Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »stonie-germany« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Schiffsname: Turandot

Bootstyp: HR 36 MK2

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:39

Welches Antifouling für Liegeplatz in der Trave

Werde meinen Liegeplatz in Zukunft in die Trave verlegen.

Da ich nun das Unterwasserschiff meiner HR 36 mal erneuern müßte, stehe ich vor der Frage welches Antifouling in der Trave insbesondere wegen der Pocken und Muscheln wohl am besten wirkt.
Habe bisher Hempel Mille NCT selbstpolierend drauf, funktioniert super bei meinem jetzigen Liegeplatz in der Flensburger Förde.
Über Erfahrungen/Empfehlungen wäre ich dankbar.

superlolle

Admiral

Beiträge: 840

Wohnort: Ostsee SH

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Shipman 28

Heimathafen: Lübeck

Rufzeichen: DB6614

MMSI: 211302840

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:42

Seit zwei Jahre awn selbstpolierend im toten Travearm. Etwas grüner Schleim, keine Algen, Pocken kann ich problemlos mit den Fingern zählen. Bleibe dabei!

LG
Jan

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 6 344

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:47

Aber in Travemünde nur das Giftigste das man kriegen kann. Mindestens Saejet shogun. Besser noch Altbestände der Flenderwerft.

Bengta

Salzbuckel

Beiträge: 2 710

Schiffsname: zu Verkaufen Zwergl / neu Abalone

Bootstyp: zu Verkaufen Altena Trawler / neu Einzelbau Horst E. Glacer

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Februar 2021, 19:05

Bleib einfach dabei, in der Trave wird das genauso funktionieren wenn Du dein Boot regelmäßig bewegst damit immer eine aktive Schicht freigelegt wird.
Michael :baden:


Geschwindigkeit ist keine Hexerei ! Aber wer hexen kann ist schneller

Für Rechtschreibfehler entschuldige ich mich schon mal vorab und bitte die dadurch entstandene Verwirrung zu verzeihen ;(

kassebat

Stowaway

Beiträge: 21 965

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Passathafen

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. Februar 2021, 19:59

Moin,

bisher sehr gute Erfahrungen mit Relest 522 Longlife.

Kaum Pocken, kaum Bewuchs
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

6

Dienstag, 23. Februar 2021, 20:43

Ich versuchte es in den vergangenen Saisons mit Inter, Micron mit CU-Pulverzusatz (Ebay). Leider war der Erfolg mehr als überschaubar.
Daher ist mein Einsatz als Taucher, der einmal pro Monat mit Spachtel und Bürste am langen Arm das Unterwasserschiff kontrolliert, zwingend erforderlich.
Pocken und Algen finde ich immer. In meinem vorherigen Hafen hatte ich das Problem nicht. Es kommt daher darauf an wo man liegt.
In meine Hafenbecken wird das Oberflächenwasser einer Parkanlage entwässert, Dh es erfolgt ein stetiger Eintrag von Düngemittel was den Algenwuchs stark fördert und damit auch den Pocken- und Muschelwuchs begünstigt.
Wie Carsten schon richtig anmerkte, es sollte ein AF aus alter Produktion oder aus dem Profibereich sein. Sonst ist man beim Auskranen schnell der Pockenkönig. :D

  • »stonie-germany« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Schiffsname: Turandot

Bootstyp: HR 36 MK2

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. Februar 2021, 22:57

Das Wundermittel gibt es ja wohl nicht. Selbstpolierendes AF scheint jedoch leicht im Vorteil zu sein. Hat jemand Erfahrung mit Coppercoat? Ansonsten werde ich wohl bei selbstpolierendem AF bleiben.
Vielen Dank für die Infos.

NC35

Kapitän

Beiträge: 581

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 23. Februar 2021, 23:17

Mein Nachbar in Schlutup hat Coppercoat drauf. Er geht vor dem Sommerurlaub jedes Jahr an Land und lässt mehrere Eimer Pocken abkärchern....
Viele Grüsse

Dieter

NC35

Kapitän

Beiträge: 581

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 23. Februar 2021, 23:23

@ kassebat: Hast Du den Vergleich von Micron selbstpolierend zu dem empfohlenen Relest aus der Nachbarschaft? Ich habe bisher das International Mircon 350 EU und davor die vergleichbaren Sorten verwendet.
Meine Feststellung: Komme ich vor Mitte Juni aus der Trave geht es mit dem Rumpf, sonst ist es eine Katastrophe. Der Prop ist immer eine Katastrophe (Mit allen am Markt erhältlichen Sorten...)
Viele Grüsse

Dieter

Katty262

Admiral

Beiträge: 917

Wohnort: Düsseldorf

Bootstyp: Hurley 800

Heimathafen: Düsseldorf

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 24. Februar 2021, 07:54

Ich lag mal eine Saison an der Teerhofinsel (uw schiff mit epoxy und Kupferpulver beschichtet). Pocken vereinzelt. Katastrophe war der AB im Schacht (unbeschichtet). Nach 3 Wochen stand Zeit war der nicht mehr benutzbar. Die Schilder in den Häfen in denen Taucher her ihre Dienste anbieten hätten mich stutzig machen müssen. Fazit: schnell weg von da.
„Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems“ zitat Gorbatschow.

kassebat

Stowaway

Beiträge: 21 965

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Passathafen

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. Februar 2021, 10:18

@ kassebat: Hast Du den Vergleich von Micron selbstpolierend zu dem empfohlenen Relest aus der Nachbarschaft? Ich habe bisher das International Mircon 350 EU und davor die vergleichbaren Sorten verwendet.
Meine Feststellung: Komme ich vor Mitte Juni aus der Trave geht es mit dem Rumpf, sonst ist es eine Katastrophe. Der Prop ist immer eine Katastrophe (Mit allen am Markt erhältlichen Sorten...)


@NC35:

Moin Dieter

Nein leider keine aus der direkten Nachbarschaft,

das nächstgelegene ist andere Stegseite und ca. 15 Liegeplätze weiter vorne. Da sah es nicht so gut aus, allerdings sind da auch völlig andere Strömungsverhältnisse.
Relest habe ich auch schon auf dem alten Boot genutzt (in anderer Box) und auch da keine größeren Probleme - ein paar Pocken gibt es immer mal aber alles unter 20 ist akzeptabel :D

Auf dem Prop habe ich aktuell Seajet Peller Clean, von allem was ich bisher genutzt habe hilft das am besten - allerdings gut sieht für mich auch anders aus
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

suseLippesee

Proviantmeister

Beiträge: 459

Wohnort: Bielefeld

Schiffsname: Merlin

Bootstyp: Hanse 320

Heimathafen: Schlutup Lübeck

Rufzeichen: DC 3666

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 24. Februar 2021, 10:36

Liege in Schlutup. Habe seit einigen Jahren SEAJET 33 drauf. Alle 2 Jahre neu übergepinselt. Prop nur Propfett. Nur sehr vereinzelt Pocken und etwas Schleim. Bin aber viel unterwegs Ca. 2000sm und ich denke, daß das der Grund ist.

Handbreit Werner

Lille Oe

Salzbuckel

Beiträge: 1 959

Wohnort: Holyharbour

Schiffsname: Caritas

Bootstyp: HR

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: DH 2503

MMSI: 211785650

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. Februar 2021, 10:39

moin Stonie

wenn du einen Neuaufbau machen möchtest bleib bei Jotun . Das haben die meisten Rassys drauf und dann die erste Schicht Jotun NonStop in rot als Indikationsschicht und zweimal Blau drauf . Dann hast du ein paar Jahre Ruhe und musst erst wieder da drangehen wenn irgendwo rot durchscheint . Jotun Surpreme ist noch eine Nummer besser . Ich bringe mir das Zeug aus Schweden mit, da die Preise für 2,5 Liter unter 100 Euro liegen . Hier bezahlt man so um 140,-

Natürlich gibts 100 andere Möglichkeiten, aber die Jungs in Ellös wissen, was sie tun .
Wir haben unsere MK 2 seit 2017 und ich habe im letzten Winter nur den ersten Meter vom Wasserpass abwärts gemalt, sowie die Anströmflächen von Kiel und Ruder .
Ergebnis : keine einzige Pocke . Allerdings sind wir auch immer gut unterwegs und das Antifouling arbeitet auch .

handbreit

Frank

Beiträge: 1 407

Bootstyp: Winga Princess

Heimathafen: Travemünde

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 24. Februar 2021, 14:22

Ich habe ebenfalls gute Erfahrungen mit relest ecoship 522 gemacht. Hält immer 2 Jahre und nur Schleim und ein paar Pocken zum Ende der Saison. Liege in der Travemündung.

Beiträge: 1 874

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 24. Februar 2021, 14:38

Die Frage ist ja erstmal wo in der Trave Du liegst? Es gibt Ecken, da steht das Wasser (z.B. Teerhofinsel) und es gibt Ecken, da fließt das Wasser ordentlich durch (z.B. Travemünde vor dem Yachtclub) - je nachdem kann das Eine oder das Andere AF besser funktionieren. Selbstpolierend macht eh nur Sinn, wenn das Boot ordentlich bewegt wird und für Hart-AF muss man schon ein paar Knoten ins Wasser bringen. Auf Dauer kann auf der Trave Alles zuwachsen, denn der Bewuchsdruck ist schon enorm. Aus Gesprächen mit anderen Eignern und eigenen Erfahrungen lässt sich allerdings kein Muster ableiten - ist wohl auch abhängig vom Wetter in der Saison, Wasserstandsänderungen (Strom) etc. pp.

Ich habe Hart-AF und hatte im letzten Jahr zum ersten Mal Bewuchs (Liegeplatz Teerhofinsel). Allerdings war der Auftrag zu Saisonbeginn eher nachlässig (wg. Corona keine Zeit gehabt) und ich war auch weniger unterwegs als normal.

Bzgl. Coppercoat - muss jeder selbst entscheiden, ob er das machen will.

Und ich kann @suseLippesee: nur zustimmen - viel fahren hilft viel.

LG
Kuddel
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


Lille Oe

Salzbuckel

Beiträge: 1 959

Wohnort: Holyharbour

Schiffsname: Caritas

Bootstyp: HR

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: DH 2503

MMSI: 211785650

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 24. Februar 2021, 18:55

in dem Zusammenhang würde mich mal interessieren ob jemand die Hausmarken von z.B. AWN , SVB oder Bauhaus verwendet .

Trödler

Offizier

Beiträge: 258

Bootstyp: HR 29

Heimathafen: Rostock

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 24. Februar 2021, 19:25

aber die Jungs in Ellös wissen, was sie tun
In Ellös sind die Verhältnisse möglicherweise etwas anders als in einer überdüngten Flussmündung?

Grüße
Karl
Die besten Seemänner stehen an Land.

Beiträge: 1 874

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 24. Februar 2021, 19:53

aber die Jungs in Ellös wissen, was sie tun
In Ellös sind die Verhältnisse möglicherweise etwas anders als in einer überdüngten Flussmündung?

Grüße
Karl


Für den TO wäre es hilfreich, wenn Ihr das Thema nicht zerlabbert! Schon mal hier in der Trave gelegen? Nein! Danke für den Besuch! Aber kein Beitrag zur Frage ...
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


superlolle

Admiral

Beiträge: 840

Wohnort: Ostsee SH

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Shipman 28

Heimathafen: Lübeck

Rufzeichen: DB6614

MMSI: 211302840

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 24. Februar 2021, 20:09

in dem Zusammenhang würde mich mal interessieren ob jemand die Hausmarken von z.B. AWN , SVB oder Bauhaus verwendet .
Ähhhh ... erste Antwort in diesem Thread ... Trave, Hausmarke ... sorry ... War so frei, nur auf die Frage zu antworten :O

  • »stonie-germany« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Schiffsname: Turandot

Bootstyp: HR 36 MK2

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 24. Februar 2021, 20:31

Die Frage ist ja erstmal wo in der Trave Du liegst? Es gibt Ecken, da steht das Wasser (z.B. Teerhofinsel) und es gibt Ecken, da fließt das Wasser ordentlich durch (z.B. Travemünde vor dem Yachtclub) - je nachdem kann das Eine oder das Andere AF besser funktionieren. Selbstpolierend macht eh nur Sinn, wenn das Boot ordentlich bewegt wird und für Hart-AF muss man schon ein paar Knoten ins Wasser bringen. Auf Dauer kann auf der Trave Alles zuwachsen, denn der Bewuchsdruck ist schon enorm. Aus Gesprächen mit anderen Eignern und eigenen Erfahrungen lässt sich allerdings kein Muster ableiten - ist wohl auch abhängig vom Wetter in der Saison, Wasserstandsänderungen (Strom) etc. pp.

Ich habe Hart-AF und hatte im letzten Jahr zum ersten Mal Bewuchs (Liegeplatz Teerhofinsel). Allerdings war der Auftrag zu Saisonbeginn eher nachlässig (wg. Corona keine Zeit gehabt) und ich war auch weniger unterwegs als normal.

Bzgl. Coppercoat - muss jeder selbst entscheiden, ob er das machen will.

Und ich kann @suseLippesee: nur zustimmen - viel fahren hilft viel.

LG
Kuddel
Ich meine Kuddel bringt es auf den Punkt. Lokal sind die Situationen wohl recht unterschiedlich auf der Trave und dann gibt es noch Jahre mit viel Pocken und Jahre mit wenig - who knows warum. Es gibt kein klares Muster. Ich denke, werde mit selbstpolierenden AF weitermachen, zumal ich doch recht viel unterwegs bin. Dauerproblem scheint jedoch die Schraube zu sein. Es gibt wohl viele Versuche mit verschiedenen AF, Fett etc., aber die Schraube bleibt wohl sehr anfällig. Werde es erstmal mit hochglanzpolieren der Schraube versuchen und natürlich viel fahren.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 48   Hits gestern: 2 939   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 316 540   Hits pro Tag: 2 449,38 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 498   Klicks gestern: 19 196   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 48 013 927   Klicks pro Tag: 18 618,47 

Kontrollzentrum