Sie sind nicht angemeldet.

Boote kaufen

BTC-Forum

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

  • »Rüm Hart« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 472

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. September 2021, 16:00

letzte Woche Freitag (10.9.): Pan Pan Meldung in der westlichen Ostsee, weiß jemand Näheres?

Letzten Freitag war ich mit einem Charterschiff auf dem Weg von Bagenkop zur Schleimündung, als über 16 eine (schwer verständliche) PanPan Meldung von Lingby Radio reinkam. Man suchte ein Schiff auf einer bestimmten Position N-lich von Marstall, das wohl einen DSC Alarm ausgelöst hatte, sich dann aber nicht wieder meldete. Weiß jemand was da los war und wie es ausgegangen ist? Hoffentlich gut ...

Gruß, Manfred
Rüm Hart Blog: KLICK

2

Montag, 13. September 2021, 21:23

Hallo Manfred,

Wir sind an diesem Tag ca. 2h vorher an der Unfallstelle vorbei gesegelt.
Als wir dann in Marstal festgemacht hatte war die Funke noch an als der DSC Alarm rein kam.
Funkverkehr habe ich nicht wahr genommen. Auch der Hafenmeister von Marstal wusste noch nicht Bescheid als er kurz darauf zum bezahlen am Steg war.
(Übrigens Super netter Hafenmeister, kein Automat wie sonst überall rund Fünen).

Die Position Meldung um 15:26 MESZ.
54* 53.2939N
010* 33.1513E

Wir sind am nächsten Tag von Marstal nach Fåborg da noch mal vorbei.
Es ist gut vorstellbar, dass der böige westliche Wind ein Schiff dort sehr schnell auf das Flach an der Südtonne drückt.
Auch wir hatten unser Tun, der durch den Wind seitlich versetzten Tonnen dem Fahrwasser aus Südost nach Nordwest zu folgen.

Ich hoffe auch, das nix schlimmes war.
Viele Grüße
Michael

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 13 745

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 25436 Neuendeich, Pinnau SVP

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. September 2021, 22:00

Moin Manfred,
ich konnte auf dem Weg nach Lyø gut mithören. Da hat jemand vor Marstal eine Abkürzung genommen (oder ist vertrieben worden) und ist auf Grund gelaufen. Es gibt da offenbar einige nicht betonnte Flachstellen, die auf meiner Navionicskarte auch erkennbar sind. Er konnte von einem anderen Boot frei geschleppt werden, es ist also nicht ernsthaftes passiert.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

  • »Rüm Hart« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 472

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

  • Nachricht senden

4

Montag, 13. September 2021, 22:49

Danke Klaus, also ist es ja doch wohl eher gut ausgegangen.

Dann erzähle ich auch mal die vollständige Geschichte bei mir an Bord. Ich war wie gesagt mit 5 weiteren Freunden unterwegs von Bagenkop zur Schleimündung, ca. 12 nm vor selbiger, als bei uns ein DSC Alarm reinkam. Das Gepiepse erst leise, dann flott lauter werdend. Gleichzeitig saß einer aus meiner wenig erfahrenen Crew unten an der Navi, also auch in Griffweite zur Funke, und ich hatte schon die Befürchtung, dass wir selbst den Alarm versehentlich ausgelöst hatten. Komisch war, dass unsere Raymarine Funke nicht sofort auf Kanal 70 umschaltete, was meines Wissens eigentlich zu erwarten gewesen wäre (allerdings ist mein Funkschein ein paar Dekaden alt und besondere DSC-Erfahrungen musste ich bislang noch nicht sammeln). Dummerweise hatte ich aber meine Sonnenbrille auf und konnte das Display gar nicht vollständig lesen. Der Alarm erlsoch dann, wurde aber sehr kurze Zeit später erneuert.

Sofort darauf rief Lingby Radio das Alarm auslösende Schiff auf 16 und gab auch eine MMSI und eine Position des vermuteten Havaristen durch, war aber sehr schlecht für mich zu verstehen. Ich hab mich dann bei denen gemeldet, die MMSI noch einmal erfragt, mir auch die Position aufgeschrieben und festgestellt, dass das weit von uns entfernt war. Dennoch bat man mich, in standby zu bleiben - was mir ein bisschen merkwürdig vorkam. Lingby Radio versuchte dann noch mehrfach, den Havaristen zu erreichen, vergeblich. Schließlich sprach man ein anderes Schiff an, das man wohl in unmittelbarer Nähe ortete. Ich bekam immer nur Teile der Konversation mit. Später wurde dann der Pan Pan Fall offiziell aufgehoben.

Das zur Erklärung meiner Neugierde in diesem Fall.

Gruß, Manfred
Rüm Hart Blog: KLICK

5

Dienstag, 14. September 2021, 00:44

Komisch war, dass unsere Raymarine Funke nicht sofort auf Kanal 70 umschaltete, was meines Wissens eigentlich zu erwarten gewesen wäre (allerdings ist mein Funkschein ein paar Dekaden alt und besondere DSC-Erfahrungen musste ich bislang noch nicht sammeln). Dummerweise hatte ich aber meine Sonnenbrille auf und konnte das Display gar nicht vollständig lesen. Der Alarm erlsoch dann, wurde aber sehr kurze Zeit später erneuert.

Manfred, euer Funkgerät hat sich völlig richtig verhalten. Auf Kanal 70 findet ausschließlich der DSC-Datenverkehr statt. Das Funkgerät braucht dazu auch nicht umzuschalten, es wacht ohnehin ständig auf 70, ganz gleich, welchen Sprechkanal Du eingestellt hast. Das ist auch der Grund, warum man nicht mehr auf 16 Hörwache halten muss. Dort findet jedoch bei Pan oder Mayday der Sprechverkehr statt. Einen Alarm quittiert grundsätzlich die Küstenfunkstelle bzw. SAR via DSC. Die Sportschifffahrt bestätigt auf 16 und zwar erst nach der Berufsschifffahrt und auch nur dann, wenn sie in der Lage ist, zu helfen. Ausnahme: Wenn es keine Reaktion der KüfuSt gibt und auch kein Berufsschiff reagiert und wenn der Alarm wiederholt wird, soll die Sportschifffahrt den Sprechverkehr mit dem Havaristen auf Kanal 16 aufnehmen, den Empfang bestätigen und die Meldung an die KüfuSt bzw. MRCC weitergeben sowie anschließend nach deren Weisung verfahren. Aber auch wenn man selbst keinen Sprechverkehr aufgenommen hat, weil der Notverkehr lief, wird der Empfang des Alarms stets ins Logbuch eingetragen. Ach ja, und selbstverständlich hält man während des Dringlichkeits- oder Notverkehrs strikte Funkstille, wenn man nicht selbst daran teilnimmt.

Ich hoffe, ich habe das so richtig wiedergegeben, es ist bei mir auch schon eine Weile her und man macht das ja äußerst selten.
Viele Grüße, Peter
La mer a bercé mon cœur pour la vie!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pütting« (14. September 2021, 01:03)


spliss

Hafensänger

Beiträge: 2 092

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Charterfahrzeug

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. September 2021, 06:27

Das ist auch der Grund, warum man nicht mehr auf 16 Hörwache halten muss.
Oh, das ist mir völlig neu. Wo kann man dazu was finden?

Danke,
spliss
Holt groß das Dicht !

7

Dienstag, 14. September 2021, 08:03

Das ist auch der Grund, warum man nicht mehr auf 16 Hörwache halten muss.
Oh, das ist mir völlig neu. Wo kann man dazu was finden?

Danke,
spliss

Moin, ich habe musste auch erst einmal nach einer amtlichen Quelle googlen. Hier steht es: Mitteilung der RegTP für Seefunkstellen, Seite 7 oben. Aber es ist natürlich trotzdem gute Seemannschaft, auf Kanal 16 zu hören, auch für nicht ausrüstungspflichtige Schiffe. Das auch deshalb, weil viele Skipper ja nach wie vor auf die Verwendung von DSC verzichten, obwohl ihre Geräte das zulassen und sie über ein SRC verfügen. Vielen ist die Eingabe der MMSI bei Routineanrufen (z.B. zum Klären der Kurse) zu aufwändig, und es hat nicht jeder die Möglichkeit, einen DSC-Anruf einfach über den Plotter einzuleiten (oder der andere hat kein aktives AIS).

Eine gute Zusammenfassung der aktuellen Lage findet sich bei der Firma Compass:

Wer muss Funkwache halten?

Alle ausrüstungspflichtigen Schiffe müssen Funkwache im DSC-Funk halten.
Alle Schiffe, die sich im Bereich des Seefunks befinden und ein Funkgerät mit DSC-Controller an Bord haben, müssen diesen einschalten.
Eine Abhörpflicht für den Kanal 16 des Sprechfunks gibt es nicht mehr.

Info: Wer sein DSC-fähiges Gerät im Seefunk nicht einschaltet, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Im Einzelfall kann das auch als unterlassene Hilfeleistung geahndet werden. Die gute Seemannschaft gebietet es, dass jeder, der ein Funkgerät an Bord hat dies auch einschaltet und so gut wie möglich abhört. Wer will, dass man ihm hilft, sollte schließlich auch bereit sein anderen zu helfen.


Daneben besteht ggfs. Abhörpflicht für die Kanäle der Revierzentralen oder in NL Blockkanäle, wenn Funk an Bord ist.
HTH
Viele Grüße, Peter
La mer a bercé mon cœur pour la vie!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Pütting« (14. September 2021, 08:36) aus folgendem Grund: Ergänzungen vorgenommen, Fehler korrigiert.


Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

  • »Rüm Hart« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 472

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 14. September 2021, 09:48

@Pütting: Danke für die Zusammenfassungen und Links, wieder was gelernt.

Tatsächlich benutze ich meine Funke durchaus, aber halt analog. Kann mich echt nicht erinnern, wann ich sie das letzte Mal im DSC-Verfahren genutzt hätte ... :ueberlegen:

Gruß, Manfred
Rüm Hart Blog: KLICK

Sail67

Seebär

Beiträge: 1 407

Wohnort: Köln

Schiffsname: Quint

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Compagnieshaven Enkhuizen

Rufzeichen: DC2779

MMSI: 211190540

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. September 2021, 10:23

Hallo,

Ergänzung für Fahrgebiet IJsselmeer. Hier kommen in der Hochsaison fälschlicherweise DSC Notrufe leider unnötig vor. Ein mir bekannter KNRM Retter sagt mir mal, dass diese Spielerei/Unachtsamkeits-Notrufe dazu führen, dass man die zwar immer ernst nimmt, aber der Druck sich zu beeilen erst dann entsteht, wenn der DSC Distress per Kanal 16 bestätigt wird.

Salopp hat er gesagt: Wenn ein DSC Notruf eintrifft ohne Kanal 16 Bestätigung, dann wird erst der Kaffee ausgetrunken, bevor man zur Reddingstation fährt.

Also vergesst nicht nach Distress Auslösung auch auf Kanal 16 den Notruf zu wiederholen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sail67« (14. September 2021, 10:49)


spliss

Hafensänger

Beiträge: 2 092

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Charterfahrzeug

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 14. September 2021, 11:42

Also ich kann keinen Entfall der Hörwache auf 16 erkennen, die IMO überprüft das zwar in Abständen, liess den 1.2.2005 aber ohne Änderungen verstreichen. Nach der letzten WRC-19 sind die aktuellen RadioRegulations 2020 bei www.itu.int einsehbar. Weder in Kap. VII noch in Resolution 331 (Rec.WRC-12) wird vom Entfall der Hörwache auf 16 etwas geschrieben, im Gegenteil, man berücksichtigt weiterhin die Nicht-SOLAS - Teilnehmer. Immerhin nimmt man Notiz vom wachsenden Ausstattungsgrad.

Das über Dreyer verlinkte Dokument ist Stand 2000.
ahoi, spliss
Holt groß das Dicht !

11

Dienstag, 14. September 2021, 12:43

Ergänzung für Fahrgebiet IJsselmeer. Hier kommen in der Hochsaison fälschlicherweise DSC Notrufe leider unnötig vor.

Also vergesst nicht nach Distress Auslösung auch auf Kanal 16 den Notruf zu wiederholen.

Auf dem Ijsselmeer ist doch ATIS Pflicht und damit bei den meisten Funkgeräten DSC ausgeschlossen.

Sail67

Seebär

Beiträge: 1 407

Wohnort: Köln

Schiffsname: Quint

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Compagnieshaven Enkhuizen

Rufzeichen: DC2779

MMSI: 211190540

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 14. September 2021, 13:06

Ergänzung für Fahrgebiet IJsselmeer. Hier kommen in der Hochsaison fälschlicherweise DSC Notrufe leider unnötig vor.

Also vergesst nicht nach Distress Auslösung auch auf Kanal 16 den Notruf zu wiederholen.

Auf dem Ijsselmeer ist doch ATIS Pflicht und damit bei den meisten Funkgeräten DSC ausgeschlossen.



Bei jedem Funkgerät, das auf ATIS eingestellt ist, bei dem die Distress Taste gedrückt wird, setzt einen DSC Distress ab.

Ist Deine Funke auf ATIS eingestellt, kannst Du keinen MMSI basierenden normlen Call absetzen. DSC Distress geht m.W. nach aber immer.

Ironie: Vielleicht ist das der Grund auf dem IJsselmeer, weil viele denken: Das probiere ich mal aus.

13

Dienstag, 14. September 2021, 13:16

Also ich kann meine Funke noch so viel auf der 10 stehen haben, die plärrt mich trotzdem fröhlich an, wenn ein DSC Distress Call reinkommt und schaltet auf 16 um.
Robulla - die schönste 34 Fuß Yacht unter deren Sprayhood man Tomaten züchten kann deren Sprayhood Leben rettet!

Video zum Boot: https://www.youtube.com/watch?v=AyoXf3Slv24

14

Dienstag, 14. September 2021, 13:20

Also ich kann keinen Entfall der Hörwache auf 16 erkennen ...
Das über Dreyer verlinkte Dokument ist Stand 2000.
ahoi, spliss


Dazu die aktuelle Publikation des BMVI "Sicherheit auf dem Wasser":

Da der Seenot- und Sicherheitsfunkverkehr grundsätzlich im GMDSS abgewickelt wird, kann die nicht ausrüstungspflichtige Schifffahrt, also auch die Sportschifffahrt, an diesem Funkverkehr nur mit GMDSS-geeigneten Funkanlagen teilnehmen. Wenn zum Beispiel eine UKW-DSC-Anlage an Bord ist, besteht auf See Hörwachpflicht auf UKW Kanal 70 (DSC). Wenn der Schiffsbetrieb es zulässt, sollte auch UKW-Kanal 16 abgehört werden. Auf den deutschen Seeschifffahrtsstraßen besteht zudem die Verpflichtung, die von einer Verkehrszentrale gegebenen Verkehrsinformationen und -unterstützungen abzuhören.

Also: Bei Ausrüstung mit DSC-Funk Hörwachpflicht nur noch auf Kanal 70. Diese Hörwache ergibt sich automatisch beim Betrieb des Geräts. Ansonsten für Kanal 16 nur noch "sollte" (d.h. kein "muss") und auch nur, "wenn der Schiffsbetrieb es zulässt". Das entspricht dem, was ich weiter oben schrieb. Da auf Schiffen unter deutscher Flagge deutsches Recht gilt (internationale Bestimmungen und Vereinbarungen müssen dazu in nationales Recht umgesetzt werden), betrachte ich diese Erläuterung des zuständigen Ministeriums als maßgebend.
Viele Grüße, Peter
La mer a bercé mon cœur pour la vie!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pütting« (14. September 2021, 13:34)


15

Dienstag, 14. September 2021, 13:23

Bei jedem Funkgerät, das auf ATIS eingestellt ist, bei dem die Distress Taste gedrückt wird, setzt einen DSC Distress ab.


Ist das so? Zu meinem Funkgerät (Simrad RS40) steht im Handbuch "DSC-Funktion ist nicht möglich, wenn ATIS eingeschaltet ist."
Das währe ja dann so pauschal nicht richtig.

Sail67

Seebär

Beiträge: 1 407

Wohnort: Köln

Schiffsname: Quint

Bootstyp: Compromis 888

Heimathafen: Compagnieshaven Enkhuizen

Rufzeichen: DC2779

MMSI: 211190540

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 14. September 2021, 13:28

Bei jedem Funkgerät, das auf ATIS eingestellt ist, bei dem die Distress Taste gedrückt wird, setzt einen DSC Distress ab.


Ist das so? Zu meinem Funkgerät (Simrad RS40) steht im Handbuch "DSC-Funktion ist nicht möglich, wenn ATIS eingeschaltet ist."
Das währe ja dann so pauschal nicht richtig.


Was ist im Handbuch unter DSC Funktion gemeint? Normaler Digitaler Selektiv Ruf ist nicht möglich? Verständlich, da Du ja dann MMSI benutzen würdest. Das gibt es nicht im ATIS Mode, da hast du die ATIS Kennung.

Im Notfall sendet eine Funke beim Betätigen der Distress Taste, auch im ATIS Mode, einen Distress Call über Kanal 70 raus.

Man muss unterscheiden zwischen Sprach-Call und digitaler Signalisierung über Kanal 70.

So kenne ich das und halte das auch für ein wichtiges Feature. Ich bin im ATIS Mode und kann trotzdem per Taste Distress auslösen. Anderherum empfängt meine funke ja auch Distress Call über C 70, auch wenn ich im ATIS Mode bin. Das ich dann keinen per MMSI selektiv anrufen kann ist logisch.

17

Dienstag, 14. September 2021, 13:38

die MMSI noch einmal erfragt, mir auch die Position aufgeschrieben


Das war eigentlich unnötig, das steht im DSC Log

Gruß Odysseus

18

Dienstag, 14. September 2021, 13:48

Das Umschalten von DSC-Modus auf ATIS-Modus löst ja im Hintergrund auch ein Umschalten von der Betriebsart "Seefunk" auf "Binnenschiffartsfunk" aus. Dem entsprechen werden bestimmte Funktionen gesperrt (Dual-Watch) und Sendeleistungen angepasst. Der Binnenfunk kennt aber keinen DSC-Notruf so dass es für mich folgerichtig ist, diesen im Binnen-Modus nicht zu unterstützen.

19

Dienstag, 14. September 2021, 13:54

Habe hier nochmal nachgelesen: Bundesnetzargentur " ... Im Binnenfunk ist die Nutzung dieses Kanals (Anmerkung: Kanal 70) nicht zulässig"

20

Dienstag, 14. September 2021, 13:57

@Mux: du sollst darauf nicht rumfunken. Ich schwöre dir, sobald aber über 70 (dem "Datenkanal" des DSCs) ein Distresscall erfolgt, der in Reichweite meines Funkgeräts ist, scherrt sich besagtes Gerät einen Dreck um dein Zitat und schreit mich trotzdem an, dass ich bitte JETZT HIER MAL GUCKE! (Meistens dann, wenn ich gerade in einer Schleuse anlege, auf dem Klo sitze oder sonst irgendwas tue und eben nicht JETZT reagieren kann.)
Robulla - die schönste 34 Fuß Yacht unter deren Sprayhood man Tomaten züchten kann deren Sprayhood Leben rettet!

Video zum Boot: https://www.youtube.com/watch?v=AyoXf3Slv24

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 834   Hits gestern: 3 072   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 6 909 343   Hits pro Tag: 2 476,83 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 15 214   Klicks gestern: 19 254   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 51 795 504   Klicks pro Tag: 18 567,41 

Kontrollzentrum