Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Yellow Boat

Salzbuckel

  • »Yellow Boat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 100

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Januar 2016, 11:39

Durchfahren Windparks in Holländischen Gewässer u.U. erlaubt.

Sei Anfang deses Jahres ist das durchfahren von Windparks in Holländischen Gewässer Für Schiffe unter 24 Meter u.A. auf dem Ijsselmeer unter Umständen erlaubt.
http://www.watersportverbond.nl/nieuws/2…den-toegestaan/
Google Übersetzung:
https://translate.google.nl/translate?sl…t-text=&act=url



Man muss allerdings eine funktionierende AIS Anlage benutzen. Es ist noch nicht ganz klar ob dies ein Transponder oder nur ein Empfänger sein soll aber nähere Auskunft ist bereits angefragt.
Ad

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Januar 2016, 13:22

fragt sich nur wer das überwachen soll..

da wird sich sicher einiges anders in der praxis darstellen als es geschrieben wurde

das mit dem ais , so wie ich den urker havenmeister verstanden habe gilt für gewerbs schiffe ,,

die freizeit soll den abstand halten ,, ( boote kleiner 24 mtr ) und nur bei tage fahren

aber der urk lemmer park wird sicher erst im herbst 16 fertig sein ,,, mehr und mehr baumängel ( fa siemens läßt gruessen) treten schon jetzt auf ,,

mal schaun wie es dann real 2017 wird ...
.es kommt auf jeden an, Carl

Yellow Boat

Salzbuckel

  • »Yellow Boat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 100

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Januar 2016, 14:25

fragt sich nur wer das überwachen soll..

da wird sich sicher einiges anders in der praxis darstellen als es geschrieben wurde

das mit dem ais , so wie ich den urker havenmeister verstanden habe gilt für gewerbs schiffe ,,

die freizeit soll den abstand halten ,, ( boote kleiner 24 mtr ) und nur bei tage fahren

aber der urk lemmer park wird sicher erst im herbst 16 fertig sein ,,, mehr und mehr baumängel ( fa siemens läßt gruessen) treten schon jetzt auf ,,

mal schaun wie es dann real 2017 wird ...
Das wird mit Sicherheit nicht kontinuierlich überwacht werden. Das AIS wird aber von Dienstfahrzeuge von Polizei und Rijkswaterstaat benutzt werden um Falschfahrer direkt anfunken oder anschreiben zu können z.b. wenn die nicht den minimum Abstand einhalten.

Und ob dieser Hafenmeister recht hat bezweifle ich.Die regel ist ja sehr neu. Die meisten Berufsschiffe sind auch grösser als 24 Meter und haben bei Länge über 20 meter schon zwingend AIS vorgeschrieben bekommen auf allen Binnengewässer ( deshalb vielleicht 24 und nicht 25 Meter :S ) und dürfen sowieso nicht durchfahren.
Warscheinlich irrt der Hafenmeister weil auch diese letzte Regel auch Anfang 2015 effektuiert wurde.
Aber die tatsächlige Regel ist schon angefragt und ich werde von der Antwort dann berichten.
Ad

Gernegroß

Aluschüssel Segler

Beiträge: 9 147

Schiffsname: ist geheim

Bootstyp: 9 Meter Alu aber nur 0,5m Tiefgang

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Januar 2016, 14:33

Das wird mit Sicherheit nicht kontinuierlich überwacht werden.

In den Deutschen schon. Die Überwachungszentrale ist in HH und eine in Bremerhaven. Ich kenne da welche die da arbeiten.
Legastheniker sind auch nur Menschen (mit Rechtschreibproblemen)


Zitat Helmut Schmidt:"Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance, denn gegen den Terrorismus
steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus
steht der Wille des gesamten Volkes.
Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten"

Beiträge: 1 956

Wohnort: Willich

Schiffsname: Sanuk

Bootstyp: Bruce Roberts

Heimathafen: Urk

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Januar 2016, 09:49

fragt sich nur wer das überwachen soll..

da wird sich sicher einiges anders in der praxis darstellen als es geschrieben wurde

das mit dem ais , so wie ich den urker havenmeister verstanden habe gilt für gewerbs schiffe ,,

die freizeit soll den abstand halten ,, ( boote kleiner 24 mtr ) und nur bei tage fahren

aber der urk lemmer park wird sicher erst im herbst 16 fertig sein ,,, mehr und mehr baumängel ( fa siemens läßt gruessen) treten schon jetzt auf ,,

mal schaun wie es dann real 2017 wird ...
Das wird mit Sicherheit nicht kontinuierlich überwacht werden. Das AIS wird aber von Dienstfahrzeuge von Polizei und Rijkswaterstaat benutzt werden um Falschfahrer direkt anfunken oder anschreiben zu können z.b. wenn die nicht den minimum Abstand einhalten.

Und ob dieser Hafenmeister recht hat bezweifle ich.Die regel ist ja sehr neu. Die meisten Berufsschiffe sind auch grösser als 24 Meter und haben bei Länge über 20 meter schon zwingend AIS vorgeschrieben bekommen auf allen Binnengewässer ( deshalb vielleicht 24 und nicht 25 Meter :S ) und dürfen sowieso nicht durchfahren.
Warscheinlich irrt der Hafenmeister weil auch diese letzte Regel auch Anfang 2015 effektuiert wurde.
Aber die tatsächlige Regel ist schon angefragt und ich werde von der Antwort dann berichten.
Ad


,Ich glaube ich kann dir Wiedersprechen was dieses angeht!
Wer Urk kennt weiß das es eine SEHR große Flotte an Berufern hat und der Sportanteil doch sehr klein ist!
Man kann also nicht sagen das die Urker Havenmester Yachthavenmester sind sonder der größtteil der arbeit auf die Berufer fallen.
Gleichzeitig ist im Moment dort die gesamte Versorgung des Windparks dort Stationiert!
Also vertraue ich erstmal den Aussagen von Fachpersonal bis ich was gegenteiliges höre!
Gruß Pierre
Morgen zeige ich euch wie Mann mit wenigen Handgriffen :D alles nur noch schlimmer macht! :O

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 297

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Januar 2016, 11:18

Hi,

Aussage in der neuen BPR ist eindeutig: AIS und UKW Pflicht für ALLE, die den Windpark befahren. Also auch Freizeitkapitäne. Auch wenn die Urker denken, sie sind ein Staat im Staat, in dem Fall werden sogar die Ohrringsjungs sich den neuen Regelungen unterwerfen müssen, wenn sie denn mal privat durch einen Windpark schippern.

http://www.anwbwatersport.nl/waterkampio…toegestaan.html

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Januar 2016, 11:28

Auch wenn die Urker denken, sie sind ein Staat im Staat


worte verdrehen einfach gemacht ?
.es kommt auf jeden an, Carl

norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 3 861

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. Januar 2016, 11:34



.....Man muss allerdings eine funktionierende AIS Anlage benutzen. Es ist noch nicht ganz klar ob dies ein Transponder oder nur ein Empfänger sein soll aber nähere Auskunft ist bereits angefragt.
Ad



Natürlich nur mit AIS Sender sonst macht das doch keinen Sinn. So doof sind deine Landsleute nicht.

Und die Durchfahrt wird ja erst nach Fertigstellung freigeben. Ist auch logisch, wer mal das Gewusel an "Baufahrzeugen" an so einem Windpark bei der Errichtung gesehen hat.

Beiträge: 1 956

Wohnort: Willich

Schiffsname: Sanuk

Bootstyp: Bruce Roberts

Heimathafen: Urk

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Januar 2016, 11:34


Hi,

Aussage in der neuen BPR ist eindeutig: AIS und UKW Pflicht für ALLE, die den Windpark befahren. Also auch Freizeitkapitäne. Auch wenn die Urker denken, sie sind ein Staat im Staat, in dem Fall werden sogar die Ohrringsjungs sich den neuen Regelungen unterwerfen müssen, wenn sie denn mal privat durch einen Windpark schippern.

http://www.anwbwatersport.nl/waterkampio…toegestaan.html

Gruß

Alex


Hallo Alex, hier mal die Übersetzung

Maßnahmen und Planung

Um die Risiken dieser neuen Politik zu begrenzen und zu pflegen die Bedingungen der eine Reihe von Maßnahmen ergriffen.

- Durchgang von der Sicherheitszone um Windparks ist nur für Schiffe mit einer Länge von 24 Metern oder weniger zulässig ist;

- Durchgang von der Sicherheitszone um Windparks ist nur während des Tages erlaubt;

- Durchgang von der Sicherheitszone um Windparks dürfen nur Schiffe, die auch in Betrieb sind eine AIS an Bord während des Durchlaufs der Sicherheitszone erlaubt ist;

- Durchgang von der Sicherheitszone um Windparks nur auf Schiffen gestattet eine UKW-Radio (UKW) an Bord, und dies ermöglicht auch das Hören in und während des Durchlaufs der Sicherheitszone zu kommunizieren;

- Üben Tauchen ist innerhalb der Sicherheitszone verboten ist;

- Im Rahmen der Sicherheitszone sind Aktivitäten, die eine Gefahr darstellt oder Belästigung verboten den Betrieb des Parks. Darüber hinaus jede Tätigkeit, die von Dritten in einem Abstand von weniger als 50 Meter von der Windkraftanlage als gefährlich und / oder ärgerlich.
Reagieren


Die einleitenden Worte sagen wohl aktuell alles oder? Maßnahmen und Planung

Ich persönlich sehe auch nicht das Problem im See bereich sondern vor deiner und meiner Haustüre also im IJ!
Gruß Pierre
Morgen zeige ich euch wie Mann mit wenigen Handgriffen :D alles nur noch schlimmer macht! :O

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 297

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. Januar 2016, 11:43

Hi Pierre,

ja, stimmt. Das Problem ist das IJsselmeer. Da müssen dann viele nachrüsten. Weiter oben im Text auf der Seite des Waterkampioen steht, dass diese Regelungen zum 1. Januar in Kraft getreten sind, bzw. da steht noch, dass sie das werden am 1.1.2016. Text ist schon älter. Ich lese das so: Wer durch einen (fertig gebauten!!!) Park fahren will, braucht AIS (natürlich einen Transponder, anderes wäre sehr unlogisch) und UKW. Zudem muss er kürzer als 24 Meter sein und UKW hören. Und er muss 50 Meter Abstand halten von den einzelnen Windrädern. Ach ja: Tag sein muss auch. Denke da an die 24 uurs...

Finde das nen fairen Deal. AIS wollte ich eh über kurz oder lang ma reinschrauben. Gut warum man nachts da nicht durch darf, verstehe ich nicht. Aber OK.

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

Beiträge: 1 956

Wohnort: Willich

Schiffsname: Sanuk

Bootstyp: Bruce Roberts

Heimathafen: Urk

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. Januar 2016, 11:53

Hi,

Aussage in der neuen BPR ist eindeutig: AIS und UKW Pflicht für ALLE, die den Windpark befahren. Also auch Freizeitkapitäne. Auch wenn die Urker denken, sie sind ein Staat im Staat, in dem Fall werden sogar die Ohrringsjungs sich den neuen Regelungen unterwerfen müssen, wenn sie denn mal privat durch einen Windpark schippern.

http://www.anwbwatersport.nl/waterkampio…toegestaan.html

Gruß

Alex

Zitat von »Yellow Boat«

.....Man muss allerdings eine funktionierende AIS Anlage benutzen. Es ist noch nicht ganz klar ob dies ein Transponder oder nur ein Empfänger sein soll aber nähere Auskunft ist bereits angefragt.
Ad

Natürlich nur mit AIS Sender sonst macht das doch keinen Sinn. So doof sind deine Landsleute nicht.

Und die Durchfahrt wird ja erst nach Fertigstellung freigeben. Ist auch logisch, wer mal das Gewusel an "Baufahrzeugen" an so einem Windpark bei der Errichtung gesehen hat.


Artikel 4.07 wie folgt lautet:
Artikel 4.07 Die Nutzung und Ausstattung mit einem Inland AIS Gerät.

1. Ein Schiff auf einem Fairway des CEMT-Klasse-I oder höher muss mit einem Inland AIS ausgerüstet werden gemäß Artikel 7.06, dritter Absatz, der Rheinschiffsuntersuchungsordnung 1995. Das Inland AIS sollte gut funktionieren.

Der erste Satz gilt nicht für die folgenden Schiffe:

a Gefäße Schubverbände und gekoppelten Baugruppen mit Ausnahme des Schiffes, die vor allem für den Vorschub liefert.

b. kleine Schiffe, mit Ausnahme von:

1 ° Gefäße der Polizei, die mit einem Radargerät ausgestattet sind, und

2 ° wird mit einem Zertifikat nach der Rheinschiffsuntersuchungsordnung im Jahr 1995 oder einer gleichwertigen anerkannten Zertifikat im Rahmen dieser Vorschriften;

c. Lastkähne und schwimmende Geräte ohne eigenen Antrieb.

2. Inland AIS Gerät sollte dauerhaft eingeschaltet werden und die Einträge müssen jederzeit entsprechen den aktuellen Daten des Schiffes oder Montage.

Jetzt bin ich aber sehr verwirrt!
Gruß Pierre
Morgen zeige ich euch wie Mann mit wenigen Handgriffen :D alles nur noch schlimmer macht! :O

norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 3 861

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. Januar 2016, 12:01

Die Regelungen gilt so wie ich das Lese nur für Windparks auf der Nordsee nicht im Ij-Meer!

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 7. Januar 2016, 12:04

Die Regelungen gilt so wie ich das Lese nur für Windparks auf der Nordsee nicht im Ij-Meer!



das wäre ja prima
.es kommt auf jeden an, Carl

norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 3 861

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 7. Januar 2016, 12:05

Kommt drauf an.... Sind die Durchfahrten im IJ- Meer gesperrt?

Dann is es nicht prima.

isis

Persbureau NL und Master of Desaster

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 7. Januar 2016, 12:10

siehe beitrag 2 ..
.es kommt auf jeden an, Carl

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 10 908

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: 52.851021, 5.68602

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 7. Januar 2016, 14:09

das werde ich mir in der kommenden Saison genau ansehen :D . So schön finde ich die Durchfahrt nicht und beim Kreuzen muß man jedesmal die vorbeilaufende Fahrrine kreuzen und dann auch noch 50m von den Windrädern wegbleiben. Fertig sind die übrigens noch lange nicht.
Gruß

Volker

Blog http://schoner.twoday.net

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 297

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 7. Januar 2016, 14:29

Tatsächlich spricht der Text von "op Zee". Demnach wäre das IJsselmeer ausgeschlossen. Das wäre ja schade. Idealerweise würde die AIS Regelung nicht gelten auf dem IJM, wohl aber die Befahrenserlaubnis.

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

Yellow Boat

Salzbuckel

  • »Yellow Boat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 100

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 7. Januar 2016, 15:41

Tatsächlich spricht der Text von "op Zee". Demnach wäre das IJsselmeer ausgeschlossen. Das wäre ja schade. Idealerweise würde die AIS Regelung nicht gelten auf dem IJM, wohl aber die Befahrenserlaubnis.

Gruß

Alex
Ich denke mal da irrst du dich.
Es wurde zwar auch "op zee"geschrieben aber weiter bei der offiziellen Gesetzttekst wird nicht weiter von "See"egsprochen:
"Maatregelen en planningOm de risico’s van dit nieuwe beleid te beperken en de voorwaarden te kunnen handhaven zal een aantal maatregelen genomen worden.
- Doorvaart van de veiligheidszone rondom windparken is alleen toegestaan voor schepen met een lengte van 24 meter of minder;
- Doorvaart van de veiligheidszone rondom windparken is alleen toegestaan gedurende de dag;
- Doorvaart van de veiligheidszone rondom windparken is alleen toegestaan voor schepen die een AIS aan boord hebben die tijdens de doorvaart van de veiligheidszone ook in werking is;
- Doorvaart van de veiligheidszone rondom windparken is alleen toegestaan voor schepen die een marifoon (VHF) aan boord hebben en deze ook uitluisteren en hiermee communiceren tijdens de doorvaart van de veiligheidszone;
- Beoefenen van de duiksport is verboden binnen de veiligheidszone;
- Binnen de veiligheidszone zijn activiteiten die een gevaar of hinder oplevert voor de exploitatie van het park verboden. Daarbij wordt iedere activiteit door derden op een afstand kleiner dan 50 meter van de windturbine als gevaarlijk en/of hinderlijk beschouwd. "
Es sind sowieso noch Fragen offen wie z.B. die AIS Pflicht also Vortsetzung folgt :S
Ad


Ad

Segelalex

Salzbuckel

Beiträge: 2 297

Wohnort: Bei Aachen

Schiffsname: Valentine

Bootstyp: Contest 29

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DD3342

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 7. Januar 2016, 16:02

Wir warten ab. Du hattest bereits nachgefragt Ad, lese ich das richtig?

Gruß

Alex
Schatz, es liegt nicht an dir, es liegt am Steg...

grummel

Leuchtturmwärter

Beiträge: 80 650

Schiffsname: Estel

Bootstyp: Albin Vega

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 13:36

Gibts hier schon was neues?
von nix Ahnung, aber glücklich.
Mein Marktplatzeintrag

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 796   Hits gestern: 2 210   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 251 044   Hits pro Tag: 2 351,72 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 549   Klicks gestern: 15 378   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 343 998   Klicks pro Tag: 19 779,91 

Charterboote

Kontrollzentrum