Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Freitag, 18. September 2015, 06:23

Ich bin ein Fan der Windenergie! Sie ist sauber, stört nicht, nahezu emissionsfrei und kann, wenn eine bessere Technik vorliegt, Schritt für Schritt zurückgebaut werden, ohne Spuren zu hinterlassen.

Das Problem ist die Standortfrage. Windanlagen haben nichts in Wohn- oder Naturschutzgebieten verloren.

Im Fall IJsselmeer frage ich mich, warum man die Turbinen nicht entlang des Afsluitdijk baut. Da stört es niemand und von der Natur wird nichts weggenommen.

Pauschal dagegen bin ich definitiv nicht. Welche realistisch funktionierende Alternative haben wir zur Zeit?
Handbreit - Ralf

22

Freitag, 18. September 2015, 07:14

Der Deich vor Lemmer am Nordmeerweg ist schon mit einer kilometerlangen Reihe von Windkraftanlagen zugestellt und im Sommer habe ich gesehen, dass auch westwärts davon, also schon im Wasser, Pylone gebaut wurden. Sogar die Fahrrinne nachsüdwest wurde verlegt, soweit ich mich erinnere. Schön ist das nicht, aber scheinbar notwendig. Wenn man sich mit den Anlagen auf die nicht befahrbaren und gesperrten Flachwasserzonen und Untiefengebiete im I-Meer beschränken würde, z.B. südlich von Stavoren, wäre es vielleicht ein tragbarer Kompromiss. Wenn man allerdings in der Einkaufsstraße von Medemblik sitzt, mit Blick auf die riesige Anlage im Norden der Stadt, ist das schon etwas gruselig. Sieht aus, als würde eine Kampfmaschine aus "War of the Worlds" auftauchen.

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 353

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

23

Freitag, 18. September 2015, 08:39

so....meine Unterschrift ist auch drunter..
;)
Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
Kurt Tucholsky

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

Beiträge: 6 626

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

24

Freitag, 18. September 2015, 09:34

Die Höllandische Regierung hat gesagt die haben eine rundfrage die Deutsche Yacht Besitzer gemacht ob diese plane ein Problem fuhr denen wäre, Wir wissen aber aus eigener Untersuchung dass so eine Rundfrage es nie gegeben hat!

Also, ich kleine deutsche Seglerleuchte bin nicht gefragt worden ...
Rüm Hart Blog: KLICK
Kolumne für segeln: KLACK
Sirius Forum: KLONG

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 530

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

25

Freitag, 18. September 2015, 10:15

Wenn man 2 oder 3 Reihen entlang des gesamten Deiches ins IJsselmeer bauen würde könnte ich da gut mit Leben. Das akt. geplante quadratische Gebiet vor Makkum bis Workum ist mir einfach zu Groß.
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

26

Freitag, 18. September 2015, 10:38

Ist an dieser Stelle nicht ein militärisches Schießgebiet?

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 530

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

27

Freitag, 18. September 2015, 10:39

Ja, ein Minigebiet an dem 3 mal im Jahr ein wenig geübt wird. Das kann und müsste man dann aufgeben... Der Umwelt zu Liebe! ;)
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

Tom

Kapitän

Beiträge: 549

Bootstyp: Victoire 933

Heimathafen: Makkum

  • Nachricht senden

28

Freitag, 18. September 2015, 10:51

Die Höllandische Regierung hat gesagt die haben eine rundfrage die Deutsche Yacht Besitzer gemacht ob diese plane ein Problem fuhr denen wäre, Wir wissen aber aus eigener Untersuchung dass so eine Rundfrage es nie gegeben hat!

Ich meine mich zu erinnern, im letzten Winter von der Gemeinde Makkum gefragt worden zu sein.
Ich habe schon an so vielen Stellen dagegengestimmt, dass ich ein wenig den Überblick verloren habe...
Letzlich wird die Entscheidung mit Hinweis auf "Höhere Werte" sowie so unabhängig von unserer Meinung durchgezogen ... egal was es kostet (s. Deutschland, wo immer mehr Firmen und Personen durch die Energieumlage bezahlt werden, damit sie gerade keinen Strom produzieren)

29

Freitag, 18. September 2015, 11:06


PS: Die letzen alten KKWs in Frankreich mit mäßiger Technik an unserer LUV-Grenze gibt's für uns auch immer noch...

KKW Fessenheim (1978 in Betrieb gegangen) in Frankreich wird auch länger am Netz bleiben, weil der neue EPR in Flammanville noch nicht fertig ist.
Navigation funktioniert wunderbar mit Karte, Zirkel, Bleistift, Peilkompaß, Echolot, Sextant und der Verwendung des eigenen Hirns.
Segeln funktioniert auch wunderbar mit klassischer Besegelung (ohne Rollfock, Rollgroß) und ohne Bugstrahlruder

Und das wunderschöne:
der Seemann ist unabhängig von Smartphone, Apps und Batterien und tut das, was viele vorher auch schon taten, das Segeln frei von Technik genießen ...

30

Freitag, 18. September 2015, 11:07

für die Nicht-Facebooker zur Info: http://www.windparkfryslan.nl

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 004

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

31

Freitag, 18. September 2015, 11:13

abgegeben !

lt. faceb. ist die fläche 6 x 4 km groß . das ist so groß , wie der dümmer ( der nur 18 km/2 wasserfläche hat ) .
schließe mich der meinung von mussi und stella an . warum nicht am deich lang ?
könnte natürlich das argument - schlagschatten auf der straße - kommen . aber dafür gibt es hinweisschilder .

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 530

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

32

Freitag, 18. September 2015, 11:24

Schlagschatten gibt es auf dem derzeit geplanten Gebiet auch. Das wäre also kein Argument.
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

fellow

Admiral

Beiträge: 936

Wohnort: Bergisches Land

Schiffsname: fellow2

Bootstyp: Dehler 32

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

33

Freitag, 18. September 2015, 11:56

Auf der weiter oben verlinkten Seite wird u.a. erläutert, warum die Windräder nicht entlang des Abschlussdeichs aufgestellt werden sollen. – Aber man sollte berücksichtigen, dass das eine Betreiber-/Unterstützerseite ist.

Geplant ist der Windpark östlich des Schiessgebietes. Der Abstand zum Ostufer beträgt 6,4 km. Turbinenhöhe 155 - 180 m.
Peter

Beiträge: 1 426

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Westerly Centaur

Heimathafen: De Roggebroek

  • Nachricht senden

34

Freitag, 18. September 2015, 12:17

Wo sollten denn die Niederländer eurer Meinung nach die Windparks bauen?

Berechtigte Frage...eine mögliche Alternative wird mE vom TE (s.o.) gegeben...

Um für mich zu sprechen: Quantität macht Qualität, oder anders formuliert: Irgendwann reicht es. Dann ist das IM eben für mich nicht mehr attraktiv, wenn - egal wohin ich gucke - diese Spargel den Horizont verschandeln und zukünftig auch noch das Fahrgebiet einschränken. Dann wird halt aus dem Schiffchen ein Wohnmobilchen und 'tschüss...und die IM-Anwohner? Irgendwer muß halt immer dran glauben...

...aber das versuche ich eben mit meinen bescheidenen Mitteln noch zu verhindern.
Gruß
Karl
...nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder glaubt, er hat am meisten davon abbekommen...

norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 4 182

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

35

Freitag, 18. September 2015, 13:47

Wir werden uns an die Windräder gewöhnen...... müssen. Ob wir wollen oder nicht. Allerdings bin ich davon überzeugt, da der Mensch ein Gewohnheitstier ist, das es nach einer Zeit X immer weniger als störend empfunden wird.

Das ist im Moment die große Politik und ist auch nicht in absehbarer Zeit zu ändern.

Dagegen wo ihr am Ijsselmeer aufbegehrt ist auf der südwestlichen Nordsee schon Realität. Man fährt von NL nach GB immer in Sichtweite von Offshorewindparks. Schmälert das wirklich den Spaß am Segeln? Kein Segler spricht mehr über die Abschlussdeiche (80-30 Jahre alt) in ganz NL, Kein Segler spricht über die Oosterscheldebrücke (50 Jahre alt) Für die meisten sind diese Dinge "immer" schon da. Und so ist es in 10-16 Jahren auch mit den Windrädern.

Das berühmteste Beispiel sind die 4 Windräder vor Medemblik die nun schon 20 und mehr Jahre dort stehen.

Jetzt ohne Flax, die Windräder sind prima Peilmarken bei Regatten oder generell beim Segeln.

fellow

Admiral

Beiträge: 936

Wohnort: Bergisches Land

Schiffsname: fellow2

Bootstyp: Dehler 32

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

36

Freitag, 18. September 2015, 14:21

So ähnlich sehe ich das auch. Und wie ich schon vorher angemerkt habe, ist der Energiebedarf der Polderentwässerung hoch. Da ist es doch legitim, wenn die Energie dort erzeugt wird, wo sie gebraucht wird. – Wenn dafür der altersschwache Kernreaktor "Borsele" bei Vlissingen abgeschaltet würde und der Neubau des geplanten AKWs endgültig auf Eis gelegt wird, wäre mir das nur recht und könnte mit den Windparks leben. – Einen Tod muss man sterben.

Über die Anlage der Windparks kann man streiten, ob in einer Linie entlang des Deichs oder als flächige Anlage. Im Moment kann ich den Nachteil der "rechteckigen" Lösung nicht erkennen.

Gebe aber auch gerne zu, dass ich – im Gegensatz zu Euch im Norden – in Monnickendam die Dinger nicht vor der "Haustüre" stehen habe.
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fellow« (18. September 2015, 14:38)


37

Freitag, 18. September 2015, 14:56

... Jetzt ohne Flax, die Windräder sind prima Peilmarken bei Regatten oder generell beim Segeln. ...
Warum stehen dann diese Scheixxdinger überall in der Prärie herum? Sind soviele Wanderer mit Kompass und Karte unterwegs, die sich sonst verlaufen würden?
Nee Leute, Schleswig-Holstein ist mittlerweile dichtgepflastert mit WKA, ab 4 Bft werden sie vom Netzbetreiber reihenweise abgeschaltet, da das Netz nichts mehr aufnehmen kann. Trotzdem werden weiterhin neue Anlagen geplant, genehmigt und gebaut. Die Betreiber juckt`s nicht, denn sie erhalten auch die nicht eingespeiste Energie vergütet. Gut, dass das nicht mehr als eine Kugel Eis pro Monat kostet! :D
Wenn ich gehässig wäre, würde ich jetzt fragen, warum es den Niederländern besser als den Schleswig-Holsteinern gehen sollte.
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.

38

Freitag, 18. September 2015, 18:07

Die Niederländer haben keine Kernkraftwerke, keine Wasserkraftwerke (mangels Berge) früher mal ein bisschen Kohle- Bergbau in Zuid-Limburg und Brabant und ansonsten Gaskraftwerke. Ich glaube, dass sie im Europäischen Verbund viel Energie importieren. Da liegt es nahe, dass sie 1. ihre Unabhängigkeit wahren wollen und 2. die Windkraft, die nahezu unbegrenzt vorhanden ist, nutzen wollen. Ökonomisch und ökologisch nicht zu beanstanden. Ausserdem sind Niederländer hervorragende Kaufleute und haben als Gesellschaft ein ausgeprägtes Gespür für Fainess und Sozialwesen. Ich bilde mir ein, das beurteilen zu können, weil ich 13 Jahre in NL gewohnt habe und noch heute dort arbeite. Ich denke, dass der Gedanke, bei allen Windturbinen an Land jetzt auch mal die ansonsten ökonomisch nur durch Tourismus ( also durch die Ijsselmeersegler) genutzten Flächen zu belasten immerhin ein gewisses Mass an Fairness beinhaltet. Im Gegensatz dazu kann ich natürlich auch die Freizeitsportler verstehen, wobei ich eine Zickzackkurs durch einen Windpark seglerisch interressanter finde, als stumpf von Stavoren nach Medemblik zu segeln. Ich werde die Petition nicht unterzeichnen (ja, nennt mich Verräter), weil das die betroffenen Bürger der Niederlande zu entscheiden haben.

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

Beiträge: 6 626

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

39

Freitag, 18. September 2015, 18:41

Ich werde die Petition nicht unterzeichnen (ja, nennt mich Verräter)

Ich glaube, hier käme niemand auf die Idee, eine andere Meinung verräterisch zu nennen. Ich kann Deine Gedanken nachvollziehen und habe ja schon selbst gesagt, dass ich so ganz reinen Herzens nicht unterschrieben habe.

Andererseits habe ich durchaus das eine oder andere Mal erlebt, dass ähnliche Entscheidungen nicht oder weniger nach Sachlage getroffen wurden, sondern nach zu erwartendem Widerstand bzw. kalkulierter Duldung. Jedenfalls in D, und ich wäre nicht erstaunt, wenn das bei unseren geschätzten Nachbarn und Gastgebern nicht anders wäre.

Und gab es nicht bereits weitere Pläne bzgl. der Energienutzung des Ijsselmeeres? War es auf fb oder hier, irgendwo wurde doch eine Karte gezeigt, die weitere Windfelder im IM oder Markermeer zeigt. Bei dem Gedanken wird mir schon anders, und ich fange an, das IM als mein Heimatrevier in Frage zu stellen bzw. einen Umstieg auf eine Motoryacht für die Bereisung Europas eher zu planen. Ohne Panik schieben zu wollen, das ist eine ganz sachliche Überlegung. Einen Gewöhnungseffekt würde ich allerdings auch erstmal abwarten wollen.

Grüße, Manfred
Rüm Hart Blog: KLICK
Kolumne für segeln: KLACK
Sirius Forum: KLONG

unregistriert

40

Freitag, 18. September 2015, 18:49

Ich werde die Petition auch _nicht_ unterzeichnen. Man wird sich an die Windräder gewöhnen. Und - um offen zu sein - war ich das erste Mal etwas erschrocken, wo ich den Strand von Makkum gesesehen habe (Holle Poarte). Schöne Architektur geht anders...! Ob da nun noch 'Spargeln' weit am Horizont stehen macht den künstlichen Braten auch nicht feiss (fett). Bzgl. Abschlussdamm habe ich folgendes gefunden:

V: Waarom niet op de Afsluitdijk?
A: Dat hebben we overwogen en onderzocht. Onze redenen om daar van af te zien:
– Ecologisch: barrière voor vogels en vleermuizen
– Landschappelijk: verkleint de Afsluitdijk
– Capaciteit: een windpark op de Afsluitdijk heeft een beperkte capaciteit; minder molens in het IJsselmeer betekent meer molens op het Friese land.
– Zichtbaarheid: nadrukkelijk in het zicht, met name vanaf Makkum (maar ook vanuit de Waddenzee)
– Veiligheid: van verkeer en van de Afsluitdijk zelf, met name wegens de mogelijke ijsafzetting op de bladen

Bzgl. Blue Energy habe ich zZt. kaum Kenntnisse. Evtl. könnte man das ja in Zukunft zusätzlich installieren wenn es sich so bewährt wie es im Beitrag tönt?

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

nachricht, Protest, Windmühlen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 68   Hits gestern: 2 079   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 808 618   Hits pro Tag: 2 339,81 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 474   Klicks gestern: 15 200   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 251 042   Klicks pro Tag: 19 198,97 

Kontrollzentrum

Helvetia