Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

henk06

Salzbuckel

Beiträge: 3 529

Wohnort: OWL

Schiffsname: Brynja

Bootstyp: Etap 32s

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 19. Januar 2011, 18:00

Ich habe früher in Stavoren gelegen und sehe die erweiterten Möglichkeiten gegenüber Lelystad dort eher Richtung binnen.
Gefühlt und erfahrungsgemäß würde ich für Lelystad SW als Standard-Windrichtung schätzen. Das bestätigt die Statistik allerdings nur für die drei sommerlichsten Monate.

Für normale Tagsüber-Segler sind die Statistiken bei Windfinder interessant, weil sie sich nur auf den Wind zwischen 07.00 und 19.00 beziehen. Das gibt manchmal ein etwas anderes Bild als die "richtigen" Statistiken.
Gruß, Frank


BLogbuch: https://sybrynja.wordpress.com/

strathsail

Salzbuckel

Beiträge: 3 378

Schiffsname: Kyle of Lochalsh

Bootstyp: Stahlketsch

Heimathafen: Ladbergen

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 19. Januar 2011, 18:13

Zitat

Original von Wortmann
ein Blick auf die Ijsselmeerkarte sagt alles:

Lelystad und Lemmer sind strategisch 2. Wahl, da bei vorherrschenden West- bis Nordwestwinden es besonders für kleinere Boot häufig ein echtes Elend ist, aus den Buchten heraus zu kreuzen oder gegen Welle zu motoren...

Daher liegen z. B. Stavoren oder Workum deutlich besser, bei allen Windrichtungen in alle Richtungen aussegeln zu können.

Die Frage, ob ich mit dem Auto 15 oder 20 Minuten eher oder später auf dem Schiff bin ist doch zweitrangig 8)


:goodpost:

Bernie...diesen Weisheiten kann man nicht widersprechen :zu:

höchstens etwas hinzufügen:

ein WE-Schlag Richtung Insel(n) ist problemlos möglich..... ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »strathsail« (19. Januar 2011, 18:15)


pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 5 415

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 19. Januar 2011, 18:37

So ist eben der Anspruch an einen Liegeplatz so individuell wie die eigene Anforderung ans Segeln...

Für mich mit Kind/ern zur Wochenenderholung und nicht mit dem Ziel langer Schläge ist Lemmer ideal, zumal ich einen Liegeplatz bekommen habe, der nur eine einreihige Schiffsreihe aufweist und gegenüber reine Schilflandschaft. Das ist ein ganz anderer Erholungswert, als in einem klassischen Hafen Boot an Boot gegenüber Boot an Boot zu liegen. Baden direkt vom Boot aus ist auch eine feine Sache, die dann mehr Freude macht...

Dafür stehen für mich dann auch aktuell nur Tagestouren auf dem Anforderungsprofil. Und für diesen Zweck ist dann mein Liegeplatz in Lemmer schon für meine Anfroderungen ideal.

Stavoren ist sicherlich ein Topausgangspunkt, wenn man mehr auf Fahrtensegeln aus ist, sich also weniger im Hafen selbst aufhält. Sonst finde ich Stavoren nicht gerade reizvoll.

Aber das ist ja gerade der Vorteil von einem Boot gegenüber einer Immobilie. Gefällts einem nicht mehr oder sucht man Abwechslung, nimmt man in der nächsten Saison eben einen anderen Hafen :D
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

Paul b

Salzbuckel

Beiträge: 4 067

Wohnort: linker Niederrhein

Schiffsname: Generation X

Bootstyp: Comet 1050

Heimathafen: Stavoren Buiten Marina

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 19. Januar 2011, 19:02

Zitat

Original von Wortmann
ein Blick auf die Ijsselmeerkarte sagt alles:

Lelystad und Lemmer sind strategisch 2. Wahl, da bei vorherrschenden West- bis Nordwestwinden es besonders für kleinere Boot häufig ein echtes Elend ist, aus den Buchten heraus zu kreuzen oder gegen Welle zu motoren...


ähhh welche Bucht denn in Lelystad?
:fb: Mitsegeln?
:fb: Mitfahren?

Klaus13

Coque au vin Meister

  • »Klaus13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 474

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 19. Januar 2011, 19:02

Hoi, das ist ja eine hübsche Hafendiskussion hier geworden. Also klar, ich gehe auf keine Warteliste, bevor ich ein Boot habe, ich wollte nur mal Preise anfragen. Heute um 15.00 Uhr eine Mail an Monickendamm und um 17.30 hatte ich den Preis für ein 9x3,60 Box. Superservice. Preiswert ist es allerdings nicht.
Lelystadt war die letzten Jahre mein Charterhafen, ich bin da immer gut rausgekommen, meist haben wir es Freitag abend immer noch nach Urk geschafft. Ich chartere fast nur im April/Mai und dann wiederSeptember/Oktober.
Stavoren wäre auch gut, Anfahrt ist aber von mir aus gesehen weiter, ebenso wie auch Monickendamm.

Danke erstmal für eure Meinungen und Tipps.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

Klaus13

Coque au vin Meister

  • »Klaus13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 474

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 19. Januar 2011, 19:13

Jetzt fällt mir noch eine Frage ein. Bei den Liegeplatzangeboten wird oft zwischen Winterplatz im Wasser und an Land unterschieden. Laßt ihr eure Boote im Winter im Wasser (wenn nicht gerade Reaparturen am Rumpf anstehen oder ist das Bootstypabhängig? Ok, bei Holzbooten leuchtet mir das auch so ein, aber sonst?

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 5 415

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 19. Januar 2011, 19:18

Hehe, da kommst Du dann in die Glaubenskriegsbereiche. Such mal mit der Suchfunktion.

Ich wills mal so sagen: Wenn es SICHER eisfrei wäre, würde ich mein Boot nicht im Winter rausholen. Das Problem ist aber, dass es im Ijsselmeer und Friesland doch arges Eis im letzten Winter gab und da schon die Schadensmöglichkeit deutlich ansteigt.

Aber da gibts die Fraktion "Ein Boot ist fürs Wasser gebaut" und "Nur wer winters an Land liegt hat lange was vom Boot" oder so ähnlich :D
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

Klaus13

Coque au vin Meister

  • »Klaus13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 474

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 19. Januar 2011, 19:42

>"Ein Boot ist fürs Wasser gebaut" und "Nur wer winters an Land liegt hat lange was vom Boot" oder so ähnlich<

Hallo Peter,

und damit dürfte das Thema erschöpfend beantwortet sein. Sorry, dass ich gefragt habe :O

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

Beiträge: 697

Wohnort: Duesseldorf

Schiffsname: Eiswette

Bootstyp: Contest

Heimathafen: Wyk-Föhr/ Workum

Rufzeichen: DA7508

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 19. Januar 2011, 20:53

Da du aus Wuppertal kommst, würde ich einen Hafen im Osten des IM bevorzugen, ist halt schneller zu erreichen. Willst du die "Friesischen Meeren" und das IM und auch die Inseln im Wattenmeer schnell erreichen, so solltest du nach Nord- Ost ausweichen. Wenn du lieber nur Binnen und auf die alten Holland Städte aus bist, dann Mitte Ost. Wie nach Belieben.
Wenn du auch noch ein Winterlager am Hafen willst, eventuell noch mit beheizter Halle, alles geht.
Ich liege mit meinem Boot im nächsten Jahr mal in Workum Binnen, da geht es zwar durch eine Schleuse und ein paar Brücken auf das IM, aber ich komme dort an einem Supermarkt mit dem Boot vorbei. Ich bin allerdings auch danach lange unterwegs. Mein Boot ist aber im Winter dort in einer Halle eingelagert, die incl. des Liegeplatzes nur die Hälfte dessen kostet, als wenn du vor den Schleusen liegst. In Stavoren würde ich wegen den kleinen Schleuse nicht Binnen liegen wollen. Nicht wegen der Größe, eher wegen der Dichte an Tagen, wo alle nach Hause wollen. Vollstau!

http://www.wjh.nl/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Contest Eiswette« (19. Januar 2011, 21:38)


Klaus13

Coque au vin Meister

  • »Klaus13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 474

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 19. Januar 2011, 21:03

Zitat

Original von Contest Eiswette
In Stavoren würde ich wegen den kleinen Schleuse nicht Binnen liegen wollen. Nicht wegen der Größe, eher wegen der Dichte an Tagen, wo alle nach Hause wollen. Vollstau!

http://www.wjh.nl/


Danke, auf die Schleuse wurde schon mehrfach hingewiesen. Und die Schleuse in Workum ist nicht so frequentiert oder größer?
"Mit danach lange unterwegs" heißt jetzt, dass Du keine Wochenendtörns machst, so wie ich vermutlich? ISt tatsächlich ein Aspekt, wenn man noch 1-2 Stunden vom Liegeplatz bis zum offenen Wasser rechnen muss. Habe das im letzten Herbst erlebt, da hat ein Freund gechartert und ich bin nur mitgefahren. War eine kreisrunde kleine Hafenanlage irgendwo hinter Lemmer. Längerer Kanal, dann Schleuse vor Lemmer. Raus ging ja noch aber Sonntag zurück:kopfpatsch:

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

Frieslandfreund

Proviantmeister

Beiträge: 327

Schiffsname: Compaan

Bootstyp: Sunbeam 32

Heimathafen: Warns, Friesland

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 19. Januar 2011, 21:31

hallo klaus
ja das mit der schleuse kann an einem sonntag schon mal ein wenig dauern. X(
aber wenn es draussen mal zu stürmisch wird kannst du noch sehr schön binnen auf den meeren segeln. :D
wir liegen in heeg ist etwas weiter binnen, wir brauchen bis stavoren zur schleuse so 2 std.
ist aber gut machbar. freitags noch bis stavoren zur schleuse und dann samstags ganz früh los.
aber binnen sollte der tiefgang nicht grösser als 1.4m sein.

gruss thomas

Klaus13

Coque au vin Meister

  • »Klaus13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 474

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 19. Januar 2011, 21:34

Zitat

Original von Frieslandfreund

aber binnen sollte der tiefgang nicht grösser als 1.4m sein.

gruss thomas


Ok, da komme ich vermutlich nicht mehr mit aus. Bisherige Wunschboote klagen eher bei 1,50-1,60 m. Danke für die Info.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 760

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 19. Januar 2011, 21:34

Hi Klaus,

Verwirrend sind auch oft die Preisangaben der Haefen weil manche Saisonpreise haben also nur Sommer und andere ueberhaupt nur Jahrespreise haben. Ich krane immer aus aber muss trotzdem Jahrpreis zahlen. Die Winterstellplaetze kosten dann nochmal extra.

Auf den Bildern siehste Monnickendam zwischen Weihnachten und Neujahr. Sieht man auch gut das es ne ganze Menge Leute gibt die das Boot drinne lassen.
»ams-christian« hat folgende Dateien angehängt:

Klaus13

Coque au vin Meister

  • »Klaus13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 474

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 19. Januar 2011, 21:38

Sehr schöne Bilder,

Monickendamm würde mir ja auch gefallen, liegt bei meiner Anfahrt von Wuppertal aber nicht so sehr günstig. Preisniveau mag zur Leistung passen, ist aber auch hoch und die Lage in der Westecke macht es für meine Wochendtörns schwierig, über den Rand des Markermeeres zu kommen.

Alles nicht so einfach, aber ihr seid eine große Hilfe.

Gruß Kaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

hanse

Schlei & Ostsee Nap

Beiträge: 45 180

Wohnort: Kappeln

Bootstyp: Eine Französin

Heimathafen: Kappeln

Rufzeichen: DA 8761

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 19. Januar 2011, 21:39

Zitat

Original von Paul b
Also als Ausgangshaven kann ich Lelystad-Haven empfehlen, man hat eine relativ kurze Anfahrt aus D. Gut ist die Lage, so dass man bei fast jedem Wind sein Ziel gut wählen kann. Man ist insbesondere für die Wochenendnutzung recht flexibel auf egal ob Marker oder Ijsselmeer! Was den Preis angeht, ist dieser auch OK. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Ausrüster, 2 Restaurants, 10 Minuten per Pedes entfernt ein Aldi und nen Frituure. Es ist ein reiner Ausgangshaven weit weg von der nicht besonders schönen Stadt.

Wohlgemerkt ich stehe auf dem Standpunkt fahr weg, wo es zweckmäßig und nicht schön ist und komme an dort wo es schön ist!



ich lag dieses Jahr selber 6 Wochen in Lelystad und würde dies als Ausgangshafen immer wieder wählen. Die Beweggründe würde ich so unterschreiben.


Ach so: und die Preise sind definitiv verhandelbar. Das Angebot für 2011 war nahezu unschlagbar.

Spoiler Spoiler

ich war mal hanse

slimi

Lotse

Beiträge: 1 518

Schiffsname: Slimfast

Bootstyp: Pitea W30

Heimathafen: Andijk

Rufzeichen: DJ5250

MMSI: 211558250

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 19. Januar 2011, 21:47

Und noch ein "HinterderStavorenschleuselieger" :D

Stau ist dort Sonntags zwischen 14 und 17 Uhr. Entweder vorher da sein, recht zügig schleusen und das WE im Hafen gemütlich ausklingen lassen.

Noch gemütlicher: Erst um 6 an der Schleuse ankommen, noch ein genüßliches Käffchen im Hafen und um 8 auf den dann staufreien Heimweg machen.

Samstagmorgens ab 10 wird es auch voll. Aber wenn man`s weiß kann man die Stosszeiten meiden....
Handbreit
Wolfgang

Ich war der Erste, der getwittert hat, daß die Ampel da vorne jetzt auf rot geschaltet hat!

37

Mittwoch, 19. Januar 2011, 21:49

Tja ist alles ne Preisfrage :D
Workum It Soal wäre mein Traumhafen ist aber sehr teuer
binnen haste eine sehr kleine Schleuse ca. 4 Schiffe und alles per Hand und Gebühr :rolleyes: ;)
ach und Drempel 1,65 ;)
es grüßt
der rollef


wer später bremst, iss länger schnell

Paul b

Salzbuckel

Beiträge: 4 067

Wohnort: linker Niederrhein

Schiffsname: Generation X

Bootstyp: Comet 1050

Heimathafen: Stavoren Buiten Marina

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 19. Januar 2011, 21:52

Zitat

Original von hanse

Zitat

Original von Paul b
Also als Ausgangshaven kann ich Lelystad-Haven empfehlen, man hat eine relativ kurze Anfahrt aus D. Gut ist die Lage, so dass man bei fast jedem Wind sein Ziel gut wählen kann. Man ist insbesondere für die Wochenendnutzung recht flexibel auf egal ob Marker oder Ijsselmeer! Was den Preis angeht, ist dieser auch OK. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Ausrüster, 2 Restaurants, 10 Minuten per Pedes entfernt ein Aldi und nen Frituure. Es ist ein reiner Ausgangshaven weit weg von der nicht besonders schönen Stadt.

Wohlgemerkt ich stehe auf dem Standpunkt fahr weg, wo es zweckmäßig und nicht schön ist und komme an dort wo es schön ist!



ich lag dieses Jahr selber 6 Wochen in Lelystad und würde dies als Ausgangshafen immer wieder wählen. Die Beweggründe würde ich so unterschreiben.


Ach so: und die Preise sind definitiv verhandelbar. Das Angebot für 2011 war nahezu unschlagbar.


Frank ich denke du warst in einer der Marinas Deko oder Flevo? Ich meinte quasi den Hafen westlich der Schleuse, der ist zumindest als Dauerlieger meine ich noch was günstiger.
:fb: Mitsegeln?
:fb: Mitfahren?

hanse

Schlei & Ostsee Nap

Beiträge: 45 180

Wohnort: Kappeln

Bootstyp: Eine Französin

Heimathafen: Kappeln

Rufzeichen: DA 8761

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 19. Januar 2011, 21:54

Zitat

Original von Paul b

Zitat

Original von hanse

Zitat

Original von Paul b
Also als Ausgangshaven kann ich Lelystad-Haven empfehlen, man hat eine relativ kurze Anfahrt aus D. Gut ist die Lage, so dass man bei fast jedem Wind sein Ziel gut wählen kann. Man ist insbesondere für die Wochenendnutzung recht flexibel auf egal ob Marker oder Ijsselmeer! Was den Preis angeht, ist dieser auch OK. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Ausrüster, 2 Restaurants, 10 Minuten per Pedes entfernt ein Aldi und nen Frituure. Es ist ein reiner Ausgangshaven weit weg von der nicht besonders schönen Stadt.

Wohlgemerkt ich stehe auf dem Standpunkt fahr weg, wo es zweckmäßig und nicht schön ist und komme an dort wo es schön ist!



ich lag dieses Jahr selber 6 Wochen in Lelystad und würde dies als Ausgangshafen immer wieder wählen. Die Beweggründe würde ich so unterschreiben.


Ach so: und die Preise sind definitiv verhandelbar. Das Angebot für 2011 war nahezu unschlagbar.


Frank ich denke du warst in einer der Marinas Deko oder Flevo? Ich meinte quasi den Hafen westlich der Schleuse, der ist zumindest als Dauerlieger meine ich noch was günstiger.



ja da war ich. Die Schleuse ist ja aber wumpe. Macht ja eigentlich immer gleich auf und ist in 50 m Entfernung

Spoiler Spoiler

ich war mal hanse

docfalo

Kapitän

Beiträge: 520

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Sophie

Bootstyp: Hallberg-Rassy Monsun 31

Heimathafen: Gelting-Mole / Liegeplatz: Lelystad Haven

Rufzeichen: DA7117

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 20. Januar 2011, 00:06

Ich liege ja auch in Lelystad Haven. Paul B kann ich nur zustimmen. Lelystad selbst ist zwar nicht schön, aber ich will ja am Wochenende von dort weg! Wortmanns Bedenken bez. der Winde kann ich nicht bestätigen. Ich hatte noch nie Probleme, von Lelystad aus weg zu kommen. Irgend ein nettes Ziel kann man immer ansteuern. Der Preis ist ok, die sanitären Anlagen sind sehr in Ordnung (die Duschen 1a und kostenlos ... wo gibt es das eigentlich noch in NL?). Und ich glaube, Lelystad ist von allen in Frage kommenden Häfen am IJsselmeer so ziemlich am schnellsten von Wuppertal aus zu erreichen. Ob es auf 20Min ankommt? Weiss nicht, ich bin jedenfalls immer froh, wenn ich endlich da bin ... Und falls Du über Monnikendam nachdenkst ... da reden wir glaube ich eher über 40 Minuten längere Anfahrt. Das ist schon substanziell, finde ich.

Was mich abschrecken würde, wäre ein Hafen hinter einer kleinen Schleuse (z.B. Stavoren binnen oder noch weiter drinnen Warns). Da fängt das Wochenende doch gleich Sch... an, wenn man sich durch die Schleuse staut.

Wie dem auch sei ... erstmal ein Schiff kaufen, oder? :-)

Viel Erfolg dabei
Olaf.
www.sail-as-a-team.de
Teambuilding. Führungskräfteentwicklung. Segel-Events.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 77   Hits gestern: 1 571   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 749 753   Hits pro Tag: 2 342,29 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 506   Klicks gestern: 8 484   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 637 875   Klicks pro Tag: 18 560,68 

Kontrollzentrum