals im Juli lauter Boote. Aber man kann ja zum Glück weiter fahren, es gibt genügend andere Häfen in Reichweite. Wir haben mit 1,8m jedenfalls kein Problem da.

Tutnix

Offizier

Beiträge: 224

Wohnort: Tief im Osten

Bootstyp: Dehler

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 28. Mai 2017, 19:21

Skanör ist tiefgangsmäßig kein Problem jedoch nur wenig freie gastliegeplätze. Wenn, dann sind noch am Kran ein bis zwei Plätze.
Ansonsten schöne sandstrände.

Tutnix

Offizier

Beiträge: 224

Wohnort: Tief im Osten

Bootstyp: Dehler

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 28. Mai 2017, 19:31

Flakfortet ist vorwiegend am Wochenende stark frequentiert. Wenn die Liegeplätze landseitig besetzt sind kann man auch an der Seeseitigen Mauer festmachen.
Es lohnt eine Besichtigung der alten festungsanlagen.

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 3 624

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 28. Mai 2017, 20:11

Ich fand Höllviken eigentlich ganz nett... Aber Skanör ist natürlich der Hit. Das finden nur leider die anderen auch, wir haben da schon einmal keinen Platz bekommen, selbst außen an den Pfählen lagen damals im Juli lauter Boote. Aber man kann ja zum Glück weiter fahren, es gibt genügend andere Häfen in Reichweite. Wir haben mit 1,8m jedenfalls kein Problem da.

Meide Skanör Freitags und Samstags. Dann liegt da die Kögebucht, und da sind viele, viele Boote. Und die sind wegen kurzer Anreise in der Regel vor Dir da, denn Du kommst wahrscheinlich von Klintholm. Wenn Du aber drin bist, Platz hast, die Sonne scheint, ist da Dein Urlaub zu Ende. Du fährst einfach nicht weiter. Es kann nämlich nur noch schlechter werden. Carsten ;)

11

Sonntag, 28. Mai 2017, 20:54

Moin,

wir waren im letzten Jahr zur Hochsaison auf Flakfort - kein Problem. Die allermeisten Gäste kommen tagsüber für ein paar Stunden. Dann kann es zeitweise mal voller werden.
Das man nicht unterkommt, kann ich mir allerdings nicht vorstellen. Ihr könnt im breiteren Teil des Hafens auch im Päckchen liegen.
Im Juni ist noch keine Hochsaison. Eng wird es für Euch wie zuvor schon gesagt tendenziell an den Wochenenden wenn die Großräume Kopenhagen und Malmö in Selbige segeln.

Kopenhagen: Versucht eine Anmeldung bei Wilders Plads (Charistianshavn). In der Hochsaison mit mehreren Booten hoffnungslos, Anfang Juni why not.
Tendenziell seid Ihr recht groß, es gibt aber auch einige Plätze für Boote um 40 Fuß. Hauptstadtpreise müsst Ihr natürlich abkönnen (ca. 250-300 DKK/Nacht)

Gruß
Andreas

Biga-Jo

Offizier

Beiträge: 240

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Biga 24

Heimathafen: Bremen

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 30. Juli 2017, 21:15

Meide Skanör Freitags und Samstags. Dann liegt da die Kögebucht, und da sind viele, viele Boote. Und die sind wegen kurzer Anreise in der Regel vor Dir da, denn Du kommst wahrscheinlich von Klintholm. Wenn Du aber drin bist, Platz hast, die Sonne scheint, ist da Dein Urlaub zu Ende. Du fährst einfach nicht weiter. Es kann nämlich nur noch schlechter werden. Carsten ;)

Moin,
weil hier so viel über Skanör geschrieben wurde - und zurecht viel gelobt... Wir haben gerade übers WE dort gelegen und ich kann sowohl bestätigen, dass Skanör ganz wunderbar ist. Allerdings rate ich jedem einen ganz grossen Bogen am Fr. & Sa. drum zu machen!! Der Beachclub sorgt seit dieser Saison jedes WE von 21 bis exakt 3h!! für Nächte, die man so schnell nicht wieder vergisst... (|

Dafür werden die Liegeplätze über kurz oder lang dann wohl weniger rar... :rolleyes:

Jo

...heute Malmö, morgen Kopenhagen. Mal sehen wo wir unterkommen :)

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 2 993

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 30. Juli 2017, 22:19

Dann bist Du mir einen Tag vorraus 8o
Gruß Torsten

kis
keep it simple

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 711   Hits gestern: 2 373   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 868 227   Hits pro Tag: 2 336,82 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 038   Klicks gestern: 17 876   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 673 517   Klicks pro Tag: 19 134,19 

Kontrollzentrum

Helvetia