Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

pks

Lotse

  • »pks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 619

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. März 2018, 10:56

die Schlei wird bunt

da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur…-a-1198325.html
Gruß aus Mittelfranken
Peter

Winterfalke

Salzbuckel

Beiträge: 8 718

Wohnort: Niederösterreich

Bootstyp: Charterskipper

Heimathafen: Adria

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. März 2018, 11:10

Unfassbar. Das die Verantwortlichen bestraft werden, dürfte nicht in Frage stehen. Aber der Schaden in der Natur ist immens und vielleicht sind sogar ganze Biotope gefährdet. Solche Pottsauen müssten jeden Schnipsel einzeln auflesen. :motzen: Eigentlich eine gute Idee, oder? :kopfkratz:
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

dolphin24

Offizier

Beiträge: 331

Wohnort: Hannover

Bootstyp: Jolle (Vaurien); HR 352

Heimathafen: zuhause und Flensburger Förde

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. März 2018, 11:20

Unfassbar. Das die Verantwortlichen bestraft werden, dürfte nicht in Frage stehen.
In Deutschland? Allenfalls gibt es ein Bauernopfer! Also ein paar Arbeiter des Klärwerks, die ihren Arbeitsplatz verlieren.

Kassebat

Kap Hornier

Beiträge: 16 050

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Am Priwallhafen, Travemünde

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. März 2018, 11:21

Unfassbar. Das die Verantwortlichen bestraft werden, dürfte nicht in Frage stehen.
In Deutschland? Allenfalls gibt es ein Bauernopfer! Also ein paar Arbeiter des Klärwerks, die ihren Arbeitsplatz verlieren.


Jepp, ist's zu befürchten, und offiziell war das eh keiner
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

Olly

Cometensegler

Beiträge: 27 544

Wohnort: Heiligenhafen

Schiffsname: Lady G.

Bootstyp: COMET 1050

  • Nachricht senden

5

Freitag, 16. März 2018, 11:30

Ich frage mich nur.... wie kommen die Schnipsel denn ins Wasser, und welche "Schnipsel" kommen noch ins Wasser??

Ich bade da nie wieder!! :erschrocken:

Kann man sowas nicht rausfiltern?? Das nennt sich doch Klär Werk.
Auch Tampons, Kondome, Kippen und was noch alles geht doch in die Kanalisation.

*würg*

Klaus Helfrich

Salzbuckel

Beiträge: 3 886

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Tammina und Siebengestirn

Bootstyp: Motoryacht + Jolle Triss Giggen

Heimathafen: Schlutup

Rufzeichen: DJNW

  • Nachricht senden

6

Freitag, 16. März 2018, 11:54

Über diese Umweltverschmutzung wird schon seit einigen Tagen berichtet. Es macht mich traurig, wie dieses schöne Revier mutwillig beschädigt wurde. Die Folgen werden wir noch lange ertragen müssen.
Ich werde wenn möglich dieses Jahr zwischen Juni und September noch einmal die Schlei mit dem Boot besuchen und - wie häufig - gegenüber von Maasholm ankern. Ich denke, ich werde auch schwimmen gehen und einmal den Uferbereich mit dem Dingi besuchen und schauen was rein optisch noch zu bemerken ist. Vielleicht reise ich auch noch einmal schleiaufwärts bis nach Schleswig...
Die Gieselau Schleuse auf dem Weg von und zur Eider ist wieder geöffnet und so soll das auch bleiben!

Marinero

Seebär

Beiträge: 1 301

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

Knubbel2

Seebär

Beiträge: 1 427

Schiffsname: Seewievke

Bootstyp: LM27

Heimathafen: WSG Arnis

Rufzeichen: DB8319

  • Nachricht senden

8

Freitag, 16. März 2018, 16:11

Kommt alle in die Schlei und motort!

Mit unseren Seewasserfiltern können wir einen Betrag zur Säuberung leisten. :D
LM27 - nicht schnell aber komfortabel

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 425

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

9

Freitag, 16. März 2018, 16:17


Jetzt hast du yacht.de kaputt gemacht!

Mit deinem Post haben sie so viel Verkehr, dass nur noch 502 zurückkommt :zus(4):

;)

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wassergenug« (16. März 2018, 16:29)


Knubbel2

Seebär

Beiträge: 1 427

Schiffsname: Seewievke

Bootstyp: LM27

Heimathafen: WSG Arnis

Rufzeichen: DB8319

  • Nachricht senden

10

Freitag, 16. März 2018, 16:19

NDR SH sehen 19:30

Da gibt es jeden Tag ein Update!
LM27 - nicht schnell aber komfortabel

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 425

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

11

Freitag, 16. März 2018, 16:30

Mikroplastik überall - auch im Flaschenwasser. ;(

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

Kokopelli

Salzbuckel

Beiträge: 9 429

Schiffsname: LIMANDE

Bootstyp: Ohlson 8:8

Heimathafen: Wassersportgemeinschaft Arnis

Rufzeichen: DK9289

MMSI: 211751940

  • Nachricht senden

12

Freitag, 16. März 2018, 17:03

Hättest du uns diesen Link nicht ersparen können, Michael? :oops:
Aber im Ernst: es kehrt halt alles zum Verursacher zurück, das ist schon irgendwie gerecht.

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 4 883

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

13

Freitag, 16. März 2018, 17:08

Auch das wir nicht zum Umdenken bezüglich Plastikverpackungen führen... Noch ist der Schmerzgrad nicht erreicht und genug Tote sind dadurch auch nicht nachweisbar. Ein kurzer Aufreger und alles geht wieder unter.
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 425

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

14

Freitag, 16. März 2018, 17:32

Hättest du uns diesen Link nicht ersparen können, Michael?

Ich bin ein grosser Anhänger vom Spruch „Geteiltes Leid ist halbiertes Leid“ ;)

Aber im Ernst: es kehrt halt alles zum Verursacher zurück, das ist schon irgendwie gerecht.

Das sieht so aus, ja.

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 425

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

15

Freitag, 16. März 2018, 21:33

Noch ein Artikel - diesmal aber mit vielleicht unerwarteten Aussagen.

Die Sache ist komplizierter...

... aber eins ist sicher - in die Umwelt entsorgt gehört das Zeug nicht!

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 383

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

16

Freitag, 16. März 2018, 21:45

Noch ein Artikel - diesmal aber mit vielleicht unerwarteten Aussagen.

Die Sache ist komplizierter...
Für mich nicht unerwartet. Vor einiger Zeit hat Markt (NDR oder WDR) Einkaufsbeutel untersucht und festgestellt, dass die Kunststofftaschen aus recycletem Kunsstoff am umweltschonensten sind.
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 425

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

17

Freitag, 16. März 2018, 21:54

Für mich nicht unerwartet.

Was mich doch leicht leicht überrascht hat, sind die Faktoren 7100 und 20000. Ich habe gewusst (also - schon mal gehört), das sie höher als 100 sind - aber so hoch fand ich doch erstaunlich.

Aber es ist eben wieder so - das unsachgemässe Entsorgen, oder wegwerfen, ist das grössere Problem als das Material an sich.

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 383

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

18

Freitag, 16. März 2018, 22:00

Aber es ist eben wieder so - das unsachgemässe Entsorgen, oder wegwerfen, ist das grössere Problem als das Material an sich.
Jo, genau!
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

NC35

Offizier

Beiträge: 186

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

19

Freitag, 16. März 2018, 22:17

Zitat aus dem Yacht Artikel: "Klärwerk-Direktor Schoofs zeigt sich zudem überrascht, dass die Plastikpartikel nicht durch die vier Klärstufen der Anlage ausgesiebt wurden." Zit. Ende

Ja, nee ist klar. Da gibt es keine Kontrolle des abgeführten Wassers. Wenn mir morgen beim Tanken etwas Diesel ins Hafenwasser läuft, können ja auch nur die Mineralölkonzerne schuld sein.

Ich kann gar nicht soviel essen wie ich k..zen möchte!

Kokopelli

Salzbuckel

Beiträge: 9 429

Schiffsname: LIMANDE

Bootstyp: Ohlson 8:8

Heimathafen: Wassersportgemeinschaft Arnis

Rufzeichen: DK9289

MMSI: 211751940

  • Nachricht senden

20

Freitag, 16. März 2018, 22:32

Noch ein Artikel - diesmal aber mit vielleicht unerwarteten Aussagen.

Die Sache ist komplizierter...

... aber eins ist sicher - in die Umwelt entsorgt gehört das Zeug nicht!

Gruss, Michael
Bei solchen Studien kommt bei mir so leicht die Frage nach dem Interesse/der Finanzierung/des Auftraggebers auf (siehe Abgas atmende Affen). Und hier wird von geordneter Entsorgung nach vielfachem Gebrauch ausgegangen. Ist das die Realität? Ich glaube nicht.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 535   Hits gestern: 2 307   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 864 678   Hits pro Tag: 2 336,55 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 4 046   Klicks gestern: 16 496   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 648 649   Klicks pro Tag: 19 134,52 

Kontrollzentrum

Helvetia