Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »Luckyfisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: München/Berlin

Schiffsname: KARMA

Bootstyp: S 30 Schärenkreuzer

Heimathafen: Mönkebude

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. Mai 2018, 17:41

Von Stockholm ins Haff - Überlegungen zur Routenplanung

Hallo zusammen,

da ich ja jetzt ein neues Boot habe kommt nach dem Kauf der lustige Teil - die Heimfahrt von Stockholm nach Mönkebude.
Leider unterliege ich da beruflich gerade dem einen oder anderen Zwang und kann die nächste Zeit nicht vernünftig zwei Wochen am Stück Urlaub machen. Damit scheidet das gemütliche Absegeln der Küste am Stück erst einmal aus.

Meine Überlegungen für die Abschnitte:
- Erste Etappe zum Vertraut machen bummelig in drei, vier Tagen von Stockholm nach Nyäshamn (via ARN heim)
- Zweite Etappe eine Woche von Nyäshamn über Visby bis nach Kalmar oder Karlskrona (via CPH heim)
- Dritte Etappe ins Haff oder nach Kopenhagen und die letzten Meter mit Freunden zurück

Boot funktioniert, einen örtlichen mit dem Boot vertrauten Yachtservice habe ich beauftragt noch mal einen Öl- und Impellerwechsel zu machen und allgemein in der Elektrik nach dem Rechten zu sehen (zur Sicherheit).
Karten sind elektronisch und auf Papier für die gesamte Ostsee aktuell vorhanden, einen Hafenführer habe ich nicht (brauche ich einen?)

Ich fahre die Strecken voraussichtlich Einhand und kenne mich in der Ecke nicht aus, kann aber Karten und ein GPS lesen und fürchte mich nicht im Dunklen.

Für jede Meinung vorab ein Danke! :)

Klaus Helfrich

Salzbuckel

Beiträge: 3 911

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Tammina und Siebengestirn

Bootstyp: Motoryacht + Jolle Triss Giggen

Heimathafen: Schlutup

Rufzeichen: DJNW

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Mai 2018, 19:04

Ich fahre die Strecken voraussichtlich Einhand
Versuche doch einen Mitsegler zu finden, manchmal macht das den Torn einfacher ...
Die Gieselau Schleuse auf dem Weg von und zur Eider ist wieder geöffnet und so soll das auch bleiben!

3

Dienstag, 8. Mai 2018, 19:05

Wenn Visby keine Herzensangelegenheit ist, würde ich je nach Wetterlage drauf verzichten, obgleich natürlich die Gelegenheit lockt.
Nicht nur weil die Fahrt von Nyäshamn bei 5 kn ca. 16 h dauert, und daher wohl eine Nachtfahrt wird, auf der man besser nicht schläft, da dort Schifffahrtsrouten verlaufen.
Bei den häufigen West-Südwest-Lagen würde ich auch, wenn es geht, keine Höhe verschenken, also in der Nähe des Festlands bleiben. Kann natürlich sein, dass man die Höhe dafür sowieso nicht hat, dann kommt Visby ins Spiel, aber freiwillig West „verschenken“ kann sich rächen. Bei Ostlage sieht das natürlich anders aus, wird aber dann evtl. (Welle) ein anstrengender Schlag.
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

  • »Luckyfisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: München/Berlin

Schiffsname: KARMA

Bootstyp: S 30 Schärenkreuzer

Heimathafen: Mönkebude

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Mai 2018, 19:17

Zitat von »Luckyfisch«



Ich fahre die Strecken voraussichtlich Einhand
Versuche doch einen Mitsegler zu finden, manchmal macht das den Torn einfacher ...


Das wird eher nichts in meiner Kurzfristigkeit der Planung :)

Wenn Visby keine Herzensangelegenheit ist, würde ich je nach Wetterlage drauf verzichten, obgleich natürlich die Gelegenheit lockt.
Nicht nur weil die Fahrt von Nyäshamn bei 5 kn ca. 16 h dauert, und daher wohl eine Nachtfahrt wird, auf der man besser nicht schläft, da dort Schifffahrtsrouten verlaufen.
Bei den häufigen West-Südwest-Lagen würde ich auch, wenn es geht, keine Höhe verschenken, also in der Nähe des Festlands bleiben. Kann natürlich sein, dass man die Höhe dafür sowieso nicht hat, dann kommt Visby ins Spiel, aber freiwillig West „verschenken“ kann sich rächen. Bei Ostlage sieht das natürlich anders aus, wird aber dann evtl. (Welle) ein anstrengender Schlag.


Jau... das waren so meine Gedanken, vor allem mit dem Fährentreck dort die ganze Zeit parallel zu sein.
Um ganz ehrlich zu sein habe ich da für den Moment gar nicht so viele Herzensangelegenheiten. Eine Überlegung war auch ordentlich aufzuproviantieren und Sprit dabeizuhaben um in einem Rutsch zu fahren. Aber das wird halt auch mit einem neuen Boot eher stressig und das will ich eigentlich nicht.
Daher der erste geplante (und mit gebuchtem Rückflug versehene erste Abschnitt nach Nyäshamn (oder vielleicht Oxelösund und dann über NYO) um mal zu schauen ob alles tut.

Mich treibt am ehesten die notwendige Logistik um - ein paar Meilen weiter fahren kann halt eine gar fürchterliche Anbindung an den nächsten Flughafen bedeuten.

5

Dienstag, 8. Mai 2018, 20:35

Ist ja eigentlich auch Mist das du jetzt so auf der Flucht bist, ich würde die Etappenvariante durch ziehen und mir einen Mitsegler organisieren.
Die Berufstätigen fallen ja aus, ;(
Kennst du keinen in Mönkebude mit Zeit?
So ein Einhandtripp mit Zeitdruck wäre mir zu stressig!
Gruß Andreas

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 031

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Mai 2018, 21:19

Wieviele Tage am Stück könntest Du denn frei machen?

Hab mal in mein Logbuch geschaut in 11 Tagen waren wir von Stockholm nach Glowe. Davon ein Tag von Stokholm quer nach Bullandö, den könntest Du schon sparen, wenn Du gleich nach Süden fährst. Wenn Du dann noch von SA bis SU fährst sparst'e nochmal 'n Tag, sind schon 9.
Also Freitag Abend an Bord und eine Woche später Sonntag in Mönkebude oder Stettin anlegen wäre machbar.......aber stressig und verlangt höchste Konzentration und das Tagelang. Einen Mitsegler würde ich Dir auch empfehlen.

Leider habe ich keine Zeit Dir zu helfen, segle mit meinem Boot 8o
Gruß Torsten

kis
keep it simple

txg

Salzbuckel

Beiträge: 2 202

Wohnort: Karibisches Meer - momentan Kolumbien

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 8. Mai 2018, 21:40

Die entscheidende Frage m.E. ist: Hat das Boot einen angemessen dimensionierten Autopiloten?

Wenn ja, würde ich bei passender Wettervorhersage einfach mal loslegen mit Ziel Mönkebude. Das Boot ist doch ein guter Segler und die Strecke ist gut machbar, heisst die knapp 400sm sind in 2-3 Tagen durch wenn der Wind passt.

Wenn es sich nur um ein paar Tage handelt ist es auch viel einfacher einen Mitsegler zu finden.

Wenn sich dann was ändert oder Probleme auftauchen kannst du doch immer noch jederzeit in den nächsten verkehrstechnisch gut gelegenen Hafen fahren.

Wir haben das in den letzten Jahren zweimal gemacht, einmal Maasholm-Ueckermünde nonstop, einmal Skagen-Ueckermünde mit wetterbedingtem Zwischenstopp (war Ende Dezember). Waren beides spannende Törns.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »txg« (8. Mai 2018, 21:52)


34fuss

Kapitän

Beiträge: 586

Schiffsname: GOTLAND

Bootstyp: HR 34

Heimathafen: Lubmin

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 8. Mai 2018, 21:55

Würde auch sagen an der Ostküste Schwedens zu bleiben und durch den Kalmarsund fahren.
Eine genauer Streckenplanung wird ohnehin vom Wetter über Haufen geworfen. Der SW kann da sehr ausdauernd mit 5-6 stehen.
An der Küste kommt man noch am ehesten in Richtung Heimat. Im inneren Schärenweg kann man auch mal den Motor anmachen bei Wind wo auf dem freien Wasser nichts mehr geht.
Gotland ist schön, aber um nach Hause zu kommen würde ich das weglassen. Noch dazu, wo auf der Ostseite Ölands kein einziger anlaufbarer Hafen ist.
Auch Bornholm nur bei sicherer Ostlage anlaufen. Sonst nach Ystadt vorkämpfen und von da Richtung Rügen.

Viel Spaß mit dem neuen Boot!
Jürgen

  • »Luckyfisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: München/Berlin

Schiffsname: KARMA

Bootstyp: S 30 Schärenkreuzer

Heimathafen: Mönkebude

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. Mai 2018, 07:56

Moin, das hilft mir weiter!

Also... Jetzt habe ich mir mal einen Hin- und Rückflug nach Stockholm von Freitag morgen bis Dienstagabend gebucht und schaue mal wie weit ich an der Küste unter Auslassung von Bornholm und Gotland entlang komme.
Västervik sollte wohl mindestens drin sein, wenn ich mich wohl fühle und eine Nacht durchfahren will wohl auch weiter. Ich gehe von einer realistischen Durchschnittsgeschwindigkeit von 6kn aus.

Zitat

Die entscheidende Frage m.E. ist: Hat das Boot einen angemessen dimensionierten Autopiloten?

Jau



Windfinder sagt vorab auch nicht dass er das Vorhaben doof findet :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Luckyfisch« (9. Mai 2018, 11:42)


OE32

kamera_d

Beiträge: 2 464

Wohnort: München

Schiffsname: Slisand

Bootstyp: OE32

Heimathafen: Kiel

Rufzeichen: DD8188

  • Nachricht senden

10

Freitag, 11. Mai 2018, 11:23

Eine Nonstopfahrt ist vor allem von den Windvorhersagen abhänigig. Wenn du Zeitdruck hast du nicht warten kannst kann es hart weden. Ich bin bei West/Südwest von der Südspitze Schweden nach Bornholm gesegelt. da sind 5 Windstärken schon ne harte Nummer. Mehr würde ich nicht machen.
Wann hast du es vor? im Frühsommer gibt es lange Ost/Nordostlagen. wenn das ist, dann schaffst du es locker, Also vorher unbedingt ein Wetterfenster finden.
Hab schon längere Einhandtörn gemacht. Hab aber ne Windfahnensteuerung. AIS und Radar. das hilft ennorm.
Vlt findet sich aj noch ein erfahrerner Mitsegel. schreib mal das Datum hier rein. oder bei FB Hand gegen koje Gruppe. Ich glaube da geht immer kurzfristig was.

Gruss Andreas

www.slisand.blogspot.com

txg

Salzbuckel

Beiträge: 2 202

Wohnort: Karibisches Meer - momentan Kolumbien

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

11

Freitag, 11. Mai 2018, 17:23

@Luckyfisch:
Die Windvorhersage ist nicht perfekt, aber es könnte schlechter sein. Wenn du genug Diesel mitnimmst ist es sicherlich realistisch bis ans Haff zu kommen, auch mit einem oder zwei Zwischenstops.

Berichte mal wie es läuft!

  • »Luckyfisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: München/Berlin

Schiffsname: KARMA

Bootstyp: S 30 Schärenkreuzer

Heimathafen: Mönkebude

  • Nachricht senden

12

Freitag, 11. Mai 2018, 22:29

Hallo aus Stockholm,

Status: Öl gewechselt, impeller gewechselt, 200€ Lidl, 350€ IKEA, 600€ SeaSea, 50 Liter Sprit gebunkert,gerade noch einen neuen Druckminderer fürs Gas verbaut, die Flaschen getauscht und ein bisschen geputzt.
Heute Abend kommt noch ein erfahrener Freund der bis längstens Mittwoch mitfahren will - das erleichtert einiges.

Ansonsten frage ich mich gerade warum ich heimfahren will - hier sind gerade 23 grad und ich habe einen Sonnenbrand. :D

  • »Luckyfisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: München/Berlin

Schiffsname: KARMA

Bootstyp: S 30 Schärenkreuzer

Heimathafen: Mönkebude

  • Nachricht senden

13

Freitag, 11. Mai 2018, 22:35

Hm- Bilder hochladen scheint vom iPhone nicht zu gehen. Sonst würdet ihr hier Bilder von
- Gefühlten 100 Seekarten
- Einem Sonnenuntergang
- Einem Zugestellten Cockpit und
- einem Basilikum

Sehen.

:)

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 031

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

14

Samstag, 12. Mai 2018, 09:24

Na dann Gute Fahrt.
Wind soll ja nicht so dolle werden, aber wenn schon schwachwindig dann wenigsten Halbwind oder von hinten :D
Gruß Torsten

kis
keep it simple

  • »Luckyfisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: München/Berlin

Schiffsname: KARMA

Bootstyp: S 30 Schärenkreuzer

Heimathafen: Mönkebude

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 13. Mai 2018, 21:13

So, zwei problemlose Tage vorbei. Allerdings ohne große Strecke - dafür mit urlaubswert:)

Erster Tag nyäshamn, heute Trosa, morgen entweder oxelösund oder Västervik - mal schauen wann wir loskommen.

Es ist ja sowas von schön hier!

  • »Luckyfisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: München/Berlin

Schiffsname: KARMA

Bootstyp: S 30 Schärenkreuzer

Heimathafen: Mönkebude

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 15. Mai 2018, 22:47

Abschlussbericht zur großen großen Reise:

Vier wirklich herrliche Tage bei allerschönstem Sonnenschein in den Schären verdaddelt, Boot kennen gelernt, gut gegessen und getrunken, weiter nächstes Mal - vielleicht doch nicht so lang hin.
»Luckyfisch« hat folgende Dateien angehängt:

17

Dienstag, 15. Mai 2018, 23:09

Vier wirklich herrliche Tage bei allerschönstem Sonnenschein in den Schären verdaddelt,

Gut gemacht, so eine Gelegenheit kommt vielleicht nicht so schnell wieder.
Nach Hause kommt man schon noch früh genug, der Sommer ist noch lang.
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

  • »Luckyfisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort: München/Berlin

Schiffsname: KARMA

Bootstyp: S 30 Schärenkreuzer

Heimathafen: Mönkebude

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 10. Juni 2018, 16:03

Ich dachte ich schreibe noch mal was - nach einem langen Schlag von Oxelösund bis Borgholm auf Öland (die letzten drei Stunden ziemlich auf die Nase bekommen),sind wir in Svaneke auf Bornholm gelandet. Bezaubernd.

Morgen ganz früh gehts weiter ins Haff - und dann vermutlich in drei Wochen retour, mir gefällts hier sehr.
»Luckyfisch« hat folgende Dateien angehängt:

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 187   Hits gestern: 2 192   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 955 387   Hits pro Tag: 2 337,84 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 390   Klicks gestern: 15 426   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 274 186   Klicks pro Tag: 19 075,7 

Kontrollzentrum

Helvetia