Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Lerigau

Salzbuckel

  • »Lerigau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 172

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. April 2021, 21:08

Vorsorge: Vorübergehender Dauerliegeplatz?

Hallo Ostseelieger!

Es ist so: Angela (meine liebe Frau) und ich planten seit langem eine Auszeit unter Segeln. Ursprünglich sollte es aus der Weser raus links ab, durch den Ärmelkanal, über die Biskaya usw. bis ins Mittelmeer gehen. Start der Reise sollte Mai letzten Jahres sein. Wegen C* haben wir den Start schweren Herzens abgesagt, die Ausszeit verschoben. Mit einigem Aufwand konnten Versicherungen rückgeändert, Urlaubstage zurückgebucht werden,Arbeitsverhältnis wieder anpassen und viele andere Dinge (wer kümmert sich ums Haus, um den Garten, um den Rasen, um Oma etc.) geklärt werden.. Wir haben alles nicht nur um ein Jahr verschoben, sondern dann auch unser Ziel geändert: Statt Mittelmeer soll es nun Ostsee werden. Dadurch sind wir etwas flexibler. Diese Auszeit werden wir auch nicht verschieben. Ich will nicht sagen, wir können nicht mehr verschieben, aber... wir machen das jetzt. Wir betrachten das auch nicht als "Saulangen Urlaub" sondern wir verschieben unseren Lebensmittelpunkt temporär aufs Boot. So weit so gut. Im Idealfall schaffen wir sogar den Göta-Kanal, aber eins nach dem anderen.

Wegen vieler Hygiene-Regelungen ist aktuell eine Routenplanung ziemlich schwer. In SH und anderen Bundesländern gilt ein Beherbergungsverbot, in DK nach meiner Kenntnis zur Zeit auch. Dazu Reisewarnungen. Man kann nicht sagen, ob und wann sich das ändern wird, was für Deutschland nach dem 18.04. kommt.... Wir vermuten, dass zum Sommer die Lage besser sein wird. Aber was machen wir bis dahin? Durch den NOK könnte man noch, aber dann?
Eine gute Lösung wäre: Wir hätten einen Dauerliegeplatz in der Ostsee, zumindest für Mai und dann weitersehen. Hat jemand eine Idee, wo, wie man das realisieren könnte? Ich stelle mir in meiner Naivität vor, dass z.B. jemand zwar einen Dauerliegeplatz hat, diesen aber nicht vor Juni in Anspruch nimmt. In Absprache mit dem Hafenmeister könnte man so einen Platz doch nutzen? Wenn es hilft, würden wir auch eine Art "Untermieterdauerliegevertrag" oder ähnliches machen... oder gibt es bessere Vorschläge? Gern auch PN.

VG
Holger und Angela ( @Slocum: )
PS: Und ehrlich: Absagen ist keine Option. Das ist Teil unserer Lebensplanung.
...erst mal weg von Land
Unser Blog: SY-SLOCUM.de
Unser YT-Kanal: SY Slocum
Mein Blog für alles andere: Lerigau.de
Regel Nr.1: Der Entgegenkommer ist ausweichpfllichtig!

he geiht

Salzbuckel

Beiträge: 4 144

Schiffsname: Grace

Bootstyp: Bavaria 34

Heimathafen: Grauhöft

Rufzeichen: Moin

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. April 2021, 21:19

Moin,
klapper die Häfen in der Schlei hinter der Brücke Lindaunis ab,
zb. Marina Hülsen netter einsamer Hafen.
https://www.marina-huelsen.de/hafen
Gruß Uwe
Im Marktplatz Mastkoker u. Mast 8,75 Victoire 26

HERR Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.
Psalm 90 Vers 12

la paloma

Salzbuckel

Beiträge: 9 599

Schiffsname: Jenny N

Bootstyp: Salona 37 RK

Rufzeichen: DH7876

MMSI: 211634230

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. April 2021, 21:31

Habe heute die Info. bekommen, dass der Hafen am Wiking Hotel in Schleswig noch Plätze frei hat.
Vielleicht mal dort versuchen
Gruß
Arne

Ich freue mich mit jedem, dem das Segeln ein Lächeln ins Gesicht zaubert, ganz egal auf was für einem Boot gesegelt wird.

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 13 273

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. April 2021, 21:35

Moin Holger,

konkret raten kann ich Dir da auch nichts. Toll, dass Du so ehrlich über eure Lebenspläne berichtest. Das Problem ist sicher eure Maxime: verschieben ist keine Option. Aber das weisst Du selbst. Auch mein Traum, einmal rund GB steht nun schon vor der zweiten Verschiebung. Jahrelang geplant, aber eben undurchführbar. Was bei Dir die sorgfältige Planung in Deinem Berufsleben ist und daher nicht beliebig veränderbar, ist bei mir durch das Alter begrenzt. Irgendwann macht es keinen Sinn mehr. Ich wünsche Dir, dass Du einen Weg in die Ostsee findest und drücke daher alle Daumen.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

Paulest

Admiral

Beiträge: 971

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. April 2021, 21:36

So lange die Regeln sind wie jetzt wird es an der Kieler Förde wohl keine Freien Plätze in diesem Zeitraum geben. Zumal das auch verboten ist z.Z., es gibt ein Beherbergungsverbot in SH, das heisst keine Unterbringung für Leute die einen Liegeplatz kürzer als 5 Monate meten. Auch ein vorübergehender Dauerliegeplatz ist VERBOTEN.

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 5 779

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 7. April 2021, 21:41

Die dürfen für einen Monat niemanden beherbergen. Fünf Monate mind. So die LVO. Alles darunter gilt als Gastlieger und ist verboten.

Paulest

Admiral

Beiträge: 971

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Foca

Bootstyp: Jeanneau Attalia 32

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. April 2021, 21:43

Und die Vermutung das es ab 18.4. besser wird ist wohl eher sehr optimistisch.

sadmi

Smutje

Beiträge: 27

Bootstyp: Segelboot

Heimathafen: Yerseke

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. April 2021, 21:51

Hi

ich habe zwar nict die C VO aller Bundesländer im Kopf aber meines wissens entfällt das Beherbungsverbot nur bei saisonliegenpläten. Der Liegeplatz im Mai wird dann vermutlich vom Beherbungsverbot betroffen sein.
Zu euren Ostseetörn könntet ihr vielleicht mal mit diesen https://www.instagram.com/annaundmalin/ Damen Kontakt aufnehmen. Finde den ihre Seite und Videos nicht so toll sie schippern aber schon seit 2020 durch Dänemark Schweden. Haben dort anscheinend auch überwintert. Vlt. könnt ihr von denen gut Tips zur aktuellen Lage bekommen.
Viel Glück bei eurem vorhaben.

Stefan

Lerigau

Salzbuckel

  • »Lerigau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 172

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. April 2021, 21:59

Anna und Malin verfolgen wir (Youtube), sind ja immerhin auch Oldenburger ;)

Danke an @he geiht: und @la paloma: für die Tipps, dann werde ich morgen mal telefonieren, denn: Wer fragt kriegt ne Antwort!
Danke @Klaus13: fürs Daumen drücken.

Ich habe auch Verständnis, dass nicht jeder versteht, warum wir das jetzt machen. Habt ihr aber bitte Verständnis, dass wir danach nicht gefragt haben.

VG
Holger
...erst mal weg von Land
Unser Blog: SY-SLOCUM.de
Unser YT-Kanal: SY Slocum
Mein Blog für alles andere: Lerigau.de
Regel Nr.1: Der Entgegenkommer ist ausweichpfllichtig!

he geiht

Salzbuckel

Beiträge: 4 144

Schiffsname: Grace

Bootstyp: Bavaria 34

Heimathafen: Grauhöft

Rufzeichen: Moin

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. April 2021, 22:17

Moin,
einer aus dem Forum hat sein 10 Meter Boot mit stehendem Mast an Land stehen
und ruft an wenn er segeln will, dann kommt das Boot ins Wasser.
Wenn Ihr bis zum Start nicht auf dem Boot leben wollt/müsst könnte das auch eine Option sein,
um apäter einen guten Ausgangspunkt zu haben.
Gruß Uwe
Im Marktplatz Mastkoker u. Mast 8,75 Victoire 26

HERR Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.
Psalm 90 Vers 12

cmingus

Proviantmeister

Beiträge: 340

Bootstyp: Nadine 24

Heimathafen: Kiel

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. April 2021, 22:25

Geht es Euch um einen kurzen Zwischenstopp oder wollt ihr das Boot länger liegen lassen und abreisen? In Kiel kann man sehr gut geschützt im Plüschowhafen ankern.
»cmingus« hat folgende Dateien angehängt:

Lerigau

Salzbuckel

  • »Lerigau« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 172

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 7. April 2021, 22:39

Wenn Ihr bis zum Start nicht auf dem Boot leben wollt/müsst

oder wollt ihr das Boot länger liegen lassen und abreisen?

Ja nee, wir werden an Bord sein. Lebensmittelpunkt!
Ankertipps sind natürlich auch gut, werden wir so wie so auch machen. Aber sicher nicht Wochenlang ohne Kontakt zum Land ;(

VG
Holger
...erst mal weg von Land
Unser Blog: SY-SLOCUM.de
Unser YT-Kanal: SY Slocum
Mein Blog für alles andere: Lerigau.de
Regel Nr.1: Der Entgegenkommer ist ausweichpfllichtig!

13

Mittwoch, 7. April 2021, 23:20

In Kiel kann man sehr gut geschützt im Plüschowhafen ankern.

Jo, und mit dem Beiboot bei den Kolleg*innen von der dort liegenden Schwentineflotte mal an Land gehen.
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

14

Mittwoch, 7. April 2021, 23:40

Naja, mit Vorsorge bist du was spät dran.....Die Situation in den Hafen der westlichen Ostsee ist durchgehend eng, wir liegen dort. Gründe sind einfach,
a) es war vorher schon relativ voll,
B) die dt Boote in Dk waren wegen Pandemie spät und schlecht letztes Jahr zugänglich, weshalb Eigner sie nach D gehol5 haben
C) der Kaufboom hat das Angebot zusätzlich verknappt
D aus anderen Revieren inkl Karibik (!) wurden große Einheiten nach N-Europa verlegt
E) die Häfen waren/sind fur Gaste in S-Dk und D gesperrt und Schweden/Norwegen waren/sind fur Reisen schlecht zugänglich.

In Summe, es gibt praktisch überall lange Wartelisten und diejenigen, die auf lange Reisen gehen wollen können es nicht, darum verschiebt sich der Saisonbeginn und Platze als „ Springer“ sind rar. Wenn, dann entscheiden darüber die Hafenbetreiber. Die innere Schlei ist trotzdem keine dumme Idee aber es bleibt die unzuverlässige Brücke in Lindaunis. Ich würde da wirklich flexibel sein und ggfdie Elbe mit einschließen. Von dort bist mit einem Tag Kanalfahrt in Kiel. Sobald Dänemark aufmacht sieht es sofort anders aus. Die dürften unterbelegt sein,
Gruß

Selliner

Admiral

Beiträge: 934

Wohnort: Sellin

Schiffsname: "Lotte" und "SKant d'Or"

Bootstyp: Midget 31, SK2

Heimathafen: Seedorf

Rufzeichen: DH6428

MMSI: 211484730

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 7. April 2021, 23:55

Als gastlieger für 1-2 Monate in einem Hafen liegen sollte doch kein Problem sein. Die Wasserwanderrastplätze sollten da doch genug Platz haben. In Sellin z.b. gibt es keine festlieger weil nicht erlaubt. Aber hab da Boote auch schon mehrere Wochen liegen sehen.

16

Donnerstag, 8. April 2021, 07:46

Im Prinzip wäre das richtig, Setzt aber voraus, dass sich die Liegeplatzinhaber vorher bewegen selbst bewegen (dürfen) und nicht erstmal die überall schon bestehenden Wartelisten zuvor bedient werden....
Gruß

Bengta

Salzbuckel

Beiträge: 2 845

Schiffsname: zu Verkaufen Zwergl / neu Abalone

Bootstyp: zu Verkaufen Altena Trawler / neu Einzelbau Horst E. Glacer

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 8. April 2021, 08:40

Wenn Du Zwergl verkaufst hast Du für den gesamten Rest des Jahres einen kostenlosen Liegeplatz :)
Michael :baden:


Geschwindigkeit ist keine Hexerei ! Aber wer hexen kann ist schneller

Für Rechtschreibfehler entschuldige ich mich schon mal vorab und bitte die dadurch entstandene Verwirrung zu verzeihen ;(

Aldebaran

Admiral

Beiträge: 773

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Fatu Iva

Bootstyp: Dehler 34 (Optima 106)

Heimathafen: 27570 Bremerhaven

Rufzeichen: DJ 6276

MMSI: 211622640

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 8. April 2021, 09:53

Eine gute Lösung wäre: Wir hätten einen Dauerliegeplatz in der Ostsee, zumindest für Mai und dann weitersehen. Hat jemand eine Idee, wo, wie man das realisieren könnte? Ich stelle mir in meiner Naivität vor, dass z.B. jemand zwar einen Dauerliegeplatz hat, diesen aber nicht vor Juni in Anspruch nimmt. In Absprache mit dem Hafenmeister könnte man so einen Platz doch nutzen? Wenn es hilft, würden wir auch eine Art "Untermieterdauerliegevertrag" oder ähnliches machen... oder gibt es bessere Vorschläge? Gern auch PN.

VG
Holger und Angela ( @Slocum: )
Hallo Horst,

ich habe in den letzten Jahren auch immer wieder mein Boot für 4-6 Wochen in der Ostsee liegen gehabt. Das ergab sich aus Heimathafen Bremerhaven, vorm Sommer etwas die Inseln hier erkundet, zum Sommerurlaub in die Ostsee (Dk, S, N) und dann im September das Boot noch etwas in der westlichen Ostsee gelassen, um noch ein paar schöne Wochenendtörns zu machen.

Meine Erfahrung ist, dass es ganz wenige Häfen gibt, die einen (realistischen) Monatstarif haben. Für 30x Tagestarif geht das natürlich oft, aber das finde ich überteuert.

Wo ich immer unter gekommen bin, ist die Marina Grossenbrode. Zugegeben: die Mischung aus großer Charterflotte (Mola), orangenen Schwimmstegen aus den 70er Jahren (mit Dehler Schriftzug drauf !!), einem etwas in die Jahre gekommenen Waschhaus, Hausboote zum Mieten und dem doch sehr eingeschränkten Angebot im Ankerplatz ist nicht jedermanns Sache. Für mich ist ein Liegeplatz aber eher ein Parkplatz, ich bin dort maximal für eine Nacht und gehe dann auf Törn. Und dann ist das Okay. Ausserdem sollte ein vorübergehender Liegeplatz auch eine passable Bahnanbindung haben, da man ja typischerweise mit dem Boot ankommt und dann irgendwie nach hause muss. Der Bahnhof ist "fussläufig", naja es sind circa 2km, aber mit wenig Gepäck kann man das laufen.


Und: mein Boot (alte Dehler) wurde in dem Hafen zum ersten Mal gewassert, da ist man vielleicht etwas voreingenommen und sieht Dinge etwas rosig.


Die Lage ist natürlich sehr gut: ankern direkt im Binnensee, wenn man nicht auf die Ostsee will. Ansonsten, Fehmarn, Poel, oder Loland, Marstal, Bagenkop, in Reichweite, verlängertes Wochenende ins Smålands Fahrwasser oder noch Klintholm.

Im letzten Herbst gab es auch die Möglichkeit im Vereinshafen neben an vorübergehend zu liegen. Da könnte es sich auch lohnen anzurufen.


Vermutlich macht es aber erst Sinn zu fragen, sobald die Häfen wieder für Gäste auf sind.

Gruß,

Manfred

ex-express

Salzbuckel

Beiträge: 2 587

Schiffsname: Lulou

Bootstyp: Dehler

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 8. April 2021, 10:02

Je länger die Ungewissheit bezüglich des überhaupt in dieser Saison Möglichen dauert, desto besser für dich und deine Suche. Es werden bestimmt wieder einige Bootseigner gar nicht ins Wasser gehen und somit deren Plätze (leider sehr kurzfristig und schlecht planbar) zur Verfügung stehen. Also immer mal hier und da anrufen und nach solchen Plätzen fragen.

20

Donnerstag, 8. April 2021, 10:14

Die dürfen für einen Monat niemanden beherbergen. Fünf Monate mind. So die LVO. Alles darunter gilt als Gastlieger und ist verboten.

Eigentlich ist doch damit für SH alles gesagt.
Solange das so gilt, gilt es ja nicht nur für Heiligenhafen.
D.H. so blöd das jetzt auch ist, vorerst geht der Plan nicht auf.
DK sagt, wenn genug Leute geimpft sind, machen sie alles wieder auf, und sie schätzen das dies in DK Ende Mai soweit sein könnte. Darauf kann man dann hoffen. (Und versuchen sich in der Zwischenzeit impfen zu lassen)
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 524   Hits gestern: 3 620   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 455 087   Hits pro Tag: 2 460,78 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 9 461   Klicks gestern: 18 466   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 48 910 759   Klicks pro Tag: 18 645,52 

Kontrollzentrum