Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 11 273

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

1 341

Samstag, 12. September 2020, 22:29

es ist absolut erschreckend, wie viele Läden plötzlich leer stehen.

Das muss nicht unbedingt Coronabedingt sein. Ich fand es schon seit Jahren deprimierend, dass überall Geschäfte leer standen.
Gruß, Klaus

1 342

Samstag, 12. September 2020, 23:36

Na die in Post 1336 erwähnten.

Na ja, einkaufen muss man mal was, und einkaufen in Klintholm oder Häsnes (Wo kann man da einkaufen?) ist schon was anderes. Wenn da mal 5 Leute im Laden sind, ist da rush Hour. Aber da sassen mind. 100 Leute für Stunden in einem wohl eher schlecht gelüfteten Raum, worst Case fängt das Publikum auch noch an zu singen, wenn da ein Kranker dabei ist, sind Ansteckungen unvermeidlich.
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 4 958

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

1 343

Sonntag, 13. September 2020, 18:36

es ist absolut erschreckend, wie viele Läden plötzlich leer stehen.

Das muss nicht unbedingt Coronabedingt sein. Ich fand es schon seit Jahren deprimierend, dass überall Geschäfte leer standen.

Es sind jetzt aber nicht nur ein paar, sondern ziemlich viele.

Ich kann's nur nicht beurteilen, weil ich keine Vergleiche aus anderen Städten habe.

M.Jako

Bootsmann

Beiträge: 143

Schiffsname: M&M

Bootstyp: Dufour 36 Classic

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: DK 6020

MMSI: 211746020

  • Nachricht senden

1 344

Montag, 14. September 2020, 09:25

Wir waren Ende August 3 Tage in Dänemark. 2 Tage Klintholm und einen Tag Häsnes.
Hat uns sehr gefallen mal wieder ohne Reglementierungen Einkaufen zu können bzw. sich dort überall bewegen zu dürfen. Den anderen deutschen Segelcrews, (übrigends fast nur Deutsche Segler waren in den Häfen) schien dies ebenso gefallen zu haben.


Das kann ich nur bestätigen. Meine Madame und ich waren die letzte Juni Woche und 2 Wochen im August in Dänemark in diversen Häfen. Es war sehr schön ohne Reglementierungen einzukaufen, mit der Fähre oder Bus ohne Maske zu fahren usw. usw. Wir haben uns sehr sehr wohl gefühlt. Es gab sicherlich den ein oder anderen die freiwillig eine Maske aufgesetzt haben was ich vollkommen in Ordnung finde, wenn es denn freiwillig ist. Da hat aber jeder eine andere Einstellung zu diesem Thema was auch gut ist. Wäre ja sonst langweilig wenn alle das gleiche Boot fahren, die gleiche Denke bei Corona haben........... die gleichen Klamotten tragen......

Selbstverständlich respektiere ich das vom Gesetz vorgeschrieben tragen der Maske in bestimmten Bereichen und setze dieses auch um, aber auch nur weil es vorgeschrieben ist.

Gernegroß

Aluschüssel Segler

Beiträge: 9 682

Schiffsname: ist geheim

Bootstyp: 9 Meter Alu aber nur 0,5m Tiefgang

  • Nachricht senden

1 345

Montag, 14. September 2020, 10:17

Mal sehen wie lange die Dänen das noch so lassen. Meine Tochter lebt und arbeitet in Kopenhagen. Die muss jetzt wieder ins Homeoffice. Warum wohl?
Legastheniker sind auch nur Menschen (mit Rechtschreibproblemen)


Zitat Helmut Schmidt:"Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance, denn gegen den Terrorismus
steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus
steht der Wille des gesamten Volkes.
Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten"

Hanser

Salzbuckel

Beiträge: 4 827

Wohnort: am Bodensee

Bootstyp: Sunbeam 28.1

  • Nachricht senden

1 346

Montag, 14. September 2020, 10:19

Es war sehr schön ohne Reglementierungen ... Wir haben uns sehr sehr wohl gefühlt.
Geht mir ganz anders. Wenn ich z.B. in Sanitärräume komme, in denen wegen schwacher Belüftung und fehlender Reglementierung die Luft von den vielen Warmduschern total dampfig ist, bin ich sofort wieder raus - weil ich mich total unwohl fühle. Aerosole lautet in dem Beispiel das Stichwort. Kleine, enge und noch dazu volle Supermärkte ohne Regeln: Genauso.

Bin wohl zu kopfgesteuert, als dass ich fehlende Regelungen klasse finde. ;(
Volker

Brynja

Salzbuckel

Beiträge: 3 727

Wohnort: OWL

Schiffsname: Brynja

Bootstyp: Etap 32s

Im Marktplatz: 5

  • Nachricht senden

1 347

Montag, 14. September 2020, 14:39

Wir waren den ganzen August in Dänemark unterwegs und können das Prinzip Selbstverantwortung nur bestätigen. Volle Geschäfte, Innengastronomie und andere Haufenbildungen kann man problemlos meiden. Manch interessantes an Museum, Konzert oder Ausstellung geht dann eben nicht. Duschen muss man dann nutzen, wenn nicht alle anderen auch drin sind.
Negativer Höhepunkt in dieser Hinsicht war übrigens in Deutschland, Warnemünde Hohe Düne. Da gibt es für Gastsegler nur noch (neu gebaute) miserabel entlüftete Gemeinschaftsduschen. Die ansonsten sehr nette Dame im Hafenbüro erklärte mir auf Nachfrage allen Ernstes, das wäre von der Seglerschaft begeistert angenommen worden. Sie hätten das Gemeinschaftsgefühl beim Duschen begrüßt. Deshalb würde man auf einem anderen Steg noch so eine Ankage bauen. Von Aersosolen wäre da noch keine Rede gewesen.

Beiträge: 1 682

Schiffsname: Blue Layla

Bootstyp: Sunbeam 33

Heimathafen: Hohe Düne

Rufzeichen: DF4182

MMSI: 211167970

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

1 348

Montag, 14. September 2020, 14:51

... Negativer Höhepunkt in dieser Hinsicht war übrigens in Deutschland, Warnemünde Hohe Düne. Da gibt es für Gastsegler nur noch (neu gebaute) miserabel entlüftete Gemeinschaftsduschen. Die ansonsten sehr nette Dame im Hafenbüro erklärte mir auf Nachfrage allen Ernstes, das wäre von der Seglerschaft begeistert angenommen worden. Sie hätten das Gemeinschaftsgefühl beim Duschen begrüßt. Deshalb würde man auf einem anderen Steg noch so eine Ankage bauen. Von Aersosolen wäre da noch keine Rede gewesen.

Hintergrund für diese Maßnahme ist die Entscheidung des Hotels, den Yachtclub inkl. Sanitäranlagen den Seglern wegzunehmen und daraus eine „Spa-Lounge“ zu machen (das fanden die Mitarbeiterinnen im Hafenbüro überhaupt nicht witzig). Bauarbeiten sind noch nicht abgeschlossen. Tatsächlich hatte es vorher jahrelang Kritik vor allem der Chartersegler gegeben, weil der Yachtclub zu weit weg vom Chartersteg war.
Die Kritik an den neugebauten Duschen auf den Stegen hat jetzt allerdings dazu geführt, dass diese demnächst schon wieder umgebaut werden sollten – ich vermute, in Einzelduschen/Familienduschen o.ä.

1 349

Montag, 14. September 2020, 17:44

Warnemünde Hohe Düne. Da gibt es für Gastsegler nur noch (neu gebaute) miserabel entlüftete Gemeinschaftsduschen
meinst Du die Familien Duschen auf den Stegen? Wenn ja, die haben wir als optimale Lösung empfunden.
:-) Uwe

1 350

Montag, 14. September 2020, 18:17

Marstal am Sonntag beim Brugsen: Tiefenentspannt. Desinfektion und Abstand.
Seufz.
Ihr müsst uns jetzt nicht im Wochentakt Eure Vorstellungen von "tiefenentspannt" um die Ohren hauen, um diesen Trööt am Laufen zu halten.
In dänischen Supermärkten geht es nicht anders zu als in den hiesigen, außer dass in den hiesigen die Kunden mehr aufeinander achten (müssen) und Gesichtsmasken tragen.

Wir haben die Masken in dänischen Supermärkten vermisst, das hat es für uns dort nicht ganz so entspannt gemacht wie zu Hause. Ich glaube aber nicht, dass wir mit diesem leichten Unbehagen das harmonische Gesamtbild beeinträchtigt haben*) :D
Desinfektion überall fand ich gut, fehlt hierzulande, die Kombi wäre perfekt.
Desinfektionsspender in Supermärkten und an Sanitäranlagen könnten imho übrigens auch bleiben.


*) eigentlich fanden wir die Dänen eher unclever, weil man sich in den Supermärkten deshalb viel vorsichter bewegen musste, was die meisten natürlich nicht getan haben - ist nicht so, dass dort mehr oder besser auf Abstand geachtet würde, als beim Supermarkt hier ums Eck.

Schätze, wir erleben im Herbst auch in DK noch verbreitet Masken. Immerhin gibt es jetzt ja genug davon.
Hm. Ich könnte mal wieder wetten... :rolleyes:


Grüße
und Neid aus dem HomeOffice an die Nochtörnsegelnden im Altweibersommer
Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Quallenschubser« (14. September 2020, 18:54)


Beiträge: 1 320

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

1 351

Montag, 14. September 2020, 18:33

Warnemünde Hohe Düne. Da gibt es für Gastsegler nur noch (neu gebaute) miserabel entlüftete Gemeinschaftsduschen
meinst Du die Familien Duschen auf den Stegen? Wenn ja, die haben wir als optimale Lösung empfunden.


Keine Ahnung wann "Brynia" dort war, aber völliger Quatsch - Ich war im Juli dort und es war so wie immer, nur der Hafenmeister hat ein neues Büro. Würde es gerne sehen, wenn "Brynia" sich noch mal meldet, ansonsten sind das für mich Fake-News!
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


Brynja

Salzbuckel

Beiträge: 3 727

Wohnort: OWL

Schiffsname: Brynja

Bootstyp: Etap 32s

Im Marktplatz: 5

  • Nachricht senden

1 352

Montag, 14. September 2020, 19:31

... Negativer Höhepunkt in dieser Hinsicht war übrigens in Deutschland, Warnemünde Hohe Düne. Da gibt es für Gastsegler nur noch (neu gebaute) miserabel entlüftete Gemeinschaftsduschen. Die ansonsten sehr nette Dame im Hafenbüro erklärte mir auf Nachfrage allen Ernstes, das wäre von der Seglerschaft begeistert angenommen worden. Sie hätten das Gemeinschaftsgefühl beim Duschen begrüßt. Deshalb würde man auf einem anderen Steg noch so eine Ankage bauen. Von Aersosolen wäre da noch keine Rede gewesen.

Hintergrund für diese Maßnahme ist die Entscheidung des Hotels, den Yachtclub inkl. Sanitäranlagen den Seglern wegzunehmen und daraus eine „Spa-Lounge“ zu machen (das fanden die Mitarbeiterinnen im Hafenbüro überhaupt nicht witzig). Bauarbeiten sind noch nicht abgeschlossen. Tatsächlich hatte es vorher jahrelang Kritik vor allem der Chartersegler gegeben, weil der Yachtclub zu weit weg vom Chartersteg war.
Die Kritik an den neugebauten Duschen auf den Stegen hat jetzt allerdings dazu geführt, dass diese demnächst schon wieder umgebaut werden sollten – ich vermute, in Einzelduschen/Familienduschen o.ä.


Der Hintergrund meines Eindrucks ist folgender: Ich war 2010 das letzte Mal in Hohe Düne. Da standen mir als Gastlieger wunderbare Sanitär-Suiten zur Verfügung und ich war begeistert. Als ich dieses Jahr im Juli wieder dort war hatte ich mich schon auf den Luxus gefreut. Stattdessen wurde ich auf die Gemeinschaftsduschen verwiesen.Dabei handelt es sich um einen Raum, der an beiden Seiten völlig offene Duschnischen hat. Jede zweite war mit Flatterband abgesperrt. In der Raummitte standen Bänke mit Kleiderhaken. Das erinnerte mich an Kaserne oder ältere Sportvereine.Solange man allein duschte war es aber kein Problem, bei mehreren war die Entlüftung sofort überfordert. In den heutigen Zeiten finde ich das vom Gesundheitsrisiko her nicht akzeptabel.

Beiträge: 771

Wohnort: Paderborn

Schiffsname: Euploia

Bootstyp: Najad 343

Heimathafen: Grossenbrode

  • Nachricht senden

1 353

Montag, 14. September 2020, 20:04

hi.....

"brynja" hat recht....
wir waren dieses jahr auch schon zweimal in hohe düne.
am gastliegersteg war nix mit familienduschen.

die situation in den gemeinschaftsduschen ist äußerst treffend beschrieben.
schlechter hab ichs dieses jahr nirgends empfunden.
da muss dringend !! nachgebessert werden.


gruss
martin
scheint die sonne auf das schwert, macht der segler was verkehrt !!

la paloma

Salzbuckel

Beiträge: 8 907

Schiffsname: Jenny N

Bootstyp: Salona 37 RK

Heimathafen: Mönkeberg

  • Nachricht senden

1 354

Montag, 14. September 2020, 20:10

Haben die Dänen Warnemünde eingenommen ;)
Gruß
Arne

kielius

Super Moderator

Beiträge: 13 194

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

1 355

Montag, 14. September 2020, 20:30

Desinfektion überall fand ich gut, fehlt hierzulande,
Nö, gibt's auch hier, vielleicht nicht überall.
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

Colin Archer Ketsch "Smilla" zu verkaufen: Marktplatz

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 11 273

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

1 356

Montag, 14. September 2020, 21:58

Der Hintergrund meines Eindrucks ist folgender: Ich war 2010 das letzte Mal in Hohe Düne. Da standen mir als Gastlieger wunderbare Sanitär-Suiten zur Verfügung und ich war begeistert. Als ich dieses Jahr im Juli wieder dort war hatte ich mich schon auf den Luxus gefreut. Stattdessen wurde ich auf die Gemeinschaftsduschen verwiesen.Dabei handelt es sich um einen Raum, der an beiden Seiten völlig offene Duschnischen hat. Jede zweite war mit Flatterband abgesperrt. In der Raummitte standen Bänke mit Kleiderhaken. Das erinnerte mich an Kaserne oder ältere Sportvereine.Solange man allein duschte war es aber kein Problem, bei mehreren war die Entlüftung sofort überfordert. In den heutigen Zeiten finde ich das vom Gesundheitsrisiko her nicht akzeptabel.

Lass mich raten: der Preis ist der Gleiche geblieben, oder?
Gruß, Klaus

kielius

Super Moderator

Beiträge: 13 194

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

1 357

Mittwoch, 16. September 2020, 09:04

Phoenix sendet eine Reportage über "Grenzerfahrungen - Deutschland und Dänemark im Coronamodus" am 17.09. um 21 Uhr. Weitere Termine am 18. und 21.09.
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

Colin Archer Ketsch "Smilla" zu verkaufen: Marktplatz

Brynja

Salzbuckel

Beiträge: 3 727

Wohnort: OWL

Schiffsname: Brynja

Bootstyp: Etap 32s

Im Marktplatz: 5

  • Nachricht senden

1 358

Mittwoch, 16. September 2020, 21:27

Der Hintergrund meines Eindrucks ist folgender: Ich war 2010 das letzte Mal in Hohe Düne. Da standen mir als Gastlieger wunderbare Sanitär-Suiten zur Verfügung und ich war begeistert. Als ich dieses Jahr im Juli wieder dort war hatte ich mich schon auf den Luxus gefreut. Stattdessen wurde ich auf die Gemeinschaftsduschen verwiesen.Dabei handelt es sich um einen Raum, der an beiden Seiten völlig offene Duschnischen hat. Jede zweite war mit Flatterband abgesperrt. In der Raummitte standen Bänke mit Kleiderhaken. Das erinnerte mich an Kaserne oder ältere Sportvereine.Solange man allein duschte war es aber kein Problem, bei mehreren war die Entlüftung sofort überfordert. In den heutigen Zeiten finde ich das vom Gesundheitsrisiko her nicht akzeptabel.

Lass mich raten: der Preis ist der Gleiche geblieben, oder?


23.75 € für 9,8 m.. Lippe, Burgtiefe, Sassnitz, Vitte waren gübstiger, Stralsund ähnlich teuer.
Ein Vergleich mit dem Preis von 2010 macht sicher keinen Sinn.

Hanseat70

Kapitän

Beiträge: 626

Wohnort: Friedrichstadt

Schiffsname: Condor

Bootstyp: Hanseat 70

Heimathafen: Friedrichstadt,

  • Nachricht senden

1 359

Freitag, 18. September 2020, 14:52

Auch in Dänemark werden die Corona-Massnahmen wieder verschärft

https://www.nordschleswiger.dk/de/daenem…land-ausgedehnt

Hoffentlich bleibt die Grenze offen!

Hanseat70

Kapitän

Beiträge: 626

Wohnort: Friedrichstadt

Schiffsname: Condor

Bootstyp: Hanseat 70

Heimathafen: Friedrichstadt,

  • Nachricht senden

1 360

Samstag, 19. September 2020, 17:27

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hanseat70« (19. September 2020, 19:07)


Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 801   Hits gestern: 2 729   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 5 872 569   Hits pro Tag: 2 417,13 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 21 172   Klicks gestern: 20 708   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 45 043 507   Klicks pro Tag: 18 539,72 

Kontrollzentrum