Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 7. April 2021, 18:15

Yachttransit von Berlin über Stettin an die Ostsee unter Corona

Moin!
Wir wollen in den nächsten zwei bis drei Wochen unsere neu erworbene Segelyacht von Berlin über Stettin ins Achterwasser überführen. Zu normalen Zeiten war das kein Problem. In Stettin den Mast gestellt und dann geht es weiter. Nun ist Polen leider als Risikogebiet eingestuft und wir wissen nicht, welche Regeln jetzt gelten. Wenn wir nur den Wasserweg nutzen ohne anzulegen, sollte es eigentlich keine Probleme geben. Doch wir fühlen uns erst wohl, wenn der Mast steht. Wir sind ja schließlich Segler. Kann jemand von euch zuverlässige Informationen oder Quellen benennen, bei denen man sich schlau machen kann!?
Wir sind für jeden Hinweis dankbar.

LG
Jens

Beiträge: 72

Wohnort: Berlin

Schiffsname: ABRAXAS

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Stettin

Rufzeichen: DF 2850

MMSI: 211130310

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. April 2021, 18:47

Hallo Jens,
ich bin gut informiert, weil mein Schiff immer in Stettin liegt und derzeit nur unter folgenden Bedingungen erreichbar ist (Auskunft vom Bundesgrenzschutz):
1)Es ist bei der Einreise nach Polen ein PCR-Test erforderlich, der nicht älter als 48 Std. ist.
2)Es ist weiterhin eine digitale Einreiseanmeldung (reiseanmeldung.de) für die Ein/Rückreise nach Deutschland erforderlich (ausdrucken und mitnehmen!)
3)Vorher, noch in Polen, muss ein negativer Schnelltest gemacht werden, an der Grenze vorzeigen!
4)Zurück in Deutschland muss man in Quarantäne, 10 Tage. Dies lässt sich abkürzen, wenn du nach 5 Tagen einen negativen Schnelltest gemacht hast.
Das zuständige Gesundheitsamt wird aufgrund der digitalen Reiseanmeldung informiert und wird sich bestimmt melden.
Polen ist Hochrisikogebiet mit hohen Zahlen.
Auskunft gibt der Bundesgrenzschutz Pomellen unter der Tel.-Nr.:039746 2620
Es ist wohl so, dass der Zoll mit Schiffen rumfährt und kontrolliert.
Ob und genau unter welchen Bedingungen du nach Polen auf dem Wasserwege reinkommst, weiß ich nicht. Vielleicht weiß die Schifffahrtsdirektion mehr. Aber warum sollte es anders sein als auf der Straße?

Ich will Mitte Juni mein Schiff von Stettin nach Wismar überführen...alles ist unklar derzeit.

Ich bin bis dahin zweimal geimpft-was aber nach Auskunft des Bundesgrenzschutzes keine Rolle bei den Formalitäten spielt.

Natürlich ist die Ansteckungsgefahr (auch draußen beim Maststellen) auf dem Schiff extrem gering, es bleibt aber die Ein- und Ausreise (siehe oben).Schreibe hier mal, wenn Du was Genaueres weißt - interessiert sicher viele Berliner.
Gruß Westerly

Beiträge: 72

Wohnort: Berlin

Schiffsname: ABRAXAS

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Stettin

Rufzeichen: DF 2850

MMSI: 211130310

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. April 2021, 20:03

Nachtrag:
Du musst anscheinend den Mietvertrag für den Sommerliegeplatz den Behörden vorzeigen (wegen des Beherbergungsverbotes).

4

Mittwoch, 7. April 2021, 20:09

Für Havel-Elbe-Elbe-Lübeck Kanal und dann Ostsee ist es nicht geeignet?

5

Mittwoch, 7. April 2021, 20:50

Moin Westerly,
Moin Patrese!

Danke für die schnellen Antworten.
Da wir aus der Uckermark sind, kommt für uns nur der direkte Weg über Stettin in Frage.
Mit der Bundespolizei habe ich auch schon Kontakt aufgenommen. Da hat man mich an das Gesundheitsamt verwiesen...
Die anderen Regeln sind mir bereits bekannt. Jedoch will ich ja nur Polen als Transitland durchreisen, ähnlich wie z.B. Ukrainer, die nach Deutschland wollen. Denen ist ja gestattet.
Westerly, bezieht sich dein zweiter Beitrag(Du musst anscheinend den Mietvertrag für den Sommerliegeplatz den Behörden vorzeigen) auf eine Möglichkeit, die Durchreise legal und ohne Konsequenzen, durchzuführen!? Wenn ja, wäre für mich die Informationsquelle interessant.

6

Mittwoch, 7. April 2021, 20:57

Na ja das mit der "Durchreise" ist aber an der ersten Schleuse mit dem Belegen der Leinen schon Geschichte und es 8st dann doch eine Ein-Ausreise...
Ist halt nicht die offene Ostsee wo kann sich auf die "freundliche" Durchfahrt berufen kann...

Ich fürchte da wird dir nur die Quarantäne (2x) das Warten auf Godot oder die Fahrt über die Havel übrig bleiben... Immerhin man es gibt eine Wahl

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 4 168

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. April 2021, 07:29

Im letzten Jahr betraf es mich auch und ich hatte um Transit bei der dt. Vertretung in Polen gebeten/angeschrieben. Die haben dass dann weitergeleitet an die zuständige polnische Stelle in Danzig.......ich warte heute noch auf Antwort :warten:

Und ja der Zoll ist "hinter uns her". Bei meinem Überführungstörn von Usedom nach Freest am 03.04.21 bin ich an der Kaniner Brücke befragt worden, ob ich aus Polen kommen würde. War aber nicht der Fall und so wurde mir freies Geleit erteilt :D . Die (der Zoll) sind dann Richtung Polengrenze abgedreht.

Meine Mietverträge wollte bisher noch keiner sehen.

PS: zeitlich ist der Umweg über die Alternativroute Havel, Elbe, Lübeck, Ostsee, Achterwasser auch nicht sehr attraktiv, da kannst Du auch die 5 Tage in "Einzelhaft" (Quarantäne) verbringen.
Gruß Torsten

kis
keep it simple

Beiträge: 1 314

Schiffsname: Tilda Ann

Bootstyp: Drabant 27

Heimathafen: Berlin Seglervereinigung Havel

Rufzeichen: DJ3269

MMSI: 211552400

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. April 2021, 09:28

Na ja das mit der "Durchreise" ist aber an der ersten Schleuse mit dem Belegen der Leinen schon Geschichte und es 8st dann doch eine Ein-Ausreise...
Ist halt nicht die offene Ostsee wo kann sich auf die "freundliche" Durchfahrt berufen kann...

Ich fürchte da wird dir nur die Quarantäne (2x) das Warten auf Godot oder die Fahrt über die Havel übrig bleiben... Immerhin man es gibt eine Wahl


Es gibt aber keine polnische Schleuse, von Berlin aus sind alle Schleusen bzw. das Schiffshebewerk vor der Grenze...Aber trotzdem haben sich letztes Jahr die Polen auf eine reine Durchreise ohne Anlegen nicht eingelassen. Ob das dieses Jahr anders ist? Mit Transit im Ostblock haben die Berliner ja schon ausreichende Erfahrung :D .....

Frank

Beiträge: 72

Wohnort: Berlin

Schiffsname: ABRAXAS

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Stettin

Rufzeichen: DF 2850

MMSI: 211130310

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 8. April 2021, 11:15

Hallo Jens,
das Thema "Vorzeigen eines Mietvertrages" habe ich aus einem anderen Thema hier (Einreise MV.....glaube ich).
Inhaltlich geht es wohl darum, dass der Sommerliegeplatz einem Dauer-Campingplatz oder einer eigenen Ferienwohnung gleichgestellt ist.
Natürlich musst Du in Polen nirgendwo belegen und an Land gehen, bist auch weniger als 24 Std. im Land...aber alles ist nicht nachweisbar und Polen ist nun mal ein Hochinzidenzgebiet.

Geh auf Nummer sicher und warte ab.....etwas anderes bleibt wohl nicht übrig.
Diese Saison könnte "schwierig" werden.
Gruß Westerly ?(

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 006   Hits gestern: 3 126   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 541 300   Hits pro Tag: 2 467,98 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 845   Klicks gestern: 20 202   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 49 488 376   Klicks pro Tag: 18 671,57 

Kontrollzentrum