Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Fahrtenskipper

Proviantmeister

  • »Fahrtenskipper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 418

Wohnort: Köln

Bootstyp: Charteryacht

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 6. März 2018, 20:34

Hallo Fahrtenskipper,
ein paar Themen auf die Schnelle: (...)



Für "auf die Schnelle" 'ne ganze Menge - danke! ;)

Skagen werde ich wohl nicht besuchen, den Trick mit dem Anlaufen von Häfen am Vormittag habe ich mir schon für Kopenhagen überlegt. Von den Wetterphänomenen habe ich schon gelesen, mir für diesen Fall schon eine verkürzte Törnalternative zurechtgelegt. Oslo würde ich aber dennoch gerne erreichen.

Fahrtenskipper

Proviantmeister

  • »Fahrtenskipper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 418

Wohnort: Köln

Bootstyp: Charteryacht

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 6. März 2018, 20:43

Wir wollen in diesem Jahr August auch wieder hoch. Ziel ist Fjällbacka, wenn das Wetter mitspielt. Im letzten Jahr hat es uns jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Da waren wir fast eine Woche in Varberg eingeweht und davor bereits drei Tage in Swinemünde. Das hat uns zwar den kompletten Zeitplan durcheinander gebracht, dem Urlaub aber trotzdem nicht geschadet. 2015 war ich bis Grebbestad gekommen. Ein wunderbares Revier, und gar nicht so teuer, wenn man nicht in einen Hafen geht, sondern an einer der vielen Schären fest macht.

Einer der Höhepunkte im vergangenen Jahr war der Besuch von zwei Delphinen (ja, es waren echte Delphine, selten, aber gelegentlich zu beobachten), die uns im Kattegat für etwa eine Stunde begleiteten. Wunderbar

Gruß
Georg


Tolle Bilder! Grebbestad habe ich auch geplant - von dort nach Tanumshede in's Vitlycke Museum.

Fahrtenskipper

Proviantmeister

  • »Fahrtenskipper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 418

Wohnort: Köln

Bootstyp: Charteryacht

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 6. März 2018, 20:48

Verdens Ende war voriges Jahr wahrscheinlich der schönste Hafen in den 7 Monaten. Schön auch Koster Inseln, Smögen und eigentlich die ganze Westküste. Hat mich mehr begeistert als die schwedische Ostküste. (Siehe auch meinen Törnbericht)

Goeni



Hab' ich natürlich bereits gelesen - deinen Törnbericht! ;)

Klaus Helfrich

Salzbuckel

Beiträge: 3 847

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Tammina und Siebengestirn

Bootstyp: Motoryacht + Jolle Triss Giggen

Heimathafen: Schlutup

Rufzeichen: DJNW

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 6. März 2018, 20:53

Für die Westschären solltest Du Dir unbedingt diese Hafen- und Ankerbuchtenführer besorgen:

http://www.hansenautic.de/bucher/hafen-r…mnguiden-5.html

http://www.hansenautic.de/bucher/hafen-r…stroemstad.html

es gibt nichts Besseres, ich hatte diese Ringbücher schon bei meinem ersten Schärentörn in den Siebzigern kennengelernt und sie mir später auch gekauft...
Die Gieselau Schleuse auf dem Weg von und zur Eider ist wieder geöffnet und so soll das auch bleiben!

Fahrtenskipper

Proviantmeister

  • »Fahrtenskipper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 418

Wohnort: Köln

Bootstyp: Charteryacht

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 6. März 2018, 20:58

Wenn man es bis Fjällbacka schafft, sollte man auch das Grab von Gorch Fock besuchen, das sich auf der kleinen Schäre Stensholmen befindet:

http://www.volksbund.de/kriegsgraebersta…en-schaere.html

http://www.esys.org/gofo/Johann_Kinau.html

http://www.denkmalprojekt.org/misc_laender/stensholmen.htm

Ich war mehrere Male dort.



Interessant, wusste nicht, das die "Gorch Fock" ihren Namen von einem Dichter erhalten hat. In Thyboron gibt es übrigens ein Museum zur Skagerrak-Schlacht, das ich mir bei dieser Gelegenheit auch gerne mal anschauen würde.

Klaus Helfrich

Salzbuckel

Beiträge: 3 847

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Tammina und Siebengestirn

Bootstyp: Motoryacht + Jolle Triss Giggen

Heimathafen: Schlutup

Rufzeichen: DJNW

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 6. März 2018, 23:22

In Göteborg sollte man unbedingt die Saluhallen besuchen, dort einkaufen und auch essen:

http://www.schwedentipps.se/goeteborg/saluhallen/
Die Gieselau Schleuse auf dem Weg von und zur Eider ist wieder geöffnet und so soll das auch bleiben!

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 462

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 7. März 2018, 10:56

In Göteborg sollte man unbedingt die Saluhallen besuchen, dort einkaufen und auch essen:

http://www.schwedentipps.se/goeteborg/saluhallen/
Joh , sehr empfehlenswert !
Ad

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 462

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 7. März 2018, 11:01

Wenn man es bis Fjällbacka schafft, sollte man auch das Grab von Gorch Fock besuchen, das sich auf der kleinen Schäre Stensholmen befindet:

http://www.volksbund.de/kriegsgraebersta…en-schaere.html

http://www.esys.org/gofo/Johann_Kinau.html

http://www.denkmalprojekt.org/misc_laender/stensholmen.htm

Ich war mehrere Male dort.



Interessant, wusste nicht, das die "Gorch Fock" ihren Namen von einem Dichter erhalten hat. In Thyboron gibt es übrigens ein Museum zur Skagerrak-Schlacht, das ich mir bei dieser Gelegenheit auch gerne mal anschauen würde.
War auch nicht nur Dichter : https://de.wikipedia.org/wiki/Gorch_Fock_(Schriftsteller)
War sogar zuerst Infanterist :rolleyes:
Ad

Ad

Klaus Helfrich

Salzbuckel

Beiträge: 3 847

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Tammina und Siebengestirn

Bootstyp: Motoryacht + Jolle Triss Giggen

Heimathafen: Schlutup

Rufzeichen: DJNW

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 7. März 2018, 12:34

Der eingeplante Limfjord bietet im Teil zwischen Oddesund und Logstör viel Landschaft und Ankerplätze zu Hauf.
Aalborg auf dem Weg zum Kattegat lohnt einen mehrtägigen Aufenthalt. Ich habe den Limfjord in häufig besucht, hier ein hübscher Liegeplatz in der Stadt im Obel's Kanal :

index.php?page=Attachment&attachmentID=220468

Das Seefahrtmuseum ist einen Besuch wert und auch das Kunstmuseum bietet schöne Bilder und Skulpturen, die Innenstadt lohnt einen Spaziergang, Einkaufsbummel...
Die Gieselau Schleuse auf dem Weg von und zur Eider ist wieder geöffnet und so soll das auch bleiben!

Fahrtenskipper

Proviantmeister

  • »Fahrtenskipper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 418

Wohnort: Köln

Bootstyp: Charteryacht

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 7. März 2018, 13:42

Wenn man es bis Fjällbacka schafft, sollte man auch das Grab von Gorch Fock besuchen, das sich auf der kleinen Schäre Stensholmen befindet:

http://www.volksbund.de/kriegsgraebersta…en-schaere.html

http://www.esys.org/gofo/Johann_Kinau.html

http://www.denkmalprojekt.org/misc_laender/stensholmen.htm

Ich war mehrere Male dort.



Interessant, wusste nicht, das die "Gorch Fock" ihren Namen von einem Dichter erhalten hat. In Thyboron gibt es übrigens ein Museum zur Skagerrak-Schlacht, das ich mir bei dieser Gelegenheit auch gerne mal anschauen würde.
War auch nicht nur Dichter : https://de.wikipedia.org/wiki/Gorch_Fock_(Schriftsteller)
War sogar zuerst Infanterist :rolleyes:
Ad

Ad





Der eingeplante Limfjord bietet im Teil zwischen Oddesund und Logstör viel Landschaft und Ankerplätze zu Hauf.
Aalborg auf dem Weg zum Kattegat lohnt einen mehrtägigen Aufenthalt. Ich habe den Limfjord in häufig besucht, hier ein hübscher Liegeplatz in der Stadt im Obel's Kanal :



Das Seefahrtmuseum ist einen Besuch wert und auch das Kunstmuseum bietet schöne Bilder und Skulpturen, die Innenstadt lohnt einen Spaziergang, Einkaufsbummel...





Danke Klaus für Deine zahlreichen Infos!

Ankern im Limfjord scheint mir in jedem Fall sicherer zu sein als an der schwedischen/ norwegischen Küste wegen der angesprochenen lokalen Wetterphänomene dort. Mal schauen ...

Marinero

Seebär

Beiträge: 1 228

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 7. März 2018, 14:42

Ankern im Limfjord scheint mir in jedem Fall sicherer zu sein als an der schwedischen/ norwegischen Küste wegen der angesprochenen lokalen Wetterphänomene dort

Was für Phänomene? Du kannst da (in den Schären) an jeder Ecke ankern. Und wenn du in Ruhe pennen willst, solltest du das auch ausgiebig tun.

Wir waren z.B. an einem Samstag abend, wo auch noch ein late night shopping stattfand, in Kragerö. Und wie wenn hierzulande die Dorfjugend mit ihren Mopeds angeknattert kommt, so kommt bei den Norwegern jeder Zausel aus 10 km Umkreis mit seinem Dinghy angefahren. Da ist das Boot, was bei uns das Auto ist. Es wird zum Bummeln und zum Einkaufen gefahren, da werden ganze Sofas und Wohnzimmerschränke auf 4 m Nussschalen transportiert. Und eben auch zum Feiern am Samstag abend.

Die schroten mit voller Fahrt in und durch den Hafen, im Sekundentakt. Und von den schrillen AB-Schraubengeräuschen, die du im Boot so wunderbar hörst, kriegst du die ganze Nacht kein Auge zu. (|

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 462

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 8. März 2018, 13:07

Ankern an der Norwegischen Küste kann man sowieso meist vergessen . Vieeeel zu Tief und der Boden besteht fast immer aus massiven Stein und meist kein Geröll wo ein Anker halten würde.
Nur enwas von der Küste entfernt und ab und zu in den Fjorden ( die manchmal noch tiefer sind) gibt es an und zu geeigneten Ankergrund , z.B. nahe Wasserfälle oder einströmenden Flüssen.
Nich umsonst ist ankern bei den Norwegern nicht sehr beliebt.
Ad

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 092

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 8. März 2018, 13:23

Nun verwirr mal den TE nicht so. Der will nicht ins Fjordland, sondern zum Oslofjord. Da ist die Landschaft lieblich und die Berge steigen sanft an, das setzt sich auch unter Wasser fort. Da kann man prima ankern:




Wenn ich so dran zurück denke... :connie_he-moose:
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

Beiträge: 1 102

Wohnort: hamburg,schweiz

Schiffsname: amphitrite 2

Bootstyp: bavaria 35 holiday

Heimathafen: wismar

Rufzeichen: db 7452

MMSI: 211593350

  • Nachricht senden

34

Freitag, 9. März 2018, 06:57

natürlich der Limfjord

Den würde ich auf einer anderen Reise nehmen.
Fahre so wie ich oder ähnlich, möglichst schnell Süd Norwegen dabei musst du ja nicht bis zum Lysefjord (kann ich dir nur empfehlen) und dann gaaanz Gemütlich an der Küste zurück.Wenn du in Norwegen Schlechtes Wetter hast könnte es in Schweden nochmal richtig schön sein und warm.Der Wind kommt meistens aus Westlicher Richtung also immer Raum oder Vorwind.
Juni-Juli Heisst für mich ca.8 Wochen da hast du genug Zeit für den Törn.Ein paar Eindrücke gibt's auf meinem Youtube-Kanal.
Viel Spass

Fahrtenskipper

Proviantmeister

  • »Fahrtenskipper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 418

Wohnort: Köln

Bootstyp: Charteryacht

  • Nachricht senden

35

Freitag, 9. März 2018, 16:39

Danke für deinen Vorschlag, Frank!

Da ich mit einem Charterboot vom Bodden aus starte und auch "nur" 6 Wochen zur Verfügung habe, liegt es nahe, erst mal an der geschützten schwedischen Westküste entlang nach Norwegen zu segeln - vor allem, weil es auch mein vorrangiger Wunsch ist, die Metropolen Kopenhagen, Göteborg und Oslo zu besuchen. Wie weit es westwärts geht, hängt in der Tat dann von dem mittelfristigen Wettertrend ab. Ist der passend, würde ich die "grosse Runde" über Kristiansand, Thyboron und durch den Limfjord angehen - ist er eher schlecht, die "verkürzte Route" vom Oslo-Fjord über Skagen und die dänische Ostküste zurück. Ich denke, daß es sich so herum am flexibelsten planen läßt.

Der Lysefjord ist in der Tat sehr reizvoll - allerdings zu weit westlich und nur über einen ungeschützten Küstenabschnitt zu erreichen. Sollte man dort "festhängen" wird's für den Rückweg stressig! ;(

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 462

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

36

Samstag, 10. März 2018, 09:29



Der Lysefjord ist in der Tat sehr reizvoll - allerdings zu weit westlich und nur über einen ungeschützten Küstenabschnitt zu erreichen. Sollte man dort "festhängen" wird's für den Rückweg stressig! ;(
Dafür gibts ( jedenfasls noch bis vor 6 Jahren) für die Strecke ( Tananger bis Egersund) von Rettungsbooten begleitete Konvois für kleinere Sportboote im Falle von anhalteten schlechtem Wetter.
Einfach aml nachfragen bei https://www.redningsselskapet.no/
Habe ich allerdings nie gebrauch von gemach bei den 9 Mal das ich dort hingesegelt bin.
Vorteil ist übrigens das man auf den Rückweg fast immer Rückenwind hat wenn das Wetter schlecht ist.
Ad

Fahrtenskipper

Proviantmeister

  • »Fahrtenskipper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 418

Wohnort: Köln

Bootstyp: Charteryacht

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 3. April 2018, 16:04

Ich überlege gerade, was besser wäre:

Fünen von Norden kommend an Backbord (Lillebaelt) oder Steuerbord (Großer Belt) lassen? Auf welcher Seite liegen die interessanteren Häfen?

Eine wirklich schwierige Frage, wenn man noch nie dort war ...

Marinero

Seebär

Beiträge: 1 228

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 3. April 2018, 17:09

Völlig wumpe.

Wenn du von oben kommst, links ist Kerteminde, dann Lundeborg, Lohals, Rudkøbing, Marstal, rechts Bogense, Juelsminde, Middelfart, Lyø...... alles schön.

Entscheide einfach nach Wetterlage.

Klaus Helfrich

Salzbuckel

Beiträge: 3 847

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Tammina und Siebengestirn

Bootstyp: Motoryacht + Jolle Triss Giggen

Heimathafen: Schlutup

Rufzeichen: DJNW

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 3. April 2018, 17:18

Rudkøbing
Falls man Langeland westlch passiert, dann muss man sich davor schlau machen ob die Brückenhöhe dort ausreichend ist... ansonsten muss man Langeland östlich passieren.
Die Gieselau Schleuse auf dem Weg von und zur Eider ist wieder geöffnet und so soll das auch bleiben!

Beiträge: 1

Bootstyp: Omega 30a

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 4. April 2018, 22:47

natürlich der Limfjord

Den würde ich auf einer anderen Reise nehmen.
Fahre so wie ich oder ähnlich, möglichst schnell Süd Norwegen dabei musst du ja nicht bis zum Lysefjord (kann ich dir nur empfehlen) und dann gaaanz Gemütlich an der Küste zurück.Wenn du in Norwegen Schlechtes Wetter hast könnte es in Schweden nochmal richtig schön sein und warm.Der Wind kommt meistens aus Westlicher Richtung also immer Raum oder Vorwind.
Juni-Juli Heisst für mich ca.8 Wochen da hast du genug Zeit für den Törn.Ein paar Eindrücke gibt's auf meinem Youtube-Kanal.
Viel Spass
Moin,

kann ich nur bestätigen: Mit möglichst langen Schlägen nach Norden und dann langsam zurück. Vor Ort hat man immer zu wenig Zeit.
Bei optimalen Wetterbedingungen sind wir letztes Jahr in vier Tagen Flensburg Arendal gelaufen. Für die Nachtetappe über den Skagerak war dabei
unser neues AIS ziemlich hilfreich. Die Trawler haben nur auf Ihren Fishfinder im Blick.
Die schwedischen und norwegischen Schären im Skagerak sind einfach zu schön und einfach anders als die dänischen Oen vor dem Heimathafen.
Die Norweger und Schweden wissen das natürlich auch. Wenn möglichden Juli vermeiden, dann Sind alle unterwegs.
Ankern geht nach unsere Erfahrung meist gut, genügend Ankerleine tut allerdings not. Die gemütlich3n 3-5m mit Sandgrund gibt es selten.
Senkt auch den Aufwand für die meist happigen Hafengebühren.
Nach 6x Westschweden und 1x Norwegen immer wieder gern. :)

Gruß aus Flensburg
von der Pi

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 62   Hits gestern: 2 479   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 806 533   Hits pro Tag: 2 340,01 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 365   Klicks gestern: 17 137   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 235 733   Klicks pro Tag: 19 201,68 

Kontrollzentrum

Helvetia