Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Selliner

Kapitän

Beiträge: 727

Wohnort: Sellin

Schiffsname: "Lotte" und "SKant d'Or"

Bootstyp: Midget 31, SK2

Heimathafen: Seedorf

Rufzeichen: DH6428

MMSI: 211484730

  • Nachricht senden

41

Samstag, 19. Oktober 2019, 23:42

gibt die Anleitungen auch bei Raymarine in den Verschiedensten Sprachen auf der Webseite und auch zum runterladen.

Mein EVO will bei bestimmten Bedingungen nicht so wie ich will. Vor allem bei viel Wind und Welle. Da scheint die berechnete Ruderlage nicht richtig zu sein.
Dann fällt er unkontrolliert ab ohne zu korrigieren.
Heute wollte er auch wieder nicht so recht. Aber bei gut Welle von achtern (so um 1,5-2 Meter), 25 knoten Wind, Vollzeug, und immer zwischen 7 und 8 Knoten Speed sei ihm verziehen.

Meeresfee

Salzbuckel

  • »Meeresfee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 780

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

42

Samstag, 19. Oktober 2019, 23:50

Doof. Bei mir musser das lernen. Dafür habi ich ihn ja erwählt und erworben.

43

Samstag, 19. Oktober 2019, 23:57

Und? Wie isses? Steuert es sicher auch bei fünf bft von schräg hinten und Genny oben?
Wo hast Du den Fluxgate hingeschraubt?

Macht er - allerdings nur, wenn das Boot ordentlich getrimmt ist. Ist aber eigentlich auch klar. Ich lasse ihn dann gern nach TWA steuern. Habe aber auch gleich den Ruderlagengeber dazu genommen. Keine Ahnung, wie es ohne wäre ...

Am problematischsten sind bei solchen Bedingungen immer die ersten Sekunden, bis er sich eingegrooved hat.

Edit:
Vermutlich eine Selbstverständlichkeit - aber das Steuerverhalten leidet auch, wenn der Pilot nicht mit den Instrumenen vernetzt ist. Klar, Steuern nach Windwinkel fällt sowieso aus, aber ohne Speed durchs Wasser kann er auch den Ruderausschlag nicht optimal dosieren. Bei 8 Kn legt sollte nun mal weniger Ruder legen als bei 4 Kn, und das muss ihm jemand sagen ...

Und zu deiner zweiten Frage: der Kompass steckt bei mir im Buddelfach des Salontischs. Optimal mittig platziert. Dank Bleikiel wenig Ablenkung in dem Bereich und Buddeln fahre ich sowieso nicht spazieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Robst« (20. Oktober 2019, 00:34)


Selliner

Kapitän

Beiträge: 727

Wohnort: Sellin

Schiffsname: "Lotte" und "SKant d'Or"

Bootstyp: Midget 31, SK2

Heimathafen: Seedorf

Rufzeichen: DH6428

MMSI: 211484730

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 20. Oktober 2019, 00:09

Doof. Bei mir musser das lernen. Dafür habi ich ihn ja erwählt und erworben.


Naja, für meine 6 Tonnen ist er eigentlich eine Nummer zu klein. Aber was anderes war bei angehängtem Ruder mit Kanuheck nicht wirklich zu installieren.
Denke aber auch das nen Ruderlagengeber das Problem lösen könnte. Nur wie gesagt, bei Angehängtem Ruder schlecht zu installieren.
Man kann sehen das die gerechnete Ruderlage in Display nicht mit der Wirklichkeit über einstimmt.
Warum? Bisher keine Ahnung. Muß mal wieder mit Raymarine telefonieren.

oliverb68

Salzbuckel

Beiträge: 6 239

Schiffsname: Tranquilo

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 20. Oktober 2019, 09:40

Wenn Du Ihn im Cockpit installiert hast, wird wahrscheinlich Deine effektive Pinne zu lang sein.
Die Drehachse liegt doch sehr weit achtern.
Viele Grüße,
Oliver

Meeresfee

Salzbuckel

  • »Meeresfee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 780

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 20. Oktober 2019, 10:16

Flaschenfach im Tisch. Guuute Idee. Danke.

Beiträge: 8

Wohnort: Dunkeldeutschland

Bootstyp: durchaus

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 20. Oktober 2019, 10:32

Saionabschied 2019

Saisonabschied 2019
»Jollenkreuzerine« hat folgende Datei angehängt:
  • Abschied.jpg (1,33 MB - 39 mal heruntergeladen - zuletzt: 29. November 2019, 14:39)

he geiht

Salzbuckel

Beiträge: 3 951

Bootstyp: Bavaria 34

Heimathafen: Grauhöft

Rufzeichen: Moin

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 20. Oktober 2019, 10:42

Moin,
wir sind auch draußen
Ingo Schlei-cher hat tatkräftig geholfen
»he geiht« hat folgende Datei angehängt:
  • DSC_0719.jpg (112,12 kB - 10 mal heruntergeladen - zuletzt: 23. Oktober 2019, 20:10)
Gruß Uwe

HERR Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.
Psalm 90 Vers 12

49

Sonntag, 20. Oktober 2019, 11:13

Optimal mittig platziert.

@Robst: Zu diesem Einbauort habe ich mal eine Frage. Im Gegensatz zu alten Systemen liefert der Fluxgate-Kompass im 9-Achsen-Sensor ja nur einen Teil der Daten, der Rest kommt von Beschleunigungssensoren. Diese liefern wohl vor allem bei den Rollbewegungen die entscheidenden Daten.
Nun ist die Schiffsmitte ja der ruhigste Ort im Boot, und die Beschleunigungen daher dort am geringsten. Meiner Ansicht nach sollte damit die Schiffsmitte für diese Messungen relativ ungeeignet sein. Woher kommt also die Auffassung das die Schiffsmitte ein guter Einbauort ist? Gibt es da Aussagen von Raymarine?
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

50

Sonntag, 20. Oktober 2019, 11:20

Flaschenfach im Tisch. Guuute Idee. Danke.

Kann bei einem Stahlkiel aber schon wieder ganz anders aussehen, falls die Winner einen haben sollte. Hatte vorher mit jemandem von Raymarine gesprochen. Der meinte, ein ablenkungsfreier Einbauort sei wichtiger als eine möglichst zentrale Lage. Beides zusammen ist natürlich optimal. Also Hauptsache weg von Motor, Stahlkiel, Feuerlöscher oder was auch immer. Vor der Verwendung muss man mit dem Ding eh so eine Prozedur durchlaufen, bei der der Kompass die Ablenkungen ermittelt und ausgleicht. Also eigentlich egal, wo der verbaut wird, wenn er Störungen selbst ausgleicht, sollte man meinen. Der von Raymarine meinte jedoch, wenn der Ausgleich mehr als drei Prozent (meine ich) betragen würde, wäre das schlecht. Also vor der endgültigen Montage erstmal provisorisch platzieren und testen ...

51

Sonntag, 20. Oktober 2019, 11:25

Optimal mittig platziert.

@Robst: Zu diesem Einbauort habe ich mal eine Frage. Im Gegensatz zu alten Systemen liefert der Fluxgate-Kompass im 9-Achsen-Sensor ja nur einen Teil der Daten, der Rest kommt von Beschleunigungssensoren. Diese liefern wohl vor allem bei den Rollbewegungen die entscheidenden Daten.
Nun ist die Schiffsmitte ja der ruhigste Ort im Boot, und die Beschleunigungen daher dort am geringsten. Meiner Ansicht nach sollte damit die Schiffsmitte für diese Messungen relativ ungeeignet sein. Woher kommt also die Auffassung das die Schiffsmitte ein guter Einbauort ist? Gibt es da Aussagen von Raymarine?

Steht so in der Einbauanleitung

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 8 474

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 20. Oktober 2019, 11:30

Schiffsmitte ja der ruhigste Ort im Boot, und die Beschleunigungen daher dort am geringsten. Meiner Ansicht nach sollte damit die Schiffsmitte für diese Messungen relativ ungeeignet sein.
Es kommt wahrscheinlich nicht auf die absolute Menge der Amplitude an. Der Bewegungssensor soll doch die Richtung der Bewegung ermitteln. Für die Menge langt doch auch eine geringeres Delta v. Die Software muss, und so wie ich Raymarine kenne, wird, damit klarkommen.
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

53

Sonntag, 20. Oktober 2019, 11:55

Steht so in der Einbauanleitung

Ich habe jetzt zusätzlich zur deutschen nochmal die Einbauanleitung in Englisch Evolution EV-1 and ACU Installation instructions 87180-4-EN.pdf, Version 2017 gelesen. Da steht aber beim Einbauort auch nur folgendes:
The unit must be mounted on a horizontal and level surface. The unit may be mounted upright or upside down, but the unit must be level within5º of pitch and 5º of roll (compared with the vessel’s neutral position when at rest and normally loaded).
Zusätzlich muss der Pfeil auf dem Gerät parallel zur Schiffslängsachse ausgerichtet sein.
Und natürlich mind. 1m weit weg von elektrischen und magnetischen Störquellen.
Gibt es noch andere Dokumente?
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

54

Sonntag, 20. Oktober 2019, 13:48

Steht so in der Einbauanleitung

Ich habe jetzt zusätzlich zur deutschen nochmal die Einbauanleitung in Englisch Evolution EV-1 and ACU Installation instructions 87180-4-EN.pdf, Version 2017 gelesen. Da steht aber beim Einbauort auch nur folgendes:
The unit must be mounted on a horizontal and level surface. The unit may be mounted upright or upside down, but the unit must be level within5º of pitch and 5º of roll (compared with the vessel’s neutral position when at rest and normally loaded).
Zusätzlich muss der Pfeil auf dem Gerät parallel zur Schiffslängsachse ausgerichtet sein.
Und natürlich mind. 1m weit weg von elektrischen und magnetischen Störquellen.
Gibt es noch andere Dokumente?

Ist bei mir jetzt ein Jahr her. Will jetzt nicht im Keller stöbern. Gab aber mal so eine Anforderung. Hatte ja mit dem Raymarine-Mitarbeiter noch drüber gesprochen (siehe weiter oben), der aber auch meinte, dass das Zentrieren nicht so wichtig sei wie die magnetische Störungsfreiheit.

Meeresfee

Salzbuckel

  • »Meeresfee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 780

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 20. Oktober 2019, 15:24

Ok. Leider Gusseisenkiel.
Das mit Tisch dann eher nicht.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 545   Hits gestern: 2 325   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 044 232   Hits pro Tag: 2 358,1 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 3 502   Klicks gestern: 15 667   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 39 467 228   Klicks pro Tag: 18 450,33 

Kontrollzentrum