Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • »isis« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 16. September 2012, 10:30

Alles zum Thema Seefunk / UKW / Binnen und Buiten in NL

moin moin da in einem anderen Tröt ein Rätzelraten begonnn hat was wie wo sein muss in den Niederlanden
hier ein Link zur Ofiiziellen Seite , aus der alles zu entnehmen ist,,,
ggf wäre es nett wenn es mal jemand auf deutsch übersetzen würde, meine NL Sprachkentnisse sind noch nicht so gut,, leider


gruß aus urk

http://www.varendoejesamen.nl/sites/defa…20DEF%20web.pdf

Spezielles für Rotterdam .. http://www.portofrotterdam.com/de/schiff…011_acr5_Du.pdf
.es kommt auf jeden an, Carl

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • »isis« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 16. September 2012, 10:42

Hier eine Liste der Kanalbelegung in NL

Funkkanäle in Holland - Marifoonkanaal-List

KANAL 1

Is toegewezen aan onder andere de
Centrale Meldpost IJsselmeer. Via kanaal 1 worden 15 minuten na elk even
uur weerberichten en scheep­vaartberichten uitgezonden. Ook kan de
meldpost in kennis worden gesteld van onder andere
olieverontreinigingen, ontregelde vaarwegmar­keringen, verstoringen in
natuurgebieden, enzovoorts.

KANAL 2 und 5 / Blockgebiet Abhörpflicht

Dit is
het kanaal van de ‘Verkeerspost Brandaris’. Er moet in en rond het
‘Zeegat van Terschelling’ op dit kanaal worden uitgeluisterd. Op kanaal 2
wordt een half uur na de oneven uren ook een weerbericht uitgezonden. Bei der Verkehrszentrale Brandaris live dabei sein über Home • Wadscan.nl, Dé scannersite van Noord-Nederland

KANAL 4

Dit
kanaal is toegewezen aan de Centrale Meldpost Waddenzee. Via kanaal 4
kan de meldpost in kennis worden gesteld van onder andere
olieveront­reinigingen, ontregelde vaarwegmarkeringen, verstoringen in
natuurgebieden, enzovoorts.

KANAL 15 EN 17

Kanalen
voor de communicatie aan boord van één en hetzelfde schip
(intraship-verkeer). Deze mogen alleen op laag vermogen door de
beroepsvaart gebruikt worden.

KANAL 16

Dit is het
kanaal voor de afhandeling van alle nood-, spoed- en
veiligheids­verkeer. Tot 1 februari 2005 blijft dit kanaal tevens het
noodoproepkanaal voor schepen die niet onder het GMDSS vallen. Het
houden van een ononderbroken luisterwacht op kanaal 16 door de
Nederlandse Kustwacht blijft eveneens tot 1 februari 2005 van kracht,
onafhankelijk van het feit of sche­pen al of niet onder het GMDSS
vallen.

KANALEN 18, 20 EN 22

Oproepkanalen voor bruggen en sluizen.

KANAL 23 EN 83

Deze
kanalen worden door de Nederlandse Kustwacht, na aankondiging op kanaal
16, gebruikt voor het uitzenden van veiligheidsberichten, zoals
stormwaarschuwingen, navigatieberichten, ijsberichten en berichten over
plaatsbepalingssystemen. Tevens worden deze kanalen gebruikt voor het
uitzenden (4x daags) van het weerbericht voor de Nederlandse
Kustwate­ren en het IJsselmeer. Een radiomedisch advies wordt hierop ook
afgewik­keld.

KANAL 30

Dit kanaal is bestemd voor
het oproepen en dirigeren van schepen naar laad- en losplaatsen binnen
een zeer beperkt gebied (ongeveer 1 km vanaf het walstation). Marifoons
aan boord van Rijn- en binnenvaartschepen mogen zijn uitgerust met dit
kanaal 30. Het vermogen dient automatisch te zijn gereduceerd.

KANAL 31

Voor
de communicatie tussen schepen en jachthavens voor het verkrijgen van
aanwijzingen betreffende de navigatie en een ligplaats in hun
havengebied, is binnen een beperkt gebied kanaal 31 toegewezen. Ook op
dit kanaal mag uitsluitend met een laag vermogen worden gewerkt.

KANAL 67

Dit kanaal is een uitwijkkanaal voor de Kustwacht en is voor opsporing- en reddingsoperaties gereserveerd
(het Search and Rescue — SAR — kanaal).

KANAL 70

Dit
kanaal wordt tegenwoordig gebruikt als DSC-kanaal in het GMDSS. Kanaal
70 mag niet voor ander verkeer worden gebruikt. Dit is geen
spreekkanaal, maar digitaalkanaal.

KANAL 71

Via dit
kanaal, toegewezen aan de Koninklijke Landmacht, kan ter plaatse
informatie worden verkregen over de schietoefeningen die periodiek
wor­den gehouden aan de zuidkant van de Afsluitdijk bij Breezanddijk
(roep­naam ‘Schietterrein Breezanddijk’).

KANAL 72

Rijn-
en binnenvaartschepen en jachten mogen kanaal 72 uitsluitend gebrui­ken
indien zij zijn betrokken bij berging- en sleepactiviteiten. De aard
van de gesprekken mag uitsluitend in verband staan met dit soort
activiteiten.

KANAL 73

Dit kanaal is aan de Kustwacht toegewezen voor het melden van waterver­ontreinigingen.

KANAl 77 / der Quasselkanal in Holland

Dit
kanaal kan worden gebruikt voor korte onderlinge gesprekken. Op dit
kanaal mag uitsluitend met laag vermogen worden gewerkt. Met nadruk
wordt erop gewezen dat bij het voeren van gesprekken op dit kanaal wel
de nodige reserve in acht genomen dient te worden. Veel andere schepen
zijn voor hun privégesprekken ook aangewezen op dit kanaal. Houd de
gesprekken daarom kort! Voor permanent afgemeerde winkelschepen, c.q.
bunkerstations en varende parlevinkers is het gebruik van kanaal 77
eveneens toegestaan. Voor locaties aan de wal, behorende bij
bunkerinrichtingen, is het gebruik van kanaal 77 echter niet toegestaan.

KANAL 82

In
Nederland is kanaal 82 toegewezen voor bunkerdoeleinden en
provian­dering. De ‘walfrequentie’ mag na schriftelijke toestemming van
de RDR worden geplaatst in de marifooninstallaties van schepen,
permanent afge­meerde schepen en in walstations van bedrijven die zich
bezighouden met bunkering en proviandering. Walstations, bunkerschepen,
parlevinkers en permanent afgemeerde schepen dienen het zendvermogen op
kanaal 82 automatisch te reduceren. Het gevolg van deze verplichting is
dat de communicatie tussen bunkerstations en schepen nog slechts over
korte afstand mogelijk is.

Funkverkehr Holland - alle Kanäle, alle Frequenzen

Funkverkehr in Holland - alle Kanäle, alle Frequenzen, alle
Vorschriften: Download bei der Agentschap Telecom (Gebruikersbepalingen
en procedures
Maritiem mobiele radiocommunicatie)
.es kommt auf jeden an, Carl

3

Sonntag, 16. September 2012, 10:56

So pauschal kann man das nicht sagen. Nach dem Handbuch Binnenschiffahrtsfunk gilt folgendes:

Hollandsche Diep
Schelde-
Rijnverbinding
Amsterdam-
Rijnkanaal

Kleinfahrzeuge, die sich freiwillig
mit einem UKW-Sprechfunkgerät
ausgerüstet haben, Empfangsbereitschaft
im Verkehrskreis Schiff-
Schiff. Der Verkehrskreis Schiff-
Schiff kann kurzfristig zum Empfang
von Nachrichten aus anderen
Verkehrskreisen (z.B. Nautische
Information, Schiff-Hafenbehörde)
verlassen werden. Kleinfahrzeuge,
die sich freiwillig mit zwei UKWSprechfunkgeräten
ausgerüstet haben,
gleichzeitige Empfangsbereitschaft in
den Verkehrskreisen Schiff-Schiff
und Nautische Information.

Man muss also garnichts, wenn man aber hat, dann muss man auf diesen drei Wasserstraßen auf denen man freiwillig eh nicht fährt den Funk abhören, aber von triple watch steht da nichts. Überprüfbar ist das aber eh nicht. Wenn einer fragt warum Du nicht geantwortet hast sagst Du eben Deine Funke kann kein ATIS.

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • »isis« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 16. September 2012, 11:07

Wenn einer fragt warum Du nicht geantwortet hast sagst Du eben Deine Funke kann kein ATIS.
ATIS ist Pflicht für alle Seefunkgeräte in den Niederlanden.

Leider
funzen in den Seefunkgeräten ATIS und DSC nicht gemeinsam, ebensowenig
wie Dualwatch beim ATIS-Betrieb - der ist sogar im
Binnenschifffahrtsfunk verboten. Wer von der Waschpo erwischt wird, ohne
ATIS eingestellt zu haben, riskiert eine 75-Euro-Knolle. Es gibt
Kontrollen.

Die Waschpo spircht schon mal gezielt Yachten an, wer nicht antwortet, riskiert auch ne Knolle.
.es kommt auf jeden an, Carl

5

Sonntag, 16. September 2012, 11:16

Nee, ATIS ist Pflicht für Binnenfunkgeräte. Hast Du ein reines Seefunkgerät dann kann das kein ATIS und bleibt Binnen deshalb aus.

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • »isis« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 16. September 2012, 11:21

Nee, ATIS ist Pflicht für Binnenfunkgeräte. Hast Du ein reines Seefunkgerät dann kann das kein ATIS und bleibt Binnen deshalb aus.

Das ist eine andere Aussage als zuvor ,, klar wenn Du dein UKW SEEFUNK gar nicht erst eingeschalted hast kannst du auch nix sagen OK
Aber jetzt bist du ggf im Blockbereich wo Abhörpflicht herrscht , die sehen deine Funkantenne sprechen dich an ,,
nun dann bist du in der Bedruilli , weil du hast Abhörpflicht, aus guten Grunde,, was das dann kosted sagen dir DIr vor Ort,, streiten kannst du später vor Gericht ,,
in Belgen ist sogar UKW ZWang ab 7 mtr Boot ,,

carl
.es kommt auf jeden an, Carl

7

Sonntag, 16. September 2012, 11:30

Nein, eben nicht, weil Du die Abhörpflicht - so sie denn überhaupt besteht - nur dann hast, wenn Du ein passendes Funkgerät hast. Hast Du nur eine Seefunke dann hast Du kein passendes Funkgerät also auch keine Abhörpflicht. Meine Funke kann z.B. kei ATIS und ist deshalb binnen aus. Wenn mich jetzt einer anhalten würde wegen der Antenne würde ich sagen: Isch abe garkein ATIS Signorina... :nixweiss1:

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • »isis« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 16. September 2012, 11:34

Du mach wie DU das als verantwortlicher Familienvater zu tun gedenkst,,

aber lass uns hier bitte bei der Sache bleiben und nicht Verunwirungen schaffen ,,

Ich werd mich stets bemühen in dem Gastland wo ich bin mich an die Regeln zu halten ,, ggf nachzurüsten ,,

denn.......Unwissenheit schütz bekanntlich nicht vor Strafe .... und wissentlich ist schon ,,,,,xxxx,,,,

carl


der tröt sollte ja nur dazu dienen jedem die offizeillen seiten zu zeigen,, wie jeder das persönlich achted oder auch nicht,, überlassen wir doch jedem selbst ,,,,
.es kommt auf jeden an, Carl

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • »isis« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 16. September 2012, 11:49

Welch GLück oder Pech.. wie DIr Volker bestätigen kann , war soebend die Wasser,polizei an Bord ,, da hab ich das Thema angesprochen,,
wer Binnen mit einem Funkgerät fährt hat atis zu haben ,, in BLockgebieten herrscht abhörpflicht.
es ist über die Nl telecom atis zu beantragen wenn mann kein atis hat und bekommt ein Ticket,
ich schildert der Polzeit deine Lösung ,, Funke aus ,,, weil Seefunk ,, kein ATIS ,,, ,,Ihr Probelm mjin Herr,,, SIe haben abhörpflich mit Atis UKW,, sonst Ticket,,
Nur wenn gar kein Gerät dann alles gut ;;;
DIe haben Sogar schon MOBILE GELDEINTREIBUNGSAUTOMATEN;;;; EC / Master huhuhuhu

ja was soll mann dazu sagen ,,,,
.es kommt auf jeden an, Carl

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 462

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 16. September 2012, 11:59

Genau! Und dann mach die Anschaffung eines billigen ATIS Handfunkgeräts durchaus Sinn.
Aber wie ist das in Deutschland. Auch dort herrscht ATIS Pflicht auf Binnengewässer und sind das nicht auch viele Seehäfen??
Ad

11

Sonntag, 16. September 2012, 12:06

Das stimmt so nicht und das ziehe ich ggf. auch gerichtlich durch. Du darfst ein Seefunkgerät binnen an Bord haben, es aber nicht benutzen. Das gilt dann als hättest Du keins. Was Du da schreibst bedeutet ja de facto eine Ausrüstungspflicht mit Binnenfunk die durch die Anwesenheit eines Seefunkgeräts ausgelöst wird. Das ist ja nicht im Sinne des Erfinders. Genaueres steht in Abschnitt 7.3 des anliegenden Dokuments das Grundlage auch in NL ist.
»cat rig« hat folgende Datei angehängt:

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • »isis« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 16. September 2012, 12:12

Irgendwie liegt hier ein Irrglaube vor..

dein PDF ist a) von der Deutschen Behörde.. das Interessiert keinen in NL

b) gilt in NL das NL Recht ,,

Aber teil uns dann mal mit wie das vor Gericht abgelaufen ist ,, in Belgien bist du sogar verpflichted !!! ATIS zu haben bei mehr als 7 mtr Boot,,
was willst du da dann sagen / OK kein tröt hier ,, aber es gibt doch die Regeln ,,
Am Bodensee darfst du ja auch mit einem Boot fahren was kein Fäkaltank hat,, must den nur verbloben lassen das du das Klo auf keinen Fall nutzen kannst,,
vielleicht geht das ja auch mit einer FUnke das da ein Schloss vorkommt ,, ,,
cat ich foilge gerne Deiner Ansicht aber ich verstehe ebendso das es Regeln gibt an die man / ich mich halte,,


carl
.es kommt auf jeden an, Carl

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 088

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 16. September 2012, 12:16

Das Dokument ist nicht von einer Deutschen Behörde. Die Zentralkommssion für die Rheinschifffahrt ist ein internationaler Zusammenschluss der Rheinanliegerstaaten, und dieses Dokument gibt es in mehreren Sprachen, und es ist auch für NL gültig.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • »isis« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 16. September 2012, 12:18

Das Dokument ist nicht von einer Deutschen Behörde. Die Zentralkommssion für die Rheinschifffahrt ist ein internationaler Zusammenschluss der Rheinanliegerstaaten, und dieses Dokument gibt es in mehreren Sprachen, und es ist auch für NL gültig.

ja stimmt, falsch ausgrückt , sorry ,,
aber wie gesagt die Herren gerade sagten wer Funk an bord binnen hat , hat atis ,, ohne atis zahlen,, und in den Blckgebieten abhörpflicht,,
carl
.es kommt auf jeden an, Carl

ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 721

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 16. September 2012, 12:23

Nee, ATIS ist Pflicht für Binnenfunkgeräte. Hast Du ein reines Seefunkgerät dann kann das kein ATIS und bleibt Binnen deshalb aus.

Das ist eine andere Aussage als zuvor ,, klar wenn Du dein UKW SEEFUNK gar nicht erst eingeschalted hast kannst du auch nix sagen OK
Aber jetzt bist du ggf im Blockbereich wo Abhörpflicht herrscht , die sehen deine Funkantenne sprechen dich an ,,
nun dann bist du in der Bedruilli , weil du hast Abhörpflicht, aus guten Grunde,, was das dann kosted sagen dir DIr vor Ort,, streiten kannst du später vor Gericht ,,
in Belgen ist sogar UKW ZWang ab 7 mtr Boot ,,

carl


Deshalb Handfunke im Cockpit zum mithoehren und antworten.

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • »isis« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 16. September 2012, 12:24

7.3 Verwendung von Seefunkanlagen im Binnenschifffahrtsfunk
Seefunkanlagen dürfen nicht im Verkehrskreis Schiff-Schiff im Binnenschifffahrtsfunk
eingesetzt werden.
In den Verkehrskreisen Nautische Information und Schiff-Hafenbehörde dürfen sie am
Binnenschifffahrtsfunk teilnehmen. Sie müssen jedoch mit ATIS ausgerüstet sein.


aber das heist doch im Grunde ausbauen ,, oder Handfunke zugelassen mis Atis
.es kommt auf jeden an, Carl

ams-christian

Salzbuckel

Beiträge: 5 721

Wohnort: Amsterdam

Schiffsname: Cordelia Bijou

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Buyshaven Enkhuizen

Rufzeichen: PC4670

MMSI: 244020655

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 16. September 2012, 12:29

Logisch laeuft die Handfunke auf ATIS sonnst bist du natuerlich dran.

18

Sonntag, 16. September 2012, 12:29

Ich habe binnen aber keinen Funk, weil das Ding das ich an Bord habe binnen verboten ist, deshalb ist es vorschriftsgemäß aus. Nicht teilnehmen heist nicht funken, also aus. Ausrüstungspflicht gibt es nicht, also muss ich auch nichts nachrüsten und nichts hören. Deuine Polizisten werden gemeint haben, dass wenn man binnen funkt, man ATIS braucht und wenn nan ATIS hat dann die Blokkanäle abhören muss. Da gehe ich bis auf die Blockkanäle mit. Da ich mir aber ein Binnendings bestellt habe (Handfunkgerät) würde mich das mit den Blockkanälen schon mal interessieren. Auf dem Ijsselmeer ist der Blockkanal ja der Kanal 1 und den will ich mir nicht unbedingt ständig an tun.

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • »isis« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 16. September 2012, 12:35

Also DP07 schreibt ,,,
Die Einführung von ATIS wurde 1989 von der Zentralkommission für die
Rheinschiffahrt (Benelux-Staaten, Frankreich und die Schweiz) in
Straßburg beschlossen.
Danach müssen neu ausgerüstete Schiffe, die am
Binnenschiffahrtsfunk teilnehmen, seit dem 1. Januar 1995 mit ATIS
ausgerüstet sein.

nun ja der Kanal 1 bringt ja " nur 1 x" die std xx.15 die aktuellen informationen,,,

Bradaris etc ebendso ,, und einige Inforamtionen sind schon hilfreich ,, gerade wenn man an das Dilema mit der Ketelbrücke denkt ,, oder den Bauarbeiten mit den Windrädern ,,,
oder oder oder oder ,,,



carl
.es kommt auf jeden an, Carl

20

Sonntag, 16. September 2012, 12:37

Ja, klar, müssen ausgerüstet sein, aber nur "groote Schepen" keine Kleinfahrzeuge.

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 701   Hits gestern: 2 324   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 803 052   Hits pro Tag: 2 339,92 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 12 394   Klicks gestern: 17 972   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 211 249   Klicks pro Tag: 19 203,5 

Kontrollzentrum

Helvetia