Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Aeolussegler

Bootsmann

  • »Aeolussegler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 116

Wohnort: Stadum

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Super Dorade 22

Heimathafen: Kiel-Stickenhörn

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 31. Oktober 2017, 12:14

Liegen in Flensburg

Moin

Ich beabsichtige eventuell einen Liegeplatzwechsel von der Kieler an die Flensburger Förde.

Welche Häfen es gibt is ja klar. Aber wer kann mir einen Empfehlen oder eben auch von abraten?
Eine Möglichkeite wäre, da meine Frau bei den Stadtwerken Flensburg arbeitet, über diese einen Liegeplatz bei Niro Petersen zu bekommen. Oder eben direkt über NP. Da muss ich mich aber noch über die preise erkundigen.
3. Variante wäre der Stadthafen bei Im-Jaich. dort war die bislang günstigste variante zu liegen. Aber der hafen ist seeseitig relativ ungeschützt.

Weitere häfen an der FL. Förde sind mir einfach zu teuer oder wieder zu weit weg. Ehe ich in Langballig bin. kann ich auch wieder nach KI fahren.

Wer hat noch einen Geheimtipp?
Weibliche Logik ist wie der Fliegende Holländer. Manche glauben an sie, aber kaum jemand hat sie je gesehen. :D

2

Dienstag, 31. Oktober 2017, 21:08

Frage mal der Rene Haar, der müsste sich besten auskennen.

Vi:Ta

Proviantmeister

Beiträge: 323

Schiffsname: Talis

Bootstyp: Bavaria 32 Holiday

Heimathafen: Flensburg

Rufzeichen: DB7641

MMSI: 211604200

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 31. Oktober 2017, 21:33

guck mal beim WSF:
[url]http://www.wsf-flensburg.de/index.php?article_id=2[/url]
nehmen auch Gastlieger & haben Schwimmstege, nicht ganz uninteressant, wenn man nicht vor Ort wohnt ;-)
Biete Schwedenkarten, bitte PM bei Interesse

Bruk

Bootsmann

Beiträge: 111

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Oktober 2017, 21:59

Alternativen in DK wären Augustenborg (mein Hafen) oder Sönderborg. Vorteil: Man muss am WE nicht immer die Förde rauf und runter segeln, sondern ist sofort im Revier. Von Flensburg über Sögardsee und Autobahn benötige ich ca. 35 Minuten.

Gruß

Klaus

sideluxe

Leichtmatrose

Beiträge: 35

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: X-99

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 1. November 2017, 10:31

Moin,

SSFH in Wassersleben
Bei den vorherrschenden westlichen Winden gut geschützt
Schicker Hafen
Super zu erreichen, Autobahn und ein Stück Stadtautobahn

Klar segelt man die Förde jedesmal ganz raus, aber ich segle ja, weil ich segeln will...Daher stört mich das herzlich wenig....

unregistriert

6

Mittwoch, 1. November 2017, 11:14

Du wirst Deine Entscheidung ziemlich sicher danach ausrichten müssen, wo Du überhaupt in absehbarer Zeit einen (vereinsunabhängigen?) Dauer-Liegeplatz bekommen kannst. Langballigau zum Beispiel würde für Dich schon deshalb schwierig werden, weil es hier immer noch eine beachtliche Warteliste gibt. Also würde ich erst einmal die Verfügbarkeit an den für Dich in Frage kommenden Häfen klären. Dann wird's vielleicht überschaubar.

Ansonsten fallen mir noch Gelting und Wackerballig ein, wo es nicht so knapp ist mit Plätzen. Von dort gelangt man schnell in die Südsee, ohne die ganze Förde abzuschippern. Wackerballig ist auch von den Gebühren her interessant (Kranen, Tanken und Service gleich nebenan in Gelting). Zwar immer noch nicht so weit wie nach Kiel, wird Dir aber nach Deinen Vorgaben zu urteilen vermutlich auch zu weit weg sein, ebenso wie hier bereits vorgeschlagen Sønderborg oder gar Augustenborg.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Klaas« (1. November 2017, 11:30)


OnkelHugo

Offizier

Beiträge: 251

Wohnort: Süd Dithmarschen

Schiffsname: Nuckelpinne

Bootstyp: Emka 31

Heimathafen: Bockholmwik

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 1. November 2017, 15:00

Wir haben unseren Liegeplatz in Bockholmwik gekündigt. Evtl. ist er noch frei. Bei Bedarf stelle ich einen Kontakt her.
Einziger Nachteil: Der Hafen darf nur vom 15.04. bis zum 15.10. genutzt werden.

unregistriert

8

Mittwoch, 1. November 2017, 18:59

Wir haben unseren Liegeplatz in Bockholmwik gekündigt. Evtl. ist er noch frei. Bei Bedarf stelle ich einen Kontakt her.
Einziger Nachteil: Der Hafen darf nur vom 15.04. bis zum 15.10. genutzt werden.

Und - wenn ich das anfügen darf - liegt nicht ganz so gut geschützt wie andere Häfen. Geschützte Lage scheint dem TE neben der Entfernung ja wichtig zu sein. Ich persönlich finde Bockholmwik allerdings auch sehr schön, auch wegen der guten Küche im Restaurant "Bock 19" und der lohnenden Aussicht, die man von dort hat. :D

Aeolussegler

Bootsmann

  • »Aeolussegler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 116

Wohnort: Stadum

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Super Dorade 22

Heimathafen: Kiel-Stickenhörn

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 1. November 2017, 20:13

Danke für die vielen antworten.
WSF klingt schonmal sehr interresant.
Es geht darum: Ich werde in der nächsten saison einen neuen Miteigner haben, der bei mir in der nähe wohnt. Ich selber wohne in Stadum. Von daher ist Flensburg sehr interressant.
Sonderburg ist dann schonwieder zu weit und ich könnte auchin Kiel bleiben. Geschützt ist deshalb wichtig, weil ich nicht täglich auf dem Boot sein werde. Der vorige Miteigner wohnt in Kiel, deshalb lag das Boot da, da er täglich nachscheun konnte.
In Kiel kostete der Liegeplatz 500€ für die Sasion.
Laut der Preisliste des WSF (wenn ich noch als kleines Boot gelte, komme ich auf 475€ das währe super. Stadthafen liege ich bei 590€, Grade noch erträglich.
Mal sehen was noch so kommt.
Weibliche Logik ist wie der Fliegende Holländer. Manche glauben an sie, aber kaum jemand hat sie je gesehen. :D

unregistriert

10

Mittwoch, 1. November 2017, 21:26

Danke für die vielen antworten.
WSF klingt schonmal sehr interresant.
Es geht darum: Ich werde in der nächsten saison einen neuen Miteigner haben, der bei mir in der nähe wohnt. Ich selber wohne in Stadum. Von daher ist Flensburg sehr interressant.
Sonderburg ist dann schonwieder zu weit und ich könnte auchin Kiel bleiben. Geschützt ist deshalb wichtig, weil ich nicht täglich auf dem Boot sein werde. Der vorige Miteigner wohnt in Kiel, deshalb lag das Boot da, da er täglich nachscheun konnte.
In Kiel kostete der Liegeplatz 500€ für die Sasion.
Laut der Preisliste des WSF (wenn ich noch als kleines Boot gelte, komme ich auf 475€ das währe super. Stadthafen liege ich bei 590€, Grade noch erträglich.
Mal sehen was noch so kommt.

An Deiner Stelle würde ich noch vor der Entfernung als Kriterium auch die jeweilige Atmosphäre des Hafens in Betracht ziehen - was natürlich wiederum auch von Deinen persönlichen Empfindungen und Vorlieben abhängt. Deshalb ist das mit dem "Geheimtipp" (den es sowieso nicht gibt) so eine Sache: Magst Du es lieber geschäftig und betriebsam, oder eher ruhig und romantisch? Außerdem: So groß sind die Entfernungsunterschiede von Stadum zu den Häfen an der deutschen Flensburger Innenförde sowie noch zu Bockholmwik oder Langballigau ja nicht - nach Flensburg sind es von Dir etwa 30, nach Langballigau wären es 50 Kilometer - gegenüber Kiel mit über 100 Kilometern also immer noch im Rahmen. Aber schon bei einer Entfernung von 30 Kilometern (sowas hatte ich auch lange Zeit) wirst Du nicht 'mal eben für ein Stündchen zum Boot fahren, sondern für einen ganzen Tag, besser für zwei Tage. Da spielt es m.E. eine große Rolle, ob das Ambiente stimmt. An Deiner Stelle würde ich deshalb die Kandidaten Deiner engeren Wahl einmal unter diesem Aspekt besichtigen, wobei es natürlich jetzt einiges Vorstellungsvermögen benötigt, weil die Häfen leer sind.

Einen Überblick über die Häfen an der Flensburger Förde verschafft Dir ESYS, dort auch alle Kontakte.

HTH,
Klaas

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 58   Hits gestern: 2 216   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 312 058   Hits pro Tag: 2 349,45 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 351   Klicks gestern: 14 678   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 752 743   Klicks pro Tag: 19 686,75 

Charterboote

Kontrollzentrum