Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Musikanto

Admiral

  • »Musikanto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 754

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Travemünde

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. Juli 2018, 08:47

Von Orth nach Bagenkop, brauche Entscheidungshilfe

Moin
Meine Frau und ich sind das erste Mal Richtung Dänische Südsee unterwegs. Über Poel und Großenbrode sind wir heute in Orth auf Fehmarn. Jetzt wollen wir "rüber". Morgen ist nordwest bis Bf 5 angesagt und ich frage mich, ob ich mir das mit unseren 26 Fuß antun soll.
Oder bis Samstag warten, da soll der Wind auf Ost drehen? Oder weiter die Schleswig holsteinische Küste hoch bis Maasholm und dann rüber? Dieses Revier ist für uns nun das erste Mal auf der Planung, daher freue ich mich sehr über eure Empfehlungen. Ich habe für morgen einfach mittelschwere Bauchschmerzen, bei NW 5 nach Bagenkop.
Liebe Grüße Klaus

Tamako

Leuchtturmwärter

Beiträge: 53 700

Wohnort: Tief im Südwesten der Republik

Schiffsname: TAMAKO

Bootstyp: Hanse 411

Heimathafen: Heiligenhafen - Ortmühle

Rufzeichen: DNQN

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 17. Juli 2018, 08:58

Die Bauchschmerzen hast Du zurecht, als Urlaubstörn mit Frau/Familie würde ich morgen auch mit meinen 41 Fuß nicht gegenan kreuzen. Entweder heute bei Schwachwind rüber oder auf günstigeren Wind warten. Wenn ihr bessere Einkaufsmöglichkeiten sucht, einfach nach Heiligenhafen rüber segeln.
Mens sana in Campari Soda

Beiträge: 1 681

Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 17. Juli 2018, 09:05

Mein Vorschlag: Plan ändern, morgen nach Nysted (oder Gedser) und dann durch den Guldborgsund.
Gute Fahrt!
Robert

fiete-34

Seebär

Beiträge: 1 152

Wohnort: Nähe Frankfurt

Bootstyp: klassische 34´- SY

Heimathafen: Kieler Förde

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 17. Juli 2018, 09:08

Moin Klaus, wenn die Drehung auf O schon angesagt ist - warum dann nicht den optimalen Anlieger mitnehmen? Gerade in Orth kannst Du sehr gut beobachten, was sich windmäßig sich günstig oder weniger günstig ändert und danach schnell entscheiden....und schön ist es auch...Handbreit...! F.

Beiträge: 622

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: lilla flicka

Bootstyp: Folkeboot

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 17. Juli 2018, 09:11

Hallo Klaus,

erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung in die Dänische Südsee zu fahren.

Und nun zu deiner Frage, auch wenn du mit deiner Sirius ja ein absolut seegängiges Schiff hast, würde ich nicht bei NW 5 nach Bagenkop segeln. Ich denke du machst der Kreuz ca. 3sm nach Luv in der Stunde, dann bist du nach Bagenkop sicherlich bei 9 Stunden hoch am WInd.
Dazu hätte ich weder bei 3 bft noch bei 5 bft Lust.
Deshalb ist eine Option sicherlich heute nach Bagenkop zu motoren.

Alternativ kannst du darüber nachdenken, heute oder morgen nach Lippe in der Howachter Bucht zu gehen und dann von dort nach Bagenkop - quasi Kreuzen mit Bande...

Aber auch Heiligenhafen heißt dich sicherlich willkommen - es sind diese Woche Hafenfesttage. Mein Verein freut sich immer über Gastlieger - gleich hinter der ersten Mole links südlich der Tankstelle.

Lieben Gruß
Marcus
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie :D

andre1979

Seebär

Beiträge: 1 163

Schiffsname: Mettje

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Lübeck - Am Stau

Rufzeichen: DG6852

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 17. Juli 2018, 09:11

Moin Klaus,

entweder noch schnell heute loß und zur Not etwas Diesel verbrennen, oder die andere Richtung über Gedser rund Lolland in die dänische Südsee...
Wenn Du jetzt anfängst auf bessere Winde zu warten, ist euer Urlaub bald wieder vorbei.....

andre1979

Seebär

Beiträge: 1 163

Schiffsname: Mettje

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Lübeck - Am Stau

Rufzeichen: DG6852

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 17. Juli 2018, 09:16

Mein Vorschlag: Plan ändern, morgen nach Nysted


Von Orth??? Dann kann er auch gleich nach Bagenkop kreuzen, ist kürzer.....

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 6 183

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 17. Juli 2018, 09:17

Bis Samstag warten bei hochsommerlichem Wetter halte ich auch für keine gute Idee. Euch entgehen super Segeltage in der geschützten Südsee.
Entweder heute noch schnell rüber, oder Plan ändern.
Dummerweise kommt ihr bei NW ja auch nicht bequemer in Richtung Schlei oder Kiel. Von daher ist die Idee mit Gedser vielleicht gar nicht so schlecht. Noch besser gefällt mir aber die Idee heute noch rüber. Kann ja auch nachmittags erst los gehen. In Bagenkop solltet ihr auch spät abends ohne Probleme einen Platz für 26 Fuß finden.
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

pks

Lotse

Beiträge: 1 729

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 17. Juli 2018, 09:21

Wenn Du jetzt anfängst auf bessere Winde zu warten, ist euer Urlaub bald wieder vorbei.....

So isses, ab Richtung W, wenns nicht geht, ablaufen nach Heiligenhafen
Gruß aus Mittelfranken
Peter

Beiträge: 622

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: lilla flicka

Bootstyp: Folkeboot

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 17. Juli 2018, 09:22

der Vorschlag von Robert mit Nysted ist gar nicht so übel - musste ich letztes Jahr auch machen - waren in Orth - NW 6 - wollte Richtung Langö /Nakskov - das wäre extrem ruppig geworden - und dann wie im Flug nach Nysted...
Ja natürlich ist das lang - aber wenn man ständig Rumpfgeschwindigkeit und schneller fährt ist es trotzdem schneller.
Es wird dann aber schwierig mit dänischer Südsee - aber Smallands Fahrwasser ist auch nett.
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie :D

Mmausberg

Offizier

Beiträge: 156

Wohnort: Menden

Schiffsname: FRIDA

Bootstyp: Reinke 13M

Heimathafen: Heiligenhafen - Ortmühle

Rufzeichen: DHZL2

MMSI: 211400500

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 17. Juli 2018, 09:49

Schmeiß den Jockel an und Motore rüber. Wenn schon unter Motor, dann aber auch die 1,5h mehr und bis nach Marstal.

Ich bin dieses Jahr die Strecke schon gute vier mal gefahren und meistens ist der Wind Höhe Kiel-Ostsee-Weg eingeschlafen, so dass eh der Motor angeschmissen wurde ...




Gesendet von iPhone mit Tapatalk
..............................
SY FRIDA
Reinke 13M
Heiligenhafen

Klaus Helfrich

Salzbuckel

Beiträge: 3 960

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Tammina und Siebengestirn

Bootstyp: Motoryacht + Jolle Triss Giggen

Heimathafen: Schlutup

Rufzeichen: DJNW

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 17. Juli 2018, 10:31

Schmeiß den Jockel an und Motore rüber. Wenn schon unter Motor, dann aber auch die 1,5h mehr und bis nach Marstal.
Das erscheint mir auch die beste Möglichkeit, denn von Marstal aus hast Du viele Optionen für geschützte Strecken und auch schöne Häfen und Ankerplätze, z.B. Rudköbing, Svendborg, Aerosköbing usw. ( schöne Hafen, hübsche Städte ) oder Lindelse Noor, östlich Strynö, Thurö Bund usw ( schöne Ankerplätze ). Rüber zur dänischen Südsee ist bei günstigen Windverhältnissen auch nicht zu weit.
Die Gieselau Schleuse auf dem Weg von und zur Eider ist wieder geöffnet und so soll das auch bleiben!

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 082

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 17. Juli 2018, 10:44

Heute von Orth nach Strande. Oder Damp. Morgen dann unter Land hoch nach Sonderborg.

Musikanto

Admiral

  • »Musikanto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 754

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Travemünde

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 17. Juli 2018, 10:57

Vielen Dank für eure konstruktiven Vorschläge. Wir haben uns entschieden, der Jockel läuft und wenn alles gut läuft sollten wir gegen 19 Uhr in Bagenkop sein. Hoffe nur, dass wir um diese Zeit noch einen Liegeplatz bekommen.

IINS

Leichtmatrose

Beiträge: 50

Wohnort: Norddeutschland

Bootstyp: Rethana 27

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 17. Juli 2018, 11:01

Wenn es mein Törn wäre, ich würde sofort nach Bagenkop losmachen. Motor an, los!

Gruß
Jochen

Löhni

Salzbuckel

Beiträge: 6 183

Wohnort: Mönkeberg

Schiffsname: Canta Libre

Bootstyp: Dehler Optima 98 GS

Heimathafen: Mönkeberg, Strandweg 14

Rufzeichen: DH6458

MMSI: 211489660

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 17. Juli 2018, 11:18

Vielen Dank für eure konstruktiven Vorschläge. Wir haben uns entschieden, der Jockel läuft und wenn alles gut läuft sollten wir gegen 19 Uhr in Bagenkop sein. Hoffe nur, dass wir um diese Zeit noch einen Liegeplatz bekommen.

Motor läuft schon?
11:00 Uhr - 19:00 Uhr = 8 Stunden
Orth-Bagenkop ca. 24 Meilen

D.h. ihr rechnet mit 3 Knoten Marschfahrt?

Aber wie auch immer. Liegeplatz für euer 26 Fuß Schiff sollte kein Problem sein. An dem südlichen T-Steg im nördlichen Hafenbecken sind Boxen, die für die Durschnittsurlauber >= 32 Fuß zu klein sind.

Aber falls ihr aus eurem Mötorchen noch einen halben Knoten mehr rauskitzeln könnt, dann seid ihr in der gleichen Zeit auch in Marstal. Der Hafen bietet viel mehr Platz und erspart euch morgen bei dem frischen Nordwest die Fahrt gegenan über die offene Marstalbucht.

Außerdem ist Marstal als "Stadt" sehr viel interessanter und sehenswerter als Bagenkop. Strand und Baden geht bei beiden gut.
Gruß,
Jan

Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 082

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 17. Juli 2018, 11:24

Oooo, er geht ihn an, den Nordatlantik der Ostsee, das Seegebiet zwischen Fehmarn und Langeland... voller Stromwirbel, unberechenbarer Winde, böser Containerschiffe.....viel Glück, tapferer Seemann. ;)

18

Dienstag, 17. Juli 2018, 11:50

Genau :D

Ich wundere mich, dass niemand ihn von dieser teuflischen Wahnsinsfahrt abbringen will. Das noch mit Familie.
Viel Glück, und kommt, nach Möglichkeit, gesund wieder.
BTW. Der Windfinder spinnt in letzter Zeit. Angesagt wird für den Augenblick um N und wenig. Komme gerade aus dem Hafen. Da waren die Verklicker auf WSW auch wenig.
Wenn aber morgen tatsächlich 10 Kn aus NW, dann ist Bagenkop und Marstal kein Anlieger.
Die Entscheidung ist also richtig heute zu fahren. Von uns 26nm , 5 Std Gerade wenn der WSW durchhält.

excos48

Seebär

Beiträge: 1 492

Wohnort: Kiel

Bootstyp: HR34

Heimathafen: Wendtorf

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 17. Juli 2018, 11:52

Oooo, er geht ihn an, den Nordatlantik der Ostsee, das Seegebiet zwischen Fehmarn und Langeland... voller Stromwirbel, unberechenbarer Winde, böser Containerschiffe.....viel Glück, tapferer Seemann. ;)

So wie manche hier schreiben, trifft es das ziemlich auf den Punkt :D

pks

Lotse

Beiträge: 1 729

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 17. Juli 2018, 11:58

wie über den braven Skipper gelästert wird ?(

gut dass er jetzt unterwegs und offline ist
Gruß aus Mittelfranken
Peter

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 993   Hits gestern: 2 330   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 149 830   Hits pro Tag: 2 339,96 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 14 677   Klicks gestern: 15 758   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 638 372   Klicks pro Tag: 18 967,66 

Kontrollzentrum

Helvetia

Novosail

Professionelle Reinigung von Segeln und Bootsplanen